Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.07, 17:57   #16
Jo-King
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Jo-King
 
Registriert seit: 25.08.2004
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 2.488
Jo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein Lichtblick
Mediaspree Südufer (Kreuzberg)

Investor für attraktives Spreegrundstück gesucht
Bieterverfahren für ein Gelände an der Schillingbrücke in Kreuzberg startet

  • Behala verkauft ein vier Hektar großes Areal an der Köpenicker Straße nahe
  • Schillingbrücke
  • 30 Interessenten aus dem In- und Ausland angeschrieben
  • Wohnungen, Büros und Kultureinrichtungen können entstehen
  • Bislang nutzen Firmen das Areal
  • Bieterverfahren soll bis Mitte 2008 abgeschlossen sein
  • Auf dem Grundstück steht u.a. der denkmalgeschützte Viktoriaspeicher
  • Ufer in diesem Bereich bislang öffentlich nicht zugänglich
  • Bezirksamt plant einen zehn Meter breiten Streifen an der Spree abzugrenzen
  • Voraussetzung Auszug der bisherigen Mieter, erfolgt bis Mitte 2008
  • mit dem Areal werden etwa 30 Prozent der Kreuzberger Gesamtfläche an der Spree vermarktet
  • Weitere Flächen sollen folgen, Auszug der Nutzer (u.a. Zapf) wird vorbereitet
  • "Mediaspree versenken" meckert wieder rum

http://www.morgenpost.de/content/200...in/935691.html

Gerade der letzte Punkt ist so absurd. Da ist bis jetzt überhaupt kein öffentlicher Raum. Wer braucht den dort 50 m Uferzone? Zehn Meter Uferzone von Schillingbrücke bis Brommystr. / Brommybrücke sind doch mehr als genug.

EDIT: Hier noch ein Bild der Entsprechenden Grundstücke (Eingegrenzt von Schillingbrücke/Köpenicker-//Brommystr.)

Jo-King ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.08, 10:40   #17
Jo-King
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Jo-King
 
Registriert seit: 25.08.2004
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 2.488
Jo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein Lichtblick
Mediaspree Südufer (Kreuzberg)

mediaspree.de meldet:

Eisfabrik wird durch Telamon und Architekt Spangenberg entwickelt

Die TLG hat das Eisfabrik Grundstück mit etwa 2.550 qm Grundstück an eine Bochumer Firma Namens TELAMON verkauft. Diese haben wohl auch das Radialsystem Ventwickelt.

Gemeinsam mit dem Berliner Architekturbüro Gerhard Spangenberg der ebenfalls schon das Radialsystem V umgebaut hat, soll der Gebäudekomplet zu einem öffentlichen Ort der Kreativwirtschaft werden. Die unter Denkmalschutz stehende besteht aus der Eisfabrik aus einem Kessel- und einem Maschinenhaus.

Wer sich über die Geschichte der Eisfabrik informieren will, kann das auf eigene Gefahr dort machen:

http://www.berlin-eisfabrik.de/
Jo-King ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.08, 11:10   #18
Andi_777
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Andi_777
 
Registriert seit: 30.09.2007
Ort: Ergoldsbach&München
Alter: 35
Beiträge: 707
Andi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Ich dachte die Abrissgenehmigung (trotz Denkmalschutz) liegt bereits vor? Wieso die Trendwende?
Andi_777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.08, 10:05   #19
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Die Mopo berichtet über das mögliche Aus diverser Projekte.

Die Mopo geht insbesondere auf das Behala-Areal am östlichen Spreeufer ein, dessen Vermarktung sie wegen des Bürgerentscheids in Gefahr sieht. Laut Regula Lüscher seien rund 100.000 Arbeitsplätze in Gefahr die sich auf dem Gebiet verteilen könnten. Allerdings sei "für eine seriöse Berechnung“ der tatsächlichen Konsequenzen einer entsprechenden Planungsänderung durch den Senat ein eigenes Gutachten erforderlich.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte

Geändert von Batō (07.11.08 um 10:23 Uhr)
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.08, 19:33   #20
Elka Tiwo
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von Elka Tiwo
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 10
Elka Tiwo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Andi_777 Beitrag anzeigen
Ich dachte die Abrissgenehmigung (trotz Denkmalschutz) liegt bereits vor? Wieso die Trendwende?
Die Abrissgenehmigung lag niemals vor.
Verkauft wurden 2500 m² von dem 14 000m² großen Grundstück. Dazu die Presseerklärung der TLG

http://www.tlg.de/uploads/tx_cfdeepl.../Eisfabrik.pdf

Die TLG verfügt über einen positiven Bauvorbescheid der den Abriss der ältesten Hochkühlhäuser weltweit vorsieht (1886 - 1995).

Der Hof mit den Wohnhäusern und einem angrenzenden ehemaligen Fabrikgebäude soll offiziell erhalten bleiben, jedoch geht der Verfall ungebremst weiter... die Dächer bleiben offen... Die Mieter im Seitenflügel haben pitschnasse Wände.

Hat Bolle, der das Grundstück einst erwarb, trocken wohnen lassen und sich davon nicht ausgenommen, so hat die TLG dies nun als Denkmalschutzaufgabe erkannt und sorgt für Nasse Wände im Gebäude.

Im übrigen ist die geplante Privatisierung der TLG erstmal verschoben...

Das Eisfabrik-Gelände gilt als eines der wenigen nach dem Krieg erhaltenen Ensembles in der Luisenstadt.

Was der Krieg hat nicht geschafft - von der TLG wirds Platt gemacht...
Elka Tiwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.08, 19:50   #21
Andi_777
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Andi_777
 
Registriert seit: 30.09.2007
Ort: Ergoldsbach&München
Alter: 35
Beiträge: 707
Andi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Du meinst also: die Eisfabrik bleibt erhalten, für die Kühlhäuser liegt eine Abrissgenehmigung vor? (Können ja sonst schlecht einen positiven Bauvorbescheid erhalten haben.) Ich dachte das wäre ein Ensemble.
Andi_777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.08, 22:02   #22
Elka Tiwo
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von Elka Tiwo
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 10
Elka Tiwo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Mediaspree Südufer (Kreuzberg)

Das Grundstück Köpenicker 40/41 ist ein Ensemble.
Dazu gehören die Kühlhäuser, der veräußerte und damit gesicherte Komplex aus Maschinenhaus, Kesselhaus und der sogenannten Eisfabrik (Eisbildnerraum), sowie den Wohnhof mit einem Fabrikgebäude als Quergebäude.

Die neue Bebauung im Bereich der Kühlhäuser (Büros, Wohnungen) halten sich an den Grundriss der Kühlhäuser.

Die TLG hatte 1995 einen Bauantrag eingereicht, auf dem nur das Vorderhaus an der Strasse und der daran anschließende Seitenflügel erhalten werden sollte (siehe Grundriss http://www.mediaspree.de/index.php?id=detail&nr=68 die helleren Gebäude).

Mit Kühlhäusern tun sich Architekten generell schwer (Kein Licht, geschlossene Fassaden etc.) und schnell sind die verantwortlichen Behörden davon zu überzeugen, das sie nicht umnutzbar seinen. Zudem ist ja auch von "Lagerhäusern" die Rede, doch Kühlhäuser sind technische Einrichtungen! Noch heute benötigt man eine besondere Erlaubnis zum Betreiben von Kühlhäusern.

Aufgrund der langen Nutzung (bis 1995) sind diese Kühlhäuser, die zu den ersten dieser technischen Entwicklung gehörten, die ältesten noch erhaltenen Kühlhäuser weltweit.

Die Kühlhäuser wurden sicher in den Verhandlungen des Denkmalamtes mit der TLG "geopfert" um den Rest erhalten zu können.

Um das Denkmal Eisfabrik zu erhalten wurde sicherlich auch gestattet, einen Teil zu veräußern, was für das Ensemble nicht so gut ist, aber....

Das Vorderhaus an der Strasse soll ergänzt werden, der dort befindliche Seitenflügel erhalten und mit dem Vorderhaus verbunden werden.

Außerdem hat die TLG in den Verkaufsausschreibung zur Eisfabrik klar gemacht, das Sie eine Brandwandbebauung an der Eisfabrik haben will, sodaß das Grundstück einen eigenen Hof bildet.

Jedoch scheint es so zu sein, daß die TLG, nachdem der Widerspruch gegen die Erhaltungsverordnung des Bezirks vom Senat abgelehnt wurde, dieses Gelände mit dem Büro Kahlfeldt zu einem positiven Bauvorbescheid führte. Mit der geplanten Privatisierung 2008, die jetzt aber erstmal verschoben wurde, das
Pferd aber nochmal neu aufrollen möchte....

Sonst würden der Verfall der Gebäude durch offene (Berliner) Dächer keinen Sinn machen.
Elka Tiwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.09, 14:17   #23
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Auch die kleineren Projekte sollen eine Chance bekommen...

Spreeetagen am Spreeufer (Kreuzberger Seite)
  • Aus- und Umbau eines bestehenden Fabrik-Gebäudes (alte Eisfabrik)
  • Fertigstellung wahrscheinlich 2010
  • Architekt: Christian Schöningh
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwillingshaus
sowie KarLoh Lohmühlenstrasse
  • Neubau eines Wohnhauses
  • Fertigstellung Winter 2009
  • Architekt: Christian Schöningh
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.09, 14:53   #24
brako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 241
brako sitzt schon auf dem ersten Ast
Mediaspree Südufer (Kreuzberg)

laut Morgenpost bekommt Berlin wohl in Zukunft ein schwimmendes Hotel.
Das dänische Unternehmen Aquadomi will vor den Twintowers, gegenüber von Mtv ein sogenanntes "Floating Hotel" ins Wasser setzen.
Es soll 2400qm Grundfläche haben, 102 Doppelzimmer enthalten und auf einem Ponton stehen der fest im Grund verankert ist.
Man spricht wohl auch mit den Arena-Betreibern über ein ganzes maritimes Zentrum mit Schiffsanleger, Yachthafen und einer schwimmenden Terrasse.

Die Visualisierung sieht schonmal interessant aus. Mal gucken was Mediaspree-Versenken dazu zu sagen hat.
brako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.09, 16:03   #25
GIGI DAG
The real Booty Babe
 
Benutzerbild von GIGI DAG
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Kiel
Alter: 34
Beiträge: 469
GIGI DAG ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Sieht wirklich gut aus. Und davon einmal abgesehen würde das die Gegend wohl um einiges beleben. Gehört das denn auch noch zum Mediaspree Entwicklungsgebiet? Ist ja immerhin auf der anderen Spreeseite.
GIGI DAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.09, 19:45   #26
PhilippK
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.11.2007
Ort: Pittsburgh / Beelitz
Alter: 33
Beiträge: 463
PhilippK ist im DAF berühmtPhilippK ist im DAF berühmt
Gefaellt mir gut. Innovatives Konzept (zumindest fuer Berlin), entsprechender Standort und das Rendering sieht doch auch ganz putzig aus. Hat meinen Segen.
__________________
Potsdam - wie es plant und baut
PhilippK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.09, 16:36   #27
brako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 241
brako sitzt schon auf dem ersten Ast
Nachschlag:
laut Bild soll die Bauzeit 6 Monate betragen.
Und ja, Mediaspree beinhaltet beide Spreeufer (obwohl sich das Regionalmanagement Mediaspree e.V. ja zum 31.12. aufgelöst hat, von daher...)
brako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 22:17   #28
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Bilder vom letzten Wochenende

Sanierung der Uferbefestigung auf Kreuzberger Seite.



Einen traurigen Anblick bietet dieses Projekt neben dem Koepi...mittlerweile ist es nur noch eine Bauruine (ursprüngliche Planung).







Bilder by Bato
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.09, 13:13   #29
Berolina
Mitglied

 
Registriert seit: 11.11.2008
Ort: Wien
Beiträge: 209
Berolina wird schon bald berühmt werdenBerolina wird schon bald berühmt werden
Umnutzung und Aufstockung des Gebäudes Köpenicker Straße 9

"Die Firma „init“, Anbieter von digitaler Kommunikation
wird ihren Unternehmenssitz in die Köpenicker Straße 9 verlegen.
Gleichzeitig erhält das Gebäude zwei weitere Stockwerke. „Unsere 200 Mitarbeiter sind derzeit noch über ganz Berlin verteilt“, erklärte Geschäftsführer Franz-Josef Buschmeier vor kurzem im Spreeraum-Ausschuss."

http://www.berliner-woche.de/index.php?id=4&bezirk=KB
Ausgabe 5/2009 der Berliner Woche, Kreuzberg, S. 1

Hier findet sich auch ein Bild des umzunutzenden Fabrikaltbaus, der um zwei Geschosse aufgestockt werden soll. Die Bezirksverordneten wollen den Umbau- und Aufstockungsmaßnahmen wohl zustimmen, obwohl das erfolgreiche Volksbegehren "Mediaspree verseneken" 22 Meter als Traufhöhe gefordert hatte.

Die Lage des Baus hier: http://tinyurl.com/bg7c4z

Geändert von Berolina (30.01.09 um 13:15 Uhr) Grund: Fehler ausgebessert
Berolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.09, 16:47   #30
Elka Tiwo
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von Elka Tiwo
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 10
Elka Tiwo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
#336
Bei den Spreeetagen handelt es sich Nicht um die alte Eisfabrik!!!
Die Baugruppen wollen die Fabrik weiter Vorn (Köpenicker Str. 50 - nicht 40/41) in ihre Planung einbeziehen. Diese steht Nicht unter Denkmalschutz! Auf den von Bato selbst verlinkten Seiten findet man folgenden Hinweis auf die Fabrik:

http://www.bfgruppe.de/unternehmen_buf

"Am 1. Oktober 1874 gründeten Otto Bergmann und Adolph Franz in der Berliner Köpenicker Straße 50 die »Bleirohrfabrik und Röhrengroßhandlung Bergmann & Franz«. Seither hat das Unternehmen viele Wandlungen durchgemacht und dabei stets Flexibilität und das richtige Gespür für die Erfordernisse des Marktes bewiesen...."

Die Denkmalgeschützten Kühlhäuser auf dem Grundstück Köpenicker Str. 40/41 (Eisfabrik) sollen durch die größte immobilienfirma Ostdeutschlands (Selbstdarstellung) abgerissen werden!

So ist das mit den Groß - und Mittelinvestitionen...
Elka Tiwo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum