Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.13, 00:34   #31
Ostkreuzblog
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 523
Ostkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle Zukunft
^
Nein, weil man sich mehr und mehr mit Mittelmäßigkeiten zufrieden gibt, resultierend daraus dass man es nicht wirklich auf die Reihe bekommen hat was vernünftiges aus dieser Stadt zu machen.

Wie schon geschrieben, ich sehe auf der Freifläche neben dem Alexa schon die Aldi Filiale stehen. Als wäre das Barbie Zelt da und der jetzige Weihnachtsmarkt auf dem Alex nicht schon genug des Schlechten.

Aber gut, für Berlin reichts.

Bitte nur zitieren wenn es Sinn macht. Danke
Bato
__________________
--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Ostkreuzblog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 01:31   #32
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.726
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Zitat:
Zitat von ElleDeBE Beitrag anzeigen
Möglich immerhin, dass die Drohung der Planungsänderung (gewollt oder nicht) den Druck erhöht, dort nach dem bisherigen Masterplan zu bauen.
Daran hatte ich auch als erstes gedacht. Die Zocker und Spekulanten, die die Hochhausbaufelder nicht selbst bebauen, aber auch - noch - nicht verkaufen wollen kommen sicher in Bewegung, wenn ihnen das sicher geglaubte Hochhaus-Baurecht zu entgleiten droht.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 08:28   #33
Hobbyist
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 898
Hobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Baldur Beitrag anzeigen
Die Berliner Zeitung meldet, dass Senatsbaudirektorin Regula Lüscher von der bisherigen Hochhausplanung am Alexanderplatz abrückt:
http://www.berliner-zeitung.de/alexa...,22335166.html
Also irgendwie verstehe ich diese Frau nicht. Sie sagt: „Wenn an dieser Stelle ein Hochhaus entsteht, verstellt man in der Achse der Grunerstraße den Blick auf das Haus des Lehrers und die Kongresshalle“.

Weder sieht man die Kongresshalle großartig von der Grunerstraße (weil S-Bahn-Brücke und Alexa eh im Weg sind), noch wird eine Sichtachse zum Haus des Lehrers verstellt.

Erinnert mich etwas an Wowereit, dem nach 2 Jahren auch aufgefallen ist, dass Alexa und Saturnbau unhübsch sind, obwohl er in Sichtweite täglich arbeitet.

Ach und eine Frage an die Bauingenieure:
Kann man nicht einfach die Sockelbauten so konstruieren, dass man ggf. im Nachhinein noch ein Hochhaus draufbaut? Dann könnte man ja wenigstens ohne Hochhäuser zumindest den Grundriss des Kohlhoff-Plans umsetzen (Wille der Investoren vorausgesetzt).

Und gehören die Gebäude nördlich der Alexanderstraße immer noch dem Bund?
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 09:14   #34
mkwiteaux
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 280
mkwiteaux ist im DAF berühmtmkwiteaux ist im DAF berühmt
Ich finde nicht, dass Frau Lüscher Mittelmäßigkeit propagiert. Zumindest nicht in diesem Artikel. Die Kernaussage ist doch nur, dass das Park Inn nicht abgerissen werden soll, und dass es Möglichkeiten gibt, ein paar bestehende gute Bauten (Haus des Lehrers, etc.) besser zu integrieren.

Dem kann ich durchaus etwas abgewinnen, auch wenn ich kein Fan von Frau Lüscher bin und die "Behutsamkeit" bei Stadtplanung nicht immer sinnvoll finde.
Der Abriss des Park-Inns ist überflüssig und auch das Haus des Reisens hat durchaus potential. Zudem würde die Konservierung dieser beiden Häuser für viel mehr Heterogenität (in der Höhe und in der Ästhetik) sorgen, als wenn man da jetzt eine Stadtkrone hinbaut, die gleich wieder etwas von einer Planstadt hat. Ich denke da z.B. an das organisch gewachsene New York.

Allerdings wundert mich folgende Aussage: "Auch das zu DDR-Zeiten errichtete Haus der Elektro-industrie wird nicht abgerissen werden."
Ich war bisher der Meinung, dass der Riegel abgerissen wird. Hat sich dabei etwas geändert? Das Haus der Elektro-Industrie ist durch seine abschottende/einschneidende Riegel-Wirkung in meinen Augen die einzige wirklich störende Komponente am Alex.
mkwiteaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 10:12   #35
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
^
Dazu ist in einem aktuellen Artikel in der Berliner Zeitung zu lesen, dass die TLG keine Ambitionen habe den Riegel abzureißen und durch Neubauten zu ersetzen. Vielmehr wolle man die freiwerdenden Flächen neuvermieten. Ansonsten erfährt man wenig Neues. Das Hines-Projekt sei das einzig konkrete. Der Sonae-Turm sei noch bis 2015 möglich, nur findet sich kein Käufer für das Grundstück - auch nichts wirklich Neues.

Hier noch der Link zum Lüscher-Interview. Hierin bezieht sie sich außerdem auf ein Interview zwischen der Berliner Zeitung und Ex-Baudirektor Stimmann. Dieser schlägt vor die Traufhöhe der Hochhäuser im B-Plan von 150 auf nur noch 100m abzusenken da er sich dadurch höhere Realisierungschancen erhofft. Doch an der Grundstücksproblematik ändere dies nichts.
Lüscher zeigt sich auch enttäuscht über die Entscheidung Kollhoffs als Alex-Masterplaner nicht am Hines-Wettbewerb mit teilzunehmen. Nicht mal an einem Jurysitz habe er Interesse.

@Hobbyist
Das Problem mit der Sichtachse sehe ich auch nicht (siehe GoogleMaps).
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 10:17   #36
I_Engineer
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.02.2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 264
I_Engineer sorgt für eine nette AtmosphäreI_Engineer sorgt für eine nette AtmosphäreI_Engineer sorgt für eine nette Atmosphäre
Das Problem ist doch, das Lüscher vollkommen unnötig und vollkommen voreilig weitreichende Massnahmen treffen will.
Wenn der Kollhoffplan weg ist, ist er weg.

Ja, kein Mensch braucht derzeit10 Bürohochhäuser am Alex.

Sollte sich aber das Konzept des hochwertigen Wohnturmes in Berlin durchsetzen (und ich sehe nichts was dagegen spricht) kann man problemlos alle 10 Hochhäuser zeitnah füllen aufgrund der derzeitigen Nachfrageentwicklung.

Die nächste Frage ist, ob man das Gesamtkonzept sofort kippen muss oder ob eine Anpassung auch möglich wäre.

10 Wohntürme würden natürlich eine ganz andere Ausbildung der Sockelnutzung ermöglichen als Nachts und an Wochenenden unbelebte Bürohäuser.

Lüscher selbst sagt, sie stehe wie kaum jemand anderes für "Debatte".
Genau diese Debatte und Analyse würde ich mir wünschen, und nicht eine rückwärtsgewandte politk der vollendeten Tatsachen.

Der Bau hochwertiger Wohntürme am Alex ist eine Wahnsinnschance für Berlin. Diese Chance jetzt unnötig zu vergeben ist einfach nur töricht und fahrlässig.
__________________
Copyright der gezeigten Bilder wenn nicht anders vermerkt liegt bei mir.
I_Engineer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 10:19   #37
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.560
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
..... Die Zocker und Spekulanten, die die Hochhausbaufelder nicht selbst bebauen, aber auch - noch - nicht verkaufen wollen kommen sicher in Bewegung, wenn ihnen das sicher geglaubte Hochhaus-Baurecht zu entgleiten droht.
Guter Gedanke. Vor diesem Hintergrund ist die Idee Lüschers sogar brilliant. So beschleunigt man eventuelle Bebauungsvorhaben nach dem bisherigen Masterplan, denn nach nun fast 20 jahren wird es Zeit!!! Oder die Gründstücke werten sich ab und kommen ggf. mal in andere Hände, die mehr Realisierungswillen haben. Immerhin würde das Abwerten der Grundstücke kein Kapital vernichten, um das unsereiner trauen müsste. Reines Spekulantengeld. Brilliant!
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 10:45   #38
Hobbyist
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 898
Hobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette Atmosphäre
Zur Änderung des Baurechts an den besagten Grundstücken: inwiefern kann der Senat da viel ändern? Beschränkt sich das nur auf die Bebauungshöhen oder kann da mitunter der geplante Nutzen vollends geändert werden (Extrembeispiel: Fläche wird als Grünfläche festgesetzt).
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 11:25   #39
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.726
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
@ nothohr: der Masterplan von Kolhoff datiert von 1998, mithin ist er 15 Jahre alt. Das ist für eine solche stadtbildprägende Entwicklung nicht viel.

@ Knuddelknutsch: es geht ja nicht um Bürohochhäuser sondern um Hochhäuser. Die zwei in der Umsetzung befindlichen HH von Hines und am Alexa sind Wohnhochhäuser.

@ Hobbyist: das Land Berlin müsste den in viele Einzel-B-Pläne aufgesplitteten Bebauungsplan ändern oder offener fassen. Ein Prozess der bis zu seiner Rechtsgültigkeit in Berlin 2-3 Jahre dauert. Zudem werden alle Grundstückseigentümer widerspreche und Klage androhen (wenn sich die Baumasse verringert), somit wäre ein solches Vorgehen der Garant dafür, dass die zarten Pflänzchen, die gerade am Alex spriessen, wieder zertrampelt werden.

Ich würde mich freuen, wenn es nur um ein großes "Buh, wir können auch anders" an die Grundstücksbesitzer ginge. Allen voran Blackstone in London könnte ja zwei HH-Grundstücke sofort verkaufen. Und die TLG als Grundeigentümer? Die sind doch gerade verkauft worden...
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 11:32   #40
Hobbyist
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 898
Hobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette Atmosphäre
^Danke Konstantin für die Information.

Was mir gestern erst wieder am Alex aufgefallen ist: irgendwie ist der doch arg dunkel. Es ist schade, dass doch nichts aus dem Videobildschirm an der Galeria geworden ist. Kombiniert mit einer leuchtenden Laufschrift an den beiden Behrensbauten (auf Höhe der ersten Etage) wäre das bestimmt ein Highlight (im wahrsten Sinne des Wortes). Manchmal stelle ich mir eine Art Piccadilly Circus/Time Square auf dem Alex vor (oder wenns eine Nummer kleiner soll: Europacenter am Breitscheidt-Platz). Auf alten Aufnahmen sieht man doch auch, dass Berlin eine Leuchtreklamestadt war und finde es schade, dass es diese Tradition garnicht mehr gibt. An einem Ort, wie dem Alex fände ich das schon reizvoll (fragt sich natürlich, wie sich das wiederum mit einem Wohnturm verträgt, aber eine Metropole hat nunmal solche "Nebeneffekte").
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 11:33   #41
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
@ Knuddelknutsch: es geht ja nicht um Bürohochhäuser sondern um Hochhäuser. Die zwei in der Umsetzung befindlichen HH von Hines und am Alexa sind Wohnhochhäuser.
Nur das Hines-Projekt ist in der Umsetzung befindlich (B-Plan ist aber noch nicht umgeändert, Architektenwettbewerb steht auch noch aus. Und wer weiß ob es sich Hines nicht doch noch anders überlegt?). Neben bzw. hinter dem Alexa ist jedoch dieses Appartmenthaus mit einer Höhe von ca. 65 m geplant.
Zitat:
Und die TLG als Grundeigentümer? Die sind doch gerade verkauft worden..
Die TLG hat zwar einen anderen Eigentümer, besteht jedoch weiterhin als Gesellschaft.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 12:44   #42
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.726
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Bato weiss mal wieder alles besser.

Für das Hochhaus am Alexa ist der Bauantrag abgegeben. Stand sogar in der Zeitung (Tagesspiegel, mit Foto - das hat B. ja gepostet. Ich poste hier nichts gar mehr sonst findet Bato wieder eine Urheberrechtsverletzung oder die Zusammenfassung gefällt ihm nicht). 65 Meter sind doch ein HH, oder nicht? Die BauO sagt: Über 25 Meter letzter Fussboden gilt die HH-Richtlinie.

Der B-Plan für das Hines-HH ist zwar schon geändert (neu gezeichnet, öffentlich ausgelegt, in der Trägerbeteiligung öff. Belange etc.), jedoch noch nicht vom Abgeordnetenhaus festgesetzt. Das macht auch, so detailliert wie er ist, vor dem Ergebnis des Architekturwettbewerbes keinen Sinn. Bei den Vorkosten, die Hines jetzt für das HH investiert hat kann ich mir nur schwer vorstellen, dass das Bauvorhaben wieder aufgegeben wird. Aber ich weiss: die Pferde und die Apotheke...
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 13:06   #43
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
Bato weiss mal wieder alles besser.
Kein Grund die beleidigte Leberwurst zu geben. Klar kann man die Planung hinterm Alexa als Wohnhochhaus bezeichnen.
Jedoch dachte ich, dass wir hier über die Stadtkrone reden - also den 150m Turm vorm Alexa Alexander- Ecke Grunerstraße. Schreib doch einfach hin welchen Alexa-Turm du meinst, dann gibts keine Verwirrung. Und wenn du du Hintergrundinfos hast die noch keinem bekannt sind - um so besser.
Der B-Plan für's Hines-Projekt mag umgeändert worden sein, Änderungen könnte es theoretisch als Resultat der öffentlichen Auslegung immer noch geben. Diese läuft bis einschließlich 30. April.

Was deine Urheberrechtsverletzungen angeht. Solange du dich an unsere Forenregeln haltest ist doch alles im Lot (siehe PNs).
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 17:35   #44
Hausschwamm
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 429
Hausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nett
Immerhin könnten somit in Zukunft Planungen wie der Blackstone-Entwurf umgesetzt werden. So lange sie dort grundsätzlich weiterhin Hochhäuser erlauben, finde ich die Entscheidung vom Plan abzurücken vernünftig. Eine Ausweitung der Hochhausplanungen auf das Marx-Engels-Forum wäre gut. Die Idee, alle neuen Hochhäuser auf solch kleinem Raum in etwa gleich hoch zu bauen und dabei Bestand zu zerstören, ist sowieso nicht gut. Ich hätte lieber etwas spannenden Wildwuchs und dabei auf größerer Fläche.
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.13, 17:40   #45
Hobbyist
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 898
Hobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette AtmosphäreHobbyist sorgt für eine nette Atmosphäre
Inwiefern wären Hochhäuser auf dem Marx-Engels-Forum gut?
Humboldt-Forum, Nikolaiviertel und Dom geben im Grunde eine begrenzte Höhe ja vor. Ein Hochhaus genau neben diesen Gebäuden wären meiner Meinung sehr unpassend.
Den Blick von Unter den Linden mit einem Hochhaus direkt hinter dem Humboldtforum abzuschließen wäre meiner Meinung optisch ein Graus.
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum