Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.18, 09:48   #61
nenntmichismael
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von nenntmichismael
 
Registriert seit: 28.11.2016
Ort: Brüssel
Alter: 43
Beiträge: 63
nenntmichismael könnte bald berühmt werden
Ja, stimmt, das alte Arbeitsamt "überflügelt" den Victoria-Turm nochmal als Sorgenkind. Trotzdem empfinde ich letzteren jetzt schon als störend. Der Bahnhofsplatz ist, so verkehrsumtobt er ist, für mich dennoch in sich recht stimmig. Obwohl die Gebäude aus den verschiedensten Epochen vom Mittelalter bis zur Gründerzeit stammen und mit dem Hauptpost-Neubau bald auch aus der Gegenwart, eint sie der Sand-/Naturstein als Baumaterial. Der Victoria-Betonklotz fällt da leider (negativ) aus dem Rahmen. Und nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine exponierte Lage springt er einfach mehr ins Auge als das Arbeitsamt, an dem man im Auto mal kurz vorbeirauscht.

Beim Arbeitsamt ist es trotzdem in der Tat bedauerlich, dass sich hier seit Jahren nichts bewegt oder anbahnt. Gerade dieses Gebäude halte ich in seiner unaufdringlichen Schlichtheit, mit seinen hohen Räumen und seinen klassischen Linien für ein Beispiel für gute Wiederaufbau-Architektur der 1950er Jahre.
nenntmichismael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.18, 12:35   #62
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.441
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
ERGO-(Viktoria)-Hochhaus

Anbei mal ein Paar Fotos, die ich aber schon vor 3 oder 4 Jahren gemacht habe:





Fassadendetail, m.E. aus verschiedenen Natursteinen flächig zusammengefügt und dazwischen die originalen Aluminiumfenster mit farbig eloxierter Oberfläche:



Dominant sind die durchgehenden, vertikalen hellen Lisenen aus irgend einem Natur- oder Kunstkalkstein.
Also ich finde das Gebäude jetzt nicht so übel, und würde erstmal abwarten wie Dudler's Entwurf für das "Tafelhof-Palais" an der Hauptpost in echt rüberkommt.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.18, 12:44   #63
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 756
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Auch ich finde das alte Victoria-Hochhaus nicht so schlecht. Leider ist es etwas schmuddelig und benötigt eben eine Schönheitskur. Aber der Mix aus weißem und schwarzen Stein, die Aufteilung der Fensterflächen, all das ist im Grunde schon recht gut.
Wenn eines Tages saniert wird, dann hoffentlich nicht zum schlechteren...


Zum alten Arbeitsamt:
Ist der Bau nicht im Kern aus den 1930ern? Steht das eigentlich unter Denkmalschutz?
Der Vorkriesgszustand ist sehr nah dran am Bestand (sieht man von dem etwas niedrigeren First, den Gauben und den Bögen im Erdgeschoss einmal ab).
http://www.hotel-r.net/im/hotel/de/h...cher-hof-1.jpg


Komisch das man nun so gar nichts mehr hört. Die Lage des Baus und das Entwicklungspotenzial (alleine schon wegen des großen Innenhofs) ist doch super!


d.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.18, 12:59   #64
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.441
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Wie ich gehört habe gehört das Arbeitsamt einem Geschäftsmann aus dem Kaukasus. Im Zuge der Sanierung des Hotels "Deutscher Hof" hat es Versuche gegeben, ihn zum Verkauf des Arbeitsamtes zu bewegen, leider erfolglos. Damit hätte man womöglich auch die Lessingsäle retten können, die u.a. auch deshalb verschwinden mussten weil auf dem Grundstück zu wenige Stellplätze vorhanden waren für die geplante Nutzungänderung. Das Arbeitsamt hätte einen großen Hof gehabt, den man tiefgaragentechnisch hätte unterkellern können. Das Arbeitsamt bleibt wohl so lange in seinem Besitz bis er damit irgendwie Geld machen kann, und ich denke mal nicht dass damit das Vagnis einer Investition gemeint ist Finde ich auch schade, denn wenn man mal durch die große Glastüre hinein schaut fällt einem auf wie enorm großzügig und hoch die Räumlichkleiten sind. Im Vegrleich zur eher zurückhaltenden Fassade ist es im Innern recht repräsentativ.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:31 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum