Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.14, 09:27   #121
Echter Berliner
[Mitglied]
 
Registriert seit: 31.12.2011
Ort: American Sector
Beiträge: 829
Echter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Rotes Rathaus Beitrag anzeigen
Das Zoofenster Grundstück liegt denke ich wesentlich günstiger. Breitscheidplatz statt Gleise, das ist in der Fußballsprache eine Liga höher.
Was stand denn vorher auf dem Zoofenster-Grundstück an der Joachimstaler? Da stand irgend so ein Billig-Laden. Deshalb habe ich auf das Zoofenster verwiesen.

Und selbst wenn man nun Unterschiede einwendet, so muß das architektonische Ergebnis doch nun nicht derart diskrepant sein wie das jetzige.

Man kann dieses Mißverhältnis nicht allein mit dem unterschiedlichen Wert der Grundstücke erklären. Da hapert es eben auch an anderen Sachen.

@Konstantin

Ich finde das Zoofenster anmutig.
Echter Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.14, 09:59   #122
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.613
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
Das ist - jedenfalls für Berlin - absurd.
Ich glaube, nach -zig Postings müsste klar sein, dass es nicht darum gehen kann, Berliner Dauer mit der Berliner Dauer zu vergleichen, sondern mit jener anderswo, die meist darunter liegt. Nehmen wir Dein Punkt 4., die zwei Monate Auslegung - hier ergoogelte ich den Ablauf einer NRW-Stadt, da wird einen Monat ausgelegt. Theoretisch müsste erneut ausgelegt werden, wenn sich die Grundzüge der Planung geändert haben, doch in der Praxis habe ich noch nie zwei Auslegungen eines B-Plan-Verfahrens einer NRW-Stadt gesehen (meist wird eher vorhabenbezogen geplant, wie bereits erwähnt). Viele Verfahrensschritte wie das Anhören diverser Bedenkenträger können parallell ablaufen. Und ja, in den politischen Gremien wird oft einfach abgenickt und durchgewunken, weil jedem klar ist, dass eine Stadt Investitionen braucht. Besondere Gutachten werden eher bei größeren Projekten verlangt, einem Hochhaus etwa.

Wenn die WP ein Jahr als Regel nennt, muss dies bundesweit eine Grundlage haben (Berlin wohl ausgenommen) und wer meint, ein Bebauungsplan und ein Bebauungsplan seien "zwei Paar Schuhe", möge den Unterschied im Licht der Bundesgesetze erklären. Selbst wenn es kaum 4 Monate werden könnten - ich lese hier ständig über mehrere Jahre in Berlin und ein Jahr (oder etwas darunter) anderswo.

----

Zitat:
Was hat die Stadt denn für Möglichkeiten, solch ein Haus zu verhindern und einen 130-Meter-Bau vorzuschreiben?
Keine, nicht unbedingt müsste dort ein Hochhaus entstehen - bei 1-2 Geschossen mehr hätten sich alle bestimmt eher einigen können. Man hätte aber etwa Druck Richtung Fassadengliederung ausüben können. Ich habe in NRW-Praxis Fälle mitgekriegt, in den ein Investor mit einem öden Entwurf und einer GFZ genau nach dem aktuellen B-Plan kam, worauf ihm gegen optische Nachbesserungen einige Qm mehr genehmigt wurden (z.B. ein Altersheim an der Düsseldorfer Grafenberger Allee).
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.14, 10:08   #123
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.593
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
^^ Wenn man in der Bewertung tatsächlich verhältnismäßig bleiben möchte, so macht es wenig Sinn den mit Abstand besten Neubau der Gegend zum Maßstab zu erheben. Bereits der Atlas-Turm wird gegenüber dem Zoofenster weit abfallen, was man auch direkt an den Baukosten ablesen kann, die pro Quadratmeter einfach deutlich niedriger sind. Noch viel schlechter ist das Motel, welches dem hier besprochenen Bau direkt an der Stadtbahn gegenüber steht, eine echte Billigkiste . http://binged.it/14tHGWJ

Dagegen wird der bewusste Bau ein Geniestreich. Sicher; nicht jeder hier muss rational-abwägend an die Bewertung herangehen, ich nehme es mir jedoch vor.

Das Vorgehen von Bau-Lcfr: optische Verbesserungen gegen etwas höhere Dichte würde ich sehr begrüßen. Aber auch dafür braucht man eine Basis, was man eigentlich schön findet.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.14, 10:28   #124
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.613
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Besonders häufig wurde hier kritisiert, dass ein Einheitslook sich über die gesamte Blocklänge hinzieht, ohne eine Gliederung - selbst bisher stehen zwei verschieden gestaltete Bauten an dieser Stelle (und der nördliche Bau zeigt zwei Höhen - mal mit Technikgeschoss, mal ohne). Eine deutliche Gliederung in - sagen wir - drei Teile würde das Stadtbild abwechslungsreicher, dynamischer machen. Etwa durch abweichende Fassadengestaltung, einer dieser Teile könnte auch etwas höher werden.

Selbst wenn jemand die Arcade auf dem Bild nett findet - in der Praxis wird die lange Fassade, entlang der ein Fußgänger ungefähr eine Minute mit stets gleichem Eindruck geht, anders wirken.

Das Motel auf der anderen Seite der Bahngleise hat zumindest die belebende bunte Verklinkerung. Es ist zwar bei ähnlicher Länge nicht gegliedert, aber das sieht man von der engen Gasse zwischen dem Motel und den Bahngleisen kaum. Das Aschinger-Haus steht hingegen exponiert an breiter Hauptstraße.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.14, 10:52   #125
libero
Markenarchitekt
 
Registriert seit: 15.11.2004
Ort: Berlin
Alter: 51
Beiträge: 664
libero ist ein wunderbarer Anblicklibero ist ein wunderbarer Anblicklibero ist ein wunderbarer Anblicklibero ist ein wunderbarer Anblicklibero ist ein wunderbarer Anblicklibero ist ein wunderbarer Anblicklibero ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Zitat von Echter Berliner Beitrag anzeigen
Ich finde das Zoofenster anmutig.
Da wir uns ja in der Beschreibung von Ästethik und emotionaler Wahrnehmung befinden, müssen wir halt hier und da mal Adjektive geraderücken oder versuchen, eine gemeinsame Sprache zu finden... Hier bist du mit Deiner Meinung ziemlich alleine. Anmutig laut Duden: anziehend, apart, attraktiv, berauschend, bezaubernd, charmant, entzückend, hinreißend, lieb, liebenswert, lieblich, nett, reizend, wunderschön, zauberhaft. Das Zoofenster ist das alles nicht!
libero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.14, 11:47   #126
Snirtje Bra
Mitglied

 
Registriert seit: 01.02.2014
Ort: Ostfriesland/Berlin
Alter: 39
Beiträge: 153
Snirtje Bra sorgt für eine nette AtmosphäreSnirtje Bra sorgt für eine nette AtmosphäreSnirtje Bra sorgt für eine nette Atmosphäre
@ Bau-Lcfr

Ausgelegt wir für die Dauer eines Monats, die Auslegung muss mindestens eine Woche vorher bekannt gemacht werden, die veröffentlichenden Zeitungen, brauchen die Annoncen einige Tage vor der Bekanntmachung,der Postgang in Behörden dauert immer einige Tage usw. 2 Monate sind daher der praxisübliche Zeitraum.
Snirtje Bra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.14, 21:02   #127
Echter Berliner
[Mitglied]
 
Registriert seit: 31.12.2011
Ort: American Sector
Beiträge: 829
Echter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfachEchter Berliner braucht man einfach
@ Libero

Ich finde das Zoofenster anziehend, apart, attraktiv, charmant, entzückend, liebenswert und reizend. Kurz: anmutig.

Auf dem Grundstück stand doch früher ein Bolle oder so. Mein Punkt ist, daß mehr drin ist, wenn man mehr will. Das gilt auch für das Aischinger-Gelände.

Und wie sagte doch der Gründer des KaDeWe meines Wissens so schön? Was Lage ist, bestimme ich.

Solch eine Mentalität könnten wir durchaus etwas mehr gebrauchen.
Echter Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.14, 13:39   #128
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.857
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Der Tagesspiegel zeigt nun auch den 2. Platz von Axthelm Rolvien. Dieser wird heute in der öffentlichen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses des Bezirks vorgestellt und erläutert. Dabei soll auch ersichtlich werden, warum man die Pläne von Hascher Jehle favorisiert.

Hier die Visu:



zum Vergleich die Version vor der Überarbeitung:


(C) beide Axthelm Rolvien GmbH & Co. KG

Nunja, begeistert mich auch nicht wirklich. Da halte ich Hascher Jehle auch für die bessere Wahl.
Und wenn die Vorplanung bei Hascher Jehle einen ähnlich hohen und langgestreckten Klotz hervorgebracht hat wie bei Axthelm Rolvien, dann ist die Entscheidung die Gebäudehöhe zu stutzen m.E. richtig.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.14, 18:23   #129
Carlo
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.08.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 396
Carlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein Lichtblick
Stand der Dinge?

Auf der Webseite von Hascher Jehle steht unter "Wettbewerbe" zu diesem Projekt "1. Preis und Auftrag":

http://www.hascherjehle.de/de-wettbewerbe/

Ich hatte die Berichterstattung bisher so verstanden, dass die Aufragsvergabe noch aussteht (was Hoffnung machte, dass in dieser Sache noch nicht das letzte Wort gesprochen sein würde).

Kennt jemand den gegenwärtigen Stand der Dinge?
Carlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.15, 20:47   #130
Mosby87
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 16.12.2012
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 460
Mosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbarMosby87 ist im DAF unverzichtbar
Abriss-Beginn

Der Abriss der Passage am Zoo steht nunmehr unmittelbar bevor. Heute wurde mit den Bauvorbereitungen begonnen, ab dem kommenden Montag wird dann der Rückbau der bereits entkernten Gebäudezeile erfolgen.

Abendschau-Beitrag
Bericht der Berliner Morgenpost
__________________
Alle eingestellten Bilder stammen - sofern nicht anders angegeben - von mir und unterliegen der Lizenz CC BY-NC 3.0.

Geändert von Mosby87 (03.03.15 um 21:31 Uhr)
Mosby87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.15, 22:49   #131
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
^ Eine der wichtigsten Ecken Charlottenburgs wird neu bebaut, und was titelt die Morgenpost? "Neue Staufalle in der City-West"! Es ist unfassbar, wie die Berliner Medien immer wieder den Eindruck erwecken, der Berliner-an-sich müsse Stadt von morgens bis abends als Autofahrer wahrnehmen - weshalb dann nicht der Bau eines zentralen Gebäudes die eigentliche Nachricht sein soll, sondern der vorübergehende Verlust einer Fahrspur. Das ist doch zum Heulen!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.15, 00:19   #132
Isegrim
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 62
Isegrim ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Naja...leider besticht ja der Nachfolgebau auch nicht grad durch Einfallsreichtum und Ästhetik..insofern ist die Meldung über den Baustart auch nur bedingt ein Grund zur Freude wie ich finde...
Isegrim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.15, 09:26   #133
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.593
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Für Autofahrer ist das nunmal relevant, über den Bau wurde ja bereits berichtet. Diesen Randaspekt der Berichterstattung finde ich unbedeutend. Schön, dass das Monstrum wegkommt, Schade dass man am Alexanderplatz neue Bausünden hinstellt.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.15, 20:05   #134
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
– Offtopic Anfang –

Ähm, vielleicht sollte ich meinen kleinen Wutanfall von gestern kurz erläutern. Er bezog sich weniger auf den Neubauplan selbst (den finde ich auch nicht so pralle), denn allgemein auf die mediale Vermittlung des Bauens in Berlin: Häufig ist dort nicht das Bauvorhaben der Aufhänger, sondern irgendwas am Drumherum – z.B. gerne der Verkehr. Weil nun viele Konsumenten kaum mehr als den Aufhänger im Gedächtnis behalten, verbreiten die Medien letztlich verkürzte Botschaften bzw. Ressentiments vom Schlage: "Denen da oben sind wir Autofahrer scheißegal, die bauen wie blöde in der Gegend rum, und unsereins steht im Stau!"

Ich habe selbst länger als Schreiberling gearbeitet und ahne, wo solche Tendenzen herkommen. Schlagzeilen sollen bekanntlich nicht nur den Kern einer Nachricht vermitteln, sondern fungieren gleichzeitig als Kaufanreiz. In Zeiten sinkender Auflagen drängt deshalb jeder Redaktions-Leitfaden die Mitarbeiter zum Krachschlagen: "Packe die Leser bei Ihrer persönlichen Betroffenheit!" Und was betrifft den durchschnittlichen Mopo-Leser an der Baustelle Aschingerhaus, fragt sich der Reporter? Dass er morgens im Stau steht, natürlich!

Ich finde diese Herangehensweise in doppelter Hinsicht schädlich. Erstens trägt sie zur Verdummung der Medienkonsumenten bei – wenn den Leuten nur noch das vorgesetzt wird, was sie ohne jede Reflexionsleistung unmittelbar auf sich und ihren Alltag beziehen können, dann werden sie es tatsächlich verlernen, sich mit abstrakteren Fragen zu beschäftigen. Zweitens ist Aufhänger-Journalismus schlicht und einfach schlechter Journalismus, weil er sich nur schwach für seinen Gegenstand interessiert, aber stark für dessen Marketing-Potential.

– Offtopic Ende –

Sorry, das musste ich loswerden...
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.15, 20:45   #135
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.563
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
... das ist ein verkehrsbezogener Artikel, der auf die Verkehrssituation während der Bauphase hinweist. Um Architektur geht es dort nur am Rande, sie wird lediglich zur Verdeutlichung und Begründung des Verkehrsgeschehens erwähnt.

Daher gibt es an diesem Artikel m.E. nichts Grundsätzliches auszusetzen.
Man kann auch bei einer Großveranstaltung wie dem Berlin- Marathon auf das eingeschränkte Verkehrsgeschehen entlang der Strecke hinweisen, ohne das dies irgendetwas über die Veranstaltung aussagt oder diese herabwürdigt. Hier wird einfach nur gesagt, Leute passt auf, dort droht ein Engpaß und zwar aus diesem Grund (Baustelle).

Noch so eine Idee von mir. Hines könnte doch einen Sockel bauen, mit allen Vorkehrungen für eine spätere Aufstockung. Dann könnte das ändern des B-Planes in aller Ruhe angegangen werden.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:02 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum