Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.02.18, 16:03   #46
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 179
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
Der jetzige Platz der Republik war auch 1909 nicht eingefasst.
Der Platz war aber "gefasst" durch Reichstag und der Kroll Oper (bzw. Kroll Etablissment) gegenüber. Dahinter schlossen sich Amüsierbetriebe "in den Zelten" an!

Ist zwar leicht off topic aber mich fasziniert generell wie reich Berlin an Amüsierbetrieben in der Vergangenheit war, da sollte mal rekonstruiert werden!!

Ich finde den Entwurf von Poelzig nicht gigantomanisch sondern recht reell (gemessen an der vom Bund heute benötigten Bürofläche), elegant und nicht prozig.
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 01:22   #47
ProSkyscrapers
Mitglied

 
Benutzerbild von ProSkyscrapers
 
Registriert seit: 29.11.2011
Ort: München
Alter: 37
Beiträge: 118
ProSkyscrapers sitzt schon auf dem ersten Ast
Zu Bismarck kann man stehen wie man will, wie bei jedem Politiker. Gerade bei solchen des 19. Jdhs, deren politische Entscheidungen aus heutiger Sicht oftmals fragwürdig anmuten. Dieses linkspopulistische Bashing, das sich hier im Thread findet, ist aber weder aus historischer noch politischer Sicht nachvollziehbar oder gar begründet, selbst aus einem Blickwinkel von ganz "linksaußen". Einfach nur albern. Gerade in Berlin, wo sich Statuen von Marx und Engels an prominenten Plätzen finden. Also es muss wahrlich nicht immer Mutter Theresa sein, sonst gäbe es bald überhaupt keine Statuen mehr.

Aus architektonischer Sicht fände ich eine Rückversetzung Bismarcks auf den alten Platz für eine gute Idee und sehr ästhetisch. Vor allem aber sollte man die Vorkriegsformen der Gartenanlagen, einschl. der Springrunnen, wiederherstellen, da diese (anders als jetzt der ungepflegte Rasen und die unharmonischen assymetrischen Büsche) fantastisch zur Neorenaissance Fassade des Reichstages passen.
__________________
PRO DRITTE STARTBAHN - Es ist noch nicht vorbei!!!
ProSkyscrapers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 09:41   #48
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 179
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Andere Stellen des Forums bezeichnen Berliner Stadtplanung als antimodernistisch, konservativ und innovationsfeindlich aber hier soll der olle Bismarck hervorgekramt werden, also ich weiß ja nicht....
Es könnte eine moderne Anlage z.B. Lichtinstallation zur Ehrung der Alliierten werden, ohne die hätten wir unsere schöne Demokratie nämlich nicht mehr zurück bekommen!!
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 10:15   #49
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 68
Beiträge: 874
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Zitat:
Zitat von TwistedRoad Beitrag anzeigen
... Lichtinstallation zur Ehrung der Alliierten ...
Gute Idee!
Ich schlage Flak-Scheinwerfer für die Lichtinstallation vor.
Da hätten wir auch gleich einen Bezug zu Berlins Architektur!
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 14:19   #50
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 578
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Der Ein oder Andere hier scheint Bismarck als Halbgott anzusehen. Die Lektüre mehrere Geschichtsbücher könnte da helfen.
An diese Stelle wiederhole ich mich gerne, um die Gottkanzler-Verehrer zu erzürnen:
Er war erzkonservativ, er war antidemokratisch und er hat auf dem Platz der Republik überhaupt nichts zu suchen.

Ich leg noch einen drauf : Bismarcks Preußen ist untergegangen, und das ist auch gut so!!!
Baukörper ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 17:10   #51
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.583
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
^ Quatsch mit Soße oder auch Geschichte auf Trottelniveau. Eine differenzierte Betrachtung ist hier auch nicht möglich. Vielleicht mal kurz überlegen wie Preußen untergegangen ist und ob das wirklicht gut war.

Dennoch hat Bismarck aus dem Platz nichts verloren. Der Platz beaucht Pflege und muss gründlich aufgeräumt werden. Eine Pflasterfläche mit Springrbrunnen könnte ich mir vorstellen. Bloß nicht nochmehr Symbolik in der Ecke.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 19:32   #52
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 68
Beiträge: 874
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
off topic: Preussen

Zitat:
Zitat von Rotes Rathaus Beitrag anzeigen
Vielleicht mal kurz überlegen wie Preußen untergegangen ist und ob das wirklicht gut war.
Viele wissen das wirklich nicht:
Preußen ist wie alle anderen Deutschen Länder 1934 in Gaue aufgeteilt worden.
Es war das Ende nicht nur des deutschen Teilstaates Preußen sondern auch das von Bayern oder Württemberg.

Weil das den Alliierten aber nicht nachhaltig genug war, erklärten sie mit dem Kontrollratsgesetz Nr. 46 am 25. Februar 1947 die Auflösung des Staates Preußen.

Doppelt hält besser?

Ich denke: Preußen hatte Qualitäten, die bei dem ganzen Militärgeklingel immer übersehen werden.
Etwas mehr preußisches Pflichtbewußtsein und mehr zu sein als zu scheinen stünde manchem heute recht gut zu Gesicht.

Und die preußische Architektur vor 200 Jahren war auch nicht die schlechteste...
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 19:59   #53
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.175
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Die Länder sind 1934 nicht aufgelöst worden, sie haben nur sukzessive Kompetenzen an die NSDAP-Gaue abgeben müssen. Die NSDAP-Gaue orientierten sich rein praktischerweise an den 1920 eingeführten Reichstagswahlkreisen- und Wahlkreisverbänden. In manchen Ländern, wie bspw. in Sachsen, war der NSDAP-Gau mit dem Land deckungsgleich und es bestanden auch große personelle Überschneidungen. In einem großen Land wie Preußen war das nicht der Fall. Aber Göring als preußischer Ministerpräsident war tunlichst drauf bedacht, Preußen zumindest pro Forma zu erhalten. Ein Ansinnen des thüringischen Gauleiters Fritz Sauckel, doch den preußischen Bezirk Erfurt dem Land Thüringen zuzuschlagen, damit es territorial weniger zersplittert ist und sich mit dem Gau decke, lehnte er bspw. noch im Juli 33 mit der schroffen Bemerkung ab, dass man "keinen Fußbreit preußischen Bodens abtreten" werde (geschah dann auch erst 1944 auf rechtlich undurchsichtige Weise per "Führererlass"). Wie als Demonstration wurde dann in Erfurt auch noch ein neues preußisches Regierungsgebäude gebaut. Heute residieren dort die Fraktionen des thüringischen Landtages.

Aber zurück zum Platz der Republik. Die Gedankenspiele mit Bismarck kann man getrost beenden. Ich hatte ja schon betont, dass die jetztige Aufstellung der Siegessäule sowie der Denkmäler für Bismarck, Roon und Moltke am Großen Stern als so beabsichtigtes "Forum des zweiten Reiches" in sich stimmig und wohl auch richtigerweise denkmalschützt ist. Einzelne Teile herauszubrechen wäre grundfalsch.
Bis zur Fertigstellung des neuen Besucherzentrums wird am Platz wohl sicher nichts passieren. Auch danach hängt es davon ab, ob ein wirkliches Problembewusstsein existiert. Prinzipiell habe ich nichts gegen die große Wiese. Ich könnte mir eine Fassung westlich der Heinrich-von-Gagern-Straße zwar vorstellen, aber das ist eher noch optional. Inakzeptabel ist aber die Schlammwüste vor dem Reichstag. Hier hoffe ich am ehesten auf Veränderungen, die das endlich wirksam unterbinden.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 20:44   #54
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 179
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von ReinhardR Beitrag anzeigen
Ich schlage Flak-Scheinwerfer für die Lichtinstallation vor.
Ach Herr R., das sind doch olle Kamellen, natürlich machen wir das hier mit Laser, die Technik kommt aus Adlershof und Charlottenburg, wir schiessen hier nur Satelliten ins All ;-)
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 21:26   #55
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 68
Beiträge: 874
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Saxonia Beitrag anzeigen
Die Länder sind 1934 nicht aufgelöst worden, sie haben nur sukzessive Kompetenzen an die NSDAP-Gaue abgeben müssen.
Jaja, weiß ich.
Aber mir ging es mehr um die skurrile, feindbildmotivierte Aktion der Alliierten, die ihre eigene Kriegspropaganda gegen "das preußische Junkertum" und die damit begründeten zwei (!) Angriffskriege gegen "den friedlichen Rest der Welt" schlußendlich selbst glaubten.
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 21:31   #56
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 68
Beiträge: 874
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Zitat:
Zitat von TwistedRoad Beitrag anzeigen
...natürlich machen wir das hier mit Laser, die Technik kommt aus Adlershof und Charlottenburg, wir schiessen hier nur Satelliten ins All ;-)
O.K. ich liebe Laser und High Tec., keine Frage.

Das war nicht das Thema.

Aber wenn jemand diese alliierte "Befreiung" mit 45.000 Tonnen Bomben allein auf das Stadtbild von Berlin als Anlaß sieht, den Alliierten zu danken, dann will ich das Garn noch weiter spinnen.
Uns wurde nämlich hauptsächlich zur Stärkung der Partner-Fähigkeit im "Kalten Krieg" die Demokratie geschenkt. Und die Wiederbewaffnung. Und die NATO.
Heute sage ich: schön, dass wir die Demokratie haben!

Aber für all´ das nicht aus Selbstlosigkeit sondern aus knallhartem Interesse Geschehene eine "Lichtinstallation" nur aus Dankbarkeit vor den Reichstag zu stellen - da fällt mir wirklich nichts mehr ein.
Außer: dass man alte Flak-Scheinwerfer ausgräbt, die die auf diese Stadt anfliegenden Bomber beleuchtet haben und als Lichtinstallation aufstellt.
Das hätte dann wirklich einen geschichtlichen Hintergrund, der sehr, sehr vielschichtig ist.
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 22:10   #57
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 55
Beiträge: 1.468
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
Da nun Saxonia befunden hat, dass das wohl nichts wird mit der Rückkehr des ursprünglichen Ensembles hier, mal was anderes.
Ich kann mich noch sehr gut an eine Zeit erinnern, als es völlig normal war, dass es auf dem Platz der Republik sehr geile Konzerte gab, selbst erinnere ich mich an ein fantastisches David Bowie Konzert und auch an Tina Turner, ich erinnere mich an ein absolut verzauberndes Feuerwerk von André Heller und auch an die Nacht der großen Wiedervereinigungsfeier dort erinnerere ich mich. Zu allen Veranstaltungen waren dort mehrere hundertausend Menschen anwesend und ich mitten dabei. Das änderte sich abrupt nach dem der beeindruckenden und magischen Reichstagsverhüllung durch Cristo und Jeanne Claude 1995. Von da an war eigentlich tote Hose und der Platz der Republik der bis dahin allen und jedem offenstand wurde zur Bannmeile und eigentlich seines Namens nicht mehr gerecht. Denn Republik sind wir alle und nicht nur die Institutionen die in unserem Auftrag dort nun schalten walten.
Was so frage ich hindert uns eigentlich diesen Platz der Republik zurückzuerobern und sei es als Bürgerforum? Ich hoffe es ist nicht die Angst der Institutionen vor dem Volk
denn auch der Reichstag dient dem deutschen Volke wie es seine Inschrift besagt.
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 22:35   #58
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 68
Beiträge: 874
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Wunderbare Idee!

Ja, Camondo!

Ich kann mich noch sehr gut an 1988 erinnern: Pink Floyd spielte vor dem Reichstagsgebäude!
Ja! DAS! Das wär´s.

Aber hat diese Republik noch den Mumm dazu?

Oh Gott: Das ist ja schon 30 Jahre her...!!!
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 23:52   #59
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.532
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
@Krolloper

Zitat:
Zitat von TwistedRoad Beitrag anzeigen
Der Platz war aber "gefasst" durch Reichstag und der Kroll Oper (bzw. Kroll Etablissment) gegenüber. ... da sollte mal rekonstruiert werden!! ...
Es gibt den Wikipedia-Artikel Krolloper, es war ein recht großes Gebäude. Eine Rekonstruktion würde mich ebenso freuen, dann wäre der Platz mehr zum richtigen Platz zwischen Gebäuden. Sollte die Nutzung wieder eine Spielstätte sein oder eine andere, ein Kongresszentrum vielleicht?

BTW: Bitter, dass den Krieg noch genügend Gebäudeteile überlebten, dass man sie nutzen konnte - laut WP wurden sie in den 1950er Jahren zerstört. Was die DDR mit den Schlossresten tat, tat der Westen mit den Resten der Krolloper.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.18, 00:25   #60
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 55
Beiträge: 1.468
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
..Eine Rekonstruktion würde mich ebenso freuen, dann wäre der Platz mehr zum richtigen Platz zwischen Gebäuden. Sollte die Nutzung wieder eine Spielstätte sein oder eine andere, ein Kongresszentrum vielleicht?...
Du hast schon den Abschnitt 1933 - 1942 gelesen?
Die Russen nicht, denn die dachten, dass der Reichstag Hitlers „Parlament“ war, deswegen waren sie auch so erpicht darauf ihn zu erobern, ohne zu wissen, das er seit dem Brand 1933 ausser Funktion war.
Somit ist der Reichstag das Gebäude, das wahrlich in demokratischer Tradition steht und nichts sollte dazu führen diese Kroll-Oper wiederzuerrichten.
Genausogut könnte man fordern die Reichskanzlei oder den Sportpalast wiederaufzubauen, aber das kam hier ja auch schon vor. Und komme mir keiner mit dieser Phrase, aber was kann das arme Gebäude denn dafür...
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum