Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.18, 14:22   #466
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.152
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Vielleicht ist es nicht ganz uninteressant was im vorläufigen Koalitionsvertrag der (wahrscheinlich) neuen und alten Schwarz-Roten Koalition im Bund zur Bauakademie steht.

Zitat:
Die Bundesstiftung Baukultur wollen wir als wichtige Institution zur Förderung der Baukultur ausbauen. Mit der Wiedererrichtung der Schinkel‘schen Bauakademie werden wir ein nationales und internationales Schaufenster für Architektur, Baukunst, Handwerk und Stadtentwicklung schaffen.
Koalitionsvertrag (PDF)
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 00:56   #467
ProSkyscrapers
Mitglied

 
Benutzerbild von ProSkyscrapers
 
Registriert seit: 29.11.2011
Ort: München
Alter: 37
Beiträge: 118
ProSkyscrapers sitzt schon auf dem ersten Ast
Wow, das wurde aber auch Zeit. Gerade im Hinblick auf das werdende Stadtschloss, das ja direkt gegenüber liegt.
__________________
PRO DRITTE STARTBAHN - Es ist noch nicht vorbei!!!
ProSkyscrapers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.18, 11:41   #468
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 55
Beiträge: 1.435
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
^ Ich verstehe zwar den Bezug nicht den du herstellst zwischen Schloss und Bauakademie, denn für mich sind sie Antipoden, das eine Barock das andere der erste Vertreter einer maschinell vorgefertigten Industriearchitektur.
Aber vielleicht hast du es ja auf das „Werden“ bezogen ;-)

Aber gut wäre die Rekonstruktion allemal. Auch und gerade mit der anvisierten Nutzung!
Für mich nicht nachvollziehbar wieso die Bau-Lobby das noch nie so begriffen hat.
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.18, 18:30   #469
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.842
Architektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiell
Entscheidung im internationalen Programmwettbewerb

Pressemitteilung des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR) vom 07.05.2018:

Zitat:
Entscheidung im internationalen Programmwettbewerb für die Wiedererrichtung der Bauakademie Berlin als Nationale Bauakademie

Fünf gleichwertige Preise spiegeln Ideenvielfalt wider

Im interdisziplinären Programmwettbewerb für Architekten, Ingenieure und Ausstellungsgestalter zur Wiedererrichtung der Bauakademie Berlin sind fünf gleichwertige Preise vergeben worden. Das Preisgericht traf die Entscheidung einstimmig in seiner Sitzung am 3. Mai 2018. Der Wettbewerb war vom Bundesbauministerium ausgelobt worden, die Durchführung lag beim Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).


Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Marco Wanderwitz, dankte dem Preisgericht unter der Leitung von Florian Pronold, Mitglied des Deutschen Bundestages, für die engagierte Diskussion und führte aus: "Ich freue mich, dass wir mit der Entscheidung im Programmwettbewerb einen weiteren Schritt zur Wiedererrichtung der Bauakademie voran-gekommen sind."

Das Preisgericht hat beschlossen, fünf gleichwertige Preise zu vergeben, um die thematische Breite der herausragenden Konzepte zu würdigen und damit eine umfassende Basis für die nun folgende öffentliche Diskussion zu bilden.

Die historische Berliner Bauakademie, die in den 1830er-Jahren nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel entstand, war im Krieg stark zerstört und 1962 im Zuge der Hauptstadtplanungen der DDR abgerissen worden.

Juryvorsitzender Florian Pronold, Mitglied des Deutschen Bundes-tages, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Wettbewerbs: "Mit der Bauakademie soll mitten in Berlin ein Ort entstehen, an dem im Geiste Schinkels nachhaltiges Planen, Bauen und Stadtentwicklung in den verschiedenen Ausprägungen auf breiter Basis diskutiert und weiterentwickelt werden. Die fünf prämierten Konzepte spiegeln die Vielfalt der unterschiedlichen Funktionen einer künftigen Bauakademie wider."

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher äußerte sich für das Land Berlin zum Wettbewerbsergebnis: "Die besondere Lage der Bauakademie macht sie zu einem der wichtigsten Stadtbausteine in der historischen Mitte Berlins und somit zu einem ganz besonderen Anziehungs- und Treffpunkt in dieser wachsenden Stadt. Wachstum braucht Räume für Austausch und Diskussion. Umso erfreulicher ist es, dass sich mit der "neuen" Bauakademie wieder ein Ort für den Diskurs zu städtebaulichen und architektonischen Themen im Herzen der Stadt etabliert."

Die Preisträger sind nach Reihenfolge der Tarnzahlen der Wettbewerbsbeiträge aufgeführt. Mit gleichwertigen Preisen bedacht wurden Ulrich Müller (Architektur Galerie Berlin) mit AFF Architekten Berlin, merz merz gmbh & co. kg, Limited Edition Architecture, Dreher-Architekt sowie die Arbeitsgemeinschaft studioeuropa/ Fopp Zaugg, München/ Zürich.

Zur Jury gehörten neben Bundestagsabgeordneten auch Vertreter des Landes Berlin und Leiter von internationalen Architekturzentren, kulturellen Institutionen sowie Bundesarchitekten- und Bundesingenieurkammer.

In dem offenen einstufigen Programmwettbewerb für die "Wiedererrichtung der Bauakademie Berlin als Nationale Bauakademie" wurden aus insgesamt 78 Wettbewerbsbeiträgen fünf Preise und fünf Anerkennungen ausgewählt. Der interdisziplinäre Wettbewerb richtete sich an Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Kulturmanager sowie an Architekten, Innen- und Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure. Der Auslober hat die Zusammenarbeit in Teams empfohlen.

Ziel des Wettbewerbs war es, ein Programm zu erhalten, das unterschiedlichsten Nutzungskonzepten der künftigen Bauakademie unter dem Motto "So viel Schinkel wie möglich" Raum bietet. Der Fokus des Wettbewerbs lag auf der Nutzungskonzeption und ihrer sinnvollen räumlichen Verortung innerhalb des zukünftigen Hauses. Des Weiteren wurden Aussagen zu Betrieb und Veranstaltungsformaten erwartet. Die konkrete Ausgestaltung der Raumstruktur, der Konstruktion des Gebäudes sowie der Fassaden wird unter anderem Gegenstand eines späteren offenen Realisierungswettbewerbs sein.

Im Vorfeld des Programmwettbewerbs waren im Auftrag des Bundesbauministeriums durch die Bundesstiftung Baukultur drei Dialogforen durchgeführt worden, um das programmatische und architektonische Spektrum der künftigen Bauakademie zu diskutieren. Im Ergebnis wurden mannigfaltige Ansprüche an die Nutzung des Gebäudes formuliert, die eine aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit mehrerer Akteure erfordern.

Das Gebäude soll unterschiedliche Veranstaltungsformate ermöglichen und zentraler Treffpunkt, Ausstellungsplattform und Werkstatt in Einem sein. Die Akademie soll auch ein national und international ausstrahlendes Schaufester für interdisziplinäre Forschung und Lehre und für das Handwerk sein, das neben dem Fachpublikum auch die breite Öffentlichkeit, Touristen und insbesondere Kinder und Jugendliche anspricht.

Der Programmwettbewerb dient der Vorbereitung eines späteren Realisierungswettbewerbs. Anhand der prämierten Beiträge und ihrer anschließenden Diskussion in der Öffentlichkeit wird der programmatische Rahmen sowohl funktional wie auch flächenbezogen in die konkrete Wettbewerbsaufgabe für die Realisierung einfließen.

Für die Wiedererrichtung der Bauakademie als Nationale Bauakademie stehen für Planung und Bau im Bundeshaushalt rund 62 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten wird in Kürze im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung eröffnet. Hierzu wird gesondert eingeladen.
Quelle und weitere Informationen: http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/BBR/Pr...uakademie.html
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.18, 09:12   #470
KaBa1
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: Ortenau
Alter: 58
Beiträge: 442
KaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbar
Die Entwürfe des Ideenwettbewerbs sind im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, bis 6. Juli. Mo – Fr 9 – 18 Uhr zu sehen.
Im Tagesspiegel wird die Beliebigkeit der Ergebnisse kritisiert, was aber weniger an den Teilnehmern als an den Ausschreibungskriterien liegt. Hervorgehoben wird, dass vier der fünf Preisträger aus Berlin kommen.
__________________
Alle dargestellten Fotos - sofern nicht anders angegeben - stammen von mir (© KaBa1).
KaBa1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.18, 18:27   #471
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 479
Baukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nett
Wenn ich die Ergebnisse richtig deute, sollte man sich rechtzeitig darauf einstellen, dass es keine vollständige äußere Rekonstruktion geben wird.
Es ist auch immer nur die Rede von Wiedererrichtung, also mehr der Institution, als des Bauwerks. Oder sehe ich das falsch?
Baukörper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.18, 18:42   #472
Achilles1993
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 07.06.2018
Ort: Berlin
Alter: 25
Beiträge: 5
Achilles1993 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
so wie ich das verstanden habe, wurde erstmal ein Ideenwettbewerb um den Inhalt der Bauakademie als Institution durchgeführt. Ein Architektenwettbewerb um das Gebäude soll darauf noch folgen. Damit ist es dann nicht so, wie beim Humboldtforum, wo man nach der Hülle noch schnell einen Inhalt finden musste.
Achilles1993 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.18, 20:06   #473
HarrySeidler
Mitglied

 
Benutzerbild von HarrySeidler
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 159
HarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer Mensch
^ Genau, es ging hier letztlich allein darum zu belegen, dass unterschiedliche Nutzungen der Bauakademie möglich sind. Mit der Rekonstruktion oder dem Ausmaß der Rekonstruktion hatte der jetzige "Ideen"-Wettbewerb nichts zu tun. Dies geschieht erst im Realiserungswettbewerb. Der Tagesspiegel erwähnt dies auch, allerdings sind viele Formulierungen des Artikels von mangelndem Verständnis des Verfahrens geprägt. Das Ergebnis des Wettbewerbs lautet nun allein: Verschiedene Nutzungen sind möglich. Die zum Teil äußerst schwachen Entwürfe sind hinfällig.
Eine weitgehende Rekonstruktion der Fassade kann man aber auch nach Abschluss des Realisierungswettbewerbs erwarten, da ein Verzicht darauf auch politisch kaum zu vermitteln wäre. Das Planenhaus mit der rekonstruierten Ecke ist immerhin seit 14 Jahren prägend für das Bild des Schinkelplatzes. Interessant bleiben die Frage der zukünftigen Nutzung und die Möglichkeiten der Rekonstruktion unter der Baugesetzgebung.
__________________
Alle Abbildungen, falls nicht anders ausgewiesen, stammen von mir (© HarrySeidler).
HarrySeidler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.18, 21:35   #474
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.726
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, warum hier immer über die Gestaltfindung einer neuen Bauakademie diskutiert wird. Der bisherige Wettbewerb war ein NUTZUNGSweittbewerb, der mit diversen Gewinnen ohne jede klare Entscheidung ausging. Es gibt also durch den Nutzungswettbewerb keinerlei verbidnliche Vorgaben, wie eine neue Bauakademie - in welcher Form auch immer genutz werden soll.

Deshalb wird der nächste Schritt sein, dass der Bund als Bauherr die Nutzungs bestimmt. Erst hernach soll ein Architekturwettbewerb die Gestaltfindung klären unter dem Motto "soviel Schinkel wie möglich".

Alles andere ist Säbelrasseln und Zeitgeistgequatsche. Ohne Nutzungsbestimmung wird niemand einen Wettbewerb ausloben oder einen Bauantrag erarbeiten. Hier sind wohl der BM Bau, die BStM Kultur, die SPK und das AA die Beteiligten. Eine überzeugende Nutzungsidee habe ich bis dato nicht gehört.

Am nächsten an der ursprünglichen Nutzung wäre eine Verlegung des Architekturstudiengangs der Traditionsnachfolgerin der Schinkelschen Baugewerkschule, der Beuth-Hochschule. Alles andere läuft auf irgendeinen multifunktionalen Tagungshybriden wie die Kommandantur heraus, der stets die Entkernung des Inneren bedeuten würde.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.18, 22:11   #475
HarrySeidler
Mitglied

 
Benutzerbild von HarrySeidler
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 159
HarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer Mensch
Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, warum hier immer über die Gestaltfindung einer neuen Bauakademie diskutiert wird.
Außer den zwei Zeilen von "Baukörper", die zudem als Frage formuliert sind, tut dies doch offenbar seit einem Jahr niemand. Die zwei Antworten zuvor weisen zudem in die gleiche Richtung.

Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
Am nächsten an der ursprünglichen Nutzung wäre eine Verlegung des Architekturstudiengangs der Traditionsnachfolgerin der Schinkelschen Baugewerkschule, der Beuth-Hochschule.
Die Idee, die Architekten der Beuth hier anzusiedeln, halte ich für überaus charmant. Allerdings glaube ich, dass es - in Nähe zur Museumsinsel und zum Humboldt Forum - vornehmlich auf einen Ort für architekturgeschichtliche Sammlungen herauslaufen wird. Dafür wird die SPK sorgen und politische Rückendeckung gibt es auch.
__________________
Alle Abbildungen, falls nicht anders ausgewiesen, stammen von mir (© HarrySeidler).
HarrySeidler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.18, 13:20   #476
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.726
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Ich dachte immer, es soll weitere Musealisierung der Mitte geben sondern ein Konzept mit Leben in der Bude. Da wäre eine akademische Ausbildungsstätte das beste. Ein Architekturmuseum - na, dafür ist die Konkurrenz vor Ort ja groß.

Zudem hatte doch immer das AA Interesse an irgendeinem Tagungshybriden.Gibt es da Neues?
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.18, 00:57   #477
HarrySeidler
Mitglied

 
Benutzerbild von HarrySeidler
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 159
HarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer MenschHarrySeidler ist ein hoch geschätzer Mensch
Zitat:
Zitat von Konstantin Beitrag anzeigen
Ein Architekturmuseum - na, dafür ist die Konkurrenz vor Ort ja groß.
Parzinger hat dies stets selbstbewusst vertreten:

https://www.preussischer-kulturbesit...eu-denken.html
__________________
Alle Abbildungen, falls nicht anders ausgewiesen, stammen von mir (© HarrySeidler).
HarrySeidler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.18, 14:13   #478
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.388
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
Ich habe versucht, mich durch darüber verlinkten Wettbewerbsergebnisse durchzuwühlen, doch von den Fassaden wird dort wenig gezeigt - auf einer Visualisierung wurde die schon mal exemplarisch erstellte Ecke anders als der Rest dargestellt. Ich kann nur hoffen, dass die Fassaden detailgetreu rekonstruiert werden - im Inneren kann man flexibler werden, wurde beim Schloss genauso gemacht. Was an Funktionen reinkommt, ist nicht vom Namen her entscheidend - auch ein Museum bringt Leben, wenn es Besucher gibt - während Ausbildungsstätten meist nur Studenten und Dozenten frequentieren.

Mich ärgert die Denke, in die wenigen erhaltenen oder rekonstruierten historischen Ensembles mit Gewalt irgendwelche "Akzente" (letztes Foto links) einzubringen, als ob Berlin nicht aus über 99,9% aus welchen bestünde. In diese Kategorie gehört die Wippe auf der anderen Flussseite - versuchte Fassadenverhunzung hier wäre ein weiterer Fall. Schon schlimm, dass die benachbarten Neubauten nicht besonders überzeugend sind - als ob ein stimmiges Ensemble etwas ganz schlimmes wäre, was es unbedingt zu verhindern gilt.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.18, 17:04   #479
Tomov
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Tomov
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 499
Tomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz sein
Nur noch mal zur Erinnerung, das erhaltene, historische Ensemble hatte so ausgesehen:

https://entwicklung-regierungsvierte...v-1024x848.jpg
Tomov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.18, 18:58   #480
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 55
Beiträge: 1.435
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
^ In der Tat Tomov, so sah es aus das historische Ensemble.
Es tut wirklich gut das ab und an mal wieder zu sehen. ;-)
Umso unverständlicher wie so mancher an etwas klebt was er noch nie zu Lebzeiten gesehen hat.
Aber soweit ich weiss gibt es keinen Dissens darüber, dass wenn die Akademie wiederersteht, sie mit dem Antlitz ersteht, das wir von verblichenen Fotos und alten Stichen und Gemälden her kennen.
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:39 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum