Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.04.17, 19:31   #451
Whywolf_Larry
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Whywolf_Larry
 
Registriert seit: 05.03.2015
Ort: Leipzig
Alter: 30
Beiträge: 469
Whywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfach
^
Ohh eine neue Taktik, den Artikel selber nicht richtig lesen, ihn nicht verstehen und das dann dem anderen vorwerfen. Wie erwachsen.
Wenn man natürlich die Gebetsmühlenartig zurechtgestutzen Baugeschichtsrevisionismen deinerlei nimmt kann man das natürlich so zurechtinterpretieren wie dein einseitiges Zitat es angedeutet hatte. Aber meine Grundaussage hat wenn du mehr als 50% davon gelesen hättest einen anderen Schwerpunkt, unzwar den der Autor mit dem üblichen Behauptungen generisch ausgelassen hat.
__________________
"Wenn die Essenz des lebens die Information in der DNS ist, dann sind Gesellschaft und Zivilisation [Städte] nur riesige Speichersysteme."
Whywolf_Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.17, 12:53   #452
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 331
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Neues zum Hochhausrahmenplan
Der Tagesspiegel berichtet in seiner heutigen Ausgabe, dass es der Senat auch noch geschafft hat, den dringend notwendigen Hochhausrahmenplan zu verschlafen. Dieser soll jetzt frühestens in 2019 vorliegen. Frau Lompscher ist gerade mal dabei, mit der Expertensuche zu beginnen. Weiterhin wird berichtet, dass vor allem aus dem linken Spektrum des Senats, ideologisch motivierte Hürden aufgebaut werden. Damit geht mal wieder wertvolle Zeit verloren, um ein dringendes Problem im Berliner Städtebau anzugehen. Je länger verhindert wird, den steigenden Flächenbedarf für Wohnen und Gewerbe auch durch eine gezielte Höhenentwicklung zu befriedigen, um so höher wird der ökonomische Druck auf bestehende Flächen.
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.17, 08:37   #453
StadtLandFluss
Mitglied

 
Benutzerbild von StadtLandFluss
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 125
StadtLandFluss wird schon bald berühmt werdenStadtLandFluss wird schon bald berühmt werden
Ein paar Visionen für Charlottenburg. Vorgestelolt auf dem Workshop „Wachsende Stadt City West“ von u.a. Helmut Jahn. Es geht um einen Turm (240 m) neben der Gedächtniskirche und den Ernst-Reuter-Platz (Cluster mit 180 m und 160 m Türmen).
Link zum Tagesspiegel
__________________
Bilder soweit nicht anders angegeben von mir und gemeinfrei!
StadtLandFluss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.17, 18:59   #454
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 55
Beiträge: 1.468
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
^ die Abwesenheit städtischer- und Senats-Vertreter spricht Bände über die Provinzialität und Ignoranz in dieser Stadt!
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.17, 14:31   #455
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 179
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Ich frage mich bei den von Jahn vorgestellten Plänen, wie das alles eigentlich zu deuten ist...
Die Verbindung zwischen seiner HH Vorstellung am EC und seiner Hochhausstudie am ERP...ist doch vermutlich die Familie Pepper, oder?

Und da frage ich mich, was die eigentlich bezwecken? Schon seid 2011 will Pepper am ERP neue HH bauen... zuletzt ist das am ERP 6 gescheitert, aber der Familie gehören dort ja noch mehrere Imobilien.

Es kommen aber auch keine wirklich konkreten Pläne dabei zustande und das EC...scheint von einer GRundsanierung auch weit entfernt zu sein, nichtmal die Pläne zur besseren Erschliessung des Centers wurden in Angriff genommen.

Als Schandfleck empfinde ich es nicht, aber es scheint das Schicksal anderer Bauten zu teilen, die Ende der 60er Referenzprojekte waren, danach mit Um/Anbauten verschlimmbessert und nie ordentlich renoviert wurden und nun darauf warten, entweder mit einer guten Sanierung wieder fit gemacht zu werden (Siehe Bikini) oder mutwillig bis in die Abrissfähigkeit vernachlässigt werden...

Aber immerhin lebt dort CityMusic weiter...wo kriegt man sonst in bester Citylage gebrauchte Platten gekauft??
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.17, 18:42   #456
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 680
Hallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfach
http://www.tagesspiegel.de/berlin/gr.../20581628.html
Dieser aktuelle Artikel (Stand: 14.11.2017) bemüht viele Statistiken, insbesondere die, dass die Zahl der Neubauvorhaben insgesamt in Berlin zurückgehe. Demnach gibt es einen Mangel an Grundstücken, die "Stadtreparatur" durch Schließung von Lücken sei weitgehend abgeschlossen.

Der "Tagesspiegel"-Journalist zitiert dabei das Beratungsinstitut Bulwiengesa, wonach nun "die Brachen ins Blickfeld" kämen, nennt als Beispiel die "Europacity" - und wählt die Formulierung "Im Herzen der Stadt" liege die eher nicht.

Im Artikel ist auch von den "beiden Stadtzentren" und in Zusammenhang mit der "City Ost" von Mitte und Friedrichshain, mit der "City West" von Wilmersdorf und Tiergarten die Rede. Abgesehen davon, dass hier offensichtlich in alten Bezirksgrenzen (zum heutigen Mitte gehören die alten Bezirke Mitte + Tiergarten [+Wedding]) gedacht wird, gehört die "Europacity" nun mal zu Moabit und damit zu Tiergarten, ergo zur "City West"...

Wenn die "Europacity" NICHT im Stadtzentrum liegt, was dann
Liegt der "Potsdamer Platz" demzufolge auch nicht im Stadtzentrum?
Die "Mauer im Kopf" dieses Journalisten, also letztendes sein Gefühl scheint da zu sprechen..
Anders formuliert: WANN leben wir denn, 1989 oder doch 2017?
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.17, 03:08   #457
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.532
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Für wie zentral ein Redakteur die Quartiere X oder Y hält, kann denkbar schnuppe sein. Der Artikel bietet interessantere Inhalte - etwa dass vor 5 Jahren die Neubauwohnungen im Schnitt fast 100 Qm groß waren, jetzt kaum über 80 - als Folge der Anpassung an gestiegene Preise.

Ähnliches habe ich übrigens in Breslau beobachtet - im Sozialismus war eine 2-Zimmer-Wohnung um 40 Qm groß. Wenige Jahre nach der Wende wurden die Wohnungen geräumiger, bei 2 Zimmern um 50-60 Qm. Dann sind die Preise gestiegen (nicht so wie in Berlin, aber manche Stadt im Ruhrgebiet toppen sie) - und 2-Zimmer-Wohnungen werden seit längerer Zeit wieder mit 40-45 Qm gebaut.

In Berlin gebe es im Zentrum unter 4.400 EUR/Qm keine Neubau-ETW. In der City West würden sie im Schnitt über 6.000 EUR/Qm kosten - wie in Hamburg, weit mehr als in Düsseldorf.

Eine andere interessante Artikel-Aussage - der Bau der Eigentumswohnungen würde sich jetzt weniger lohnen, daher konzentrieren sich die Investoren auf Mietwohnungen, die weniger risikoreich seien.

Die städtebaulich wohl wichtigste Aussage - die Grundstücke seien ausgegangen, besonders im Zentrum. (Das gibt es übrigens auch in Stuttgart, Düsseldorf und vielen anderen Metropolen.) Dann muss man doch zwangsläufig in die Höhe und Dichte gehen.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.18, 11:28   #458
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 68
Beiträge: 874
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
Dann muss man doch zwangsläufig in die Höhe und Dichte gehen.
Absolut richtig!
Was spricht gegen Eck-Gebäude, die als Leuchttürme den Vierteln Qualität und Dichte geben und 8 - 12 und mehr Stockwerke hoch sind?
Geraden die besonders schön gestalteten Eckgebäude waren früher eine große Bereicherung Berlins.
Dazu müßte man natürlich manches "Krippchen" abreißen. So what? Passiert anderswo auch!

Da sind die Stadtplaner gefordert - und die ducken sich derzeit noch weg...
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.18, 12:34   #459
ElleDeBE
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von ElleDeBE
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 502
ElleDeBE braucht man einfachElleDeBE braucht man einfachElleDeBE braucht man einfachElleDeBE braucht man einfachElleDeBE braucht man einfachElleDeBE braucht man einfach
Zitat:
Zitat von ReinhardR Beitrag anzeigen
Was spricht gegen Eck-Gebäude, die als Leuchttürme den Vierteln Qualität und Dichte geben und 8 - 12 und mehr Stockwerke hoch sind?
^ Ja, sehe ich ähnlich. Es muss ja nicht gleich alle Eckgebäude gleichermaßen betreffen, und man muss sicherlich auch die jeweiligen Lichtverhältnisse berücksichtigen. Es gibt aber viele Straßen, bei denen es sich in meinen Augen anbietet, den jeweiligen Anfang oder das Ende (deutlicher) mit höheren Eckgebäuden zu markieren und damit eine Torsituation herzustellen.
ElleDeBE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.18, 11:58   #460
DickesB
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 265
DickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette Atmosphäre
AG City setzt auf Hochhäuser

Die AG City, ein Zusammenschluss von 518 Händlern der westlichen Innenstadt, setzt wegen des steigenden Online-Handels auf Hochhäuser, um auf diese Weise Arbeitsplätze zu erhalten und Steuerausfälle zu vermeiden. Angabe gemäß müssten sich Einkaufsflächen hin zu Ausstellungs- und Erlebniswelten entwickeln, um für die Kundschaft attraktiv zu bleiben, und Hochhäuser würden die Gegend attraktiver machen.

Als Beispiel wird das geplante Hochhaus von Christoph Langhof auf dem Hardenbergplatz, aber auch das von der Familie Pepper vorgesehene Hochhaus auf dem Gelände des derzeitigen Europa Center-Parkhauses in der Nürnberger Straße genannt. Hier hat Helmut Jahn ein 250m Hochhaus entworfen, das ein wenig an das Gebäude der Bank of China in Hong Kong vom Architekten I. M. Pei erinnert. Als Ausgleich für die Höhe will Jahn der Stadt einen öffentlichen Platz zurückgeben, der um seinen Turm herum entstehen, und das Gebäude mit Durchwegung und Infrastruktur des Europa Centers verknüpfen soll.

Jahn ist der Ansicht, dass Berlin ein zentraler Hochhausplan fehlt. "Senatsbaudirektor Hans Stimman war ein Glücksfall für Berlin. Der fehlt jetzt", so Jahn.

https://www.morgenpost.de/bezirke/im...t-sichern.html
DickesB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.18, 13:25   #461
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 680
Hallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfach
^ Was für ein von der Familie Pepper vorgesehenes Hochhaus auf dem Gelände des derzeitigen Europa Center-Parkhauses in der Nürnberger Straße denn?

Zugehöriger Thread: http://www.deutsches-architektur-for...t=3951&page=62
--> Dort zuletzt ab Post #921, wo wiederum auf andere "Morgenpost"-Artikel verlinkt wird
Demnach sind dort langgezogene, 7-geschossige Neubauten inkl. kleinen Turmaufbauten vorgesehen und es wurde der Anteil von Einzelhandelsflächen zugunsten von Büroräumen reduziert

Geändert von Hallole (20.05.18 um 14:05 Uhr)
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.18, 13:26   #462
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 680
Hallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfach
^ Auf dem Hardenbergplatz wird es kein Hochhaus (und auch keine Tiefgarage) geben: http://www.deutsches-architektur-for...&postcount=168
http://www.deutsches-architektur-for...8&postcount=20

Betreibt da jemand weiter PR für seinen Turm?

Im Übrigen halte ich die Logik "Hochhaus = attraktiv für bisherige Online-Kunden" für verquer, im Umkehrschluss heißt das ja: auf dem flachen Land hat der traditionelle Handel keine Chance?!
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.18, 10:15   #463
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.584
lguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärelguenth1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Anscheinend werden die aktuellen Hausbesetzungen hier noch nicht diskutiert, falls doch bitte verschieben. Ich möchte auch keine zu nichts führende politische Diskussion vom Zaun brechen, frage mich aber schon, wie es sein kann, dass trotz des Berliner Wohnungsmangels offenbar auch Gebäude einer städtischen Wohnungsgesellschaft seit Jahren unsaniert leer stehen. Außer wenig überzeugenden "statischen Problemen" habe ich dazu noch keine Erklärung in den Nachrichten zur Hausbesetzung gefunden. Habe ich etwas übersehen?
__________________
D-A-F Projektkarte Chemnitz
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.18, 09:50   #464
LukaTonio
Mitglied

 
Benutzerbild von LukaTonio
 
Registriert seit: 26.08.2010
Ort: Münster
Beiträge: 155
LukaTonio ist im DAF berühmtLukaTonio ist im DAF berühmt
Florian Schmidts seltsame Ideen

Florian Schmidt als Baurat Kreuzbergs über die seltsame Idee, dass der Bau von mehr Wohnungen nicht gegen die Wohnungsnot hilft. Er möchte nicht, dass angestammte Bürger aus ihrem Bezirk vertrieben werden. Wenn ich nach Berlin ziehen wollen würde und es keine neuen Wohnungen gibt, würde ich versuchen eine bestehende Wohnung zu bekommen und mich mit angestammten Berlinern darum streiten. Ich verstehe nicht wie die beiden Forderungen keine neue Wohnungen bauen und angestammten Berlinern helfen zusammen passt.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/w.../22581126.html
__________________
Für Blockrandbebauung und Kleinteiligkeit, egal ob wirklich historisch oder wirklich modern!
LukaTonio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.18, 10:19   #465
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.175
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Schon ulkig, wie die größten Propagandisten der freien und ungeregelten Migration auf nationalstaatlicher Ebene zu regelrechten Apologeten des "großen Austausches" werden, wenn es um das eigene Viertel geht. So lang man Ende irgendeine "Kapitalismuskritik" raushauen kann, ist offenbar alles Recht.
Tatsache ist allerdings, dass mit derartigen Floskeln aus der linken Soziologiemottenkiste weder Einwohnern noch Zugewanderten geholfen ist. Mehr Einwohner brauchen mehr Wohnungen. Das ist doch so simpel, das müsste selbst ein Grüner verstehen.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum