Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.09, 03:32   #1
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Informationen NRW: Architektouren [realworld 1.0]

  • Dieser thread ist ausschließlich für Terminbekanntgaben bestimmt;d.h. (Baustellen-) Führungen, öffentliche Vorlesungen, Podiumsdiskussionen [...].
  • Kurzum, alles was sich mit Raumplanung, Städtebau sowie Architektur in NRW beschäftigt und außerhalb des .www. stattfindet, soll und darf hier gepostet werden.
  • Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind in diesem thread deshalb keine Kommentare zugelassen.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.09, 03:43   #2
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Baukultursalon

Thema: Kulturhauptstadt - eine Bauaufgabe oder ein Aufruf an die Zivilgesellschaft?

Vortrag und Diskussion mit:
  • Martin Heller [Intendant Linz 2009]
  • Anselm Weber [Intendant Schauspiel Essen]
  • Michael Frank [Korrespondent SZ]
  • Markus Ambach [Kurator "B1/A40 Die Schönheit der großen Straße"]
Datum: 07.05.2009
Beginn:
20h
Ort: stadtbauraum, Boniverstraße 30, 44883 Gelsenkirchen.
weiterführende Informationen:
Landesinitiative StadtBauKultur NRW
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.09, 11:06   #3
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Tag der Architektur NRW

Pressemitteilung:

Zitat: "Einfamilienhaus mit Architekturbüro in Recklinghausen, stadtbildprägender Supermarktneubau in Dortmund oder der neu entstehende "KruppPark" in Essen: Genau 538 Bauwerke, Stadtviertel und Gärten können Interessierte am 27. und 28. Juni im Rahmen des diesjährigen Tags der Architektur in NRW besichtigen. "Zeichen setzen!" ist das Motto, unter dem die Architektenkammer NRW Trends und Innovationen in Architektur und Gartengestaltung vorstellen will.
Zeichen sollen nicht unbedingt für spektakuläre Einzelbauwerke gesetzt werden, sondern durch originelle und nachhaltige Lösungen für alltägliche Bauaufgaben: "energetisch optimiertes Bauen" gilt als angesagtes Modell für zukünftige Stadt- und Wohngestaltung. Der Großteil der vorgestellten Objekte ist nur an diesen beiden Tagen für die Öffentlichkeit zugänglich.
Weitere Informationen unter www.aknw.de

Pressekontakt: Architektenkammer NRW, Telefon: 0211/4967-34, E-Mail: presse@aknw.de"

Quelle:
Presseverteiler Informationsdienst Ruhr
weiterführende Informationen und nachträgliche Berichterstattung:
AKNW - Tag der Architektur 2009
AKNW - Presse
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.09, 03:14   #4
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Verkehrsgipfel Ruhr

„8. Verkehrsgipfel Ruhr“

Zeit:
22.06.2009, 18.00h,
Ort:
stadtbauraum, Boniverstr. 30, 45883 Gelsenkirchen
Thema:
„10-10-60 - wie Berlin! Die RuhrStadt braucht ein metropolitanes Verkehrssystem“
Einladung, Programm und Anmeldung unter: Einladung 8. Verkehrsgipfel Ruhr

Zitat: "Das Mobilitätsprojekt Ruhr sollte sich vier Ziele setzen. Entstehen muss ein vernetztes Verkehrssystem mit schnellen Anschlüssen, sauberen
Bahnhöfen, raschen Taktfolgen, das es jedem Bewohner der Stadt Ruhr erlaubt:

a) überall binnen maximal zehn Minuten einen Zugang zum ÖPNV zu erreichen,
b) binnen maximal zehn Minuten transportiert zu werden,
c) binnen maximal sechzig Minuten jedes Ziel im Rhein-Ruhr-Raum zu
erreichen,
d) dafür nicht mehr bezahlen zu müssen, als eine vergleichbare Fahrt in
Berlin oder Hamburg
kostet.
Zusammengefasst: zehn-zehn-sechzig-wie Berlin!"


Quelle:
info@proruhrgebiet.de

Eine kritische Bestandsaufnahme der aktuellen ÖPNV-Situation im Ruhrgebiet
:
YouTube - Öffentlicher Nahverkehr im Ruhrgebiet

Edit [25.06.2009]:

Zusammenfassende Beiträge zum Verkehrsgipfel finden sich auf
  • Die Vorträge, Resolution und eine Fotostrecke stehen auf der Internetseite von pro Ruhrgebiet unter www.proruhrgebiet.de

Meldungen die Mut machen:
Ein neuer Riese im Revier - DerWesten
Nahverkehr: Aus 3 mach 1 » ruhrbarone
YouTube - Ruhrstadt Vision für den ÖPNV [mit etwas viel Ruhrgebietspathos vorgetragen, aber in der Sache richtig]
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.09, 17:34   #5
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Extraschicht-Landmarken-Tour

Pressemitteilung

Zitat: "Drei Touren, drei Landmarken, eine lange Nacht: Zur ExtraSchicht am 27. Juni lädt das Team der RVR-RuhrTour zur großen Landmarken-Tour im Emscher Landschaftspark. Drei sprichwörtliche "Höhepunkte" stehen auf dem Programm: der Tetraeder in Bottrop, die Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen, die von der Himmelstreppe des Künstlers Herman Prigann gekrönt wird, und die Halde Hoheward in Herten/Recklinghausen mit ihrem Horizontobservatorium.
Drei Busse mit erfahrenen Reiseleitern starten am Nachmittag an den Busbahnhöfen in Bottrop, Gelsenkirchen und Herne. Alle Gruppen fahren die Landmarken an - allerdings in unterschiedlicher Reihenfolge.
Am Abend enden die Touren dann jeweils an einem anderen Spielort der ExtraSchicht: Der Bottroper Bus fährt zur Zeche Ewald in Herten, der Gelsenkirchener zum Malakoffturm Bottrop und der Herner zum UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen.
Die Teilnahme an der Landmarken-Tour kostet fünf Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der zentralen ExtraSchicht-Hotline: 01805/181650.
Weitere Infos unter www.extraschicht.de

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Telefon: 0201/2069-283, E-Mail: pressestelle@rvr-online.de"

Quelle: Presseverteiler RVR
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 16:26   #6
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Tag des offenen Denkmals

Pressemitteilung:

Zitat: "Historische Orte des Genusses" stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Tages des offenen Denkmals. Bundesweit präsentieren sich mehr als 7.500 Bau- und Bodendenkmale den Besuchern, in der Metropole Ruhr laden 141 historische Orte zu Entdeckungsreisen ein.
Eigentümer und Fachleute aus der Denkmalpflege gewähren an diesem Tag ungewöhnliche Einblicke in geschichtsträchtige Bauten. Auf dem Programm stehen passend zum Thema "Genuss" Kinos, Theater, Gasthäuser, Hotels, private Oasen der Erholung oder weitläufige Parkanlagen.
So öffnen sich u.a. die Türen eines Kiosks aus den 1960er Jahren in Dortmund, in Essen die der Alten Brennerei Meisenberg, in Herne die der historischen Gaststätte Meistertrunk aus dem Jahr 1895, in Hagen-Haspe die der Wacholderbrennerei August Eversbusch von 1751 und die Gaststätte Schumachers im historischen Dorfkern Duisburg-Friemersheim.
Neben den Besichtigungen werden auch Touren und Führungen angeboten - so z.B. ein Spaziergang zu Dortmunds historischen Gastronomiebetrieben, eine Busexkursion zu Architektur-Denkmälern des 20. Jahrhunderts in Essen oder eine Radtour zu Denkmälern in Waltrop.
Koordiniert wird das bundesweite Programm von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Jährlich lockt der "Tag des offenen Denkmals" in Deutschland rund vier Millionen Besucher.
Das bundesweite, laufend aktualisierte Programm ist im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de abrufbar.

Pressekontakt: Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Carolin Kolhoff, Telefon: 0228/95738-141, E-Mail: carolin.kolhoff@denkmalschutz.de"

Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr
siehe auch:Tag des Offenen Denkmals / Orte des Genusses - BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.09, 20:02   #7
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Drei Museen präsentieren "Industrial Land Art im Ruhrgebiet"

Pressemitteilung:

Zitat:
"Der "Industrial Land Art im Ruhrgebiet" ist eine Gesamtschau gewidmet, an der sich Museen in drei Städten beteiligen.
Vom 23. August bis zum 25. Oktober zeigt das Skulpturenmuseum Glaskasten in Marl die Ausstellung "50 Jahre künstlerische Gestaltung des Ruhrlandes". Vorgestellt werden wegweisende Aktionen, mit denen Künstler der von der Industrie zerstörten Landschaft Erlebniswert zurückgeben wollten. Der Glaskasten widmet sich in seiner Präsentation speziell der historischen Entwicklung der Industrial Land Art und spannt den Bogen von der Künstlergruppe "junger westen" bis zur IBA Emscher Park.
Das Kunstmuseum Ahlen und der Kunstverein Ahlen stellen vom 23. August bis 25. Oktober "Die Künstlergruppe B1 und die Folgen" vor.
Zum Abschluss präsentiert die Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3" in Herne vom 12. September bis 11. Oktober die Ausstellung "gRrenzüberschreitung 2". Sie beschäftigt sich mit einem Projekt von 1985, für das Künstler aller Gattungen aus dem Ruhrgebiet zusammenarbeiteten.
Infos: www.marl.de/skulpturenmuseum

Pressekontakt: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, Telefon: 02365/99-2257, E-Mail: skulpturenmuseum@marl.de"

Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr
weiterführende Informationen: Revier-Markierer :: K.WEST. Kunst und Kultur in NRW ::
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.09, 14:12   #8
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
12. Baukultursalon

12. Baukultur Salon - Porto 2001 & Guimarães 2012

Thema: Der 12. Baukultursalon mit Porto 2001 und Guimarães 2012 konzentriert sich insbesondere auf die kulturellen Infrastrukturen, die im Rahmen einer Kulturhauptstadt entstehen können.
Termin: 10.09.2009; 18h
Ort: stadtbauraum [vormals Schacht Oberschuir], Bonivertstraße 30 , Gelsenkirchen

Vortrag und Diskussion:
  • Prof. Teresa Lago Universität Porto, Präsidentin Porto 2001
  • Francisca Abreu Kulturdezernentin Guimarães, Leiterin Bewerbung Guimarães 2012
  • Jan Liesegang raumlabor berlin, Projektautor „non stop city”
  • Erik Göngrich Künstler und Projektautor „non stop city”
  • Ulrich Sierau Stadtbaurat Dortmund
Moderation:
  • Katja Aßmann Europäisches Haus der Stadtkultur/RUHR.2010
  • Anne Kraft Europäisches Haus der Stadtkultur
Quelle: stadtbauraum : : : : :
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.09, 16:51   #9
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Baustellenführung "Ruhrbania"

Zeit: Freitag, 25. September 2009, 14:00 - ca. 16:00 Uhr
Treffpunkt: Leineweberstraße / Ecke Ruhrstraße, im Erdgeschoss des
Kaufhof-Parkhauses, (Bauinformation), Mülheim a. d. R.
Ablauf: Nach einer Einführung in der "Bauinformation" wird ein Rundgang entlang der Ruhr über das bis etwa 2013 geplante Projekt stattfinden.
Bitte festes, robustes Schuhwerk (wg. Baustelle) und wetterfeste Kleidung
tragen.
Entgelt: 4,00 €, Teilnahme nur mit Anmeldung!

Anmeldung und Info:
Volkshochschule Bochum
Kurs 12008
Willy-Brandt-Platz 2-6
44777 Bochum
Tel.: 0234/910-2873 oder 0234/910-2874 oder 0234/910-1555
www.bochum.de/vhs

Quelle: Newslist Route Industriekultur
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.09, 15:37   #10
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Gelsenkirchen: Baukultur Salon RUHR.2010

RUHR.2010 Metropole gestalten: Baukultur, Künstlerische Interventionen und Lichtkunst Shaping Metropolis: Baukultur, Artistic Interventions and Light Art

Selbstbeschreibung:
"Der letzte Baukultur Salon 2009 vor dem Kulturhauptstadtjahr widmet sich dem finalen Baukultur Programm der RUHR.2010.
Die Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 setzt Impulse in der Baukultur vor Ort – der des Alltags wie des Besonderen. Das Programm im Jahr der Kulturhauptstadt widmet sich bestehenden Landmarken der Industriekultur, neuen Architekturen in alten Hüllen, künstlerischen Interventionen an Autobahnen oder Kanälen und ungewöhnlichen Licht- werken im öffentlichen Raum. Zusammen ergeben die mehr als 40 Projekte aus dem Programmbereich „Metropole gestalten“ ein Stück neue Identität für eine besondere urbane Kulturlandschaft."

Donnerstag, 12. November 2009, 18h
stadtbauraum ::::: Gelsenkirchen


Eröffnungsrede:
Lutz Lienenkämper Minister für Bauen und Verkehr NRW
Vortrag und Diskussion mit:
Katja Aßmann Programmleitung „Stadt der Möglichkeiten“ RUHR.2010
Andre Dekker Künstlerguppe Observatorium, Rotterdam
Pius Knüsel Direktor Pro Helvetia, Zürich
Ulrike Rose Leiterin StadtBauKultur NRW

Die Teilnahme ist kostenlos: Anmeldungen erbeten bis zum 09. November 2009 unter info@stadtbaukultur.nrw.de.

weitere Informationen:
Baukultur Salon RUHR2010
stadtbauraum : : : : :
Baukultursalon geht auf Reisen - WAZ
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.09, 01:56   #11
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Düsseldorf: Dinge, die nach nichts ausschauen

Dinge, die nach nichts ausschauen
Vortragsreihe der Baukunstklasse der Kunstakademie Düsseldorf


  • Montag, 26. Oktober 2009: Baukunstquartett mit Max Dudler, Laurids Ortner, Karl-Heinz Petzinka und Axel Schultes
  • Montag, 9. November 2009: Mark Blaschitz (Splitterwerk Architekten/Graz) über „Built Pictures“
  • Montag, 23. November 2009: Bart Lootsma (Rotterdam/Innsbruck) über „Total Immersion“
  • Montag, 14. Dezember 2009: Hermann Czech (Wien) über „Dinge, die nach nichts ausschauen“
  • Montag, 25. Januar 2010: Thomas Demand (Berlin) über „Ausstellungen von Thomas Demand“
Alle Vorträge finden um 19h statt. Eintritt frei.
Ort: Aula der Kunstakademie, Eiskellerstraße 1, 40213 Düsseldorf


weiterführende Informationen: www.baukunstklasse.de
Quelle: BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.09, 19:26   #12
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Wuppertal: Internationales Symposium für Architekturtheorie

In Wuppertal findet am 26. und 27. November 2009 im Rahmen des 14. Internationalen Symposiums für Architekturtheorie die Veransstaltung
„Die Faszination des Hässlichen oder Andersartigen in Architektur und Städtebau“
statt.

Es referieren u.a. Arno Lederer, Michael Mönninger, Ursula Kleefisch-Jobst und Kasper König zum Thema.

Selbstbeschreibung:

"In jüngster Zeit wird heftig darüber debattiert, ob global operierende, internationale Protagonisten der Architekturszene ungestraft allerorten autonome, befremdliche Großarchitekturen deponieren dürfen, welche sich Kontexten wie architektursprachlichen Vermittlungsversuchen hartnäckig verweigern. Je heftiger sich Investoren In Zeiten der Globalisierung auf das Andersartige als Brandingfaktor kaprizieren, desto heftiger scheint eben dieser Faktor vor Ort auf Widerstand zu stoßen.

Das 14. Internationale Symposium für Architekturtheorie, veranstaltet vom Institut für Architekturgeschichte und Architekturtheorie der Universität Wuppertal, wird daher Fragen nachgehen, die den Stellenwert des Hässlichen oder Andersartigen für Theorie und Praxis des architektonischen bzw. städtebaulichen Entwerfens gestern und heute thematisieren. Und es wird den Ausblick wagen, welche gesellschaftliche Bedeutung dem gebauten Hässlichen oder Andersartigen künftig zukommen könnte.“


Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos.
26. und 27. November 2009, jeweils ab 10 Uhr
Ort: Pauluskirche, Pauluskirchstraße 8, 42285 Wuppertal


Zum Thema:
www.agt.uni-wuppertal.de
Wuppertal: Symposium zum Hässlichen in der Architektur - BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.09, 13:00   #13
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Mülheim: Photographieausstellung "Wandel durch Kultur"

Photographieausstellung:
Wandel durch Kultur - Photografien von Rainer Schlautmann


Zeit: bis zum 18. Dezember 2009
Geöffnet:
täglich von 8.00h bis 19.00h, sonntags bis 14.00h.
Ort:
im Forum der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg",
Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr

Selbstbeschreibung:
"Die Ausstellung "Wandel durch Kultur" von Rainer Schlautmann bereitet die Eröffnung der Kulturhauptstadt unmittelbar vor und ist Teil des Kulturhauptstadtprogramms des Bistums Essen. Der international tätige Fotograf zeigt in drei eindrucksvollen Serien den Strukturwandel des Ruhrgebiets als Industriestandort zur Kulturregion Metropole Ruhr.

Rainer Schlautmann widmet sich in seinen Aufnahmen flüchtigen Momenten: temporären Rauminstallationen und Lichtprojektionen von Künstlern auf Architekturen im Ruhrgebiet und andernorts, den Landmarken der Metropole Ruhr, aber auch Figurenkonstellationen in Opern- und Theaterproduktionen der Ruhrtriennale."


Quelle: Newslist Route Industriekultur
weiterführende Informationen: www.die-wolfsburg.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.09, 22:26   #14
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Düsseldorf: Landschaftsarchitektur und Denkmalschutz

Ausstellung: „Natur–Tektur/Nature-Tecture“

Selbstbeschreibung: "Am 10. Februar 2010 wird im Haus der Architekten die Vernissage der Ausstellung „Natur–Tektur/Nature-Tecture“ stattfinden. Die von Prof. Elizabeth Sikiaridi (Berlin/Höxter) kuratierte Ausstellung wird die vielfältigen Arbeitsfelder der Landschaftsarchitektur und das Know-how der nordrhein-westfälischen Landschaftsarchitekten präsentieren. Sie wendet sich sowohl an die Fachwelt als auch die Öffentlichkeit.
Die Ausstellung wird sich nicht der Präsentation von Einzelprojekten und Architektenpersönlichkeiten widmen, sondern die Aufgaben und die Instrumente zur Qualifizierung von Landschaft im postindustriellen Zeitalter vermitteln.

„Natur-Tektur“ präsentiert die langjährige Tradition der Landschaftsarchitektur in Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig fokussiert sie auf diejenigen Arbeitsfelder der Landschaftsarchitekten, die in der nahen Zukunft international an Bedeutung gewinnen werden. Landschaftsarchitektur wird dabei im gesellschaftlichen Kontext und in der Wechselwirkung mit anderen Arbeitsfeldern dargestellt."


Zeit: 10. Februar 2010 - 19. März 2010
Ort: Haus der Architekten, Zollhof 1, 40221 Düsseldorf
weiterführende Informationen: AKNW: Landschaftsarchitektur und Denkmalschutz
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.10, 19:08   #15
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Mülheim:Fotografie-Ausstellung "Über Tage"

Pressemitteilung:

"Mit einer Sonderausstellung würdigt das Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr die besondere Bedeutung der Fotografie für das Ruhrgebiet. Die Schau "Über Tage. Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Fotografische Positionen zur Gegenwart einer Region" präsentiert 120 Bilder, die vor allem den Wandel zur Metropole Ruhr dokumentieren. Der Bogen wird von den Industrie- und Stadtlandschaften der 1920er Jahre bis zur Gegenwart gespannt.
Die Ausstellung ist ein Beitrag des Mülheimer Museums zum RUHR.2010-Projekt "Mapping the Region".
Quelle: Presseverteiler Informationsdienst Ruhr

BEGLEITVERANSTALTUNGEN

Öffentliche Führungen
So 31.1., 7.2. und 7.3.2010, jeweils 11 Uhr
Mülheimer Kunstgespräche
:
  • Bilderwechsel – Das Image des Ruhrgebiets heute mit Tania Reinicke, Fotografin, Dortmund, Andreas Rossmann, FAZ, Jürgen Schnitzmeier, Geschäftsführer der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung
  • Do 18.2.2010, 19 Uhr
  • Eine Frage der Perspektive: Ansätze und Wirkungen der Fotografie heute mit Peter Liedtke, Fotograf und Gründer von Pixelprojekt_Ruhrgebiet, Prof. Hermann Dornhege, Professor an der FH Münster, Dr. Beate Reese, Leiterin des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr, Prof. Thomas Weski, Professor an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig, Kurator der Ausstellung Ruhrblicke
  • Do 11.3.2010, 19 Uhr
  • Gespräch und Führung mit den Fotografen Christoph Kniel, Walter Schernstein, beide Mülheim an der Ruhr, Tobias Uhlmann, Soest
  • So 28.2.2010, 11 Uhr
  • Gespräch und Führung mit Prof. Heiner Schmitz, Mülheim an der Ruhr
  • So 14.3.2010, 11 Uhr
  • Vortrag und Führung mit Prof. Dr. Anna Zika, Kunsthistorikerin, FH Bielefeld und Peter Liedtke, Fotograf und Gründer von Pixelprojekt_Ruhrgebiet
  • So 21.3.2010, 11 Uhr
weiterführende Informationen:
Kunstmuseum MH - ÜberTage - Pixelprojekt_Ruhrgebiet
Pixelprojekt_Ruhrgebiet | digitale Sammlung fotografischer Positionen als regionales Gedächtnis
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum