Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.12, 19:10   #121
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Ruhrgebiet: BRIDGES Fotoprojekt Emscher Zukunft

PM: "Die Emschergenossenschaft veranstaltet zum siebten Mal das „BRIDGES Fotoprojekt Emscher Zukunft“. Gesucht werden Bildserien und –konzepte, die die Facetten des tiefgreifenden Wandels in der Emscherregion – dem Herzen des Reviers – sichtbar machen. Es stehen 15.000 Euro für die Auszeichnung von bis zu fünf Fotoserien und nochmals 5.000 € für die Prämierung von bis zu zwei Bildkonzepten zur Verfügung. Die Arbeiten der Preisträger werden 2012 in einer großen Ausstellung in Essen präsentiert. Einsendeschluss ist der 11. Januar 2012."

weiterführende Informationen: Perspektiven des Wandels
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.12, 00:38   #122
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Siegen: bau(sch) & bogen

bau(sch) & bogen
Vortragsreihe des Departments Architektur Universität Siegen

  • Mittwoch 11. Januar 2012: Till Schneider (Schneider + Schumacher), Frankfurt - "Dauerhaft und schön"
  • Mittwoch 18. Januar 2012: Yorck Förster, Frankfurt - "Typologie der Überwachung"
Veranstalter: Universität Siegen
Adresse:Department Architektur, Universität Siegen, Paul-Bonatz-Strasse 9-11, Hörsaal PB1, Raum 001
Beginn: jeweils 19.00 Uhr c.t.
Weitere Infos: www.uni-siegen.de
Download des Flyers
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.12, 00:45   #123
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Wuppertal: "Making of...Methodik"

"Making Of...Methodik".

Der Fachbereich Architektur der Bergischen Universität Wuppertal lädt zur Vortragsreihe mit dem Titel MAKING OF...Methodik".
  • Di 10.01.2012 / 18.00 Uhr / Holger Hoffmann / Titel: playgrounds of rigor
  • Di 24.01.2012 / 18.00 Uhr/ Günter Löhnert / Titel: Die Qualität des Planungsprozess ist der Schlüssel für die Nachhaltigkeit in der Gebäudeplanung
Zeit: Dienstags um 18.00 Uhr.
Ort: Bergische Universität Wuppertal - Campus Haspel. HD 24. | Pauluskirchstr. 7 | 42285 Wuppertal
Info: Download Flyer
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.12, 02:00   #124
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Köln im Januar



> 09.01.12 – Grün in der Stadt – Historische Entwicklung und Typologien | 19:30 Uhr im Domforum Köln, Domkloster 3.

------------------------------------------------------------------------


> 10.01.2012 19 Uhr , Karl-Schüßler-Saal
Thema: "Mit den beiden Künstlern FOLKE KOEBBERLING / MARTIN KALTWASSER gönnen wir uns zum Abschluss der Reihe noch den Blick "Über den Tellerrand". Die beiden Künstler beschäftigen sich in ihrer Arbeit mit der Transformation vorgefundenen Materials, das in der Stadt, auf Baustellen und Brachflächen anfällt."

------------------------------------------------------------------------


Thema: "Köln ist ja bekanntlich keine schöne Stadt, sondern eine interessante, und dass man sie trotzdem lieben kann und soll, hat etwas mit Nachkriegsarchitektur zu tun, und deshalb wird jetzt ja auch die Oper saniert. So weit, so gut. [...]"
Zeit: Samstag, 14.01.2012 | 13:00 Uhr
Treffpunkt: makk Museum für Angewandte Kunst Köln, An der Rechtschule, 50667 Köln
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 15 Euro pro Person | Anmeldung an schlei@koelnarchitektur.de
Veranstalter: www.koelnarchitektur.de/pages/de/kalender/1510.html

------------------------------------------------------------------------


Thema: "In Begleitung des Architekturjahres im Museum für Angewandte Kunst in Köln eröffnet das Ungers Archiv für Architekturwissenschaft seine erste Ausstellung mit dem Titel " Die Architektonik des Möbels - Entwürfe von O.M. Ungers seit 1950 ". Die Ausstellung im UAA thematisiert den Entwurfsprozess und die Bedeutung von Möbeln im Werk von O.M. Ungers."

Sonntag, 15.01.2012.2012 | 17:00 Uhr | UAA Ungers Archiv für Architekturwissenschaft, Belvederestr. 60, 50933 Köln | Eine Veranstaltung des UAA |
Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 15.01.2012, von 17-19 Uhr.
Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:
16.01. - 22.01.2012, Mo - Fr 11-20 Uhr, Sa + So 14-18 Uhr
23.01. - 12.02.2012, Mo - Fr 10-16 Uhr, Sa + So 14-18 Uhr
und nach Vereinbarung

-----------------------------------------------------------------------

Veranstalter: VitrA Bad GmbH |Agrippinawerft 24 |50678 Köln
Termin: Montag, 16. Januar 2012, 19.00 – ca. 21.30 Uhr
Thema: "Im Mittelpunkt der 20. Projekt-Werkstatt der VitrA Bad GmbH, die am Eröffnungsabend der Internationalen Möbelmesse stattfinden wird, stehen Bauwerke und Entwürfe des Büros Bothe Richter Teherani (BRT), die in den letzten Jahren in Moskau und in der Bundesrepublik Deutschland entstanden bzw. entwickelt worden sind.
In seinem Werkbericht wird Hadi Teherani in einer vergleichenden Analyse auch auf die Rahmenbedingungen für das Entstehen guter Architektur und zukunftsweisenden Städtebaus in Russland und in Deutschland eingehen."

---------------------------------------------------------------------

Thema:
"Köln hat sich in seiner 2000-jährigen Geschichte ständig und zu bestimmten Zeiten tiefgreifend verändert - zuletzt nach der fast vollständigen Zerstörung der Innenstadt im 2. Weltkrieg. Welche Grundzüge bestimmen das Gesicht der Stadt? Auf welchen Koordinaten findet man die großen historischen Baudenkmale, wenn ihre Stellung als Fixsterne im räumlichen Gefüge der Stadt aufgrund der Dynamisierung der Stadtlandschaft nicht mehr so ohne weiteres auszumachen ist?"
Referenten:
  • Dipl.-Ing. Christian Schaller, Architekt BDA
    Dipl.-Ing. Walter von Lom, Architek BDA
    Caroline Wagner, Stadt Köln, Stadtraummanagerin
Montag, 16.01.2011, 19:30 Uhr | Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln | Veranstalter: RVDL Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich |
www.rheinischer-verein.de/ort/06koeln.htm

----------------------------------------------------------------------


Montag, 16.01.2012.2012 | 19:00 Uhr | makk Museum für Angewandte Kunst Köln, An der Rechtschule , 50667 Köln | Eine Veranstaltung des makk | Während der IMM Cologne und PASSAGEN vom 16.01. bis 22.01.2012 von 11:00 bis 22:00 Uhr geöffnet sowie freier Eintritt in die Ausstellung | Vernissage am 16.01.2012, 19:00 Uhr | Ausstellung vom 16.01.2012 bis 22.04.2012
Kommentar: Aus der Werkstatt des Architekten - WELT ONLINE

-----------------------------------------------------------------------


Die Grande Dame kommt nach Köln! Der AIT Architektursalon Köln freut sich auf ihre aktuelle Ausstellung "Parametric Tower Research" während der PASSAGEN-Woche. Auf der Vernissage spricht Büropartner Prof. Dr. Patrik Schumacher (ZHA)
Mittwoch, 18.01.2012 | 19:30 Uhr | AIT-Architektursalon Köln, Vogelsanger Strasse 70, Barthonia Forum, 50823 Köln | Vernissage: 18.01.2012, 19:30 Uhr | Ausstellungsdauer: 16. 01. bis 08.03.2012 | um Anmeldung an den AIT Architektursalon wird gebeten.
goo.gl/pK0Dk

-----------------------------------------------------------------------


Thema: "Herr Ballermann und Frau Junggesellenparty als neue Nachbarn undenkbar? Nein - mittels Boardinghouse wird zuvorderst in Köln und Berlin derzeit das Mietrecht nach Kräften ausgehebelt. Die Folge: Alt-Mieter erhalten Besuch von Partygruppen, die sich für das Wochende trinkfest einquartieren und gewachsene Sozialstrukturen pulverisieren. Erst langsam wird die Sprengkraft dieser neuen Siedlungsform deutlich. Die erste aktuelle Veranstaltung zu diesem Thema soll die Problematik und die Abwehrstrategien verdeutlichen."
Zur Diskussion laden wir ein:
  • Frau Iris Schütze, Richterin am OLG, BI Alter Markt / Heumarkt / Rheingarten (zugesagt)
  • Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Leo Kreutzer, BI Alter Markt / Heumarkt / Rheingarten (zugesagt)
  • Herr Dr. Joachim A. Groth, BI Alter Markt / Heumarkt / Rheingarten (zugesagt)
  • Herr Bernd Streitberger, Dezernent für Planen und Bauen
  • Herr Detlef Fritz, Leiter Bauaufsichtsamt
  • Herr Jürgen Becher, Mieterverein Köln, Geschäftsführung / Leiter der Rechtsabteilung / Pressesprecher
  • Herr Martin Börschel, SPD
  • Herr Karl-Jürgen Klipper, CDU
  • Frau Barbara Moritz, Bündnis 90 / Die Grünen
  • Herr Ralph Sterck, FDP
Mittwoch, 25.01.2012 | 19:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, hdak-Kubus, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Eine Veranstaltung des Hauses der Architektur Köln in der Reihe „Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.12, 15:56   #125
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Köln: IMM + Passagen 2012

IMM Cologne + Passagen 2012

Zeit: 16. – 22. Januar 2012
Ort: Koelnmesse GmbH, Köln: Hallen 2-11

Öffnungszeiten:


Aussteller:

Montag, 16.01.2012 bis Samstag, 21.01.2012:
tägl. von 8.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag, 22.01.2012:
von 8.00 bis 18.00 Uhr

Besucher:
Montag, 16.01.2012 bis Samstag, 21.01.2012:
tägl. von 9.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 22.01.2012:
von 9.00 bis 17.00 Uhr

Ab Freitag, 20.01.2012, 14:00 Uhr:
Zutritt auch für das allgemeine Publikum

Passagen 2012:
PASSAGEN 2012

Quelle: imm | Die Messe
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.12, 16:47   #126
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Mülheim|Ruhr: Stahl+Stadt

Stahl + Stadt

Ansichten über die Wirklichkeit des Ruhrgebiets
- Fotografien von Bernd Langmack und Haiko Hebig


15.01.2012 – 04.03.2012 | Grafikraum des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr

PM: "Stahl + Stadt ist ein langfristig angelegtes Fotografie-Projekt, das 2011 im Hoesch-Museum in Dortmund erstmals präsentiert wurde. In veränderter Zusammenstellung erfährt es nun eine weitere Ausstellung im Grafikraum des Kunstmuseums Mülheim an der Ruhr.
Am Beispiel der Städte Duisburg und Dortmund im Westen und Osten widmet es sich der im Ruhrgebiet traditionell engen und prägenden Verwebung von Schwerindustrie und Stadtraum. Während sich in Duisburg eines der größten Hüttenwerke der Welt kilometerlang am Rhein entlang zieht, wurde die Stahlproduktion 2001 in Dortmund eingestellt.
Für die beiden Fotografen Bernd Langmack und Haiko Hebig ist Stahl + Stadt nicht allein ein Beitrag zum Strukturwandel im Ruhrgebiet, sondern eine Thematik, die in Hinblick auf die strukturelle Prägung regionaler Topografien in allen traditionellen Montanregionen Europas beobachtet werden kann."

Quellen und weiterführende Informationen:
Stahl + Stadt
Stadt Mülheim an der Ruhr - Aktuell
Ruhrgebiets-Bilder : Realität jenseits von Hochglanz | DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.12, 22:49   #127
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Dinslaken: Bauen und Denkmalschutz

PM: "Das Kreativ.Quartier Lohberg (KQL) und die ehemalige Lohnhalle des Bergwerks werden in Dinslaken erneut zum Debattenort. Nicht nur Fachleuten, auch interessierten Bürgern soll dadurch ein Blick über den örtlichen Tellerrand ermöglicht werden. Um Fragen des Denkmalschutzes, um neue Architektur und diesbezüglich private Investitionen geht es am Donnerstag, 26. Januar, ab 18 Uhr in einer Informationsveranstaltung, die unter die Frage gestellt ist, ob Denkmalschutz am Ende Harmonie oder Gegensatz bedeutet.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Michael Heidinger haben zunächst verschiedene Referenten das Wort.

Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan-Immobilien GmbH, kommt ebenso zu Wort wie Ingo Reifgerste aus Erkelenz, der aus Sicht eines mittelständischen Entwicklers über die Nutzung von Denkmälern spricht. Dinslakens Stadtbaurat Dr. Thomas Palotz wird seine Betrachtungen unter das Thema „Neues Wohnen auf altem Gelände“ stellen. Praktische Erfahrungen bringen der Hagener Architekt Tobias Wabbel über die Freizeit- und Kulturfabrik Elbers-Hallen sowie Heike Hellkötter, Leiterin des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege der Stadt Leipzig, ein. Dem Ganzen schließt sich eine von Gerhard Seltmann (KQL) moderierte Podiumsdiskussion mit Referenten und dem Publikum an.

Nach dem Schlusswort von Bürgermeister Michael Heidinger wird in zwangloser, gemütlicher Runde der zweite Abend als Debattenort ausklingen. Das Thema Denkmalschutz gilt in Lohberg vor allem für den Kernbereich rund um Lohnhalle und die Fördertürme, aber wegen des unmittelbaren räumlichen Zusammenhangs auch für die Neubauareale im Norden (Wohnungsbau) und im Süden, wo Gewerbe geplant ist. Die Weichen dafür sind oder werden gestellt in Wettbewerben, konkreten Planungsaufträgen und in ersten Gesprächen mit möglichen Investoren. Zentrale Fragen sind deshalb: Wie funktioniert das Miteinander von Alt und Neu und welche Interessen haben private Investoren im Umgang mit Denkmälern?"

Quelle: 2. Debattenort im KQL - Bauen und Denkmalschutz - RAG Montan Immobilien
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.12, 19:13   #128
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Düsseldorf: Vernissage „EUROPAN-Wettbewerb“

PM: "Der europäische Städtebauwettbewerb EUROPAN lädt alle zwei Jahre junge Architekten und Stadtplaner dazu ein, Entwürfe für schwierige innerstädtische Grundstücke zu kreieren. Jetzt wurde das 11. Europan-Verfahren entschieden, an dem 49 Städte in 17 Ländern und 1.823 Teams teilgenommen haben.

Zur Preisübergabe und Vernissage am 28. Februar im Haus der Architekten in Düsseldorf sind alle Interessierten herzlich eingeladen!"

Quelle: AKNW: Einladung zur Vernissage „EUROPAN-Wettbewerb“
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.12, 21:46   #129
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Hagen: Zerstörte Städte – Offene Räume

Zerstörte Städte – Offene Räume

Samstag, 4. Februar 2012, 11:00 - 16:30 Uhr
Auditorium des Emil Schumacher Museums
Museumsplatz 1
58095 Hagen

Veranstaltungstext: "Ein Stadtbild entscheidet nicht nur über die Außenwahrnehmung der Stadt, sondern gleichermaßen über das Wohlbefinden ihrer BewohnerInnen. Es verwundert daher nicht, dass die Fragen nach dem innerstädtischen »Freiraum«, »Leerstand« oder »offenen Raum« im Zentrum soziopolitischer Debatten stehen. Die kontrovers geführten Auseinandersetzungen verweisen indirekt auf die Bedeutung dieser Orte.

Doch wer entscheidet darüber, wie eine Stadt zu ihrem Stadtbild kommt? Welche Häuser und – für das Ruhrgebiet noch relevanter – welche stillgelegten Fabriken, Kokereien und Zechen werden zum Denkmal erhoben und welche abgerissen? Und schließlich: Hat der »offene Raum« nicht auch eigene Potentiale oder ist er bloß ein innerstädtischer »Schandfleck«"

Ausführliche Informationen unter
www.esmh.de (Veranstaltungen) | www.tu-kultur.de
Dateien: Einladung_WORKSHOP_4.2.2012.
Quelle:
Route-Industriekultur - News Single
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.12, 22:01   #130
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Arnsberg: Stadtmarketing mit Licht

Stadtmarketing mit Licht - 7. Februar 2012 in Arnsberg

Veranstaltungsstext: "Städte und Gemeinden stehen in einem intensiven Wettbewerb – um Investoren, Neubürger oder Besucher. Ein ausgefeiltes Lichtkonzept trägt dazu bei die Identität einer Stadt zu konturieren, ihre Eigenarten hervorzuheben und so bewusst Stimmungen zu erzeugen. Der Licht-Masterplan wird zum effizienten Instrument eines gezielten Stadtmarketings.

Ziele der Veranstaltung: Was wirkt wie im öffentlichen Raum? Wie lassen sich städtebauliche Besonderheiten lichttechnisch in Szene setzen? Und wie schärft Licht-Design das Stadtimage? Im Rahmen dieses Thementages geben ausgesuchte Referenten aus der lichtplanerischen Praxis allen Interessierten wie Architekten oder Stadtplanern erste Antworten auf diese Fragen."

Quelle:
Netzwerk Innenstadt NRW Aktuell

Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung: Veranstaltungsflyer

__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.12, 22:27   #131
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Bocholt: Tagung "Innen leben – Neue Qualitäten entwickeln!"

"Innen leben – Neue Qualitäten entwickeln!" -
23.Februar 2012 | Bocholt

PM: "Die Tagung „Innen leben – Neue Qualitäten entwickeln!“ richtet sich an Städte und Gemeinden, Wohnungsunternehmen, Siedlervereine und alle sonstigen Akteure auf dem Wohnungsmarkt nicht nur im westlichen Münsterland.

Am Vormittag werden allgemeine Entwicklungstendenzen im Hinblick auf die Bestandssituation und die Wohnungsmarktentwicklung vorgestellt. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung werden konkrete Beispiele behandelt, um aufzuzeigen, welche Optionen zum Umgang mit Siedlungen im Bestand existieren, um diese für die Städte und Gemeinden nutzbar zu machen."

Quelle: Netzwerk Innenstadt NRW
Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung: Regionale 2016
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.12, 22:52   #132
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Köln: HDAK im Februar

Zur Sache: Der Ebertplatz
Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur

Das Haus der Architektur Köln begleitet den Masterplanprozess. Ein erster und spektakulärer Realisierungsschritt wird die Umgestaltung des Ebertplatzes sein. Impulsbeiträge und Diskussion:
  • Moderation: Werner Göbels (Agnesviertel)
  • Dr. Michael Hecker (hdak): Der Ebertplatz : Planungsstand
  • Dr. Ulrich Krings (hdak): der Ebertplatz aus der Sicht des Denkmalschutzes
  • Dr. Jörg Forßmann (ehem. Stadtentwicklungsamt / Rahmenplan Agnesviertel) : Der Ebertplatz aus der Sicht der Stadtentwicklung
  • N.N.: Der Ebertplatz aus der Sicht der Nutzer
  • Christian Schaller (Rahmenplanung Agnesviertel): Optionen
Mittwoch, 08.02.2012 | 19:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, hdak-Kubus, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Eine Veranstaltung des Hauses der Architektur Köln in der Reihe „Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich |
INFOS: | hdak Haus der Architektur Köln | Mi 08.02.2012 hdak

----------------------------------------------------
"Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur"

Wie jede Woche heißt es im Haus der Architektur Köln "Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur". Das Thema dieser Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.


Mittwoch, 15.02.2012 | 19:00 Uhr | Haus der Architektur Köln
, hdak-Kubus, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Eine Veranstaltung des Hauses der Architektur Köln in der Reihe „Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich |

INFOS: | hdak Haus der Architektur Köln | Mi 15.02.2012 hdak

------------------------------------------
Das Loch in der Stadtmauer


Einer Anregung des Kölner Masterplans folgend soll die verlorene Kulisse der niedergelegten Stadtbefestigung in die architektonische Formensprache unserer Zeit übersetzt und auf einigen Hundert Meter Länge wieder hergestellt werden.
Vom 22.02. bis 15.03.2012 stellt das Haus der Architektur Köln die Studienarbeiten aus.
Die Vernissage findet am 22.02.2012 statt.
Begrüßung: Christian Schaller, Vorsitzender hdak
Thematische Einführung: Prof. Thomas Scheidler, FH Aachen

Mittwoch, 22.02.2012 | 19:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, hdak-Kubus, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Eine Veranstaltung des Hauses der Architektur Köln in der Reihe „Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich |
INFOS: | hdak Haus der Architektur Köln | Mi 22.02.2012 hdak

-----------------------------------------------------
BDA Montagsgespräch

Das BDA Montagsgespräch stellt ein aktuelles städtebauliches Thema vor und diskutiert mit Fachleuten und dem Publikum. Aktuelle Informationen zum Thema dieses Montagsgespräches folgen.

Montag, 27.02.2012, 19:30 Uhr | Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln | Eintritt frei | Anmeldung nicht erforderlich | Veranstalter: Bund Deutscher Architekten BDA Köln | In der Reihe der BDA-Montagsgspräche |
INFOS: | BDA Köln | Mo 27.02. BDA Montagsgespräch

-------------------------------------------
Regionale 2010 - wie geht's weiter?

Die Regionale 2010 hat in der Region Köln/Bonn vieles bewirkt; mit dem Erreichen ihres Darstellungszeitraumes im Sommer 2011 stellt sich vielen die Frage, ob und wie die guten Ergebnisse für Bau- und Planungkultur nachhaltig gesichert werden können. Wir haben Dr. Reimar Molitor zu Gast, den Geschäftsführer der Regionale 2010 Agentur.


Mittwoch, 29.02.2012 | 19:00 Uhr | Haus der Architektur Köln
, hdak-Kubus, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Eine Veranstaltung des Hauses der Architektur Köln in der Reihe „Jeden Mittwoch 19 Uhr - eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich |

INFOS: | hdak Haus der Architektur Köln | Mi 29.02.2012 hdak
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.12, 19:17   #133
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
KREFELDER ARCHITEKTURTAGE

MEHR MIES: FRÜHE BINDUNGEN - 10. - 12. Februar 2012

PM: "Ludwig Mies van der Rohe (1886 Aachen - Chicago 1969) zählt zu den herausragenden Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts. Seine Baukunst veränderte die Architekturlandschaft sowohl in Deutschland als auch in den USA. Seine Vorstellung von Funktionalität, Klarheit, von Materialität und technischen Innovationen finden sich in allen seine Bauten wieder, so auch in Krefeld. Hier realisierte er für die Krefelder Textilfabrikanten Hermann Lange und Josef Esters die Häuser Lange und Esters (1927/30) und für die Verseidag das Färbereigebäude (1930/31).
Mit mehr mies. krefelder architekturtage richten die Kunstmuseen Krefeld den Fokus auf die historische und aktuelle Bedeutung des Architekten. Zwei Mal im Jahr wird ein Themenspektrum rund um die Häuser Lange und Esters ausgebreitet. Vom 10. bis 12. Februar 2012 stehen persönliche Bindungen und Beziehungen, die Ludwig Mies van der Rohe in seinen frühen Jahren eingegangen ist, im Blickpunkt."

Quelle und Begleitprogramm unter: Kunstmuseen Krefeld
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.12, 13:48   #134
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
NRW: M:AI Jahresprogramm

Das Jahresprogramm des M:AI [Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW] steht nun zum Download bereit: MAI_Programmheft_2012.pdf
Einige der Ausstellungen, die das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW im Jahr 2012 durchführen wird:
  • PM: "Ab Mai wird in Kooperation mit der TU Dortmund die Ausstellung "Tragende Linien und tragende Flächen - Konstruktionsprinzipien im Werk von Stefan Polónyi" gezeigt. Der Statiker, Bau- und Tragwerkeingenieur mit ungarischen Wurzeln hat international und insbesondere auch in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Bauwerke entwickelt: Brücken in Gelsenkirchen, Hallenbauten in Dortmund und Beton-Schalendächer in Essen. Er zählt zu den wegweisenden Ingenieuren des späten 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Material und Gestalt in einen Dialog zu bringen ist für ihn bei jeder Bauaufgabe eine Herausforderung.
  • Ebenfalls im Mai werden die Preisträger des Mies Arch – European Union Prize 2011 in einer Ausstellung präsentiert. Der renommierte Preis wird alle zwei Jahre von der Fundació Mies Van der Rohe, Barcelona, vergeben. Gewürdigt wird zeitgenössische Architektur, die besonders qualitätvoll und innovativ ist. Den Award 2011 erhielt David Chipperfield (in Zusammenarbeit mit Julian Harrap) für die Rekonstruktion des Neuen Museum, Berlin. Gezeigt werden zudem alle Bauwerke, die in die engere Wahl kamen. Ort: Haus der Architekten, Düsseldorf.
  • Die M:AI-Ausstellung „Dynamik und Wandel. Entwicklung der Städte am Rhein 1910-2010+“, die von 2010 bis 2011 in Köln zu sehen war, ist im Herbst 2012 zu Gast im Landtag in Düsseldorf. Sie kann dort im Rahmen von Führungen besichtigt werden."
Quelle: M:AI: Jahresprogramm 2012
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.12, 12:38   #135
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.326
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Düsseldorf: Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt

PM: Über die Entwicklungslinien der Städte in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus diskutieren am 22. und 23. März 2012 wieder Architekten, Stadtplaner, Politiker und Journalisten auf der "Konferenz zur Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt" in Düsseldorf. Das Deutsche Institut für Stadtbaukunst der Technischen Universität Dortmund richtet den Kongress bereits zum dritten Mal aus. Prof. Christoph Mäckler und Prof. Dr. Wolfgang Sonne rücken diesmal die Schwerpunkte Architektur und Stadtplanung in den Fokus der Debatte.
"Eigentlich dürfte es keine Stadtplanung geben ohne architektonisch-gestalterische Fähigkeiten; und eigentlich dürfte es keine städtische Architektur geben ohne die Kenntnis und Wertschätzung des gebauten und historischen sowie des sozialen, politischen und ökologischen Kontextes", so die These der Veranstalter. Referate und Streitgespräche renommierter Architekten, Stadtplaner und Fachjournalisten befassen sich u.a. mit der Dimension von Zeit in der Architektur, von Stadtraum, Stadtform und Struktur sowie dem Begriffspaar Regionalität/Globalität.

Die Architektenkammer NRW unterstützt die Konferenz; AKNW-Vizepräsident Michael Arns nimmt an der Diskussion über "Planung und Stadtraum. Fluchtlinie versus Baufeld" teil."

22./23.03.2012, 10-18 Uhr, Rheinterrasse Düsseldorf, Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf | Info und Anmeldung

Download: PDF-Dokument Programm
Quelle: AKNW: Konferenz zur Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum