Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.17, 13:42   #406
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.852
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Wie die BW berichtet darf die HOWOGE nach langer Diskussion in der Ohlauer Straße auf dem ehemaligen Gelände der Gerhart-Hauptmann-Schule das Wohnbauprojekt Campus Ohlauer bauen. Dies ist ein gefördertes integratives Wohnbauprojekt, das mit offenen, gemeinschaftlichen Wohnkonzepten das Zusammenleben und die Kommunikation unter den unterschiedlichen Bewohnern fördern soll.
Der Entwurf stammt vom renommierten Büro Jahn:




(C) JAHN | HOWOGE

Die Bauarbeiten sollen nächstes Jahr im Sommer beginnen und im Herbst 2020 beendet werden.
Die Grundidee für die Bebauung des Grundstückes geht aus dem Wettbewerb für kostengünstigen und experimentellen Wohnungsbau in 2015 hervor über den an anderer Stelle mal berichtet wurde.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.17, 15:56   #407
TowerMaranhão
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2013
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 514
TowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein Lichtblick
Die Visu ist perfekt, nur... die Mundwinkel bitte noch etwas weiter nach unten.
TowerMaranhão ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.17, 01:38   #408
Taxodium
Mitglied

 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 133
Taxodium ist im DAF berühmtTaxodium ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen
.

Die Grundidee für die Bebauung des Grundstückes geht aus dem Wettbewerb für kostengünstigen und experimentellen Wohnungsbau in 2015 hervor
Schade, dass bei diesem experimentellen Bauen die Betonung so stark auf kostengünstig gelegt wurde. Jeremy Bentham wäre von dem Panoptikum sicher angetan.
Taxodium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.17, 10:10   #409
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 478
Baukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nettBaukörper ist einfach richtig nett
Bleibt die Frage, ob jetzt schon zu gunsten von Wohnraum auf innenliegende Treppenhäuser verzichtet wird.
Auf jeden Fall sind die ungeschützen Außentreppen nicht die beste Wahl.
Baukörper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.17, 12:03   #410
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 456
Architektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nett
Lobenswertes Projekt

Bevor Ihr Euch alle vor Lachen nicht mehr einkriegt, lest Euch doch mal durch, für wen diese Wohnungen gedacht sind: für arme Leute und Studenten (echte Studenten, nicht jene fiktiven Exemplare, für die "Studentenappartements" mit 20 qm für 800 Euro im Monat gebaut werden). Es handelt sich um sozialen Wohnungsbau im klassischen Sinne. Natürlich wird dabei die Betonung auf "günstig" gelegt, und Außentreppen mit Laubengängen ermöglichen mehr Wohnfläche zum gleichen Preis als innenliegende Treppenhäuser. Ob die Laubengänge zum Panoptikum geraten, hängt mit der Raumaufteilung in den Wohnungen zusammen. Man wird durch die Hoffenster schon nicht in Wohn- oder Schlafräume schauen.

Ich finde es lobenswert, dass in dieser Lage solche Häuser gebaut werden. Nicht nur scheint jede Wohnung große Fenster und einen Balkon zu haben, auch wird ein gutes Stück Blockrand geschlossen, und es ist (bei aller Sparsamkeit) ein Gestaltungswille erkennbar, der Projekten wie diesem völlig abgeht – auch wenn dort der Quadratmeter vermutlich das doppelte kosten wird. Außerdem wird der durch die Decke krachende Mietspiegel in SO36 (wenigstens homöopathisch) gebremst, und es entsteht Platz für Leute, die aus dieser Gegend immer öfter verschwinden müssen. Alles in allem: gute Sache.
__________________
Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.17, 19:45   #411
Taxodium
Mitglied

 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 133
Taxodium ist im DAF berühmtTaxodium ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
Es handelt sich um sozialen Wohnungsbau im klassischen Sinne.
Wenn der „sozialen Wohnungsbau im klassischen Sinne“ in den klassischen Fehlern der Vergangenheit mit einer eindimensionalen Belegung und sub-optimaler Architektur („Tempohome plus“) verfällt, wird das kein Erfolgsmodell werden.

Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
...auch wird ein gutes Stück Blockrand geschlossen
Das ist tatsächlich lobenswert, aber durch den Kopfbau wird das Gebäude trotzdem wieder zu einer Art Solitär stilisiert. Das sinnvolle Weiterbauen des Blockes um die knappe Grundstücke (allgemein als das größte Problem für den aktuellen Wohnungsbau in Berlin gesehen) optimal für Bebauung ausnutzen zu können, wird damit langfristig verbaut. Ebenfalls ist durch die Laubengangerschließung die öffentliche Seite des Gebäudes in den Hof verlegt worden, ein Aspekt der typischerweise gerade nicht dem städtischen Raum entspricht.

Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
..und es ist (bei aller Sparsamkeit) ein Gestaltungswille erkennbar. Alles in allem: gute Sache.
Ist das nicht die Leistung die sowieso von einem Architekten erwartet werden muss? Die interessante Frage hier im Forum sollte sein ob die Gestaltung, bei allem Willen, auch Gelungen ist. Und da habe ich Zweifel. Das Gebäude nimmt thematisch äußerst wenig Bezug auf die umgebende innerstädtische Bebauung. Es könnte stilistisch an jedem Ort in einem Außenbezirk stehen. In den Visus sind die Materialen nicht richtig erkennbar, aber es scheint sich um eine Blechverkleidung zu handeln, dazu eine Fassade in Plattenbau-Optik und im Hof in der Erdgeschosszone strukturierter Sichtbeton. Die dominierende Ausbildung von Treppen und Geländern im Hof wurden schon erwähnt. Auch bei „sozialem Wohnungsbau“ sollte die Latte höher gehängt werden und besser gestaltete Architektur verlangt werden.

Dass es auch schlimmer geht, zeigt einen Blick um die Ecke in die Reichenberger Straße 131. An Stelle der alten Zufahrt zur Gerhart-Hauptmann-Schule wird der Blockrand gerade durch ein Remake eines sechziger-Jahren-Gewerbebaus geschlossen. Es ist zu hoffen, dass der Altbau- Substanz in diesem Teil vom Kreuzberg so stark ist, dass dieser Gestaltungs-Unwillen verkraftet wird.
Taxodium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.17, 15:12   #412
KaBa1
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: Ortenau
Alter: 58
Beiträge: 441
KaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbarKaBa1 ist im DAF unverzichtbar
Altes Postamt Neukölln

Erstaunlicherweise habe ich hier über das Projekt in den vergangenen zwei Jahren hier nichts gefunden, obwohl der Tagesspiegel im Oktober 2016 davon berichtete. Jetzt lese ich im Immobilienteil der Berliner Zeitung, dass mit den Sanierungsarbeiten des ehemaligen Hauptpostamtes begonnen wurde. Bis Ende 2019 soll auf dem 5.500 qm großen Grundstück zwischen Karl-Marx-Strasse und Donaustrasse für mehr als 50 Mio. Euro ein Ensemble von Büroflächen, Einzelhandel, Gastronomie und Wohnen entstehen. Projektentwickler ist Commodus. Auf dessen Webseite ist zwar ein Bild der Post aber keine weiteren Informationen.
__________________
Alle dargestellten Fotos - sofern nicht anders angegeben - stammen von mir (© KaBa1).
KaBa1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.18, 11:45   #413
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.559
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Umbau / Neubau altes Krankenhaus Neukölln

Projektseite Wohnpark St. Marien ein Großprojekt des katholischen Petruswerk

zuletzt hier im Strang erwähnt April 2017


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr

Blick auf die Rückseite des Krankenhauses am Mariendorfer Weg in Richtung Eschersheimer Straße


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr

Blick aus der Eschersheimer Straße


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr

Blick aus der Silbersteinstraße, finde ich nicht so gut, dass man den Neubau bis an die Häuserflucht rangezogen hat.


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr

...gegenüber dem ehemaligen Krankenhaus Neukölln, am Mariendorfer Weg,werden in einem weiteren Bauabschnitt Wohnungen auf einer größeren Brachfläche entstehen


Projekt St. Marien by Kleist Berlin, auf Flickr
__________________
meine eigenen Bilder sind generell gemeinfrei
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.18, 20:44   #414
StadtLandFluss
Mitglied

 
Benutzerbild von StadtLandFluss
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 124
StadtLandFluss wird schon bald berühmt werdenStadtLandFluss wird schon bald berühmt werden
Neuigkeiten vom Projekt Glogauer Str./Paul-Lincke-Ufer. Nachdem auf der ursprünglichen Visualisierung eine Kuppel samt Spitze dargestellt wurde, das Gerüst allerdings vor über einem Jahr abgebaut wurde und keine Kuppel existierte, so ist es doch umso erfreulicher, dass diese nachträglich noch hinzugefügt wird.
Solche markanten Ecken machen meines Erachtens viel aus und tragen sehr positiv zum Stadtbild bei.
__________________
Bilder soweit nicht anders angegeben von mir und gemeinfrei!
StadtLandFluss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.18, 16:41   #415
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.908
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
The Yard (Neuenburger Ecke Alexandrinenstraße)

Zuletzt hier

Das BV dürfte inzwischen komplett fertiggestellt sein, auch an der südlichen "Hofseite" sind die Gerüste jetzt verschwunden:





Der "Hof" zwischen dem Wohngebäude und dem Yard-Hotel:



Neuendorfer Straße:



__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.18, 10:42   #416
Querbalken
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Querbalken
 
Registriert seit: 01.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 51
Querbalken könnte bald berühmt werden
Spontane Reaktion: Passt scho' !

–um es mit den Worten unseres zukünftigen Heimatministers zu sagen.

Die gestaffelten weißen Betonflächen plus entlaubten Birken plus kobaltblauer Himmel bilden hier ein wunderschönes Weiß-blaues Ensemble. Gerne mehr von diesem Mut, auch in anderen Neubauprojekten.

Hoffen wir, dass es so bleibt und nicht bald wieder darauf 'gefarb-beuteltet', ein 'Antrifizierer' seine Parolen sprüht, oder ein SUV den Schatten seiner finalen Abfacklung wirft.
Querbalken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.18, 18:11   #417
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.285
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neue Gewerbebauten auf Robben&Wientjes Gelände

Am 01. Februar 2018 hat die PANDION AG die Robben&Wientjes Grundstücke Prinzenstraße 89/90 und Prinzenstraße 34/Ritterstraße 16-18 erworben. Noch bis mindestens Mai 2018 wird das Areal von Robben&Wientjes genutzt, danach plant die PANDION AG dort ausschließlich Gewerbebauten zu errichten.

Quellen:
http://www.deal-magazin.com/news/709...rbeentwicklung
https://www.berliner-zeitung.de/berl...zberg-29704576
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.18, 04:05   #418
Artec
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Jena/Berlin
Alter: 32
Beiträge: 295
Artec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nett
Sehr gute Nachricht!

Dass R&W aus Kreuzberg verschwindet natürlich nicht, da muss man nun leider ein paar km weiterfahren. Aber endlich wird diese riesige Fläche adäquat genutzt. Bin auf die ersten Bilder gespannt.

Geändert von Artec (15.02.18 um 19:12 Uhr)
Artec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.18, 14:26   #419
Schneemann
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 55
Schneemann befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Rechts und links entlang der Ritterstraße befinden sich allerdings immer noch etliche weitere unternutzte Parkplatz- und Brachflächen. Es wird wirklich höchste Zeit, dass in diese unselige Gegend ein bisschen mehr Urbanität zurückkehrt. Es ist mir rätselhaft, wie das auch 2018 immer noch möglich ist. Es müsste doch eigentlich ein unwahrscheinlicher Verwertungsdruck dort herrschen?! Politische Gründe (Bezirksamt Kreuzberg)? Langfristige Mietverträge? Man weiß es nicht.
Schneemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.18, 16:49   #420
snowboard
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 25.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 37
snowboard ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von Artec Beitrag anzeigen
Das R&W aus Kreuzberg verschwindet natürlich nicht, da muss man nun leider ein paar km weiterfahren. Aber endlich wird diese riesige Fläche adäquat genutzt. Bin auf die ersten Bilder gespannt.
R&W wird leider doch komplett verschwinden. Die Prenzlauer Allee ist bereits auch schon verkauft.
snowboard ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum