Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.15, 13:22   #121
Querido
Mitglied

 
Registriert seit: 23.10.2008
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 131
Querido ist einfach richtig nettQuerido ist einfach richtig nettQuerido ist einfach richtig nettQuerido ist einfach richtig nettQuerido ist einfach richtig nett
^

Man muss ja dazu sagen, dass das Grundstück zwar nur etwa 600 qm groß ist, aber es steht eben an einer Schlüsselstelle der Darmstädter Innenstadt, die an historischen Gebäuden sehr arm ist, weil fast alles in der sog. "Darmstädter Brandnacht" am 11. September 1944 zerstört wurde. Das einzige Bürgerhaus, dass diese Brandnacht überlebt hat, ist die heutige "Goldene Krone" und die liegt direkt links neben dem fraglichen Gründstück. Rechts schließt sich die mittlerweile unter Denkmalschutz stehende 50er-Jahre Bebauung der Marktplatz-Ostzeile an. Und direkt gegenüber steht das äußerlich nach dem 2. Weltkrieg wieder hergestellte imposante Darmstädter Residenzschloss - die Keimzelle, der Mittelpunkt und der historisch wichtigste Bau der Stadt.
Das erklärt, warum über das Grundstück schon seit Jahren erbittert gestritten wird und die klamme Stadt sich den Architektenwettbewerb 120 T€ kosten lässt. Das Ergebnis zeigt das Darmstädter Echo hier.
Das oberste Bild ist wohl der 1. Preis. Aus meiner Sicht überzeugt keiner der drei Entwürfe wirklich. Man könnte sie höchstens mit "bemüht" beschreiben. Nr. 1 spielt mit den unterschiedlichen Höhen der Nachbarbebauung und ist als modernes Gebäude sicher nicht so schlecht, allerdings für diese Stelle m. E. völlig unpassend. Nr. 2 lehnt sich an die rechte Nachbarbebauung an und interpretiert sie modern. Kein ganz schlechter Ansatz, aber auch nicht wirklich der große Wurf. Und Nr. 3 schließlich versucht es wenigstens ein bisschen historistisch angehaucht, m. E. vielleicht der beste Entwurf der drei, aber er ist mir zu "loftig", zu "Industriedenkmal-mäßig" und daher auch nicht ganz passend.
Ich verstehe es nicht. Denn eigentlich bietet das Grundstück mit seiner gebogenen Straßenfront und der exponierten Lage doch einige Chancen...
Querido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.15, 22:24   #122
Freeeak
Mitglied

 
Benutzerbild von Freeeak
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Darmstadt
Alter: 28
Beiträge: 108
Freeeak könnte bald berühmt werden
Das Echo präsentiert nun einige weitere Entwürfe auf seinem Online Portal.

Mir gefällt nach wie vor Albers Entwurf (Bild 14) am besten. Der einzige der sich nicht zu sehr aufdrängt, nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Ein ansehlicher Abschluss an beide Nachbargebäude, durch die Staffelgeschosse auch an deren Traufhöhe. Dazu noch eine interessante Eckgestaltung. Das könnte länger Bestand haben und die Ecke aufwerten.
__________________
Falls nicht anders angegeben, sind alle von mir geposteten Fotos "©Freeeak"
Freeeak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.15, 09:18   #123
Wikos
Mitglied

 
Benutzerbild von Wikos
 
Registriert seit: 11.07.2007
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 159
Wikos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Beim Sieger-Entwurf passt nichts zusammen - weder Trauf- noch Dachhöhe noch die aufdringliche Fassade, die weder die Kurvenlage des Grundstückes aufnimmt, noch in irgendeiner Weise Rücksicht auf die Nachbarbebauung nimmt. Der Albers-Entwurf hätte dagegen, auch meiner Meinung nach, gut gepasst.
__________________
Don´t mess with Frankfurt!
Wikos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.15, 20:06   #124
hasenpapa
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von hasenpapa
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 41
hasenpapa könnte bald berühmt werden
Planungen Quartiersmitte Lincoln-Siedlung

Die Konversionsprojekte gehen voran, vor allem in der Lincolnsiedlung. Zur Gestaltung der Quartiersmitte für die neuen Flächen ist eine Bürgerbeteiligung vorgesehen, melden die Stadt Darmstadt und das Darmstädter Echo. Vorgesehen ist in naher Zukunft ein Realisierungswettbewerb für eine Grundschule, einen Quartiersplatz zur Heidelberger Straße hin und einen Park in der Quartiersmitte. Letzterer soll neben Bewegungsangeboten auch ein 2000 qm großes Biotop enthalten.

Wie man u.a. auf den Seiten des Bauvereins erfährt, sind die ersten Wohnungen der renovierten alten Wohnblocks fertig. Nähere Details liefert die Bauverein-Webseite. Weitere Wohnblocks auf der Südseite des Viertels werden verlängert und erhalten ein zusätzliches Stockwerk.
hasenpapa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.16, 08:36   #125
Wikos
Mitglied

 
Benutzerbild von Wikos
 
Registriert seit: 11.07.2007
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 159
Wikos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die TU kann sich ein "International House" auf dem Saladin-Eck vorstellen, berichtet das Echo. Es gibt wohl schon erste Verhandlungen für das leergeräumte Baugrundstück... http://www.echo-online.de/lokales/da...n_17134572.htm
__________________
Don´t mess with Frankfurt!
Wikos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.16, 10:26   #126
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.586
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Neubau Alnatura Campus (2016-2018)

Alnatura verlässt Bickenbach und zieht nach Darmstadt. Mit dem Bau der neuen Unternehmenszentrale wird in diesen Tagen begonnen. Die heutige Pressemitteilung von Alnatura:
Auf dem ehemaligen Kasernengelände der Kelley-Barracks in Darmstadt sind die Bauarbeiten für den Alnatura Campus gestartet. Nachdem Alnatura die Baugenehmigung für seinen neuen Unternehmenssitz im Juni 2016 erhalten hat, beginnen nun die ersten Abriss- und Rückbaumaßnahmen auf dem rund 55.000 Quadratmeter großen Gelände, das vormals von den US-Streitkräften genutzt wurde. Die Fertigstellung des Alnatura Campus und der Umzug nach Darmstadt sind für das Frühjahr 2018 geplant.

Mit der kontinuierlichen Ausweitung des Vertriebsnetzes ist die Anzahl der Alnatura Mitarbeiter an den Zentralstandorten in den vergangenen Jahren stark gewachsen, von anfänglich vier im Jahr 1989 auf aktuell 450 Mitarbeiter. Da die bisherigen Büroflächen in Bickenbach und die in Alsbach angemieteten Zusatzbüros begrenzt sind, hat sich Alnatura für einen Umzug ins benachbarte Darmstadt entschieden. Für den neuen Standort sprechen die Nähe zum bisherigen Unternehmenssitz, die naturnahe Lage und die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

Der Campus bietet den Alnatura Mitarbeitern eine attraktive Arbeitsumgebung und dient der interessierten Öffentlichkeit gleichzeitig als Erholungs-, Lern- und Begegnungsort. Die neue Alnatura Arbeitswelt ist europaweit das größte Bürogebäude, dessen Außenfassaden aus Lehm gebaut sind. Mit einer Bruttogeschossfläche von rund 10.000 Quadratmetern bietet das Gebäude Platz für 500 Mitarbeiter. Bei Bedarf können die Büroflächen perspektivisch erweitert werden.

Das Bürogebäude mit seiner schlichten Ästhetik entspricht höchsten ökologischen Standards. Die Lehmwände erzeugen innerhalb des Gebäudes ein angenehmes Raumklima, indem sie die Luftfeuchtigkeit und Wärme in den Räumen speichern und regulieren. Ein Erdkanal, der das klimaneutrale Gebäude mit Frischluft aus dem angrenzenden Wald versorgt, die optimale natürliche Lichtdurchflutung aller Arbeitsplätze sowie Photovoltaik- und Geothermieanlagen ermöglichen langfristig einen Bestwert bei der Energieeffizienz.

Neben dem Bürogebäude umfasst der Alnatura Campus einen Waldorfkindergarten in öffentlicher Trägerschaft, ein vegetarisches Bio-Restaurant sowie zahlreiche Pacht- und Erlebnisgärten, die die Entstehung von Bio-Lebensmitteln von der Aussaat bis zum fertigen Produkt veranschaulichen. Langfristig soll außerdem ein Alnatura Super Natur Markt auf dem Campus-Gelände in Darmstadt entstehen.
Dazu ein Video und eine Visualisierung:


Bild: haascookzemmrich Studio2050 / Alnatura
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.16, 10:52   #127
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 3.963
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Schmittchen Beitrag anzeigen
Ein Erdkanal, der das klimaneutrale Gebäude mit Frischluft aus dem angrenzenden Wald versorgt [...]
Frischluft nicht nur vom Gebäudedach zu beschaffen, sondern von weiter weg, gab es sicher schon des öfteren. Für ein Gebäude in der Region ist mir das neu. Ob wir in Frankfurt demnächst von Neubauten hören, die ihre Frischluft von der Spitze des Ginnheimer Spargels (Europaturm) beziehen? In 300 Metern Höhe dürften weniger Schadstoffe schweben als in Bodennähe.

Auch ansonsten ein ungewöhnlicher Entwurf für ein Bürogebäude. Dass hier 500 Mitarbeiter unterkommen sollen, sieht man der "Scheune" nicht auf den ersten Blick an.
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.16, 20:58   #128
main1a
Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2008
Ort: bei Ffm
Beiträge: 201
main1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfach
Konversion von Gewerbe- in Wohnungbauung im Quartier Donnersbergring, Eschollbrücker Straße und Artilleriestraße

Mit zwei direkt angrenzenden Baugrundstücken am Donnersbergring und in der Eschollbrücker Straße 12 investiert die PROJECT Beteiligungen AG in den nach KfW-55-Standard geförderten Wohnungsbau in Darmstadt.

Das erste Grundstück am Donnersbergring ist 4.631 qm groß und die ehemals gewerblich genutzten leerstehenden Bestandsgebäude werden im Rahmen der Umnutzung abgerissen.
Auf diesem Grundstück sollen sieben Mehrfamilienhäusern mit 97 gehoben ausgestatteten 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen neu gebaut werden.
Fünf Häuser werden straßenbegleitend in geschlossener Bauweise realisiert und die restlichen zwei Punkthäuser werden im verkehrsberuhigten Innenhof errichtet.
Insgesamt soll eine Wohnfläche von 7.019 qm auf diesem Grundstück entstehen.

Das zweite Grundstück Eschollbrücker Straße 12 ist 3.087 qm groß und mit einem leerstehenden achtgeschossigen Bürogebäude bebaut welches ebenfalls abgerissen wird.
Hier werden vier Mehrfamilienhäusern als Blockrandbebauung mit fünf Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss entlang der Eschollbrücker Straße sowie mit vier Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss entlang der Artilleriestraße gebaut.
Es sollen weitere 61 Wohnungen in ebenfalls gehobener Ausgestattung mit 2- bis 5-Zimmern neu gebaut werden.
Auf diesem Grundstück soll eine Wohnfläche von 4.608 qm entstehen.

Für die 158 Wohnungen auf beiden Grundstücken soll eine Tiefgarage mit 185 Stellplätzen gebaut werden die sich über beide Grundstücke erstreckt.

Quelle: Pressemitteilung von PROJECT Investment Gruppe am 05.12.2016


Es handelt sich wohl um die hellrot unterlegte Gewerbefläche auf diesem Kartenausschnitt:
URL
Karte: OpenStreetMap-Mitwirkende - veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0

@ Mod: Bitte verschieben wenn es thematisch in einen andern Strang besser passt.
main1a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.16, 16:23   #129
Baufrosch
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Darmstadt
Beiträge: 360
Baufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiell
^
Ich vermute mal, dass das Gebäude in der Artilleriestraße verschont bleibt. Damit lassen sich die angegebenen Grundstücksgrößen besser nachvollziehen. Ich habe auch noch diesen Daumennagel gefunden. Er zeigt links die Artilleriestraße, rechts die Eschollbrücker Straße. Links oben scheint das bestehende Bürogebäude angedeutet zu sein. Hier bei Google Maps ist ein ähnlicher Blickwinkel auf den Bestand.
Baufrosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.16, 00:18   #130
main1a
Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2008
Ort: bei Ffm
Beiträge: 201
main1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfachmain1a braucht man einfach
Verlagsviertel | Riedeselstraße 64 | Neubau eines Studentenwohnheimes

In 2015 wurde das Studentenwohnheim außer Betrieb genommen und abgerissen nachdem das Gebäude aus den 1960-iger Jahren als nicht mehr sanierungsfähig eingestuft wurde.
Zurzeit wird auf dem Grundstück der Riedeselstraße 64 ein neues Wohnheim gebaut.

Um ein Atrium gruppieren sich zwei Hauptgebäude in paralleler Ausrichtung welche mit Brückenbauten verbunden sind.
Die beiden Hauptgebäude haben vier Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss und die Brückenbauten haben vier Vollgeschosse.
Das Gebäude bietet auf einer BGF von 13.800 qm Platz für 140 Wohneinheiten (294 Betten). Zwei WE sind Rollstuhlfahrer eignet und weitere 24 WE sind barrierefrei ausgelegt.
Darüber hinaus entsteht eine Tiefgarage mit 50 KFZ- / 102 Fahrrad-Stellplätzen und zwei Ladeplätzen für E-KFZ. Im Außenbereich werden weitere 24 KFZ-Stellplätze angelegt.
Der Neubau hat fast 100 Zimmer mehr und wurde vom Architekturbüro Planum Darmstadt GmbH entworfen.
Am 9. Dezember 2016 war Grundsteinlegung und im März 2018 sollen die Zimmer bezugsfertig sein. Dann stehen wieder zehn Wohnheime zur Verfügung.

Bauherr ist das Studierendenwerk Darmstadt, eine Anstalt des öffentlichen Rechts, und investiert 11,6 Mio. EUR in das Vorhaben.
Zusätzlich vergibt das Land Hessen einen Baukostenzuschuss von 2,5 Mio. EUR und ein zinsvergünstigtes Darlehen i.H.v. 4,3 Mio. EUR, sodass die Warm-Mieten mindestens 15 % unter den ortsüblichen Mietpreisspiegel liegen sollen.

Quelle: Mitteilung vom Studierendenwerk Darmstadt am 09.12.2016

So soll der Neubau ausschauen:

Bild: Architekturbüro Planum Darmstadt GmbH | Studierendenwerk Darmstadt – Anstalt des öffentlichen Rechts
main1a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.16, 08:06   #131
Baufrosch
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Darmstadt
Beiträge: 360
Baufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiell
zu #128:
Auch dem Darmstädter Stadtabgeordneten Georg Hang (Uffbasse) ist die Pressemitteilung der Project Investment AG "in die Hände gefallen".
Daraufhin hat sich das Stadtparlament am 15.12.16 mit dem Baugebiet befasst und zwei Beschlüsse gefasst, die sich "inhaltlich womöglich widersprechen".
Ein gemeinsamer Antrag von Linken und Uffbasse fordert die Aufstellung eines Bebauungsplanes und Erlass einer Veränderungssperre für das Gebiet.
Ein Änderungsantrag der CDU fordert die vorherige Prüfung, inwieweit eine Veränderungssperre überhaupt erlassen werden kann.
Ersteres schafft sofort Tatsachen und eröffnet die Möglichkeit, Einfluss auf das Bauvorhaben zu nehmen. Ein Verfolgen des CDU-Antrages hätte aber zur Folge, dass die nächste Stadtverordnetenversammlung im Februar keine Veränderungssperre mehr beschließen könnte, wenn der Investor zwischenzeitlich einen Bauantrag einreicht, erläuterte OB Partsch, der zur Zeit auch als Baudezernent fungiert.
Beide Anträge wurden mehrheitlich beschlossen.
Den ganzen Artikel findet man hier unter dem Titel "Grüner Widerspruch", denn als einzige Partei stimmten die Grünen für beide Anträge.
Baufrosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.17, 11:27   #132
Volker Thies
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.03.2017
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 66
Volker Thies ist im DAF berühmtVolker Thies ist im DAF berühmt
Wohnnutzung Engel-Werk

In den Unterlagen der jüngsten Stadtverordnetenversammlung ist mir ein doch recht umfangreiches Wohn- und (in kleinem Umfang) Büroprojekt am Bahnhof auf einem ehemaligen Gewerbeareal an Berliner Allee und Haardtring in die Hände gefallen. Ausführliche Informationen gibt es in der IZ, hier die zentralen Fakten:

- 663 Wohungen geplant, jeweils zur Hälfte Mikroapartments und Wohnungen mit bis zu fünf Zimmern, 25% der Wohnfläche im geförderten Wohnungsbau

- Investor unbekannt, Planer BLFP Frielinghaus Architekten

- Bestandsbauten werden größtenteils abgerissen und durch bis zu siebengeschossige Riegelbauten im Norden und Westen sowie Punkthäuser in der Mitte ersetzt

- Bürotrakt bleibt erhalten und wird aufgestockt, dann 2.600 qm Bürofläche

- Tiefgarage mit 660 Stellplätzen

- Architektur soll sich an 50er-Jahre-Bauten der Umgebung orientieren
Volker Thies ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.17, 13:29   #133
Baufrosch
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Darmstadt
Beiträge: 360
Baufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiell
^
Ca. 300m weiter südlich sollte das Wella-Areal ebenfalls an seiner Westseite mit Wohnungen bebaut werden. Auch dort war die Änderung des Bebauungsplanes erforderlich, was die Erstellung eines Lärmgutachtens voraussetzt. Und dieses hat dann dazu geführt, dass wegen der Lärmschutzauflagen die Zahl der Wohnungen reduziert wurde. Stattdessen wurden dort am Westrand Gewerbehäuser geplant (die für die ostwärts dahinter liegenden Wohnhäuser als Lärmschutzwand wirken sollen).
Es ist also fraglich, ob die Pläne auf dem Engel-Gelände (das denselben Abstand zur Bahnstrecke hat) so umgesetzt werden können.
Echo-Artikel zum Wella-Gelände hier.
Baufrosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.17, 09:39   #134
Baufrosch
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Darmstadt
Beiträge: 360
Baufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiellBaufrosch ist essentiell
Darmstadt bekommt 663 Wohnungen

^
Gestern konnte man auch im Darmstädter Echo über das Projekt lesen.
Neue Infos:
  • Die Investoren sind die Mainzer Aufbaugesellschaft mbH (MAG) und der Immobilienentwickler Kolb und Partner aus Dieburg
  • eine Grafik zur geplanten Bebauung
  • 3500m² Büro- und Gewerbefläche
  • Baubeginn vermutlich im kommenden Jahr
Der ganze Artikel findet sich hier.
Baufrosch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:47 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum