Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.09.16, 20:14   #1
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 34
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hannover: Seilbahn Wasserstadt - Königsworther Platz?

Eines der größeren aktuellen Architekturprojekte in Hannover ist die Wasserstadt auf dem ehemaligen Conti-Werksgelände in Limmer. Derzeit wird in Hannover ein innovatives ÖPNV-Projekt diskutiert, dass eine äußerst attraktive und zugleich praktikable Anbindung der Wasserstadt ermöglichen soll.
Ca. 3000 bis 4000 Menschen sollen sich in den nächsten zehn Jahren in der Wasserstadt ansiedeln.
Da die Wasserstadt von zwei Kanälen (Leineabstiegskanal und Stichkanal Lindener Hafen) begrenzt ist, ergibt sich dafür beinahe eine Insellage.
Kurioserweise wird das Zusammentreffen der beiden Kanäle in einem spitzen Winkel von den Hannoveranern gerne als "Deutsches Eck" bezeichnet.
Kurios deshalb, weil ausgerechnet ein aus Koblenz am Deutschen Eck bekanntes, bislang eher nicht oder kaum als ÖPNV-Transportmittel wahrgenommenes "Gefährt" die "Wasserstädter" an den Rand der City zum Königsworther Platz befördern soll.
Es geht um den Bau einer Seilbahn, die an sich aufgrund der zu bauenden Endstationen und einer Zwischenstation bereits architektonisch hochinteressant ist. Ebenso sind Tragmasten zu errichten. Das ganze in einer landschaftlich reizvollen Flusslandschaft.
Darüberhinausgehend stellt sich natürlich die Frage, ob es mit einer Seilbahn von der Wasserstadt zum Königsworther Platz gelingt, ein neues ÖPNV-Produkt auf dem Markt zu etablieren.
Die Reaktionen in Hannover sind bislang eher verhalten. Aber das ist typisch für Hannover, das ohnehin hinsichtlich Neuerungen sehr zurückhaltend bis abwehrend reagiert.
Die Idee ist auf dem Tisch und nicht zuletzt deshalb, weil ich in Koblenz die Seilbahn vom Deutschen Eck zur Feste Ehrenbreitstein persönlich in Augenschein genommen habe, bin ich sehr gespannt darauf, wie diese Idee bei den Diskussionsteilnehmern des Architektur-Forums ankommt.
Die Koblenzer Seilbahn wird sozusagen als Referenzobjekt für das Seilbahnprojekt von der Wasserstadt zum Königsworther Platz genannt.
Einige Links:
"Schweben einmal Gondeln zur Wasserstadt?", HAZ, 16.8.16
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-S...annover-Limmer
"Eine Seilbahn für Hannover?", Neue Presse, 15.8.16
http://www.neuepresse.de/Hannover/Me...-fuer-Hannover
Seilbahn Koblenz, Internetseite der Seilbahn Koblenz
http://www.seilbahn-koblenz.de/
Ameise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.17, 22:07   #2
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 34
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Staustadt Hannover

Die Staustadt Hannover titelt heute die Neue Presse.
http://www.neuepresse.de/Hannover/Me...stadt-Hannover
Ist Hannover also doch reif für die Seilbahn?

Mal schauen was die nächsten Tage darüber so geschrieben wird?
Staustadt Hannover? Und das wird der Stadt attestiert, die für das "Wunder von Hannover bekannt wurde"?

"Heute ist Hannover die einzige Stadt der Bundesrepublik mit einem System von Stadtautobahnen. Und Hillebrecht ist der wohl einzige Bürger Hannovers mit einem internationalen Ruf.
Um die Außenbezirke der Niedersachsenstadt schließt sich ein Ring von autobahnähnlichen, kreuzungsfreien Schnellstraßen, über die der Fern- und Durchgangsverkehr ohne Geschwindigkeitsbegrenzung surrt. Die City umfaßt ein zweiter, engerer Ring aus gleichfalls doppelbahnigen Schnellstraßen von 50 Metern Gesamtbreite, an deren Gelenken mächtige Verkehrskreisel wie Turbinenräder die Automobile in jede gewünschte Richtung wegschaufeln. Und im Westen und Süden der Stadt sind Baukolonnen mit Planierraupen und Betonierungsmaschinen schon an der Arbeit, die ersten aufgeständerten Hochstraßen Deutschlands zu errichten und mithin den Verkehr erstmals in die "zweite Ebene" zu verlegen."

Stand da eben "Heute ist ... am Anfang des Zitats?
Ach ja, der Spiegel-Artikel ist von 1956:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42625552.html
Ameise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.17, 01:37   #3
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 34
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Es ist in einem hohen Maße ärgerlich, wenn Neubauten nicht von vornherein gut an den ÖPNV angeschlossen sind. So wie der Maschinenbau-Campus der Uni Hannover im Stadtteil Garbsen.
Um hier Abhilfe zu schaffen wurde jetzt der Vorschlag ins Spiel gebracht, den Maschinenbaucampus mit einer Seilbahn anzubinden:
"Kommen Studenten mit Seilbahn über die Autobahnbrücke?" NP vom 28.5.2017. http://www.neuepresse.de/Hannover/Me...utobahnbruecke

Damit bekommt die Idee einer Seilbahn-Anbindung der Wasserstadt Gesellschaft in Hannover. Und wer weiß vielleicht hat Hannover in ein paar Jahren gleich zwei Seilbahnen und damit ein eigentlich sehr altes öffentliches Transportmittel in einem ganz neuen Gewand als alltagtaugliches ÖPNV-Transportmittel des 21. Jahrhunderts!
Ameise ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:56 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum