Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.02.17, 00:46   #991
Klaas Sneyder
Architekturfan
 
Benutzerbild von Klaas Sneyder
 
Registriert seit: 19.06.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 34
Klaas Sneyder ist im DAF berühmtKlaas Sneyder ist im DAF berühmt
Ich teile die Meinung von antonstädter. Sowohl das Gebäude von Herrn Blobel als auch das Nachbargebäude von USD sind qualitativ einfach schlecht. Das Blobel-Gebäude ist nichts Halbes und nichts Ganzes, sprich weder Rekonstruktion noch eine qualtiativ hochwertige Neuschöpfung, die vorbildhaft wäre. Eine vertane Chance! Was man hier gebraucht hätte, wäre ein einwandfreies Gegenmodel zu den modernistischen Fassaden, die in der Stadt zu Hauf entstehen - ein Musterbeispiel als Kontra zur Moderne. Herr Blobel schadet mit diesem Bauwerk sowohl der Rekonstruktionsbewegung als auch den Freunden historisierendes Bauens. Mich würden die Beweggründe von Herrn Blobel hierfür interessieren. Ich denke, dass er mit diesem Projekt der Stadt etwas Gutes tun möchte. Allerdings hat er sich damit völlig verrant. Könnte entweder an einer möglichen Beratungsresistenz seinerseits liegen oder er hat die falschen Berater und falschen Architekten ausgewählt. Persönlich hätte ich mich für die barocke Version des Gebäudes entschieden. Das Au Petit Bazar hatte im Zusammenspiel mit dem Nachgebäude bereits nicht stimmig gewirkt. Die barocken Fassaden passten besser auch zum Gesamtbild des Neumarktes. Wirklich alles sehr schade, dass das Neumarkt-Projekt so endet! Was bleibt ist die Hoffnung, dass die demnächst - bisher von mir als völlig überflüssig empfundenen - zu pflanzenden Bäume so hoch wie möglich wachsen, dass man diese misslungenen Fassaden nicht unbedingt anschauen braucht.
Klaas Sneyder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.17, 12:39   #992
eryngium
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.11.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 37
eryngium ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Also ich für meinen Teil kann die Beschwörung des "Untergangs des Neumarktes" - ausgelöst von Herrn Blobel - nicht nachvollziehen.
Die NEUINTERPRETATION des Gebäudes durch ihn ist eben KEINE Rekonstruktion, sondern eine Reminiszenz an den Vorkriegszustand.
Ich finde den Neubau in seinen Proportionen sehr ausgewogen, das EG tatsächlich jetzt stimmiger als die beiden Vorkriegs-Etagen. Der Stuck ist nicht MEIN Fall. So what? Wenigstens der Geist des Neumarktes wird an dieser Stelle respektiert, finde ich.

USD haben Proportionen verändert, Blobel auch. Trotzdem passen die Bauten als "angepasste Neubauten" sehr gut ins Bild des Platzes. Und von daher empfinde ich Äußerungen zur Notwendigkeit seeeehr hoher Bäume als unangemessen, ja respektlos.
Man blicke doch bitte auf Füllbauten an der Frauenkirche, vor denen Bäume - zumindest aus meiner Sicht - wünschenswerter wären...

Ein Gebäude im Stil des ehedem geplanten "Neuen Gewandhauses" oder so etwas wie der Kimsche Eck-Neubau wären an DIESER Stelle doch viiiieeel schlimmer.
Oder sehe ich das falsch?

Natürlich hätte man sich vom GHND-Ehrenmitglied etwas anderes erhofft. Ich kann Octavian seeeehr gut verstehen.
Auch ich hätte mir eine originalgetreue Reko gewünscht und - um ehrlich zu sein - die barocke Fassung noch besser gefunden.

Aber wir sind auch in Dresden eben nicht bei "Wünsch Dir was". Wenn Grundstücke an Investoren zu Höchstpreisen verkauft werden und es keine bindenden Vorgaben über einen B-Plan oder eine Gestaltungs-Satzung zu Geschossflächenzahlen und Stockwerkshöhen gibt, dann entstehen nun mal Rendite-optimierte Ergebnisse im Rahmen des Baugesetzes.
Seien wir doch froh, dass es trotz des Versagens seitens der Städtischen Planungsämter wenigstens zu solchen angepassten Ergebnissen kommt!
(Und fragen wir uns, warum man in der verantwortlichen Behörden alle Reko-Gedanken vehement hintertreibt, statt sie zu befördern.)

Herr Blobel scheint mir hingegen nicht einmal eine Rendite im Blick zu haben, sondern er will scheinbar seinen persönlichen Traum vom idealen Stadthaus umsetzen. Wie sonst könnte man den VERZICHT auf ein ehedem vorhandenes Stockwerk sonst interpretieren? Hat mal jemand Baukosten und vermietbare Fläche ins Verhältnis gesetzt? Das Gebäude ist komplett unwirtschaftlich und wäre von einem auf Gewinn abzielenden Investor so nicht errichtet worden.

Ich finde aber das Blobelsche Ergebnis nicht soooooo schrecklich, wie es hier von einigen dargestellt wird. MUSS denn jede Veränderung per se erst einmal soooo schroff abgelehnt werden?
Es gibt nicht nur schwarz oder weiß, sondern auch sehr viele GRAU-Töne.
Gedankliche "Alternativlosigkeit" empfinde ICH als das eigentliche Problem am Neumarkt.
eryngium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.17, 13:25   #993
Christian84DD
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Christian84DD
 
Registriert seit: 12.01.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 774
Christian84DD sorgt für eine nette AtmosphäreChristian84DD sorgt für eine nette AtmosphäreChristian84DD sorgt für eine nette Atmosphäre
^Kann mich da meinem Vorredner eigentlich nur anschließen.

Natürlich hätte man es besser machen können, natürlich hätte man auch rekonstruieren können aber so schlecht ist doch das Ergebnis garnicht.
Ich finde es immer noch viel schlimmer das CG auf einem riesigen Grundstück hockt, darauf 11 Fassaden errichten will von denen nur 3 rekonstruiert werden und was wurde hier grob im Forum geäußert, man solle doch erstmal abwarten, Tee trinken! Warum! Damit es so endet wie beim Q V1, wie viele Jahre wurdem dem Investor jetzt Zeit gegeben um seine Plannungen wenigstens anzupassen an die Wünsche der Bürger. Jahre, und was ist rausgekommen garnixs. QIII ist nun grad auf dem bestem Weg dasselbe Ergbnis zu erzielen und aufgeregt wird sich weil eine Etagenhöhe im Q VI nicht ganz originall ist und nicht zu den 1000den andere Barockerfassaden in DD-Altstadt passt.
Ich finde die Fassade schön, ich würde lieber jede moderne Füllfassade gegen eine Blobelfassade austauschen selbst wenn es dabei zu Etagenhöhen Unterschieden kommen würde. Lieber ne geile Fassade die mal nen paar Zentimeter vom Nachbarn abweicht als das die Fensterreihen passen aber die Fassaden zum gähnen sind!
Christian84DD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.17, 14:01   #994
Arwed
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Arwed
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 309
Arwed wird schon bald berühmt werdenArwed wird schon bald berühmt werden
Die Welt geht wegen Blobels Märchenhaus ganz sicher nicht unter. Nur hat es eben eine ganz andere Wirkung auf den Platz als ein Gebäude in einer der Seitenstraßen. Die Schuld an der mangelhaften Ensemblewirkung der Platzfassaden des QVI trägt mindestens zur Hälfte die USD bzw. die Patrizia. Die Fassaden der Vorkriegsbebauung waren für sich wohl nicht genial, in ihrem Zusammenspiel aber dann doch. Das geht nun leider völlig verloren. Beim Blobeleck frage ich mich auch, wie das Ganze von der Seite der Frauenstrasse aussieht. Hier schließen ja einige sehr filigrane Gebäude an.
Arwed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.17, 18:10   #995
archo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: dresden
Beiträge: 44
archo sitzt schon auf dem ersten Ast
Quartier VI

Nachdem sich der alte Winter in seiner Schwäche nunmehr in die rauen Berge verzogen zu haben scheint, kommen die Bauarbeiten auch an diesem Vorhaben gut voran.


Blick von der Galeriestraße auf das Quartier mit dem "abgehackten" Chiapponischen Haus.


Die Frauenstraße dürfte sich binnen weniger Monate zu einem angenehmen Straßenraum entwickelt haben - gerade auch aufgrund der Vielzahl an barocken Erkern.


Auch der aus dem Quartier kragende Bau der Stellwerk-Architekten zeichnet sich langsam ab.


Daneben entsteht die Front zum Neumarkt, an der sich einst die Semper'sche Ladenfront befand.


Auch die Kubatur des Regimentshauses am Jüdenhof zeichnet sich langsam ab.


Dieser intime Platz dürfte bald zu den schönsten in der Altstadt zählen.

​Bilder sind von mir.
archo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.17, 18:23   #996
archo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: dresden
Beiträge: 44
archo sitzt schon auf dem ersten Ast
Quartier V/1

Auch hier sind die Arbeiten bereits gut vorangekommen und ein großer Teil des notwendigen Aushubs erledigt.


Blick von der Galeriestraße in die Baugrube.


Dort entsteht bereits das erste Kranfundament.

​Bilder sind von mir.
archo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.17, 16:29   #997
archo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: dresden
Beiträge: 44
archo sitzt schon auf dem ersten Ast
Quartier V/1

​Auch hier hat sich in den letzten Wochen einiges getan.


Der seit über zehn Jahren gewohnte Blick zur Frauenkirche dürfte bald der Vergangenheit angehören.


In der Baugrube kann man die ersten Strukturen ausmachen.


Hier ist bereits Beton geflossen.

​Derweil geht die GHND weiter gegen den Bau vor und fordert den Bauherren wiederholt zur Aufgabe des Vorhabens auf.

​Bilder sind von mir.​
archo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.17, 16:40   #998
archo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: dresden
Beiträge: 44
archo sitzt schon auf dem ersten Ast
Quartier VI

Dieser Tage schreiten die Arbeiten derart schnell voran, dass man in der Frauenstraße baldigst mit dem Bau des ersten Obergeschosses rechnen darf.


Blick vom Quartier V/1 zur Frauenstraßenfront des Quartiers VI.


Hier dürfte in den nächsten Tagen die erste Zwischendecke betoniert werden.


Die hier zu sehende Erdgeschosszone zum Neumarkt wird in einigen Monaten mit der Semper'schen Ladenfront verkleidet.


Rund um den Kulturpalast ergeben sich städtebaulich schwierige Situationen.


Hier wächst der Stellwerk-Bau in die Höhe.


Der sich ergebende Durchblick zum Johanneum nimmt sich recht reizvoll aus.

​Bilder sind von mir.
archo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.17, 21:44   #999
calabrone
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2012
Ort: Dresden
Beiträge: 60
calabrone ist im DAF berühmtcalabrone ist im DAF berühmt
Hier einige Impressionen vom Modell 2030, wo die Leitbauten in ihrer Historischen Form dargestellt sind - Link Panoramarundgang 2030/Standort am Elimeyerschen Laden









Bilder sind von mir
calabrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.17, 12:15   #1000
Intendant
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 46
Intendant sitzt schon auf dem ersten Ast
Quartier VI

Hatten wir hier eigentlich schon den Link zur Baustellen-Webcam des Quartiers VI?

http://www.usd-immobilien.de/images/...is-cityone.jpg
Intendant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.17, 13:46   #1001
Aixois
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Aixois
 
Registriert seit: 12.12.2008
Ort: BRISTOL
Alter: 31
Beiträge: 348
Aixois wird schon bald berühmt werdenAixois wird schon bald berühmt werden
Ist in der Webcamliste
Aixois ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.17, 20:33   #1002
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.232
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Beim Blobelhaus wird es 2 Untergeschosse geben. Das 2. UG wird gerade hergestellt.

http://www.usd-immobilien.de/images/...is-cityone.jpg

Die USD hat größtenteils nur ein Untergeschoss, aber mit einer höheren Raumhöhe wegen der Tiefgarage.
Bei der USD ist das EG fast fertig und es geht teilweise schon an das erste OG.
Zum Teil mit Kalksandstein, der Rest Stahlbeton.
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.17, 19:33   #1003
antonstädter
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von antonstädter
 
Registriert seit: 20.10.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 696
antonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblickantonstädter ist ein wunderbarer Anblick
Neumarkt 27.04.

Bleiben wir zunächst an der Galeriestraße und dem neu geschaffenen künstlichen Knick um den Kulturpalast herum, ergo am "Furunkeleck". Ich finde, der Versatz wird etwas haben. Immer mehr zeichnet sich zudem ab, dass der Streit um gewisse Einzelarchitekturen amhand des immer deutlicher wachsenden Großen und Ganzen zunehmend unhaltbarer erscheint. Ich schreibe dies bewusst auch mit einer gehörigen Portion Selbstkritik. Die Atlantikwall-Architektur am Kimmerle-Eck finde ich zwar für sich genommen nach wie vor äußerst scheußlich, doch verkommt sie in der sich herauskristallisierenden Gassenstruktur zu einer Randposse.

Galeriestraße. Um den Kulti beginnt sich eine Straßenwand zu winden. Ich denke, das wird aus der Not heraus geboren eine geniale städtebauliche Situation!




Die Frauenkirche wird man hier bald nicht mehr sehen.




Im Entstehen: die Galeriestraße. Deutlich erkennbar, wie sich der Kutlrupalast zwar nicht harmonisch, aber durchaus spannend in den Straßenzug einordnen wird.




Auch die Galeriestraße schießt in rasantem Tempo in den Stadtraum.






Zukünftige Ecke Galeriestraße/Neumarkt, hinter dem Straßenschild bald das "grüne Gewandhaus".




Entstehende südliche Platzkante des Neumarkts.




Blick zum "Stadt Berlin" mit dem "Denkmal für den permanenten Neuanfang".




Jüdenhof mit dem Türkenbrunnen. Dies wird sehr wahrscheinlich einer der schönsten Plätze des neuen, alten Dresden.




Auch dieser Blick wird in wenigen Wochen nicht mehr möglich sein.




So wie dieser. Die Galeriestraße nebst Kulturpalast wird hinter dem neuen Baublock verschwinden.




Ausgrabungsfeld zwischen Rosmaringasse und Sporergasse. Blick von der Rosmaringasse/Ecke Schössergasse in Richtung Taschenberg.




Blick zu den Häusern der Schössergasse. Auch diese werden in Kürze in einem äußerst engen Straßenzug verschwinden.




Gegenrichtung mit Kulturpalast-Rückseite. Die äußerst hochwertige Ausführung der Außengestaltung mit Kandelabern, Bäumen und viel Granit macht die städtebauliche Bruchzone aus meiner Sicht doch erträglicher, als ich zu glauben gewagt hatte.




Zum Schluss noch etwas "Beifang": Kulturpalast-Rückfront durch die Schössergasse gesehen. Städtebaulich sicher alles andere als ideal.




Einblicke in den Stallhof vom Kanzleigässchen.






Pferdeschwemme und Langer Gang.




Brunnenhäuschen im Stallhof. Auch hier sind herzallerliebste Verweilzonen entstanden. Es ist eine Freude, im einst so toten Herzen Dresdens wieder zahlreiche derartig nette Ecken zu finden, die bis vor kurzem der Öffentlichkeit entsagt blieben.




Beenden wir den Neumarkt-Rundgang mit dem mittlerweile fast schon gewohnten Durchblick zwischen Löwenhaus und Johanneum. Noch bestimmt nicht der Rathausturm, sondern der Baukran die Perspektive.

__________________
Cependant, qui sait? La terre a des limites, mais la bêtise humaine est infinie! (Gustave Flaubert)
antonstädter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.17, 10:39   #1004
Tobschi
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Tobschi
 
Registriert seit: 19.12.2014
Ort: Dresden
Alter: 27
Beiträge: 298
Tobschi sitzt schon auf dem ersten Ast
Danke für den schönen Rundgang. Neuigkeiten gibts nun auch vom Baywobau-Quartier: Die Fassadenentwürfe zur Rosmaringasse sollen am 3. Mai präsentiert werden. Das ist in einer Beilage zur Kulti-Eröffnung zu lesen, die heute in der SZ drinsteckte. Die Büros Knerer&Lang sowie Wörner, Traxler, Richter kommen demnach zum Zug. Es findet sich auch ein Bild:



Trotz der bescheidenen Qualität des Fotos: Der Entwurf wirkt zunächst einmal stimmig. Vom Grundsatz, dass die Architektur einen Übergang zum Kulturpalast bilden soll, hat man sich offenbar verabschiedet. Stattdessen mutet der Entwurf stark historisierend an, vielleicht sogar etwas zu sehr? Wenn auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, was hier Reko, was neuer Entwurf ist, hat das durchaus etwas Problematisches, wie ich finde. Aber warten wir vielleicht erst mal den 3. Mai ab.
__________________
Fotos, wenn nicht anders angegeben, von mir.
Tobschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.17, 17:25   #1005
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.232
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Ein paar Blicke aus dem Kulturpalast auf den Neumarkt, alles von heute.

Ausgrabungen Q VII/1


Blick Richtung Schloss über Q VII/1


Blick entlang der Hotelfassade von Q VII/2


An der Ecke von Q VII/2 vorbei über Q VI zur Frauenkirche


Blick über das gesamte Q VI


Blick über Q V/1



QVII/2:
Neben der kleinen Tafel der GHND gibt es nun neben dem Sparkassenautomaten eine größere Tafel


also wird hier am Erker wohl doch nichts mehr abgeschlagen?
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:28 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum