Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.17, 01:26   #256
stormcloak
Mitglied

 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: Essen
Beiträge: 140
stormcloak wird schon bald berühmt werdenstormcloak wird schon bald berühmt werden
Die Idee ist nicht schlecht: Mit durchgeknallten Ideen (bespielbares Einheitsdenkmal, Palast der Republik, Bowlingbahn) kann man prima auf den jämmerlichen Status Quo aufmerksam machen.
stormcloak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.17, 09:26   #257
Jo Hey
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.10.2016
Ort: Leipzig
Beiträge: 24
Jo Hey befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Vor allem kann man damit prima auf sich selbst aufmerksam machen - für mich nicht ernst zu nehmend.
Jo Hey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.17, 13:01   #258
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.619
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Sicherlich ist als Provokation bzw. Denkanstoß und zur Selbstvermarktung gedacht. Dazu passen die Formulierungen auf der Seite inklusive Fertigstellung 2019 sowie der Merchbereich zur "Unterstützung des Projekts". Insofern braucht man nicht weiter rund um das städtebauliche Desaster und die technische Unmöglichkeit, ein solches Gebäude auf der Decke der CT-Station zu bauen, zu argumentieren
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.17, 17:48   #259
TomLE
Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2011
Ort: Leipzig
Alter: 35
Beiträge: 144
TomLE befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Als ich die Meldung vernommen habe, auf dem WLP den Palast der Republik zu bauen - oder sagen wir besser dessen Hülle - habe ich zuerst auf das Datum geschaut (1.4.?!).

Wenn man tatsächlich meint, einen Raum mit Denkmalcharakter für großflächige Kunst zu brauchen, hätte sich die Messehalle 15 angeboten. UNd falls man meint, man hätte zu viel Geld dafür übrig, hätte man die besagte Halle auch wieder in ihren Ursprungszustand versetzen können. Denn entgegen der Ausführungen in den Medien wird die Halle nur in den Nachkriegszustand versetzt - leider...

Btw ist der Abriss des PdR in Berlin einer der größen baulichen Fehler in der Nachwendezeit. Aber das war ein anderer Strang.
TomLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.17, 19:47   #260
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.087
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
LVZ, 2.6.2017
Leibniz-Institut zieht auf den Leuschnerplatz
Stadt verkauft südliches Areal für 2,47 Millionen Euro / Freistaat errichtet dort erstmals auch Wohnungen

- Nach LVZ-Informationen haben sich die Stadt Leipzig und der Freistaat Sachsen auf einen Kaufvertrag für die 4000 Quadratmeter große südliche Teilfläche geeinigt.
- Der Kaufpreis beträgt 2,47 Millionen Euro.
- Wie bereits bekannt will der Freistaat "zeitnah" das Leibniz-Institut für Länderkunde sowie eventuell noch weitere „staatliche und/oder bedeutsame außeruniversitäre Forschungs-/Wissenschaftseinrichtungen“ ansiedeln.
- Meine Vermutung: Dazu könnte wohl das neue Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) gehören, dass seit 2010 im Specks Hof eingemietet ist (http://research.uni-leipzig.de/gwzo/). Eventuell auch das Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur (DI), das zum 1. Januar 2018 in die Leibniz-Wissenschaftsgemeinschaft (WGL) aufgenommen wird. http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Le...gt-vor-Dresden

- Der Kaufvertrag wird erst wirksam, wenn ihn sowohl der Stadtrat als auch die zuständigen Gremien des Freistaates gebilligt haben.
- Für den Institutsneubau konnten bereits Fördermittel eingeworben werden, die zu verfallen drohen, wenn das Projekt nicht bald begonnen wird.
- Nur hier sei mit einer Bebauung nach § 34 BauGB ein zügiger Start der Arbeiten möglich.
- Für die nördliche und mittlere Teilfläche muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden, der wohl erst zum Ende des Jahres 2018 beschlossen werden kann.

- Im Oktober 2016 hatte der Stadtrat einem Verkauf an den Freitstaat nur unter der Bedingung zugestimmt, dass im südlichen Baufeld mindestens 40 Prozent der Bruttogeschossfläche als Wohnungen entstehen sollen.
- Der Freistaat hatte zunächst erklärt, er wolle dort keine Wohnungen bauen.
- Nun verpflichtet sich der Freistaat im Vertragsentwurf, auf dem südlichen Baufeld auch 40 Prozent Wohnungen zu errichten. Sie sollen spätestens Ende 2025 bezugsfertig sein.
- Außerdem sollen für alle Neubauten Architekturwettbewerbe durchgeführt werden. Der Bauantrag für das künftige Leibniz-Institut für Länderkunde soll bis spätestens Ende 2020 eingereicht werden. Der gültige Mietvertrag für das IfL in Paunsdorf läuft erst im Jahr 2025 aus.
- Falls der Freistaat seine Zusagen nicht einhält, hat die Stadt das Recht, die Flächen zum Verkaufspreis von 614 Euro pro Quadratmeter wieder zurückzuerwerben.

- Für das nördlichen Baufeldes am Roßplatz prüft die Stadtverwaltung weiterhin den Bau eines Technischen Rathauses samt Büroturm für 970 Mitarbeiter_innen.
- Für das mittlere ist unverändert eine "Markthalle" (eher ein Supermarkt mit ergänzenden Ständen) mit über 18 Meter hohen Wohnungsaufbauten an der West- und Ostseite geplant.
- Für beide Flächen hat das Baudezernat kürzlich einen Masterplan fertiggestellt, der aktuell noch zur Prüfung im Liegenschaftsamt vorliegt.
- Der Stadtrat soll erst nach der Sommerpause über den Masterplan entscheiden.

- Der Wilhelm-Leuschner-Platz, d.h. der Westteil des Gesamtareals, soll "vorerst" eine Freifläche für Veranstaltungen bleiben.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.17, 20:30   #261
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.087
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Rund ein Jahr für die Uraltlastenentsorgung, also die notwendigen archäologischem Ausgrabungen, ist auch noch zu veranschlagen.
Vor dem Bau der Haltestelle „Leuschner-Platz“ des Citytunnels wurde in unmittelbarer Nähe von April 2004 bis August 2005 eine
Fläche von nahezu 5.500 m² erforscht.

http://www.archaeologie.sachsen.de/d...ity_tunnel.pdf
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.17, 19:01   #262
Whywolf_Larry
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Whywolf_Larry
 
Registriert seit: 05.03.2015
Ort: Leipzig
Alter: 29
Beiträge: 469
Whywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfach
Schön das dass Areal nun in greifbarer Nähe eine Bebauung erfahren kann. Das große WIE, rumort einem noch ein wenig im Magen.
Instituts und Rathausbauten klingen eher nicht nach großen Architektonischen Würfen. Gerade wenn man das Ergebnis im Inselplatz in Jena betrachtet, bei der ein üblicher Fabrikraster-Funktionalismus mit möglichst wenigen Bauvolumen gewonnen hat. Natürlich dürften die Finanziellen Bedingungen in Leipzig besser sein und auch die Verschiedenheit der Akteure wird dazu beitragen im Kontrast zu Jena. Nichtsdestotrotz sieht es nach den Großvolumen die schon der Wolf-Pelcak Entwurf angedeutet hatte aus. Bleibt zu hoffen das man das hohe Architektonische Niveau des Burglochs als auch des Bernsteincarree´s nimmt.
Interessant wird der Wohnungsbau, da es in den letzten zwei Jahren gute Vorlagen für solche Mixed-Use-Typologien gibt (wenn auch meist auf Sporthallen. Baulich wird das dann aufgrund erhöhter Anforderungen der Wohnungen als auch einer Markthalle, kein Architektonisches Juwel aber ein guter Stadtbaustein. Außer es wird natürlich so eine Sparvariante mit Halle an Riegel ...
__________________
"Wenn die Essenz des lebens die Information in der DNS ist, dann sind Gesellschaft und Zivilisation [Städte] nur riesige Speichersysteme."
Whywolf_Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.17, 16:24   #263
PhilippLE
Mitglied

 
Registriert seit: 06.09.2016
Ort: Leipzig
Alter: 33
Beiträge: 125
PhilippLE sitzt schon auf dem ersten Ast
Der Masterplan für den Wilhelm-Leuschner-Platz wurde heute von der Stadt vorgestellt. Sowohl mit konkreten Höhenvorgaben für einzelne Gebäude als auch mit Gestaltungsvorgaben z.B. für die Erdgeschosszone. Im Spätsommer soll dieser Masterplan dann im Neuen Rathaus ausgestellt werden. Der Plan soll sich an den Leitlinien von 2015 orientieren - keine Ahnung, ob und was jetzt konkreter ausfällt.
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Le...hner-Platz-vor

EDIT: Hier noch die Pressemeldung der Stadt:
http://www.leipzig.de/presse/medieni...55e133d35fc9b6
PhilippLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.17, 08:50   #264
PhilippLE
Mitglied

 
Registriert seit: 06.09.2016
Ort: Leipzig
Alter: 33
Beiträge: 125
PhilippLE sitzt schon auf dem ersten Ast
Bei Bild gibt es ein wenig Bildmaterial, dass die geplanten Baukörper erahnen lässt. Konkret sind das:

Zitat:
1.) 55,5 Meter hohes Büro- und Wohngebäude am Ring. Der Abstand zum Bowlingtreff wird so groß sein, dass Fuß- und Radweg Platz finden.
2.) Die kleinen Bürogebäude erhalten in rund 11 m Höhe Verbindungen zu den benachbarten Komplexen. Es entstehen Passagen und ein kleiner Platz.
3.) Die Markthalle. Sie wird zwischen 19,2 und 22 Meter hoch. Eventuell entstehen auf ihr noch Wohnungen.
4.) Hier entsteht das neue Leibniz-Institut für Länderkunde. Baustart könnte noch 2017 sein.
http://www.bild.de/regional/leipzig/...8844.bild.html
PhilippLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.17, 09:48   #265
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.139
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Der Plan veranschaulicht, dass eigentlich nur in dem 55,5 Meter hohen Wohn- und Bürotürmchen tatsächlich Wohnungen vorgesehen sind. Wohnungen auf der künftigen Markthalle wäre aus meiner Sicht doch mal eine wirkliche urbane Lösung.

Hauptsache, der olle Bowlingtreff bleibt in gebührendem Abstand zur Neubebauung erhalten, obwohl weder Nutzung sicher noch Kosten für eine mögliche Sanierung veranschlagt worden sind.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.17, 10:14   #266
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.056
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
^ ich freue mich schon auf einen bebauten Leuschner Platz mit einem immer noch nicht intakten Gebäude des Bowlingtreffs. Mit Verschlägen an den Fenstern und Wildwuchs mit Meter hohen Birken und Pappeln direkt am Haus. Damit ist eine komplette Neugestaltung des WLP noch über die nächsten 10 Jahre nicht abgeschlossen. Einfach nur, weil es einen Erhalt dessen geben muss ohne jegliche Form einer Nutzung zu haben.


Trotzdem ist der Beschluss nun ein weiterer Baustein um endlich die Neugestaltung anzugehen. Ich hoffe nur, dass die Leitlinien die versetzen Baukörper an der Front nicht mehr beinhalten.

Absolut zu begrüßen aber, sind die Höhendominanten mit den beiden Eckgebäuden zur Grünewaldstraße hin. Die Ecke Ring/Grünewaldstraße spiegelt sehr gut das Europahaus am Augustusplatz aus den 1920ern. Das neue Institut an der Ecke Grünewald-/Windmühlenstraße wird die breite Achse zum Bayerischen Platz wieder besser verdichten. Ggfs. ja sogar einen ersten städtebaulichen Ansatz, für eine zukünftige neue und höhere Bebauung am Bayerischen Platz selbst, schaffen.

Die Markthalle hätte auch eine eigenständige architektonische und auf den Nutzen konzentrierte Gestaltung sein können. Das hätte dem neuen Ensemble nicht geschadet. Aber man kann sicher nicht alles haben.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.17, 03:54   #267
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.087
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Neu im allris:

VI-DS-03653-NF-01
https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020...OLFDNR=1007442

Zitat:
Betreff: Städtebauliche Masterplanung Wilhelm-Leuschner-Platz
Status: öffentlich (Vorlage freigegeben)
Vorlage-Art: Neufassung
Einreicher: Dezernat Stadtentwicklung und Bau
Bezüglich: VO VI-DS-03653
Ziele: 1. nicht relevant
Beratungsfolge: FA Stadtentwicklung und Bau Vorberatung
Ratsversammlung Beschlussfassung


Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat beschließt die städtebauliche Masterplanung Wilhelm-Leuschner-Platz als Grundlage für die Erarbeitung des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 392 „Wilhelm-Leuschner-Platz/Ost“.

Sachverhalt:

Der Stadtrat hat am 16.12.2015 die Leitlinien für die Weiterführung des Aufstellungsverfahrens zum Bebauungsplan Nr. 392 „Wilhelm-Leuschner-Platz/Ost“ beschlossen.

In Umsetzung des Leitlinienbeschlusses wurde im ersten Halbjahr 2016 im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung eine städtebauliche Klärung herbeigeführt, wie das nördliche und das mittlere Baufeld sowie die begleitenden öffentlichen Erschließungsflächen städtebaulich ausgeformt werden sollen. Im Ergebnis der Diskussionen zu den fünf vorgelegten Arbeiten hat sich ergeben, dass die modifizierte Arbeit des Büros Wolf/Pelcak die städtebauliche Grundlage für die nachfolgenden Planungsschritte sein soll. Anschließend wurde dann die vorliegende städtebauliche Masterplanung erarbeitet.Folgendes weiteres Verfahren ist vorgesehen: Nach Beschlussfassung des Stadtrates über den Masterplan soll dieser in einer Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der beschlossene Masterplan stellt die detailgenaue städtebauliche Grundlage zur Erarbeitung des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 392 dar. Auf der Grundlage des Entwurfes sind die für die Bebauungsplan zwingend notwendigen Fachgutachten (z. B. Immissionsschutzgutachten) zu beauftragen.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.17, 17:14   #268
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.087
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Bei der nächsten Ratsversammlung am 20.9. steht der Beschluss "Städtebauliche Masterplanung Wilhelm-Leuschner-Platz" als TOP Ö 19.2 auf der Tagesordnung: https://ratsinfo.leipzig.de/bi/to010.asp

Dazu gibt es nun einen Änderungsantrag der SPD-Fraktion:

Zitat:
Vorlage - -03653-NF-01-ÄA-01
Betreff: Städtebauliche Masterplanung Wilhelm-Leuschner-Platz
Status: öffentlich (Vorlage freigegeben)
Vorlage-Art: Änderungsantrag
Einreicher: SPD-Fraktion
Bezüglich: VO VI-DS-03653-NF-01

Beschlussvorschlag:

Der Beschlussvorschlag wird durch einen zusätzlichen Beschlusspunkt wie folgt ergänzt:

2. In die Begründung des aufzustellenden Bebauungsplanes Nr. 392 soll als langfristige städtebauliche Möglichkeit dargestellt werden, dass auf einem Teil der öffentlichen Platzfläche ggf. durch Änderung des B-Planes eine Bebauung ermöglicht wird.

Begründung:
Vor dem Hintergrund der dynamisch wachsenden Stadt Leipzig und der Bevölkerungsprognosen für die nächsten Jahre, soll eine Bebauung des derzeit als „Großer Platz“ geplanten Areals durch eine spätere Änderung des B-Planes grundsätzlich möglich sein.
https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020...OLFDNR=1007544
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.17, 18:06   #269
betonbrille
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von betonbrille
 
Registriert seit: 05.01.2011
Ort: leipzig
Beiträge: 90
betonbrille sitzt schon auf dem ersten Ast
Panorama

Gibt es eine Planungen bezüglich der Nutzung des Bowlingtreffs?
Da Rundbauten á la Panorama am Rossplatz Tradition haben, wäre doch auch ein Planetarium eine erstrebenswerte Bereicherung für die Stadt, zumal es seit 15 Jahren keines mehr innerhalb der Stadtgrenzen gibt. In Halle soll ein Gasometer dafür umgenutzt werden, wie die LVZ schon vor einem Jahr schrieb. http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Fu...ig-finster-aus
Die Nutzung ist wie im Berliner Zeiss-Großplanetarium mit dem Hörspielkino und vielen anderen Themen durchgängig möglich, somit auch nicht mehr Astronomie Interessierten vorbehalten
http://www.planetarium.berlin/
__________________
-- De gustibus et coloribus non est disputandum --

Geändert von betonbrille (08.10.17 um 18:08 Uhr) Grund: Link ergänzt
betonbrille ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.17, 18:54   #270
LEonline
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 392
LEonline ist im DAF berühmtLEonline ist im DAF berühmt
^ Dann müsste man ja das Gebäude entkernen. Gerade die Innenarchitektur ist doch hier erhaltenswert. Ansonsten ist die Idee eines Planetariums für Leipzig absolut zu begrüßen - wenn man bedenkt was die Stadt mal für eine Bedeutung in der astronom. Forschung hatte. Als Alternative zum Schwarzbau am Leuschnerplatz würden mir da der Gasometer in der Roscherstraße oder der neben dem Panometer einfallen....oder wir zwingen einfach Schkeuditz zur Eingemeindung...

PS: Schade, dass das tolle Planetarium am Zoo nicht mehr steht - war schon ein heißes Gerät der Bau:

https://upload.wikimedia.org/wikiped...ig_um_1927.jpg
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:42 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum