Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.17, 04:03   #76
RYAN-FRA
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 902
RYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiell
Hm... Nun ja... besser ist es nicht geworden. Eher...
Ich verstehe es nicht, was in den Köpfen vorgeht. Man könnte ja bei der Auswahl des Steins ein bisschen Gnädigkeit vor Eigensinn walten lassen. Und auch bei der Ausformung des Aufbaus könnte man den Bruch zwischen Alt und Neu darstellen, aber nicht übertreiben, bzw. zur Hässlichkeit mutieren lassen. Könnte...
Ich verstehe auch den Bauherren nicht. Aber, es ist nicht mein Geld, also nicht meine Wahl. Damit muss man sich wohl abfinden.
RYAN-FRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.17, 08:36   #77
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.755
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Was soll man zu dieser Verschandelung noch großartig sagen... Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen der Aufbau stammt aus der gleichen Zeit wie die ähnlich gearteten Dachaufbauten der Altbauten gegenüber des Hauptbahnhofs. Sieht ja fast genauso aus. Reiht sich auch wunderbar ein (im negativsten Sinne) in die bestialische Verschandelung der Senckenberganlage die man in noch größerer Dimension am Senckenbergmuseum fabriziert. Dabei hatte die Straße mal so viel Potenzial. Unsere Kinder werden uns völlig zu Recht Vorwürfe machen dass wir diese optischen Verbrechen nicht verhindert haben. Können wir in 10 Jahren wieder Unsummen an Geld in die Hand nehmen um diesen Mist rückgängig zu machen.
Hier wäre es eigentlich Aufgabe der Stadt, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, derartiges zu verhindern. Aber was will man verlangen von einer Stadtverwaltung, die selber mit schlechtestmöglichen Beispiel vorangeht (Türme und Dächer am Rathaus), und vor allem verblendete Ideologen in ihrem Denkmalamt sitzen hat, die mit ihrem Substanz- und Nachkriegsfetischismus jegliche Stadtreparatur verhindern (Kunstverein, Bundesrechnungshof, demnächst wohl auch Schauspielhaus), aber keinen Pfifferling auf das tatsächliche bauliche Erbe dieser Stadt geben.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.17, 13:13   #78
yyyves
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von yyyves
 
Registriert seit: 06.05.2003
Beiträge: 427
yyyves ist ein geschätzer Menschyyyves ist ein geschätzer Menschyyyves ist ein geschätzer Menschyyyves ist ein geschätzer Mensch
Standalone sind die Aufbauten ja gar nicht so schlecht, eher sogar gefällig, aber im Kontext mit dem Altbau sind sie eine echte Zumutung...

Zitat:
Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen der Aufbau stammt aus der gleichen Zeit wie die ähnlich gearteten Dachaufbauten der Altbauten gegenüber des Hauptbahnhofs. Sieht ja fast genauso aus.
...war auch mein erster Gedanke...
__________________
Grüße yyyves

....die ganze Welt ist ein Verein...
yyyves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.17, 08:39   #79
Hausmeister
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.05.2014
Ort: Friedrichsdorf
Beiträge: 228
Hausmeister ist im DAF berühmtHausmeister ist im DAF berühmt
Sieht aus wie eine "moderne" Interpretation der fürchterlichen Notaufbauten der 50er-Jahre. Und passt wie die Faust auf's Auge zum verunstalteten Senckenberg-Museum! Wenn DAS die Ziele waren, würde ich sagen: Eins, setzen!
Hausmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.17, 17:41   #80
archipat
Mitglied

 
Benutzerbild von archipat
 
Registriert seit: 14.12.2016
Ort: Dortmund/Melbourne
Alter: 21
Beiträge: 117
archipat könnte bald berühmt werden
Vollkommene Zustimmung! Dann sollte man gleich das Dach erstmal so lassen, wie es ist. Wenn schon ein Aufbau auf einem denkmalgeschützten Gebäude errichtet wird, dann mit Würde und Anpassung. Beim überarbeiteten Entwurf ist dies kaum zu erkennen. Wenig Mühe bei der Gliederung, zu vereinfacht und oberflächlich der Bezug zu den klassischen Formen und zum Material. Natürlich kann man den neuen Aufbau als eine Art Übergang bzw. Bezug zum Neubau nebenan betrachten. Sollte allerdings der Neubau dabei wirklich priorisiert werden? Schade!
archipat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.17, 00:38   #81
RobertKWF
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von RobertKWF
 
Registriert seit: 07.07.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 532
RobertKWF sorgt für eine nette AtmosphäreRobertKWF sorgt für eine nette AtmosphäreRobertKWF sorgt für eine nette Atmosphäre
Sind Adler noch zeitgemäß oder müssen die entfernt werden?

Was geschieht wohl mit den zwei Adlern vom Portal?

Umbau Oberpostdirektion

Vielleicht wirken die zwei Adler ja auf manche Leute zu Nationaldeutsch? Oder zu Beamtendeutsch?
Kommen die vielleicht als Spolien in das Historische Museum?

Ich kann mich nicht erinnern, dass der Denkmalschutz jemals die Verunstaltung eines Gebäudes in
Frankfurt durch “Hinzufügungen“ und Auskernen beanstandet hätte. Möglicherweise liegt das ja gar
nicht in seiner Kompetenz?!
Das Entfernen der zwei Adler aber wäre doch eine Veränderung der Fassade!

So eine Gestaltung und Herangehensweise wie hier ist ja für Frankfurt so etwas wie eine typische,
lokale Tradition und Besonderheit. Siehe auch unter anderem, als neuestes Beispiel, das Kuriosum
beim ehemaligen Bundesrechnungshof an der Berliner-Straße.


__________________
Text und Gestaltung: R.KWF
RobertKWF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.17, 22:22   #82
Mitte10115kommt
Debütant

 
Registriert seit: 15.10.2014
Ort: Berlin
Alter: 26
Beiträge: 2
Mitte10115kommt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Danke für das Foto mit Baustellenschild samt Webadresse an "Schmittchen". Auf der Prepage vom Vertrieb dieser Luxus-Apartments von ESCON sieht es noch nicht nach finaler Lösung aus.
Mitte10115kommt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.17, 00:12   #83
Mainolo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.01.2011
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 72
Mainolo sitzt schon auf dem ersten Ast
Visualisierungen

Über den Neubau Kompass kommt man an noch weitere, so hier glaube ich noch nicht gezeigte Visualisierungen:




Bilder: CG-Gruppe / Fuchshuber Architekten

(Visualisierungen, wie gesagt, aus dem Neubau Kompass)
Mainolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.17, 10:08   #84
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.766
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Besagtes Portal dürfte die Visualisierungen der mittlerweile geschalteten Projekt-Website entnommen haben. Besonders informativ ist diese nicht, doch es gibt die beiden Ansichten in hoher Auflösung (übrigens mit den Adlern über dem Eingangsportal) sowie eine dritte, hier noch nicht gezeigte. Alle durch Klick zu vergrößern:

Bild: https://abload.de/img/1111rjueu.jpgBild: https://abload.de/img/2222dpu0g.jpgBild: https://abload.de/img/3333n3u4v.jpg
Bilder: CG-Gruppe / Fuchshuber Architekten
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.17, 12:07   #85
Brantome
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Brantome
 
Registriert seit: 20.03.2006
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 48
Beiträge: 44
Brantome ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Es könnte anders kommen...

Ich habe vom Projektvermarkter erfahren, daß das "Hochhaus" links von der alten Postdirektion leider nicht so gebaut werden könnte wie in allen Planungen vorgesehen, da die Nachbarn Einspruch schon gegen die umfangreich notwendigen Grundierungsarbeiten eingelegt sowie erheblichen Widerstand auch gegen die Höhe des geplanten Gebäudes (wegen Verschattung) angekündigt hätten.
Brantome ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.17, 09:58   #86
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.766
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Ex-Oberpostdirektion

Die letzten Visualisierungen der umgebauten Oberpostdirektion ließen hellen Putz am neu zu errichtenden Staffelgeschoss vermuten. Auf der überarbeiteten Vermarktungs-Website zum "Grand Ouest" sind jetzt neue Ansichten online.



Es sieht nun (wieder) nach einer Natursteinbekleidung für das Staffelgeschoss aus, angepasst an die darunterliegenden Geschosse.



In meinen Augen wird der "Notdach-Charakter" dadurch merklich abgemildert. Ferner sitzen auch die wilhelminischen Adler wieder auf dem Portal.



Nicht vergessen werden sollte, dass das Gebäude seine ursprüngliche Gestalt bereits durch die in die den Fünfzigern durchgeführte Aufstockung eingebüßt hat.


Bilder: CG-Gruppe / Fuchshuber Architekten

Ein bekanntes Immobilienportal nennt für die Bezugsfertigkeit der 164 Wohnungen das IV. Quartal 2019 oder I. Quartal 2020.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.17, 09:02   #87
Hausmeister
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.05.2014
Ort: Friedrichsdorf
Beiträge: 228
Hausmeister ist im DAF berühmtHausmeister ist im DAF berühmt
Egal, ob Putz oder Naturstein: Meines Erachtens krankt das Ganze daran, dass es keinen - wie auch immer gearteten - Dachabschluss geben soll. Das bisherige Tonnendach ist dagegen nicht so schlecht... Wenn schon Staffelgeschoss, dann müsste man wenigstens den Mittelrisaliten erhöhen und/oder anderweitig hervorheben, damit die Horizontale nicht so stark betont wird.
Hausmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.17, 10:08   #88
Beggi
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Beggi
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 2.626
Beggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes Ansehen
Die jetzt erkennbare Natursteinverkleidung des Staffelgeschosses stellt eine starke Verbesserung gegenüber einer Putzoberfläche dar und zeigt Respekt vor der gelungenen historischen Fassade. Ein derart symmetrisch konstruiertes Gebäude verlangt auch in der Höhe ein durchgängig charaktertypisches Erscheinungsbild. Ein fremdkörperartiges Stirnband aus Putz war mir schon immer ein Dorn im Auge. Dass nun nicht das ursprüngliche Vorkriegsdach zurückkehrt, ist auf diese Weise eher zu verschmerzen, der Gesamteindruck ist sehr stimmig.
__________________
Foto(s) von Beggi, falls keine andere Quellenangabe vorhanden.
Beggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.17, 14:03   #89
regulator
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.07.2017
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 23
regulator sitzt schon auf dem ersten Ast
Meiner Meinung nach sieht der neue Entwurf durchaus stimmig aus. Natürlich merkt man aufgrund der großen, bodentiefen Fenster gleich, dass das Gebäude 1907 nicht in dieser Form errichtet wurde. Genauso wie man sieht, dass die ersten beiden Obergeschosse nicht zu den zwei oberen passen. Der neue Entwurf ist aber meilenweit besser als der erste Entwurf. Ich verstehe nie, wie jemand auf die Idee kommt, mit hellem - oder gar weißen - Putzflächen zu arbeiten. (Hier natürlich das abschreckenste Beispiel in ganz Frankfurt: Foto von Forenuser Adama)

Schauen wir uns doch die historischen Ansichten an: Eine Wiederherstellung des Zustands von 1907 ist doch nicht wirklich vorstellbar, da zu viel Nutzfläche verloren gehen würde. Aus Bauherrensicht: Was würde man denn heute mit diesen zwei Dachgeschossen - das oberste nahezu ohne Fenster - anfangen wollen?

Ich muss gestehen, dass ich in diesem Falle die Situation nach dem Wiederaufbau ganz spannend finde, da sie einerseits dem Gebäude einen völlig neuen Charakter gab (geht in Richtung der neoklassizistischen Ministerialbauten in Berlin), den Bestand aber großen Respekt zollte. So sind die Fensterachsen nicht wild aufgesetzt worden wie andernorts, sondern schön in einer Linie mit denen von 1907. Die derzeitige Planung orientiert sich doch im Großen und Ganzen an der Situation nach dem Wiederaufbau.
regulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.17, 14:33   #90
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.755
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Klar ist's mit Sandstein um Meilen besser als mit Putz. Das Ergebnis bleibt aber absolut inakzeptabel. Die Fenster im Staffelgeschoss orientieren sich zwar an den Achsen der darunter liegenden Geschosse, wollen aber ansonsten überhaupt nicht mit den übrigen Fenstern harmonieren. Viel zu groß und unförmig. Das verschandelt nicht nur die Fassade sondern dürfte in diesem Ausmaß auch für die zukünftigen Bewohner schon deutlich zu viel des Guten sein.. Und generell braucht dieser Altbau (genau wie jeder andere) einfach ein richtiges ordentlich ausgeformtes Dach. Da ist sogar der Status quo mit dem Tonnendach bei weitem erträglicher als diese Planung, die nach wie vor an schlimmste Nachkriegs-Notdächer erinnert. Wäre doch echt nicht zu viel verlangt, gerade bei diesem Filet-Projekt, dem Gebäude ein richtiges Dach zu verpassen und dazu das Staffelgeschoss mit Mansarden zu verkleiden. Man hätte zwar nicht mehr so viel Fensterfläche (was sogar positiv wäre), Nutzfläche aber ginge so gut wie keine verloren dadurch.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:45 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum