Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.11.16, 19:43   #136
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 31
Beiträge: 128
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Laut Immobilien Zeitung sucht Hema bereits einen neuen Standort in Duisburg.
Und gilt wohl als guter Kandidat für das zur zeit auf Eis liegende Projekt von Fokus Development auf der Düsseldorferstraße - House of Fashion(Dort wo erst Primark hin sollte)
Kann dort aber nicht ernst gemeint als der große Ankermieter vorgesehen sein.

https://www.immobilien-zeitung.de/10...ins-citypalais
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.16, 17:55   #137
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
ich finde es zwar für das Hema weiterhin in Duisburg bleiben will aber ich finde es passt nicht als hauptmirter für das Fashion House
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.16, 15:54   #138
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.072
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Cubion Büromarktbericht 1. Halbjahr 2016

  • PM: "Vermietungsumsatz: Insgesamt wurden in den ersten 6 Monaten des Jahres ca. 34.000 m² Bürofläche vermietet und zusätzlich rd. 5.000 m² durch Eigennutzer belegt. Damit wurde das Vermietungsergebnis des Vergleichszeitraumes aus dem Vorjahr um 19 % übertroffen [...]
  • Durchschnittsmieten: Die gewichtete Durchschnittsmiete ohne Berücksichtigung von Mietverträgen in Neubauten ist zur Jahreshälfte 2016 im Vergleich zu 2015 von 8,20 EUR/m² auf 8,90 EUR/m² gestiegen. [...]
  • Leerstand: Nachdem die Leerstandsquote innerhalb des Vorjahres bereits rapide von 4,0 % auf 3,0 % abgesackt war, hat sich diese im Laufe des ersten Halbjahres 2016 nochmals deutlich vermindert. Sie liegt jetzt nur noch bei 2,65 %, was rund 57.000 m² entspricht. [...]
  • Ausblick: Die grundsätzlich zufriedenstellende Nachfragesituation
    aus dem ersten Halbjahr wird sich fortsetzen, ist hinsichtlich eines tatsächlichen Büroflächenumsatzes jedoch durch das schwache kurzfristig verfügbare Angebot limitiert. Für das Gesamtjahr erwarten wir daher einen Umsatz in der Größenordnung von 60.000 bis 65.000 m², der damit im Bereich des langfristigen Durchschnittwertes liegt. Die Leerstandquote wird weiter sinken, da so gut wie keine neuen Flächen auf den Markt gelangen. [...]"
Quelle [Pdf]: http://www.cubion.de/seiten/index.php?nav=192
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.16, 00:08   #139
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Duisburg-Duissern: Straßenverkehrsamt vor Umzug

Die Stadt Duisburg plant die Verlagerung des Straßenverkehrsamtes. Favorisiert wird ein Umzug in das Verwaltungsgebäude der DVG an der Mülheimer Straße. Mit der Maßnahme will die Stadt die Abläufe im Straßenverkehrsamt optimieren. Für den Fall eines Umzuges hat die Firma Krohne Messtechnik bereits Interesse am 700 Quadratmeter großen Grundstück des Amtes bekundet und würde dieses gerne als Reservefläche für eine spätere Erweiterung erwerben. Allerdings gehört ein Teil des Geländes dem TÜV, der in jedem Fall am Standort verbleiben möchte. Wie die Rheinische Post berichtet, sollen die Verhandlungen über einen Grundstücksverkauf noch in diesem Monat abgeschlossen werden.

Quelle: Behördenumzug trifft auch den Tüv (Rheinische Post vom 3. Dezember 2016)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.16, 00:13   #140
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Duisburg-Asterlagen: Brandschutzzentrale verlagert Firmenzentrale

In den vergangenen zwei Wochen wurden zwei kleinere Umsätze vom Duisburger Büromarkt vermeldet. So wird das Kundencenter der Barmer GEK umziehen und soll noch vor Weihnachten am neuen Standort eröffnet werden. Dabei handelt es sich um die Königsgalerie, in der die Krankenkasse rund 430 Quadratmeter Bürofläche angemietet hat.

Das Unternehmen BSG Brandsanierung GmbH wird zudem innerhalb Duisburgs seinen Sitz von Bergheim nach Asterlagen verlagern und hat im Businesspark an der Dr.-Detlev-Karsten-Rohwedder-Straße ein Gebäude mit 730 Quadratmetern Bürofläche gekauft. Das dazugehörige Grundstück misst knapp 4.700 Quadratmeter und bietet Platz für eine Erweiterung des Standortes. Bis vor knapp einem Jahr wurde die Immobilie noch durch die Nitto Deutschland GmbH genutzt, ehe die Firma in den Innenhafen gezogen ist.

Quellen:
Barmer GEK mietet für Kundencenter in Dortmund, Duisburg und Essen (Deal Magazin vom 17. November 2016)
CUBION verkauft Bürogebäude im Businesspark Asterlagen in Duisburg (Deal Magazin vom 23. November 2016)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.16, 00:28   #141
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Forum Duisburg: größere Umbauarbeiten für neuen Ankermieter

Der Betreiber des Forums hat vermeldet, dass ein neuer Ankermieter gefunden wurde: Im Herbst 2017 wird die spanische Modekette Zara eine Filiale im Forum eröffnen. Die Kette wird über zwei Etagen 3.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche im Bereich Tonhallenstraße beziehen. Doch ein entsprechendes Ladenlokal muss erst noch geschaffen werden. Zwar steht nach dem Auszug der Apotheke ein größeres Ladenlokal leer, doch die Geschäfte auf der darüberliegenden Etage sind noch vermietet. Mehr als zehn Mieter werden innerhalb des Forums umziehen oder werden ihr Flächenprofil anpassen, um für den neuen Ankermieter Platz zu schaffen. Die notwendigen Umbauarbeiten sollen Anfang 2017 beginnen.

Quelle: Modekette Zara wird neuer Ankermieter im Duisburger Forum (Neue Ruhr Zeitung vom 21. Dezember 2016)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.16, 08:19   #142
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
^
das freut mich sehr zu hören, da ich selber ein großer fan von zara bin und immer nach Düsseldorf fahren musste :Nono:
ich hatte schon gehofft das es der neue ankermieser im city Palais wird aber da kommt ja tk maxx rein.
Aber schön das dann endlich mal wieder die Flächen an der tonhallenstraße vermietet werden, da war ja jetzt sehr lange leersten, bzw. waren einige Flächen davon glaube ich gar nicht vermietet (noch nie).

steht schon fest welches geschäft in die ehemalige Weltbild Filiale bzw madonna ziehen?
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.16, 01:06   #143
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
^^

Ich weiß nur, dass es für die beiden Flächen Interessenten aus dem Bereich Mode gab. Mein letzter Stand ist aber von Mitte Oktober. Verträge waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht unterschrieben. Ob dies mittlerweile der Fall ist oder ob die Interessenten in der Zwischenzeit abgesprungen sind, weiß ich leider nicht.
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.16, 15:21   #144
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Der große Jahresrückblick 2016

In großen Schritten neigt sich das Jahr 2016 dem Ende entgegen. Schaut man sich die Schlagzeilen der zahlreichen Jahresrückblicke an, dann kann 2016 - nett formuliert - als ein durchwachsenes Jahr bezeichnet werden. Es scheint, als würde die Welt immer verrückter werden, auch starben in diesem Jahr zahlreiche große Persönlichkeiten...

Für die Duisburger Stadtentwicklung verlief das laufende Jahr hingegen insgesamt erfreulich, wenngleich nicht alles positiv war. 2016 ist zudem das Jahr, in dem Duisburg wieder zur Halbmillionen-Stadt wurde. Der Flüchtlingsstrom sowie die starke Zuwanderung aus der Europäischen Union sind die Hauptgründe für diese Entwicklung, aber auch der Trend der Reurbanisierung trug hierzu bei.

Wie in den vergangenen Jahren war der Hafen - der in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag feierte - wieder einmal das Zugpferd der Duisburger Wirtschaft. So wurde etwa bei der Flächenvermarktung mit einem Wert von 355.000 qm ein neuer Rekord aufgestellt und in der Region knapp 1.000 Arbeitsplätze geschaffen. Eine Erweiterung wird der Hafen im Norden der Stadt erfahren: Mit Logport VI befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Walsumer Papierfabrik ein größeres Projekt in der Planung.

Während die Übernachtungszahlen leicht gesunken sind, befindet sich der Büromarkt wieder im Aufwind. Bereits in 2015 wurde mit einem Büroflächenumsatz von 81.000 qm ein Wert aufgestellt, der fast die Rekordzahlen der Boom-Jahre Mitte des letzten Jahrzehnts erreichte. Im 1. Halbjahr des Jahres 2016 wurde der Büroflächenumsatz des Vorjahreszeitraums nochmals um 19 Prozent übertroffen. Doch angesichts der geringen Flächenreserve werden die Zahlen des Gesamtjahres 2015 nicht erreicht werden können. Entsprechende Angebote wurden Anfang November auf der ersten Duisburger Immobilienmesse, der GIMDU, präsentiert. Auf der Messe konnten auch Projekte gezeigt werden, die in diesem Jahr fertiggestellt wurden bzw. seit diesem Jahr realisiert werden.

Fertigstellungen und laufende Projekte

Ende des Jahres wurde die neue Firmenzentrale von Krohne Messtechnik fertiggestellt. Das 27 Meter hohe Bürogebäude mit mehr als 8.000 qm Nutzfläche ist Arbeitsplatz für 250 Mitarbeiter. Bereits im Juni wurde der Erweiterungsbau des Conti-Hotels eingeweiht, im Herbst wurde zudem der 1. Bauabschnitt des Projektes "Residenz Steinsche Gasse" fertiggestellt.

Im Innenhafen werden seit der 2. Jahreshälfte zwei größere Projekte realisiert: Im Sommer haben die Arbeiten für den fünfgeschossigen Erweiterungsbau der Firmenzentrale von Schauinsland-Reisen begonnen, im September erfolgte der Baubeginn für die Erweiterung des Museums Küppersmühle. Rege Bautätigkeit herrscht außerdem rund um den Hauptbahnhof: Im Frühjahr diesen Jahres starte die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes und seit November entsteht an der Mercatorstraße der neue Busbahnhof. Einen Monat später startete darüber hinaus die Revitalisierung des Eller-Montan-Hauses. Äußerlich fast fertig ist hingegen der Neubau des InterCity-Hotels. Erst vor wenigen Tagen wurde im Quartier Nord der Duisburger Freiheit die Baustelle für den Neubau des Landesumweltamtes eingerichtet. Auch in den Stadtteilen werden derzeit größere Projekte umgesetzt: Beispielsweise erweitert in Wanheimerort das Duisburger Traditionsunternehmen Brabender seinen Firmensitz, in Baerl entsteht auf dem früheren Hornitex-Gelände ein neuer Gewerbepark.

Pleiten

Nachdem der Investor seine Zahlungsfähigkeit nicht nachweisen konnte, hat sich die Stadt Duisburg wie erwartet im Frühjahr von den FOC-Plänen in Hamborn verabschiedet. Während die Zinkhüttensiedlung erhalten werden soll, erarbeitet die Stadt Duisburg derzeit ein Nutzungskonzept für die Grundstücke der Rhein-Ruhr-Halle und des Hamborner Stadtbades. Im nächsten Jahr will die Stadt ein Exposé veröffentlichen und damit auf Investorensuche gehen. Doch ganz beerdigt wurden die Pläne für ein Outlet-Center noch nicht...

Nachdem sich Kurt Krieger von seinen Möbelhaus-Plänen verabschiedet hat, ist die Zukunft der Duisburger Freiheit nun wieder offen. Anstelle der Möbelhäuser könnte in Zukunft ein Designer Outlet Center errichtet werden. Es gibt zwar momentan keine konkreten Planungen, aber die Idee stößt zumindest in der Politik auf eine breite Zustimmung. Dies hat allerdings negativen Folgen für die Innenstadtentwicklung, denn Investoren halten sich merklich zurück. Besonders deutlich wurde dies, als sich Primark als Ankermieter für das geplante House of Fashion zurückzog. Dadurch wurde ein neues Konzept für die beiden geplanten Geschäftshäuser an der Düsseldorfer Straße notwendig. Wie erst vor kurzem bekannt wurde, entstehen möglicherweise ein Büro- sowie ein Büro- und Geschäftshaus anstelle der ehemaligen Volksbank-Zentrale und der alten Stadtbibliothek.

Projektankündigungen

In diesem Jahr wurden einige Projekte vorgestellt, die sich mittlerweile in konkreten Planungsprozessen befinden. Hierzu zählt auch das größte Stadtentwicklungsprojekt der kommenden Jahre: die Entwicklung des Bahngeländes zwischen Wedau und Bissingheim. Das 90 Hektar große Entwicklungsgebiet wird in drei Bereiche einteilt: So soll südlich der Wedauer Brücke ein neues, ca. 60 Hektar großes Stadtquartier für bis zu 8.000 Menschen entstehen. Nördlich der Wedauer Brücke sind auf dem rund 30 Hektar großen Areal universitätsnahe Gewerbeflächen für die Bereiche Forschung und Technologie geplant. Das ehemalige Ausbesserungswerk soll zusammen mit einer 1,8 Hektar großen Halle erhalten und als sogenanntes Campusquartier zu einem Gründerzentrum umgebaut werden. Am Rande der Expo Real haben Vertreter der Bahn, des Landes und der Stadt eine Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet. Daneben haben in diesem Jahr die bauvorbereitenden Arbeiten begonnen, Ende 2018 soll ein schlanker Bebauungsplan stehen.

Im November stellten die Stadt Duisburg und ThyssenKrupp die Pläne für den Friedrich-Park vor. Bei diesem Projekt sollen auf dem brachliegenden Zechengelände Schacht 2/5 in Marxloh ein Gewerbepark und eine große öffentliche Grünanlage entstehen. Etwas weiter südlich soll in Ruhrort am Vinckekanal ein großer Bürokomplex namens "Berlin goes Duisburg" (statt des RIW-Porttowers) errichtet werden.

Auch in der Innenstadt sollen demnächst weitere (Groß-)Projekte an den Start gehen: So wurden bspw. im Herbst die neuen Pläne für das Mercator-Quartier veröffentlich. Einen Schwerpunkt der Innenstadtentwicklung bildet die Revitalisierung der Altstadt. Auf der Expo Real stellte im Oktober der Projektentwickler seine Pläne für das "DUO am Marientor" (vormals Marientor-Karree) vor. Hierbei sind zwei Gebäudekörper mit einer Mischnutzung aus Büros, Dienstleistungen, Einzelhandel, Gastronomie sowie einem Hotel geplant. Nur einen Monat später wurden auf der GIMDU gleich drei weitere für die Altstadt bedeutsame Projekte präsentiert: Im kommenden Jahr wird das Duisburger IT-Unternehmen Krankikom seine Firmenzentrale am Calais-Platz errichten, nebenan plant ein Duisburger Projektentwickler ein weiteres Bürogebäude. Des Weiteren soll ab 2017 das ehemalige C & A - Kaufhaus zu einem Büro- und Geschäftsgebäude umgebaut werden.

Das spektakulärste Innenstadt-Projekt ist jedoch "The Curve". Im Innenhafen will ein Düsseldorfer Projektentwickler in gut drei Jahren einen bis zu 13-geschossigen Gebäudekomplex mit einer Mischnutzung aus Büros (15.000-18.000 qm), Hotel (6.000-9.500 qm), Wohnen (9.000-12.000 qm) und Gastronomie einweihen. Dieser soll entlang des Holzhafens entstehen und ist das Nachfolgeprojekt des Eurogates.

Ausblick auf 2017

Was erwartet die Duisburger Stadtentwicklung in 2017? Im September wird mit dem Neubau der Bahnsteig-Überdachtung am Hauptbahnhof begonnen. Aufgrund der aufwendigen Arbeiten wird das 150-Millionen-Euro-Projekt jedoch erst 2022 fertiggestellt. Ende 2017 könnte zudem mit dem Bau der ersten Gebäude des Mercatorquartiers begonnen werden. Darüber hinaus wird sehr wahrscheinlich im kommenden Jahr die Revitalisierung der Altstadt durch erste Impulsprojekte (Krankikom und Umbau des C & A - Kaufhauses) gestartet. Auch dürften in 2017 wieder neue Projekte bzw. neue Entwürfe vorgestellt werden, beispielsweise für das geplante Bürogebäude am Hauptbahnhof oder die Neubauten an der Düsseldorfer Straße (Alte Stadtbibliothek & ehemalige Volksbank-Zentrale).

Ansonsten werden im kommenden Jahr wichtige (baurechtliche) Voraussetzungen für einige Großprojekte geschaffen, sodass mit ihrer Realisierung ab 2018 zu rechen ist. Hierzu zählen "The Curve", das "DOU am Marientor" oder das neue Stadtquartier in Wedau. Und mit ein bisschen Glück wird in Duisburg ab dem Sommer wieder Zweitliga-Fußball gespielt!

In diesem Sinne wünsche ich allen Nutzern einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, gesundes neues Jahr 2017!

Quellen: Sämtliche Threads des DAF
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.17, 17:03   #145
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
^^
Ja ich bin auch sehr gespannt was 2017 so mit sich bringt.
Ich freue mich besonders auf erste Visualisierungen zur Umgestaltung des C&A Hauses
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.17, 23:55   #146
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Büromarkt in 2016 mit stabilem Flächenumsatz

2015 erreichte der Büromarkt mit einem Flächenumsatz von 81.000 qm fast die Werte, die während seiner Blütephause vor ca. zehn Jahren erzielt wurden. Ein Jahr später lag der Flächenumsatz dagegen bei rund 65.500 qm und damit ca. 19 Prozent unter dem Wert von 2015. Allerdings bewegt sich der Flächenumsatz trotz des deutlichen Rückgangs immernoch auf dem durchschnittlichen Niveau der letzten zehn Jahre. Es folgen einige Zahlen & Fakten zum Büromarktbericht 2016:
  • neben zahlreichen Kleinvermietungen wurden 89 Vermietungen ab einer Größe von 100 qm bekannt
  • die Vermietungsleistung lag bei 54.500 Quadratmetern
  • die Quote der Eigennutzer lag bei fünf Kaufabschlüssen bei 11.000 qm
  • die größten Umsätze in 2016 waren: Schauinsland-Reisen (Neubau am Innenhafen, 6.600 qm), Vonovia (Vermietung im Silberpalais, 6.552 qm), Krankikom (Neubau am Innenhafen, 2.825 qm), Brabender Messtechnik (Neubau in Wanheimerort, 2.640 qm) und Bundesagentur für Arbeit (Vermietung in Rheinhausen, 2.366 qm)
  • die meisten Umsätze wurden in der Innenstadt (38 %) und am Innenhafen (20 %) erzielt
  • der Leerstand belief sich Ende 2016 auf ca. 48.500 qm (davon waren die meisten Büroflächen sanierungsbedürftig), was eine sehr niedrige Leerstandsquote von nur 2,2 % ergibt
Der ohnehin schon geringe Leerstand ist 2016 noch weiter zurückgegangen, wodurch kaum noch kurzfristig nutzbare Angebotsreserven zur Verfügung stehen. Dadurch konnten gleichzeitig nicht alle Anfragen von ansiedlungswilligen Unternehmen erfolgreich bearbeitet werden. Mit einer Entspannung der Situation ist derzeit nicht zu rechnen, da sich die meisten Büroprojekte noch in der Planungsphase befinden. Größere Büroflächen werden erst in frühestens drei Jahren durch Projekte wie The Curve, dem Marientor-Karree oder dem geplanten Neubau am Bahnhofsvorplatz bereitgestellt.

Quelle: Duisburger Büromarkt 2016 – weniger Leerstand, stabiler Flächenumsatz Positive Signale durch Investoren mit Standortbekenntnis (Bürgerzeitung Duisburg vom 8. Februar 2017)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.17, 23:56   #147
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Erstmals über eine halbe Millionen Übernachtungen

Die Duisburger Hotels konnten im Jahr 2016 einen neuen Rekord bei den Übernachtszahlen verzeichnen. Erstmal wurde dabei die Marke von einer halben Millionen Übernachtungen übertroffen. Insgesamt zählten die Duisburger Hotels 516.230 Übernachtungen, was einem deutlichen Plus von 12,8 Prozent entspricht. Besonders deutlich war der Anstieg bei den Gästen aus dem Ausland: Auf sie entfielen 99.149 Übernachtungen und damit 29,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Zahl der Gästeankünfte hat deutlich zugenommen: So zählten die Duisburger Hotels 241.753 Ankünfte (+ 13,0 %), darunter waren 48.525 Gäste aus dem Ausland (+ 23,6 %). Die mittlere Aufenthaltsdauer betrug wie schon 2015 2,1 Tage.

Die Zahl der Hotels ist mit 51 geöffneten Betrieben konstant geblieben. Dagegen hat sich die Zahl der Hotelbetten in 2016 leicht von 3.305 auf 3.423 erhöht. Deutlich zugenommen hat zudem die Auslastung. Sie stieg von 38,2 auf 41,2 Prozent.

Auch wenn diese Zahlen auf den ersten Blick erfreulich wirken, müsste eines angemerkt werden. Im Vergleich mit ähnlich großen Städten ist der Duisburger Hotelmarkt immer noch unterdurchschnittlich. Die Dortmunder Hotels zählten in 2016 z. B. mehr als doppelt so viele Übernachtungen (ca. 1,2 Mio.) wie die Duisburger, die Essener sogar fast dreimal so viele (rund 1,4 Mio.).

Quelle: Beherbergung im Reiseverkehr in Nordrhein-Westfalen (IT.NRW vom 20. Februar 2017)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.17, 12:39   #148
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
neue Geschäfte für die City

Einem Artikel der WAZ zufolge, kommen in nächster Zeit viele neue Läden nach Duisburg.

Forum:
Im Forum haben die Umbauarbeiten für Zara (2 Etagen Verkaufsfläche) begonnen. Dabei soll der Eingang an der tonhallenstraße zum forum hin verschwinden. Viele Läden ziehen innerhalb des Forums um. 2 Läden verlassen das Forum: Nici und Geox.
Dafür gibt es im Untergeschoss einen neuen Mieter (wo früher Madonna war und danach sehr lange zeit gar nichts). Die Britische Sportkette "JD-Sport", die mittlerweile schon fast in jeder deutschen Großstadt vertreten ist kommt in diesem Jahr.
Des Weiteren soll nach der Verkleinerung von Saturn im obergeschoss platz für einen weiteren neuen Laden sein. Jedoch scheinen die Verhandlungen nicht einfach zu sein wie der center manager sagt. (auf Grund des DOCs)

City Palais:
Bekannt ist ja schon, dass TK maxx eine große Verkaufsfläche im city Palais bekommen soll. Des Weiteren ist nun bekannt das auch das ehemalige planet hollywood einen neuen Mieter bekommt. um welchen laden es sich handelt ist nicht bekannt.

Königsgalerie:
Auch hier gibt es endlich nach jahrelanger Durststrecke neue Mieter.
Unter anderem soll Burger King (noch nicht in der Innenstadt vorhanden) einziehen. (an der stelle im Erdgeschoss wo früher das eis cafe war)
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.17, 19:57   #149
duisburger92
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von duisburger92
 
Registriert seit: 21.09.2012
Ort: Duisburg
Alter: 25
Beiträge: 8
duisburger92 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Alga-Gelände

Hallo miteinander!

Ich habe heute diesen Artikel gefunden:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/...-aid-1.6734710

Seit der Präsentation auf der Expo Real ist es das erste Mal, dass ich wieder was von dem Projekt lese. Als Wanheimerorter würde ich mich wirklich freuen, wenn es tatsächlich einmal realisiert werden sollte und nicht nach ein Paar Jahren auf dem Immobilien-Friedhof begraben wird.

Quelle: RP
duisburger92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.17, 20:19   #150
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 31
Beiträge: 128
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Das ist ein Projekt das ich für realistisch halte.
Zumindest eine Büro/Wohnnutzung am Standort, die Hochhäuser eher nicht, oder zumindest nicht in dieser Höhe.
Aber das ist auch ein Projekt was so für in 10-15 Jahre angelegt ist.
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:41 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum