Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.17, 17:39   #451
Stadtstruktur
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.09.2014
Ort: Luckau
Beiträge: 71
Stadtstruktur ist ein hoch geschätzer MenschStadtstruktur ist ein hoch geschätzer MenschStadtstruktur ist ein hoch geschätzer MenschStadtstruktur ist ein hoch geschätzer Mensch
Idee für eue Hochhäuser

Die Überlegungen für einen sog. "Hochhausentwicklungsplan" werden nun ja schon einige Zeit diskutiert. Nun wurde ein diskutierttes Konzept - das des Hochhausrings entlang des S-Bahn-Rings durch den Architekten Tobias Növer während der Werkbund-IHK-Konferenz in ersten Vorschlägen konkretisiert:
http://www.morgenpost.de/berlin/arti...hsen-soll.html

und
http://www.noefer.de/projekte/show/city-ring-berlin

Ganz interessant, finde ich.
Stadtstruktur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.17, 19:59   #452
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
^ Das macht in der Tat was her. Schön, was das mal kommt. Aber bevor es nicht gelungen ist, neun Hochhäuser am Alex zu bauen, bin ich skeptisch, wenn es um fast 50 Hochhäuser rund um die Stadt geht. Außerdem hat der Alex Priorität, tät ich sagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.17, 01:44   #453
Hausschwamm
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 362
Hausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer Mensch
Ich würde mir langfristig eher einige kleinere Cluster und Verdichtung mit niedrigeren Hochhäusern (im Ausmaß der Türmchen des Hansaviertels) rund um den Tiergarten wünschen. Zumal die Entwicklung sowieso in die Richtung geht. HBF, Potsdamer Platz, Breitscheidplatz sowie die Visionen für die Gegend um den Zoo. Aber wer Visionen hat, der sollte ja leider besser zum Arzt gehen.
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.17, 10:04   #454
Theseus532
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 538
Theseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer Anblick
Ich halte wenig von diesen Visionen ohne Bezug zur Realität, das sind reine Luftschlösser und vor allem Plattformen für Architekten um sich ins Gepräch zu bringen.

Die Realität sieht nämlich so aus, dass Frau Lompscher am liebsten selbst am Alex die längst genehmigten Hochhäuser auf Park Inn Niveau senken will um so wenig Änderungen am DDR Stadtbild zu ermöglichen

Andere Hochhausprojekte - wie das Estrel - werden auch nicht gerade gefördert um es mal vorsichtig auszudrücken, am Hauptbahnhof und in der Europacity kommt maximal ein 80 Meter Stumpen vor und ein paar lächerliche 40 Meter Klötzchen

Ich denke die nächsten Jahre wird es in dieser Hinsicht nur Enttäuschungen und Rückschritte geben, ich habe die Hoffnung schon längst begraben, dass es noch Gebäude deutlich über hundert Meter geben wird, von Clustern ganz zu schweigen.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.17, 11:10   #455
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Theseus532 Beitrag anzeigen
Die Realität sieht nämlich so aus, dass Frau Lompscher am liebsten selbst am Alex die längst genehmigten Hochhäuser auf Park Inn Niveau senken will um so wenig Änderungen am DDR Stadtbild zu ermöglichen.
Das Park Inn ist ca. 125 Meter hoch. Frag Dich mal, was bei der Umsetzung des aktualisierten Kollhoffplans mit - sagen wir - sechs weiteren 100- bis 130-Meter-Hochhäusern am Alex noch vom DDR-Stadtbild übrig bliebe. Sehr wenig. Frau Lompscher argumentiert auch nicht mit dem Erhalt des status quo, sondern mit den Proportionen der Hochhauskrone im Verhältnis zum Fernsehturm. Ich finde das plausibel und sachbezogen.

Aber natürlich: Frau Lompscher war mal in der SED, und deshalb kann es gar nicht anders sein, als dass sie sich a) die DDR zurückwünscht und b) ihre Sachargumente allesamt vorgeschoben sind. Muss man gar nicht mehr prüfen. Und wer das anders sieht, ist entweder dumm oder selbst ein Teil der sinistren Propagandisten-Clique. 'türlich, 'türlich...
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.17, 13:17   #456
LukaTonio
Mitglied

 
Benutzerbild von LukaTonio
 
Registriert seit: 26.08.2010
Ort: Münster
Beiträge: 128
LukaTonio könnte bald berühmt werden
unbedingt auf Alex konzentrieren

In Frankfurt zeigt sich, dass wenn ein Cluster eine gewisse Größe erreicht, dies die die Visionen von Investoren, Architekten und Politiken beflügelt und die Skyline zu einer Art Selbstläufer wird. Daher finde ich einen Hochhausentwicklungsplan der sich auf drei Standorte konzentriert absolut richtig. Ich bin sogar unglücklich über die Areale am HBF und am Postbahnhof. Ich würde mir sehr wünschen, dass sich die Entwicklung auf die City West und ganz besonders den unansehnlichen Alex als zentralem Platz der Stadt konzentriert.
Eine zentrale Bauleitplanung ist dazu unerlässlich, da sonst jeder Bezirk sein eigenes Ding macht. Es konkurrieren aber nicht Bezirke miteinander sondern Berlin um Unternehmen und Fachkräfte mit Paris, London, Frankfurt, München
__________________
Für Blockrandbebauung und Kleinteiligkeit, egal ob wirklich historisch oder wirklich modern!
LukaTonio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.17, 23:12   #457
Baukunst
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukunst
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: Berlin
Alter: 38
Beiträge: 886
Baukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfach
Lanze für Lompscher

Für eine Linke ist Frau Lompscher angenehm ruhig und seriös, geradezu bürgerlich in Haltung und Umgangsformen, ich glaube nicht, dass sie überzeugte Alt-DDR-lerin ist. Bei der Auswahl dieses Senats ist Lompscher in jedem Fall die beste Wahl zur Zeit.

Wenn schon Alt-DDR:
Bei folgendem Thema wäre zementierte DDR-Fixierung geradezu wünschenswert und ich wiederhole mich gerne: der Monarchturm neben dem Alexa wird die Stalinallee-Blickachse komplett zerstören. Das ist schlimmer als der Abriss des Ahornblatts oder (für manche) der Abriss des Palastes der Republik: Eine über alle Ideologien hinweg als erhaben und ästhetisch wahrgenommene weltweit einmalige grandiose Sichtachse würde durch den sich blöd und taktlos reinschiebenden Klötzchenturm vernichtet. DAS ist allerbeste (städtebaulich-ästhetische) DDR. Den sonst bei jeder abzureißenden Kaufhalle schreienden "DDR-Bauten sind cool"-Anhängern vermutlich ZU monumental, ZU schön, ZU prächtig - ist ja bekanntlich alles nicht hip
Baukunst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.17, 10:49   #458
Oranien
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2010
Ort: London
Alter: 53
Beiträge: 179
Oranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette Atmosphäre
RingEin bemerkenswerter Artikel - lang aber lohnend. Nichts für Modernisten, allerdings. Erst recht nichts für Klarenbach.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleto...ue#pageIndex_4


Dieses Zitat eines italienischen Autodesigners (Giugiaro) ist mE besonders vielsagand:

Hinweis der Moderation: Die Einbindung des Zitats wurde editiert. Grund: Unerlaubtes Pressezitat.
Bitte künftig auf die Richtlinien für das Einbinden von Texten achten. Vielen Dank.
Bato
Oranien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.17, 12:00   #459
Whywolf_Larry
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Whywolf_Larry
 
Registriert seit: 05.03.2015
Ort: Leipzig
Alter: 28
Beiträge: 445
Whywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfach
^
Tja als Autodesigner sollte er aber wissen das dass ein fiebriger Wunschtraum ist und durch Reglemente diktiert von der Wirtschaft verhindert wird. Was für eine sinnloser und nicht zu Ende gedachtet Artikel, der üblicher Marke "Buhuhhh". Geschoben wird es wieder auf den Architekten, den man höchstens vorwerfen kann dass Sie sie keine Lobbyarbeit betreiben und diesen Wahnsinn wenigstens ausgleichen. Damit weniger und Qualitätvoller gebaut wird. Aber als kleines Glied in der Narhungskette hat er nicht viel zu sagen und wird es aus Wirtschaftlicher Angst auch nicht tun. Was da ein vom aussterben bedrohter, so arrogant und den Gedanken nicht zu Ende denkender Autodesigner festellen will ist ja fast schon niedlich. Komischerweise regt sich aber keiner über den Bauingenieur auf, 70% aller Neubauten werden von Bauingenieuren gebaut. Die Dorftrottel kriegen gar keine Ästethische Ausbildung was man landauf- und landabwärts sieht, was Architekten ja mit den wenigen Mitteln die ihnen zur verfügung stehen wenigstens versuchen, auch wenn zwangsläufig das am Ende die übliche Rasteritis ist. Das diese ganzen Baugeschichtsrevisionisten hier im Forum eine recht fantasievolle fiktive Herleitung von guter Architektur haben ist ja hinlänglich bekannt, das diese aber dann in ihrer Ahnungslosigkeit vom Berufsbild Architekt den immer wieder zum Sündenbock auserkoren ist echt lächerlich dumm. Genauso wie der Autodesigner in dem Artikel. Übrigens früher wurden auch schon 70% der Gebäude nicht von Architekten gebaut sondern Handwerksbetrieben, welche im Baukastensystem mit Ornamentkatalogen nach Kundenwunsch produziert haben ...... aber lebt weiterhin in eurer kleinen Fantasiewelt.:lac h:
__________________
"Wenn die Essenz des lebens die Information in der DNS ist, dann sind Gesellschaft und Zivilisation [Städte] nur riesige Speichersysteme."
Whywolf_Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.17, 12:17   #460
Oranien
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2010
Ort: London
Alter: 53
Beiträge: 179
Oranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette Atmosphäre
Deine Antwort ist bemerkenswert - weil sie offensichtlich macht, dass Du Dir nichtmal die Mühe gemacht hast, das Zitat zu Ende zu lesen - und ich vermute erst recht nicht den Artikel. Damit bist Du allerdings in guter Gesellschaft. Denn Studien zeigen, dass 50% der Antworten in Sozialen Medien erfolgen, ohne dass die Personen die zugehörigen Artikel gelesen haben. Wenn Du das Zitat nun doch mal lesen solltest, wirst Du feststellen, dass dieser Autodesigner genau den Zusammenhang zwischen Kosten/Wirtschaftlichkeit und Baustil herstellt, den zu ignorieren Du ihm vorwirfst.
Oranien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.17, 19:31   #461
Whywolf_Larry
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Whywolf_Larry
 
Registriert seit: 05.03.2015
Ort: Leipzig
Alter: 28
Beiträge: 445
Whywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfach
^
Ohh eine neue Taktik, den Artikel selber nicht richtig lesen, ihn nicht verstehen und das dann dem anderen vorwerfen. Wie erwachsen.
Wenn man natürlich die Gebetsmühlenartig zurechtgestutzen Baugeschichtsrevisionismen deinerlei nimmt kann man das natürlich so zurechtinterpretieren wie dein einseitiges Zitat es angedeutet hatte. Aber meine Grundaussage hat wenn du mehr als 50% davon gelesen hättest einen anderen Schwerpunkt, unzwar den der Autor mit dem üblichen Behauptungen generisch ausgelassen hat.
__________________
"Wenn die Essenz des lebens die Information in der DNS ist, dann sind Gesellschaft und Zivilisation [Städte] nur riesige Speichersysteme."
Whywolf_Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.17, 12:15   #462
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 27
Beiträge: 592
RianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz sein
Neubauprojekt Berolinastraße

Das Neubauvorhaben in der Berolinastraße, von dem Backstein im letzten Jahr Fotos gezeigt hatte (#444), steht mittlerweile kurz vor der Fertigstellung. Das wesentliche Gestaltungsmittel sind hierbei metallene Schiebeläden, die für Abwechslung auf der Fassade sorgen sollen. Drei Fensterachsen ohne Schiebeläden markieren die drei vorhandenen Treppenhäuser. In Anlehnung an die Bauten in der Umgebung sind die Foyers teilweise in den Außenraum herausgeschoben worden.







__________________
Alle Fotographien sind generell durch mich aufgenommen und bei Gebrauch mit ©RianMa zu kennzeichnen. Danke.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.17, 12:35   #463
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 27
Beiträge: 592
RianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz sein
Charlotte-Pfeffer-Schule, Berolinastraße 8

Direkt gegenüber auf der Nordseite der Berolinastraße befindet sich ein Schulkomplex aus DDR-Zeiten, die Charlotte-Pfeffer-Schule. Laut dem vor Ort aufgestellten Bauschild sollen die Bestandsbauten umgebaut und durch einen Neubau ergänzt werden. So ist es zumindest seit mehreren Jahren angedacht. Juristische Auseinandersetzungen zwischen dem mit der Entwurfsplanung beauftragten Architekturbüro Numrich Albrecht Klumpp (Projektseite) haben zu einer Verzögerung geführt. Im letzten Jahr hat das Büro die Verträge mit dem Bezirk aufgekündigt. Unklar ist nun, wann überhaupt mit dem umfangreichen Umbau begonnen werden kann.





Laut der ursprünglichen Planung soll sich der Neubau südlich an das Hauptgebäude anschließen und eine klare Kante an der Ecke Berolinastraße/Mollstraße ausbilden.

__________________
Alle Fotographien sind generell durch mich aufgenommen und bei Gebrauch mit ©RianMa zu kennzeichnen. Danke.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:40 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum