Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.09, 17:25   #1
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Mönchengladbach: Bauprojekte und Stadtplanung

In der Hindenburgstrasse [Innenstadt] ist die Errichtung eines neuen EKZ´s vorgesehen. Die Eröffnung des neuen EKZ´s ist bereits für Ende 2011/Anfang 2012 geplant.
Das von der Stadt hierfür ausgelobte Wettbewerbsverfahren läuft bis zum 15.09.2009.
Neben ECE, concepta und Sonae Sierra ist noch das Essener Unternehmen „management für immobilien AG“ (MfI) im Rennen um das rund 100 Mio. EURO Projekt.
Letztgenanntes konnte seine Chancen, den Wettbewerb für sich zu entscheiden, durch den projektrelevanten Immobilienerwerb "Theatergalerie", gewaltig steigern.
Ins Hintertreffen könnte dadurch die ECE-Gruppe geraten, deren Entwurf einen rund elf Mio. EURO teuren Tunnel vorsieht. Die Kosten des Tunnelbaus müssten allerdings von der Stadt Mönchengladbach aufgebracht werden.
Die Realisierung des Einkaufscenters durch ECE war in der Vergangenheit bereits fast unterschriftsreif. Fehlende Ausschreibungen, die nachgeholt werden mussten, hatten die ECE-Planungen jedoch weit nach hinten geworfen.

Quelle: PROPERTY MAGAZINE

EDIT 04/09/2009:
Die Abgabefrist für das neue Einkaufszentrum in der City läuft am 15/09/2009 ab. Bis dahin müssen die beiden verbliebenen Investoren ECE und MFI ihre Vorschläge eingereicht haben.
Im Dezember wird der Rat der Stadt Mönchengladbach dann voraussichtlich die Entscheidung treffen, welcher von beiden Investoren den Zuschlag bekommt.

Quelle: PROPERTY MAGAZINE
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.10, 14:53   #2
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Mönchengladbach: Grünes Licht für mfi-Arcaden

Der Planungs- und Bauausschuss hat dem Rat der Stadt Mönchengladbach den Verkauf des benötigten Baugrundstücks an die mfi empfohlen. Zugleich stimmte der Ausschuss der Aufstellung des Bebauungsplans für das EKZ mit dem Projekttitel "Mönchengladbach Arcaden" sowie einer Verkaufsfläche von 23.000 m² zu.
Nach derzeitigem Planungsstand soll der Grundstein im Spätsommer 2012 gelegt werden, die Eröffnung der Arcaden soll dann im Frühjahr 2014 erfolgen.

Quelle: Thomas Daily
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.11, 02:32   #3
archiT
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Monheim
Beiträge: 63
archiT hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Mönchengladbach: Sportkaufhaus in der City-Ost

Die französische Firma Decathlon plant in der City-Ost auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs zwischen der Breitenbachstraße, der Lürriper Straße und der Kranzstraße (Karte) den Bau eines Sportkaufhauses mit 25.000 Qm Verkaufsfläche. Das Gebiet gehört jetzt Aurelis. Für die Baugenehmigung muss das Zentrenkonzept der Stadt geändert werden.

Vor einigen Jahren sind ähnliche Pläne Decathlons in Viersen wegen der Händlerproteste gescheitert. In Mönchengladbach gab es auf dem gleichen Gelände Pläne eines Fachmarktzentrums von der Apollo-Gruppe und 3C Real Estate, die die Bezirksregierung stoppte.

Quelle: Rheinische Post
archiT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.11, 02:42   #4
archiT
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Monheim
Beiträge: 63
archiT hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Mönchengladbach: Immobilienpreise bleiben stabil

Die Kaufpreise für unbebaute Wohnbaugrundstücke sind 2010 durchschnittlich um 1,4% gesunken. Die sogenannten Bodenrichtwerte fallen kontinuierlich seit dem Höhepunkt im Jahr 2004. 40% der Immobilien-Kaufverträge betreffen Eigentumswohnungen, die Zahl solcher Transaktionen ist 2010 um 17,7% gestiegen. Die Mieten bleiben seit 2004 bei 6,50 Euro (kalt) stabil.

Quelle: Rheinische Post

Fallende Preise der Grundstücke für Eigenheime und wachsende Umsätze der Etagenwohnungen sind für mich ein weiteres Zeichen der überall beobachteten Rückkehr in die City.
archiT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.11, 22:17   #5
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Mönchengladbach: Kaufvertrag für mfi Arcaden unterzeichnet


Baumaßenstudie Mönchengladbach Arcaden + Platzgestaltung vor dem Sonnenhaus
Quelle: mfi Image

PM:
"Notariell besiegelt ist seit dem 22. März 2011 der Verkauf städtischer Grundstücke an die mfi AG. [...]
  • Das gesamte Areal, das nicht nur das Gelände des ehemaligen Schauspielhauses an der Hindenburgstraße, sondern auch die benachbarte Theatergalerie und den Lichthof mit einschließt, umfasst eine Fläche von 2,6 Hektar. Für 5,7 Millionen Euro hatte mfi den Zuschlag erhalten. Die „Mönchengladbach Arcaden“ sollen über eine Verkaufsfläche von ca. 23.000 Quadratmetern verfügen. Neu hinzugekommen sind ca. 17.000 Quadratmeter.
  • Derzeit laufen hinter den Kulissen die Arbeiten zu einem von mfi ausgelobten Fassadenwettbewerb. Neun namhafte Architektenbüros - unter anderem aus London, Amsterdam und Paris - sind aufgerufen, Entwürfe für das zukünftige „Gesicht“ der Mönchengladbach Arcaden zu entwerfen. Das Ergebnis des Fassadenwettbewerbes, das Ende Mai von einem Preisgericht festgelegt wird, fließt anschließend in den Bebauungsplanentwurf ein, der im Sommer erarbeitet und im Herbst öffentlich ausgelegt werden soll.
  • Im Herbst diesen Jahres wird ein weiterer Wettbewerb durchgeführt, der sich auf die Platzgestaltung vor dem Sonnenhaus bezieht. Eine Entscheidung wird dann im Oktober gefällt. Mit dem Abriss des ehemaligen Schauspielhauses soll ab Januar 2012 begonnen werden. Im Frühjahr 2012 folgt voraussichtlich die Baugenehmigung für das rund 150-Millionen-Projekt, so dass zum gleichen Zeitpunkt mit der Großbaustelle begonnen werden kann. Grundsteinlegung ist für Spätsommer 2012 vorgesehen, während im Frühjahr 2014 die Eröffnung gefeiert werden soll."
Quelle: Mönchengladbach: mfi unterzeichnet Kaufvertrag
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.11, 23:11   #6
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Mönchengladbach: Fassadenwettbewerb mfi-Arcaden entschieden




Quelle: www.moenchengladbach.de | Pressedienst

PM: "
Der 1. Preis aus dem Fassadenwettbewerb für neues Shopping-Center „Mönchengladbach Arcaden“ in der Hindenburgstraße geht an Aachener Büro kadawittfeldarchitektur

Die „Mönchengladbach Arcaden“, Mönchengladbachs neues Shopping-Center mitten im Herzen der Innenstadt, hat seit heute ein konkretes Gesicht: Das Handels- und Dienstleistungszentrum, das von der Essener Investorengruppe mfi auf dem Areal des ehemaligen Schauspielhauses an der Hindenburgstraße errichtet wird und die benachbarte Theatergalerie sowie den Lichthof mit einbezieht, soll in der Außengestaltung nach den Plänen des Aachener Büros kadawittfeldarchitektur gestaltet werden. Es ist eines von sechs internationalen Büros, die sich an dem von mfi in Zusammenarbeit mit der Stadt ausgelobten Fassadenwettbewerb beteiligt hat, und darf sich nun über ein Preisgeld in Höhe von 22.500 Euro freuen. [...]

Dabei schmiegt sich das in der Höhe am städtebaulichen Umfeld orientierte Gebäude in seiner geschwungenen Form in das Stadtbild und geht in der Verwendung organischer Formen einen Dialog mit dem Hans Jonas-Park gleich gegenüber ein. Auf diese Weise entsteht eine Korrespondenz zwischen Architektur und Natur, die in einem noch zu gestaltenden Platz zwischen Arcaden und Park sich entfalten kann. Verstärkt wird die Homogenität durch die Wahl der Materialien in der Fassade: in der warmen Tongebung unterschiedlich gebrannte rötlich-braune Terrakottastäbe korrespondieren mit rheinischem Feldbrandklinker. Aufgelockert wird die geschwungene Fassade durch verglaste und mit Schaufenstern oder Cafés zu bespielende Glasflächen.

„Neben der Fassade als tatsächliche Schnittstelle zwischen Gebäude und Stadtraum ist das übergeordnete städtebauliche Ziel des Entwurfes, am Haupteingang der Arcaden an der Hindenburgstraße einen neuen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen. Unser Entwurf interpretiert diesen neuen Platz sowohl als Bindeglied zwischen Bahnhof und alter Markt, als auch als ‚Trittstein’ des Weges durch die Arcaden zwischen Hans-Jonas-Park und Adenauerplatz. Um dem Freiraum eine starke eigene Identität zu geben, wird eine linsenförmige Intarsie in den Bodenbelag eingelassen“, heißt es in den Erläuterungen des Aachener Büros zu den Entwürfen.

Grundelement der geschwungenen Fassadenbänder sind vertikale Lamellen aus Terrakotta. Das natürliche Material verleiht den Bändern einen angenehm warmen Farbton, wodurch sich der Gebäudekomplex wohltuend von den heterogen verkleideten Nachbargebäuden abhebt. Um die Fassadenfläche zu beleben und ihre Körnung erlebbar zu machen, wird eine Palette von Terrakotta-Farben verwendet, die von Rottönen bis Ocker reichen. „Bei Dunkelheit bilden die zurückgesetzten Fugen zwischen den Fassadenbändern einen Lichtakzent. Sie werden illuminiert und prägen dezent das nächtliche Erscheinungsbild der Mönchengladbach Arcaden“, so das Büro kadawittfeldarchitektur in den Ausführungen weiter. [...]"

Quelle: www.moenchengladbach.de | Pressedienst | Spektakulär und einfühlsam zugleich
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.11, 21:39   #7
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Mönchengladbach: Stadtteilerneuerung in Rheydt

Die Innenstadt von Mönchengladbach-Rheydt bildet neben der Mönchengladbacher Innenstadt das zweite Zentrum der Stadt. Die Rheydter Innenstadt leidet jedoch seit vielen Jahren städtebaulichen Missständen. Das Stadtbild wirkt vernachlässigt, Leerstände nehmen zu und die Aufenthaltsqualität nimmt stetig ab. Durch das Projekt "Soziale Stadt - Innenstadtkonzept Rreydt" sollen bestehende Qualitäten des Stadtteils gestärkt sowie vorhandene Defizite beseitigt werden.
In diesem Zusammenhang wurde durch die Stadt Mönchengladbach nun ein architektonischer Wettbewerb ausgelobt. Dieser beeinhaltet die Projektsteuerung für folgende Vorhaben:
  • "Neuordnung, Erneuerung / Aufwertung des Stadtmobiliars in der Innenstadt nach Stadtgestaltungsleitplan, Umsetzung Lichtkonzept, Begrünung.
  • Neugestaltung des Marktplatzes inkl. der Fläche zwischen Marktplatz und Sparkassenvorplatz und Kirchenumfeld.
  • Städtebauliche und verkehrliche Anpassung der Limitenstraße, der Hauptstraße und der Bruckneralllee in Höhe Marktplatz.
  • Neugestaltung Sparkassenvorplatz sowie Straßenraum exklusive Parkplatz.
  • Rückbau Karstadttreppe, Schließung der Zufahrt zur städtischen Tiefgarage, Bau neuer Zufahrt an der Stresemannstraße.
  • Gestaltung Platz/ Freifläche vor Karstadt an der Stresemannstraße nach Bau Tiefgaragenzufahrt.
  • Marienplatz / Friedrich-Ebert-Straße / Stresemannstraße / Dahlener Straße: Anpassung der Verkehrsflächen und der Fußgängerbereiche an Ringkonzept und geänderte ÖPNV-Führung.
  • Bahnhofstraße / Langensgasse - Anpassung des Straßenraums und der Platzfläche.
  • Vorplatz Cityparkhaus: Aufwertung durch Neugestaltung des Platzes."
Quellen:
Soziale Stadt NRW: Stadtteile & Projekte: Stadtteilprofile: Mönchengladbach Rheydt
Projekt „Soziale Stadt – Innenstadtkonzept Rheydt“, Mönchengladbach - Wettbewerbsauslobung | BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.11, 19:47   #8
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Mönchengladbach: Spatenstich am Campus Niederrhein


Quelle: Hochschule Niederrhein

PM:
"Mit dem ersten Spatenstich für den Neubau beginnt heute die erste Phase für die bauliche Erweiterung der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Dieser Neubau entsteht als Ersatzbau für vier Gebäude, die nach Fertigstellung des Multigebäudes abgerissen werden. Durch den Neubau entstehen 900 Quadratmeter zusätzliche Fläche...
Das barrierefreie Multigebäude besteht aus drei dreigeschossigen Bauteilen. Mit der Erweiterung der Parkplatzfläche an der Rheydterstraße wird das Projekt abgeschlossen. Hierbei entstehen 36 zusätzliche Stellplätze für die Hochschule."

Projektdaten:
  • Projektvolumen: rd. 20 Mio.€
  • BGF: rd. 6900 m²
  • Fertigstellung Rohbau: Sommer 2012
  • Fertigstellung Übergabe: Frühjahr 2013
Quelle: Erster Spatenstich für den Neubau „Multigebäude“ der Hochschule Niederrhein auf dem Campus Mönchengladbach
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.12, 18:35   #9
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Neubau "Hotel Abteiberg"

Die VI-Group GmbH aus Münster hat einen Architekturwettbewerb zur Errichtung des Neubaus "Hotel Abteiberg" ausgelobt.

Auszug aus der Wettbewerbsauslobung:
" Ziel des Wettbewerbes ist es, eine städtebauliche und architektonische Lösung für das 3-Sterne-plus Hotel am Standort „Altes Haus Zoar“ zu finden. Das vorhandene Gebäude soll abgerissen werden und durch einen Neubau ersetzt werden. Dieser Neubau mit mindestens 90 Zimmern soll in enger räumlicher wie funktionaler Korrespondenz mit der städt. Veranstaltungsstätte „Haus Erholung“ konzipiert werden."

Quelle: Hotel Abteiberg , Mönchengladbach - Wettbewerbsauslobung | BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.12, 12:17   #10
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Neubau Kapellmann Office Building

Der Projektentwickler CFI Conzepte für Immobilien sowie das Bauunternehmen Derichs und Konertz realisieren zusammen ab Sommer 2012 einen fünfgeschossigen Büroneubau an der Ecke Viersener Straße/Kaiserstraße.
PM: "Mit dem 5-geschossigen Neubau werden ca. 4.800 m² an neuer Büromietfläche bereitgestellt. Das in 17 Mietbereiche aufgeteilte Gebäude wird Platz für bis zu 200 Mitarbeiter bieten. Fertigstellung und Übergabe an den künftigen Mieter Kapellmann und Partner ist für Herbst 2013 vorgesehen. Das mit einer Natursteinfassade ausgestattete Bürohaus wird auch hinsichtlich des Energieverbrauchs durch die Nutzung von Erdwärme neue Akzente setzen."

Quellen:
Neubau Bürogebäude Kapellmann Office Building - WFMG
Newsletter Thomas Daily

Projektentwickler errichten Bürogebäude in Mönchengladbach
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.12, 17:00   #11
TedMC
Debütant

 
Registriert seit: 18.04.2011
Ort: Düren
Alter: 29
Beiträge: 4
TedMC befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Kapellmann Office Building

@nikolas: Von wem kommt eigentlich der Entwurf?
TedMC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.12, 20:59   #12
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Kapellmann Office Building

^^
Die Quellen schweigen sich dazu aus. Hier eine kleine Visualisierung des Bauvorhabens:

WFMG
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.12, 21:13   #13
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Baustart für mfi Arcaden


Quelle: www.moenchengladbach.de | Pressedienst


Laut Thomas Daily soll es bereits nächste Woche mit den
bauvorbereitenden Maßnahmen für das rd. 140 Mio. Euro teure Shopping-Projekt losgehen. Dabei handelt es um die Errichtung einer 2.000 m² großen Interimshalle für die aktuellen Mieter der Theatergalerie. Zuvor muss noch der Stadtrat den Bebauungsplan für den Kaufhausneubau auf dem Gelände des ehemaligen Schauspielhauses beschließen. Mit dem Abriss des Theatergebäudes soll im Sommer 2012nbegonnen werden.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.12, 21:13   #14
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Bauvorbereitende Maßnahmen für mfi Arcaden laufen an


Quelle: www.moenchengladbach.de | Pressedienst


Laut Thomas Daily soll es bereits nächste Woche mit den
bauvorbereitenden Maßnahmen für das rd. 140 Mio. Euro teure Shopping-Projekt losgehen. Dabei handelt es um die Errichtung einer 2.000 m² großen Interimshalle für die aktuellen Mieter der Theatergalerie. Zuvor muss noch der Stadtrat den Bebauungsplan für den Kaufhausneubau auf dem Gelände des ehemaligen Schauspielhauses beschließen. Mit dem Abriss des Theatergebäudes soll im Sommer 2012 begonnen werden.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.12, 10:36   #15
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 9.185
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
City Ost

Unter #3 wurde bereits über die Pläne des Sporthändlers Decathlon, auf dem zwölf Hektar großen Gelände zwischen Breitenbachstraße, Lürriper Straße und Kranzstraße ein Sportkaufhaus zu bauen, berichtet. Die RP berichtete gestern über den aktuellen Projektstand - nach einem Jahr Stillstand will die Stadtverwaltung - vor allem der Oberbürgermeister Norbert Bude und der Baudezernent Andreas Wurff - einen neuen Anlauf starten.

Für das Kaufhaus und das angrenzende Parcourgelände werden 3000 bis 6000 Qm Grund benötigt. Das Problem ist, dass Decathlon nicht nur ein Spezialsortiment führt, sondern auch normale Sportbekleidung, die bereits in diversen City-Geschäften käuflich ist. Dadurch verstößt die Kaufhaus-Größe gegen das geltende Zentrenkonzept.

Neben dem Kaufhaus von Decathlon ist ein Hornbach-Baumarkt im Gespräch, das Hotel B & B wird derzeit errichtet.
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:45 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum