Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.11, 18:38   #91
Thomas
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2003
Ort: Frankfurt
Beiträge: 293
Thomas wird schon bald berühmt werdenThomas wird schon bald berühmt werden
Ein Wohnhochhaus wie den Foster-Entwurf, durchaus auch etwas höher, könnte ich mir sehr gut auf dem seit über 20 Jahren brachliegenden Bosch-Telenorma-Grundstück am Güterplatz vorstellen. Gerade weil ja auf dem Wohnungsmarkt offensichtlich eine große Nachfrage besteht.
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.11, 21:30   #92
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 42
Beiträge: 451
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^

Ja, das stimmt. Der Platz ist ideal für ein Wohnhochhaus. Ich fürchte aber, das Grundstück bleibt weiterhin als Brache liegen. Für die Eigentümer besteht einfach keine Notwendigkeit, das Gelände zu entwickeln.
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.12, 11:55   #93
El Kremada
Mitglied

 
Benutzerbild von El Kremada
 
Registriert seit: 10.12.2010
Ort: -
Alter: 38
Beiträge: 189
El Kremada ist ein hoch geschätzer MenschEl Kremada ist ein hoch geschätzer MenschEl Kremada ist ein hoch geschätzer MenschEl Kremada ist ein hoch geschätzer Mensch
Noch zwei Baufelder für Hochhäuser im Angebot!

Aurelis Real Estate hat zwei weitere Grundstücke an der Emser Brücke von der Deutschen Bahn AG erworben. Jetzt sucht der Quartiersentwickler Investoren, die auf den beiden Flächen Hochhäuser bauen. Die Baufelder liegen links und rechts der Europaallee und schließen bisherige Planungslücken im Quartier "Boulevard Mitte" (auf dem Quartiersplan gut zu sehen).

Das nördlich der Europaallee gelegene Grundstück hat eine Fläche von 3.382 m² und ermöglicht bis zu 41.000 m² BGF für Büro und Dienstleistung, das südliche Grundstück umfasst 3.215 m² für maximal 33.000 m² BGF. Beide Baufelder sind Bestandteil des rechtskräftigen Bebauungsplans "Europaviertel West" und können mit Hochhäusern bebaut werden; das nördliche bis 100 m, das südliche bis 80 m Höhe.

Mit den beiden Hochhäusern will aurelis auch am Ostende des Europaviertels West eine Art Stadttor schaffen, ähnlich wie im Westen auf den Baufeldern 3a und 4a vorgesehen. Weshalb die Flächen nicht gleich mit dem restlichen Rangierbahnhof an Aurelis gegangen sind, ist mir nicht ganz klar.


hier auf diesem Bild von Schmittchen aus einem vorangegangenen Beitrag sind die beiden Hochhäuser schon als graue Klötze zu sehen (nicht der Blaue Pfeil, sondern ganz rechts unter dem Wörtchen "Ost").

Geändert von El Kremada (17.01.12 um 12:51 Uhr)
El Kremada ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.12, 12:44   #94
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Sehr interessant, danke. Wenn man ein bisschen spekulieren möchte: Gut möglich, dass Aurelis bereits Abnehmer oder zumindest ernsthafte Interessenten für die Baufelder hat. Einfach so auf gut Glück wird man die gewiss nicht billigen Grundstücke eher nicht gekauft haben. Wenn ich mich recht erinnere, hat die Bahn die beiden als besonders wertvoll erachteten Hochhausbaufelder damals mit Bedacht im Portfolio behalten, also bewusst weder an Vivico noch an Aurelis (beide zu der Zeit noch Unternehmen des Bahn-Konzerns) gegeben, El Kremada.

Die Grundstücke auf einem Ausschnitt aus dem Bebauungsplan B850 - die Sockelbebauung darf demnach jeweils sieben Geschosse hoch werden, südlich der Hochhausstandorte ist der historische Wasserturm mit "D" wie Denkmalschutz eingezeichnet:


Plan: Stadt Frankfurt am Main (amtliches Werk)
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.12, 12:02   #95
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Kinder- und Jugendbibliothek in den Wasserturm?

Über die künftige Verwendung des alten Wasserturms wurde hier im Forum schon gerätselt. Es läuft nun offenbar auf eine öffentliche Nutzung hinaus, was sicher eine gute Nachricht ist. Andere ehemalige Wassertürme auf dem Stadtgebiet, wie zum Beispiel die Rödelheim oder Eschersheim, sind in Privatbesitz und für die Öffentlichkeit leider unzugänglich.

Schüler des Bockenheimer Oberstufengymnasiums Max-Beckmann-Schule hatten im Juni 2011 im Rahmen eines Innovationsspiels "Jugend denkt Zukunft" bei aurelis in Eschborn die Idee zu einer Umnutzung des Turms zu einer Kinder- und Jugendbibliothek. Diese Idee wurde dann anhand der Pläne des denkmalgeschützten Turms und der Freifläche zu einem konkreten Konzept für den Umbau weiterentwickelt, das neben der äußeren Gestaltung auch die Innengestaltung und -ausstattung sowie ein Betriebskonzept inklusive des Rahmenprogramms vorsieht. Im November 2011 stellten die Schüler ihr Vorhaben erstmals dem Stadtplanungsamt der Stadt vor. Dort wurde es positiv aufgenommen.

Die Firma aurelis Real Estate als Eigentümerin des zur Zeit ungenutzten Turms hat nach eigenem Bekunden großes Interesse an diesem Konzept. In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es: "Da die Grundfläche des Turmes sehr klein ist, wurden bisher alle Ideen zur Verwendung verworfen. Mit einer Bücherei jedoch lässt sich die gesamte Höhe des Gebäudes gut nutzen. Auch das auf junge Menschen zugeschnittene Leseprogramm begeistert uns, so dass wir die Umsetzung des Vorschlags gerne unterstützen". Demnach möchte aurelis nicht nur das Gelände zur Verfügung stellen, sondern auch eine Anschubfinanzierung von 100.000 Euro beisteuern.

Ein Photo von 2010:


Bild: Schmittchen
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.12, 20:25   #96
Beggi
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Beggi
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 2.528
Beggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes Ansehen
Baufeld 28 - Le Quartier Parigot

Rund um das Areal des Projekts "Le Quartier Parigot" wird eine Schlitzwand ausgehoben und wie üblich mit einem langsam aushärtenden Tonbrei gefüllt. Sinn dieser Aktion könnte zum einen die Erstellung der Baugrubenwand sein, zusätzlich werden in den noch flüssigen Brei aber auch noch lange, bereits auf dem Gelände liegende Betonpfeiler mit genopter Oberläche eingelassen. Diese werden so fixiert, dass noch ca. ein Meter herausragt. Oben befinden sich Befestigungsanschlüsse (für den Hochbau?).

Areal mit Schlitzwanderzeugungsmaschine (rechts):



Ca. 8 Meter lange Fertigbetonteile zum Versenken:



Das Versenken ist eine ziemlich matschige Angelegenheit, zum Glück hingen die Planen am Bauzaun:

__________________
Foto(s) von Beggi, falls keine andere Quellenangabe vorhanden.
Beggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.12, 22:25   #97
bauma24
Mitglied

 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: Lampertheim
Beiträge: 105
bauma24 braucht man einfachbauma24 braucht man einfachbauma24 braucht man einfachbauma24 braucht man einfachbauma24 braucht man einfachbauma24 braucht man einfach
Baufeld 28 - Le Quartier Parigot

Hallo,

auf dem oberen Bildern wird keine Schlitzwand erstellt, sondern man sieht die Herstellung einer Dichtwand mit Tragelementen. Dazu wird mit dem am Seilbagger befindlichen Schlitzwandgreifer der Schlitz ausgehoben. Der "Brei" der dabei in die Wand gepumpt wird ist die Bentonit-Zement-Suspension. Dies ist die Stützflüssigkeit der Wand. In das flüssige Material kommen dann die Betonfertigteile. Nach dem erhärten der Dichtwandmasse kann die Baugrube ausgehoben werden.

Bei einer Schlitzwand wird der Schlitz mit einer Bentonit-Suspension gestützt, der kein Zement hinzugefügt ist. Nach dem eine Schlitzwandlamelle ausgehoben wurde, wird ein Bewehrungskorb und ein Fugenelement in die flüssige Bentonit-Suspension eingelassen. Sind diese eingelassen, wird die Schlitzwand betoniert und gleichzeitig die Bentonit-Suspension abgepumpt. Dannach beginnt der Vorgang bei der nächsten Schlitzwandlamelle von vorne.

Ich hoffe das ging jetzt nicht so weit vom Thema ab und hat den ein oder anderen interessiert.

Gruß Jan
bauma24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.12, 15:28   #98
thomasfra
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von thomasfra
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 58
Beiträge: 2.413
thomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehen
Europaviertel West: Quartier Boulevard Mitte

Ein Blick von der Emser Brücke von gestern (letzter Beitrag dazu hier)


Bilder: thomasfra
__________________
Soweit nicht anders angegeben, sind die Bilder von thomasfra

Geändert von thomasfra (06.04.12 um 16:34 Uhr)
thomasfra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.12, 11:57   #99
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Wohnhochhaus "WestPark1" im Quartier Boulevard Mitte

Das Projekt wurde hier vorgestellt. Inzwischen wird auf dem Baufeld 22/23 eine Grube ausgehoben. Foto von heute Vormittag:


Bild: Schmittchen

Laut Pressemitteilung von Dezember 2013 soll aber erst im ersten Halbjahr 2013 Baubeginn sein. Daher eher nur ein Teil der immer noch laufenden Erschließungsarbeiten, wofür auch die Bagger des damit betrauten Bauunternehmens Faber sprechen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.12, 00:21   #100
Bob the Builder
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 109
Bob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nett
Boulevard Mitte

Auf dem Grundstück des zukünftigen Wohnhochhauses "WestPark1" wurde das Gelände zwei bis drei Meter tief ausgehoben. Schmittchen hat die Arbeiten hier dokumentiert und schon die Vermutung geäußert, dass es sich eher um Erschließungsarbeiten handelt. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen, der umgekippte Bauzaun wurde wieder aufgerichtet. Seitdem passiert dort (erst einmal) nichts weiter.


Beim Projekt "Le Quartier Parigot" ist die Baugrubensicherung abgeschlossen und der Erdaushub läuft von West nach Ost. Auf dem ersten Bild scheint es, als ob der eine Bagger die Grube aushebt, und der andere sie wieder zuschaufelt:




Auch wenn ich die Arbeitsteilung nicht verstanden habe, scheint die Sohle auf dem zweiten Foto rechts erreicht zu sein. Für zwei Tiefgaragenebenen sieht mir die Grube etwas flach aus, ich bin gespannt. Die Baugrubeneinfassung schein feuchtigkeitsempfindlich zu sein und wird mit Planen geschützt. Oder ist es wieder anders als ich denke und die Planen dienen als Schutz gegen Austrocknen?




Bilder von mir.
Bob the Builder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.12, 00:59   #101
alexander
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.06.2010
Ort: Frankfurt
Beiträge: 23
alexander befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Baugrube Le Parigot

Weiß jemand, welchen Zweck die Betonwände um die Grube erfüllen? Beim Setzen der Wände konnte man beobachten, dass die Baugrube sehr feucht war. Außerdem sind entlang der Mauern Vorrichtungen installiert, die vermuten lassen, als ob die Wände ein Eindringen von Wasser von außen verhindern sollen. Werden die Mauern nach dem TG-Geschoss wieder entfernt?
alexander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.12, 01:38   #102
Bob the Builder
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 109
Bob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nett
Die Betonwände dienen als Baugrubensicherung. Sie verhindern, dass Erdreich und auch zum Beispiel das Stellwerk in die Baugrube rutschen. Die Vorrichtungen entlang der Mauern, von denen Du schreibst, sind die Ankerköpfe. Damit die Baugrubensicherung sich nicht zu sehr verbiegt, wird sie verankert. Du kannst Dir das wie einen Dübel vorstellen, der statt in eine Wand ins Erdreich geht.

Ausführlich wurde diese spezielle Art der Baugrubensicherung hier und hier diskutiert. Schmittchen hat in seinem Beitrag noch weitere Infos von Franki verlinkt. Ich hoffe, da wird auch irgendwo Deine letzte Frage beantwortet.
Bob the Builder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.12, 18:41   #103
thomasfra
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von thomasfra
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 58
Beiträge: 2.413
thomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehen
zu porteños Bilder noch eine kleine Übersicht von der Emser Brücke


Bild: thomasfra
__________________
Soweit nicht anders angegeben, sind die Bilder von thomasfra
thomasfra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.12, 01:08   #104
Bob the Builder
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 109
Bob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nettBob the Builder ist einfach richtig nett
Quartier Parigot

Wie schon geschrieben und fotografisch dokumentiert wurde, ist der Bodenaushub fast beendet. Im Vergleich zum Europaviertel Ost, beispielsweise auf dem Baufeld Süd 1, ist hier jedoch viel Platz. Auf der Ostseite wird gemeinsam gebaggert:



Und auf der Westseite wird mit großem Abstand zu den Baggern die erste Bewehrung für die Bodenplatte geflochten:




Alle Bilder von mir.
Bob the Builder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.12, 07:53   #105
Ahligator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ahligator
 
Registriert seit: 27.07.2004
Ort: Rotterdam
Alter: 39
Beiträge: 1.111
Ahligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz seinAhligator kann im DAF auf vieles stolz sein
Wie die FAZ heute in ihrer Printausgabe (S.46) berichtet war gestern Grundsteinlegung am Projekt „Le Quartier Parigot“. Viel neues zu erfahren gibt es nicht, vielleicht nur, dass alle Wohnungen bereits verkauft sind, zum Grossteil an Kapitalanleger. Der Projektentwickler RVI kuemmert sich um die Vermietung und bietet die Wohnungen fuer 11,50 Euro pro Quadratmeter an. Im Erdgeschoss ist Platz fuer bis zu 10 Laeden. Das Projekt soll 2014 fertiggestellt sein. Bis dahin, naemlich schon Anfang 2013, soll auch das Stellwerk abgerissen werden.
__________________
Falls keine andere Quellenangabe vorhanden, Foto(s) von Ahligator.
Ahligator ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum