Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Braunschweig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.16, 22:50   #61
HCKBS
Mitglied

 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Göttingen
Beiträge: 176
HCKBS könnte bald berühmt werden
Die Facebook-Seite der künftigen Kletterhalle am Ringgleis bietet einen aktuellen Einblick in die laufenden Bauarbeiten:
https://de-de.facebook.com/Fliegerha...9303338474427/
HCKBS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.16, 11:44   #62
chief
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2012
Ort: Bremen
Alter: 32
Beiträge: 753
chief könnte bald berühmt werden
Auszeichnung Ringgleis

Das Projekt „Stationen am Ringgleis – Neue Begegnungen am Westbahnhof“ wurde im Rahmen des Deutschen Städtebaupreises 2016 ausgezeichnet.
Teil des Industriepfads sind

- der Mehrgenerationenpark
- die Grünverbindung Jödebrunnen
- der Jugendplatz
- der Garten ohne Grenzen
- das Wohngebiet Blumenstraße

In der Beurteilung wurde angeführt, dass der Raum attraktiv gestaltet ist,
die Nutzungsangebote sehr gut angenommen werden und der Raum identitätsstiftend für die Gesamtstadt ist.

http://www.braunschweig.de/politik_v...000357450.html
chief ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.16, 10:54   #63
Heidi Wanzelius
Debütant

 
Registriert seit: 19.09.2016
Ort: Braunschweig
Alter: 62
Beiträge: 2
Heidi Wanzelius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Einweihung der Brücke über die Oker - eBaustein für das Ringgleis

Gleich werde ich an der Eröffnung der Brücke über die Oker in Höhe des Heizkraftwerkes Mitte durch den jetzigen OB Ulrich Markurth teilnehmen. Der 19.09.2016 ist für mich - als Vorsitzende des braunschweiger forums - ein wichtiger Tag. Schließlich haben wir im Westen vor mehr als 20 Jahren dafür gesorgt, dass die Sicherung und Umgestaltung der alten Bahntrasse von der Kommune nicht "verpennt" wird. Auch die Brücke über die Oker ist eines der Forderungen, die wir seit Jahren formuliert haben und bei den Vorbereitenden Untersuchungen für das Eichthal vorgeschlagen haben.
Es bestehen bereits Ideen, wie es mit dem Ringgleis im Norden Braun-schweigs weitergeht. Die städtebauliche Entwicklung des "Nördlichen Ringes" nach den Ideen, Wohnen und Arbeiten wieder nebeneinander in einem Quartier zuzulassen, ist in den kommenden Jahren vorgesehen. Auch die Forderung nach dem Bau von Sozialwohnungen, die zukünftig in jedem Sanierungs- oder Neubaugebiet berücksichtigt werden sollen, lässt hoffen, dass Menschen mit geringerem Einkommen auch weiterhin in unserer Stadt eine Bleibe finden.
Heidi Wanzelius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.16, 16:52   #64
Die Feder
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.12.2012
Ort: Braunschweig
Beiträge: 247
Die Feder befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Pressemitteilung der Stadt: Neue Brücke ist eröffnet

Ringgleisbrücke über die Oker freigegeben

Freizeitweg wächst in den nächsten Jahren um über die Hälfte – OB Markurth: „Ringgleis wird zum Markenzeichen für städtebauliche Entwicklung“

Braunschweig. Die neue Ringgleisbrücke über die Oker zur Feuerwehrstraße ist am heutigen Montag, 19. September, eröffnet worden. Oberbürgermeister Ulrich Markurth durchschnitt gemeinsam mit den Bezirksbürgermeistern Jürgen Dölz und Wolfgang Pause in der Mitte des rund 54 Meter langen stählernen Brückenbauwerks ein symbolisches rotes Band. Damit hat der Ringgleisweg auf der ehemaligen Eisenbahntrasse rund um die Stadt jetzt die Feuerwehrstraße am östlichen Okerufer erreicht.

„Mit der Brücke, die wir heute freigeben, können wir den Ringgleisweg vom Westlichen Ringgebiet nun weiter in die Nordstadt führen“, freut sich Oberbürgermeister Ulrich Markurth. „Damit ist ein langgehegter Wunsch der Bürgerinnen und Bürger Wirklichkeit geworden. Wir kommen einen großen Schritt voran zu einem durchgehenden, von viel Grün umgebenen Fuß- und Radweg rund um die Stadt. Das Braunschweiger Ringgleis ist zugleich viel mehr als ein beliebter Freizeitweg: Es entwickelt sich zu einem die Stadtstruktur prägenden Markenzeichen. Es fördert die Nahmobilität, erschließt und verbindet Orte der Stadtentwicklung, und es initiiert sogar neue städtebauliche Entwicklungen, wie es eindrucksvoll im Bereich des ehemaligen Westbahnhofs zu sehen ist.“

Die Brücke mit einer begehbaren Weite von drei Metern, bei der sich Radfahrer problemlos begegnen können, kostet einschließlich Klinker- und Sandsteinarbeiten an den Pfeilern insgesamt rund 850.000 €. Die Konstruktion aus Stahlfachwerk nimmt deutlichen Bezug auf die alte Eisenbahnbrücke. Die Stadt hat Fördermittel des Bundes und des Landes dazu eingesetzt.

An gleicher Position war 1885 eine Bahnbrücke im Zuge des Ringgleises errichtet worden, um das industriell geprägte westliche Stadtgebiet im Bereich des Westbahnhofs mit dem Nordbahnhof zu verbinden. Nachdem das Ringgleis seine Bedeutung für die Eisenbahn verloren hatte und nicht mehr genutzt wurde, wurde der Stahlfachwerküberbau der alten Bahnbrücke 1995 entfernt. Es blieben nur drei im Laufe der Zeit stark verwitterte Brückenpfeiler. Die noch gut erhaltenen alten Sandsteinverkleidungen und Sandstein-Stelen der Pfeiler wurden vorsichtig ausgebaut und später in die neuen Pfeiler integriert. Fehlende Sandsteine wurden ergänzt. Vorab wurden die alten Pfeilerköpfe entfernt, um auf die alte Pfeilergründung neue Stahlbetonköpfe zu betonieren, die anschließend mit Klinkern verkleidet wurden.

Wie geht es mit dem Ringgleis weiter?

„Nachdem bis heute eine Wegstrecke von sieben Kilometern Länge fertiggestellt wurde, wollen wir in den nächsten beiden Jahren an den Endpunkten im Süden und Norden weitere Teilabschnitte mit einer Gesamtlänge von rund 4,1 Kilometern realisieren, um nach und nach dem stadtumlaufenden Ringschluss näher zu kommen“, kündigte Oberbürgermeister Markurth an. „Der Ringgleisweg soll bis 2018 also um mehr als die Hälfte seiner derzeitigen Strecke wachsen.“

Im nächsten Jahr soll parallel mit dem Bau mehrere Abschnitte des Ringgleises begonnen werden:

• Feuerwehrstraße bis Hamburger Straße, 650 Meter Länge;
• Hamburger Straße bis Mittelweg, 420 Meter;
• Mittelweg bis Bienroder Weg, 1.070 Meter;
• Kennelweg bis Echobrücke, 900 Meter.

In der Folge soll dann der Abschnitt Beethovenstraße bis Abtstraße mit 1.045 Metern Länge realisiert werden.

Insgesamt sind dafür 3,45 Mio. € veranschlagt, von denen der überwiegende Teil durch Mittel aus dem Niedersächsischen Kommunalinvestitionsför-dergesetz refinanziert werden soll.

Die geplante Trasse über das Gelände der Feuerwehr und des Heizkraftwerkes beginnt im Anschluss an die Okerbrücke, quert die Feuerwehrstraße und verläuft zwischen der aufgeständerten Ferngasleitung und dem historischen Gebäude des Kohlenbunkers. Der Weg knickt auf der asphaltierten Straße „Hasenwinkel“ nach Norden ab und wird am Ende der Straße, hinter dem nördlichen Grenzzaun des Kleingartenvereins Hasenwinkel, auf dem derzeitigen Grundstück des Heizkraftwerks und über die Reiherstraße bis zur Hamburger Straße verlaufen.
Die Feder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.16, 17:16   #65
Die Feder
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.12.2012
Ort: Braunschweig
Beiträge: 247
Die Feder befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ein paar Impressionen der neuen Brücke:











Bilder von mir
Die Feder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.16, 19:45   #66
Braunschweiger
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.10.2012
Ort: Braunschweig
Beiträge: 489
Braunschweiger ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Sehr schön! Die neue Brücke passt zum Ambiente und die Brückenpfeiler sind bemerkenswert.
Braunschweiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.16, 23:23   #67
Heidi Wanzelius
Debütant

 
Registriert seit: 19.09.2016
Ort: Braunschweig
Alter: 62
Beiträge: 2
Heidi Wanzelius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Historisches entlang des Ringgleises bewahren

Die Brücke ist nicht nur funktional - sie ist in hohem Maße ästhetisch und passt zu dem angrenzenden Arbeiterquartieren und dessen Bauweise. Sie ist einfach zauberhaft!
Leider wird bei der städtebaulichen Entwicklung entlang des Ringgleises die Sicherung der historisch wertvollen Industriegebäude und Lagerhallen zu wenig berücksichtigt. Es ist jammerschade, dass z.B. die alte Brotfabrik und deren Nebengebäüde einfach "platt" gemacht worden sind. Sie mussten nichtsagenden weißen quaderförmigen Neubauten weichen, die nicht mehr die Atmosphäre aufnehmen, die das gesamte Quartier ausstrahlte. Die ehemals originalen Gebäude sind in ihrem Charakter durch den Baustoff geprägt, der aus den direkt an das Wohn- / Industriegebiet angrenzenden Tonkuhlen gewonnen und zu gelben Ziegeln gebrannt worden sind.
Da wo der alte Gebäudebestand noch vorhanden ist, bekommt das Ringgleis einen ganz besonderen Flair, der sich von dem des Wallringes abhebt und das andere Gesicht Braunschweigs sichtbar und erlebbar macht.
Das braunschweiger forum wird sich zukünftig mehr in die Diskussion einbringen, historisch wichtige Objekte vor dem Abriss zu bewahren - dies geschieht nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch aus Respekt vor den Arbeitern und Industriellen, die unsere Stadt wirtschaftlich zum Erblühen gebracht haben.
Heidi Wanzelius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.16, 20:04   #68
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 31
Beiträge: 1.022
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Hallo Heidi,

schön, dass Du es in 's Forum geschafft hast und danke für Deine Arbeit der letzten Jahrzehnte.

Viele Grüße
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.17, 22:58   #69
chief
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2012
Ort: Bremen
Alter: 32
Beiträge: 753
chief könnte bald berühmt werden
Postgleis

Die Entwicklung des ehemaligen Postgleises zwischen Hauptbahnhof und Brodweg soll als Fahrradweg zum Ringgleis voran getrieben werden. Nach den bisher geführten Gesprächen mit der Deutschen Bahn scheint eine Verbindung zwischen dem südlichen Ringgleis und dem östlichen via Postgleis möglich zu sein.

http://www.unser38.de/braunschweig-i...en-d19446.html
chief ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.17, 12:07   #70
HCKBS
Mitglied

 
Registriert seit: 01.03.2013
Ort: Göttingen
Beiträge: 176
HCKBS könnte bald berühmt werden
Am Westbahnhof direkt am Ringgleis entsteht aktuell der IT-Campus Westbahnhof. Hier ein Bild vom aktuellen Baufortschritt:



Hier der Link zu dem Projekt: https://it-campus-westbahnhof.de/

Ein paar Meter weiter wird derzeit weiter am Kletterpark an der alten Fliegerhalle gebaut:

HCKBS ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum