Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.12.13, 14:55   #16
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
^^

Letztes Jahr hat die neue Geschäftsführung von RIW erklärt, die Planungen zum Porttower weiterzuverfolgen und hat das Projekt im Oktober 2012 sogar auf der Expo Real beworben. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass der Turmbau vor 2015 kommt, da in unmittelbarer Nähe noch die neue Brücke über den Vinckekanal gebaut wird. Die Baustelle reicht bis auf das Grundstück des Porttowers, das zurzeit als Materiallager genutzt. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Frühjahr 2015 kann ich mir vorstellen, dass das Projekt wieder an Fahrt aufnimmt.
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.14, 00:50   #17
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Ein Großteil Ruhrorts soll Denkmal werden

Die Stadt will aufgrund der zahlreich vorhandenen Altbauten hunderte Flurstücke in Ruhrort unter Denkmalschutz stellen. Das Rheinische Amt für Denkmalpflege und die Bezirksregierung Düsseldorf haben schon signalisiert, den Plänen nicht im Wege stehen zu wollen. Schon seit einigen Jahren wird an den Denkmalschutzplänen gearbeitet, doch nun ist man so weit, dass die Pläne bald in die Tat umgesetzt werden können. Damit das Rheinische Amt für Denkmalpflege der Idee zustimmt, muss eine perfekte Ausarbeitung des Satzungsentwurfes erfolgen. Für diesen Winter ist daher eine Fotodokumentation des Stadtteils geplant, auch mit dem Ziel die Bürger noch Ende des Jahres über die detailierten Pläne und deren möglichen Auswirkungen zu informieren. Diese sollen jedoch so gering wie möglich gehalten werden. Einschränkungen wird es für die Ruhrorter Bevölkerung bzw. die Pendler nicht geben. Der Denkmalschutz wird allerdings bei Fassadensanierungen oder Neubauten genauer hinschauen, damit das Erscheinungsbild nicht gestört wird.

Begründet werden die Pläne mit dem besonderen Charakter Ruhrorts als Hafenstadtteil und seiner inselartigen Lage, aber auch wegen der architektonischen Besonderheiten. Hierzu zählen Landmarken wie Kirch- und Brückentürme, ebenso wie die Schifferbörse oder das Amtsgericht.

Quellen:
Hunderte Flurstücke in Duisburg-Ruhrort sollen unter Denkmalschutz gestellt werden (Der Westen vom 3. Januar 2014)
„Hafenbetrieb nicht einschränken“ (Der Westen vom 3. Januar 2014)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.14, 17:38   #18
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Wohngebäude aus dem Jahr 1897 wird kernsaniert

An der Ecke Fabrikstraße/Bergiusstraße wird derzeit ein seit Jahren leerstehendes Wohngebäude aus dem Jahr 1897 kernsaniert. Zum einen wird der bisher ziemlich trist anmutende graue Putz durch einen deutlich freundlicher wirkenden gelben Farbton aufgewertet. Zum anderen werden die Wohnungen kernsaniert. Nachdem bereits in den letzten Jahren die sanitären Einrichtungen von Grund auf erneuert wurden, wurden in diesem Jahr die Fenster ausgetauscht. Die Wohnungen erhalten unter anderem einen neuen Parkettfußboden, geflieste Badezimmer und neue Türen. Die Modernisierungsmaßnahmen werden spätestens im Juni abgeschlossen sein. Im Internet werden einige Wohnungen zum Verkauf angeboten. Der Quadratmeterpreis variiert zwischen 2.300 und 2.600 Euro, womit die Preise weit über dem Ruhrorter Durchschnitt liegen.

Visualisierung 1: Straßenansicht

Visualisierung 2: Gebäudeansicht

Quelle: Kernsanierter, charmanter Altbau in Duisburg-Ruhrort (Immobilienscout)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.14, 17:14   #19
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Bürogebäude am Vinckeweg vollvermietet

Gut ein halbes Jahr nach Fertigstellung ist das Bürogebäude am Vinckeweg vollvermietet. Die letzten beiden zur Verfügung stehenden Etagen wurden von zwei Unternehmen jeweils über 250 Quadratmeter angemietet. Dabei handelt es sich zum einen um einen Zulieferer für Hydraulikausrüster und Maschinenbauunternehmen und zum anderen um einen überregional tätigen Träger der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Neben einer Versicherungsagentur und einem Medizindienstleister verfügt das Gebäude damit über vier Mieter.

Erfreulich ist, dass ein spekulativ errichtetes Bürogebäude so schnell die Vollvermietung vermelden kann. Vielleicht gibt der Erfolg dem Büromarkt in Ruhrort einen weiteren Schwung! Ein wenig ärgere ich mich jedoch angesichts der guten Vermarktungschancen, dass das Gebäude nicht doch zwei Etagen mehr hat. So hätte es sich definitiv besser in die Silhouette am Vinckeufer eingefügt. Aber dies soll nur eine kleine Kritik sein.

Quelle: Duisburg-Ruhrort: Neubau am Vinckeweg über CUBION voll vermietet (Cubion PM vom 7. Juli 2014)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.15, 16:04   #20
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Ausblick auf Entwicklung in Ruhrort

Zu Beginn des Jahres haben Vertreter der Stadt auf die Zukunft und Perspektiven Ruhrorts geblickt. Die wichtigsten Themen waren der Denkmalschutz und die Infrastruktur sowie die Aktivierung von Wirtschaftsflächen und Wohnen am Wasser.

Letzteres wird es laut einer Aussage des zuständigen Bezirksbürgermeisters am Eisenbahnbassin in naher Zukunft nicht geben. Wo einst das Projekt Waterfront geplant wurde, türme sich heute der Müll. Deswegen betont er, dass an dieser Stelle bald etwas passieren müsse. Eine höhere Priorität hat für das Stadtplanungsamt die Entwicklung der Mercatorinsel, wo Büro- und Gewerbeflächen entstehen sollen. Außerdem sollen Unternehmen künftig am Werfthafen angesiedelt werden. Wohnprojekte wird es nach derzeitigem Stand an diesen beiden Hafenanlagen nicht geben. Die Stadt will dennoch verstärkt Wohngebiete am Wasser entwickelt, nannte aber keine konkreten Orte.

Konkretere Pläne gibt es dagegen für eine Grünverbindung nach Laar, für die Bäume, Sträucher und Blumen angepflanzt werden sollen. Gefordert werden seitens der Bezirksvertretung auch zeitnahe Lösungen zur Sanierung der vielen maroden Brücken. Die Stadt plant außerdem eine Denkmalschutzsatzung zum Erhalt und zur Verschönerung des historischen Ortskerns. Allerdings sorgen die Planungen für Unruhe in der Ruhrorter Bevölkerung. Die Stadt will die Bewohner jedoch in sämtliche Planungsprozesse einbeziehen.

Ein Beispiel, wie eines der historischen Gebäude saniert werden kann, zeigt eine Maßnahme von der Harmoniestraße. Dort wurde bis Dezember ein Wohnhaus aus dem Jahr 1889 nicht nur saniert. Es wurde sogar um ein Geschoss aufgestockt. Hierdurch entstand ein Loft mit 180 Quadratmeter Wohnfläche.

Visualisierung Loft Harmoniestraße

An diesem Projekt gefällt mir, dass ein historisches Gebäude erhalten bleibt und durch die Modernisierung attraktiver wird. Es ist erfreulich, dass dieser Trend zur Verdichtung endlich in Duisburg angekommen ist und hoffentlich weiter Schule macht. Die vielen gründerzeitlichen Gebäude stellen ein Potenzial dar, dass leider bisher zu selten ausgeschöpft wurde.

Quellen:
Inselplan, Denkmalschutz und Wasser-Wohnen (Der Westen vom 9. Januar 2015)
Die bröckelnden Brücken im Blick (Der Westen vom 14. Januar 2015)
Das Loftprojekt (Immobilienscout24)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.15, 17:39   #21
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Bald legen Kreuzfahrtschiffe in Ruhrort an

Bisher haben nur wenige Fluss-Kreuzfahrtschiffe auf ihrem Weg über den Rhein Halt in Duisburg gemacht. Endlich - könnte man sagen - hat die Branche Duisburg entdeckt. Ab April werden an der Mühlenweide in Ruhrort Fluss-Kreuzfahrtschiffe der gehobenen Klasse anlegen. Eine australische Reederei will auf ihrer Route von der Schweiz nach Amsterdam bis Ende Oktober den Duisburger Hafen insgesamt 17 Mal ansteuern. Duisburg-Marketing organisiert für die Touristen englischsprachige Ausflüge, die sich nicht nur auf das Duisburger Stadtgebiet konzentrieren. Neben Duisburger Sehenswürdigkeiten wie dem Landschaftspark, dem Innenhafen oder dem Casino zählt auch die Zeche Zollverein in Essen zu den möglichen Ausflugszielen. Ein Anfang zur Erschließung des Kreuzfahrttourismus ist gemacht. Doch in Zukunft könnten bald noch mehr Kreuzfahrtschiffe in Duisburg halten. So überlegt die amerikanische Reederei Viking, einen eigenen Anleger an der Mühlenweide zu errichten.

Quelle: Duisburg wird Ziel für Luxus-Schiffe (Rheinische Post vom 22. Februar 2015)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.15, 01:01   #22
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Erstes Kreuzfahrtschiff in Ruhrort eingelaufen

Am heutigen Samstag ist das erste Kreuzfahrtschiff mit 169 Passagieren im Duisburger Hafen eingelaufen. Am Rande des Ereignisses wurde bekannt, dass der Duisburger Hafen und die amerikanische Reederei Viking für 500.000 Euro eine gemeinsame Anlegestelle an der Friedrich-Ebert-Brücke errichten. Die Anlegestelle selbst soll schon im Sommer fertig sein, für das Areal rund um den Steiger erarbeitet der Duisport gerade ein Konzept. Ab dem kommenden Jahr will die Reederei Duisburg vier Mal pro Woche ansteuern und so der Stadt und der Region jährlich bis zu 25.000 zusätzliche Touristen bescheren.

Quellen:
Duisburg träumt von 25 000 Kreuzfahrern (Rheinische Post vom 17. März 2015)
Duisburger Hafen wird wieder Ziel von Kreuzfahrtschiffen (Der Westen vom 10. April 2015)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.15, 21:28   #23
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Kleiner Rundgang vom 22. August 2015

An diesem Wochenende findet in Ruhrort das Hafenfest statt. Meinen Besuch der Veranstaltung habe ich dazu genutzt, ein paar Bilder von kleineren Projekten in Ruhrort zu machen. Bevor ich näher auf die Projekte eingehe, möchte ich noch ein paar Sätze zum Nachtleben in Ruhrort schreiben. Während des Hafenfestes hat sich Ruhrort als lebendiges Stadtquartier präsentiert. Besonders gefallen hat mir, dass das gastronomische Angebot bis weit in den späten Abend genutzt wurde. Es war eine Atmosphäre, die man selten in den Szenevierteln der Stadt hat. Leider wurde diese Stimmung durch das Hafenfest geprägt, an normalen Wochenenden ist hier weniger los. Aber das Wochenende zeigte gleichzeitig, dass Ruhrort mit seinem maritimen Flair und dem Charme der vielen Jugendstilgebäude das Potenzial für ein Szeneviertel mit mindestens stadtweiter Strahlkraft besitzt. Dies sollte meiner Meinung gefördert werden. Ebenso wie im Übrigen das Angebot im ÖPNV an Wochenenden. Das Hafenfest offenbarte nämlich dieses Problem am Tag des Feuerwerkes. Nach dem Feuerwerk fuhren zwar zusätzliche Straßenbahnen zum Hauptbahnhof, nur fuhr ab dort trotz der Großveranstaltung nur noch der recht ausgedünnte Nachtexpress. Meine Rückreise hat innerhalb des Stadtgebietes alleine 2 1/2 Stunden gedauert...

(1) Gebäudesanierung Fabrikstraße/Bergiusstraße

Im vergangenen Jahr wurde an der Ecke Fabrikstraße/Bergiusstraße ein knapp 120 Jahre altes Mehrfamilienhaus saniert. Eine Maßnahme, die ich grundsätzlich begrüße. Die Umsetzung ist meiner Meinung nach weniger gelungen. Insbesondere der mittlere Erker wurde nur (teilweise) gestrichen und dann auch noch in einer anderen Farbe als die anderen beiden Erker. Außerdem gefällt mir die Farbgestaltung mit einem hellen und einem dunklen Gelbton nicht wirklich. Angesichts der hohen Preise für die Eigentumswohnungen habe ich ehrlich gesagt mit einer hochwertigeren Fassadengestaltung gerechnet.



(2) Dachaufsetzung Harmoniestraße

Dagegen gefällt mir die Sanierung eines gründerzeitlichen Gebäudes an der Harmoniestraße deutlich besser. Spannend finde ich an diesem Projekt die Verbindung von Historie und Moderne in Form der Dachaufsetzung. Für Duisburg würde ich mir weitere solcher Projekte wünschen!





(3) Bürogebäude Vinckekanal

Kurz nach Einsetzen der Dämmerung war ich noch am Vinckekanal und habe dort das neuste Bürohaus fotografiert. In diesem Strang habe ich schon einmal angeführt, dass dem Gebäude ein oder zwei Geschosse mehr gut zu Gesicht gestanden hätten. Die Perspektive zeigt deutlich, dass mit dem Neubau zwar die Baulücke gefüllt wurde, aber nicht adäquat.



Quelle: eigene Bilder
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.16, 21:54   #24
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Sanierung von Gewerbeimmobilien in der Dammstraße

Haniel hat eine Häuserzeile aus fünf Gebäuden an der Dammstraße an einen Essener Investor verkauft. Die Häuser befinden sich zwischen der Harmonie- und der Hafenstraße, gegenüber der Schifferbörse und damit in direkter Wasserlage. Der neue Eigentümer will die Gewerbeimmobilien mit insgesamt 3.700 Quadratmetern modernisieren und verschönern. Noch in diesem Monat soll mit der Sanierung begonnen werden, der Abschluss der Arbeit ist für den Sommer vorgesehen. Mit dieser Maßnahme soll die von Haniel angestrebte Revitalisierung Ruhrorts vorangetrieben werden.

Bild: Häsuerzeile Dammstraße (Quelle: Immobilienscout)

Quelle: Neue Impulse für Ruhrort: Wohnen und Arbeiten am Wasser - Haniel veräußert Gewerbeimmobilien an Glück Auf (Bürgerzeitung Duisburg vom 5. März 2016)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.16, 11:46   #25
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 151
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
Potenzielle Entwicklungsflächen Duisburg Teil 7/8

Potenzielle Entwicklungsflächen Duisburg Teil 7/8: Ruhrort

So heute bin ich mal fleißig und setze meine kleine Serie direkt weiter fort.
Ruhrort gefällt mir an sich sehr gut. Ich würde diesen Stadtteil als 'eigentliche Altstadt Duisburgs' bezeichnen. viele Altbauten, ein aufstrebendes kreativquartier und sehr viele kleinere Veranstaltungen sowie der Hafen prägen diesen Stadtteil.
Trotz der positiven dinge, gibt es auch hier an einigen stellen Entwicklungspotenzial. zum einen würde ich da die mercatorinsel nennen. hier sollte einst ein veranstaltungszentrum entstehen. die entwürfe sehen wirklich vielversprechend aus. leider passiert hier seid langem nichts mehr. das einzige sichtbare ist eine Treppe welche auf die Insel führt aber leider gesperrt ist..
Eine weitere entwicklungsflache stellt der eisenbahnhaften dar. hier sollen bekanntlich eine große Markthalle, sowie einige Bürobauten entstehen. ob es hier irgendwann weiter geht steht bisheutein den Sternen
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.16, 18:07   #26
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
^^

Ich stimme dir zu, dass Ruhrort ein Stadtteil mit hohem Entwicklungspotenzial ist. Bevor ich jedoch in die Zukunft schaue, möchte ich meinen Blick noch einmal in die Vergangenheit schweifen lassen.

Der Stadtteil wurde wie der Hafen durch die Kohle- und Stahlkrise in den 1970er und 80er Jahren stark gebeutelt. In den Folgejahren wurde der Hafen erfolgreich neu ausgerichtet und parallel hierzu erlebte Ruhrort einen Aufschwung. Heute ist Ruhrort der zweitwichtigste Bürostandort in der Stadt sowie ein Kreativquartier mit regionaler Strahlkraft. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Entwicklung derzeit ins Stocken geraten ist. Dabei hat der Stadtteil seine Reize und Potenziale. Entwicklungsflächen gibt es mehr als genügend: Neben der Mercatorinsel und dem Eisenbahnhafen fällt mir noch der Werfthafen ein. Leuchtturmprojekte (z. B. RIW-Porttower, Duisport Sky Center oder Waterfront) und Ideen gibt es ebenfalls zur Genüge. Allerdings fehlen derzeit die Investoren, doch über deren Fernbleiben kann ich nur spekulieren. Die Brückenerneuerungen sowie die u. a. daraus resultierende angespannte Verkehrssituation gehören zu den Hauptproblemen, hinzu kommen Image- und soziale Probleme. Gerade im nördlichen Ruhrort ist die Armut sehr stark ausgeprägt. Das Quartier hat für mich einen erhöhten Erneuerungsbedarf, weshalb der Norden Ruhrorts als Fördergebiet der sozialen Stadt ausgewiesen werden sollte.

Ansonsten gilt es den Kern Ruhrorts als attraktiven Wohnort zu stärken und dabei möglichst viele Jugendstilgebäude zu erhalten oder gar zu revitalisieren. Neue Wohnangebote am Wasser könnte ich mir darüber hinaus in Kombination mit Büros am Eisenbahn- und Werfthafen vorstellen. Wobei es für den Werfthafen auch mal die Idee gab, dort (Fort-)Bildungseinrichtungen auf universitärem Niveau anzusiedeln. Büros könnte ich mir auch am Übergang der Mercator- zur Speditionsinsel vorstellen, allerdings deutlich abgespeckter als in den ursprünglichen Plänen zum Duisport Sky Center. Aber für mich wäre dort auch eine Hafennutzung denkbar.

Kurzfristig rechne ich damit, dass lediglich kleinere Projekte umgesetzt werden. Mittelfristig schließe ich nicht aus, dass Duisport aufgrund des stetigen Unternehmenswachstums eine neue Hauptverwaltung bauen wird. Meine kühne Hoffnung ist, dass es in dieser Hinsicht im Rahmen der Feierlichkeiten zum 300. Hafengeburtstag eine Überraschung gibt. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.16, 19:27   #27
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 151
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
Ruhrort Update

Anlegestelle Mühlenweide
Bis zum Sommer diesen Jahres soll an der Mühlenweide eine Anlegestelle samt Platz mit Bänken usw entstehen. Letzte Woche wurde mit den Arbeiten begonnen.

Mercatorinsel
Auch für die Mercatorinsel geht es Berg auf. Medienberichten zufolge soll dort anlässlich des Geburtstages des Hafens eine Statur von Lüppertz entstehen. Dabei handelt es sich um eine riesige Poseidon Statue welche im Mai offiziell eröffnet / enthüllt wird. Bleibt zu hoffen das endlich diese Treppe eröffnet wird die auf die Mercatorinseö führt.
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.16, 22:01   #28
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 30
Beiträge: 122
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von DesignDuisburg Beitrag anzeigen
[U][...]Bleibt zu hoffen das endlich diese Treppe eröffnet wird die auf die Mercatorinseö führt.
An der wird zumindest auch gearbeitet

Heute stand noch in der WAZ, das in den bald ein Neubauvorhaben präsentiert werden kann. So soll zwischen Werft und Bunkerhafen ein Bürogebäude entstehen.
Desweiteren gibt es wieder ernsthaftes Interesse an einer Fertigstellung des ehm. Waterfrontprojekts.
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.16, 12:39   #29
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 151
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
das klingt doch fantastisch
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.16, 14:37   #30
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.587
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Da gebe ich dir recht! Besonders freut mich, dass die Entwicklung des Werfthafens gestartet wird. Manchmal holen die eigene Überlegungen einen schneller ein als gedacht. Spannend finde ich, dass durch das Projekt die Revitalisierung der historischen Keimzelle des Ruhrorter Hafens in Angriff genommen wird. Die Pläne sollen sogar sehr konkret sein, laut Duisport-Gruppe sollen entsprechende Verträge schon in den nächsten Tagen unterschrieben werden.
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:46 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum