Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.16, 09:39   #136
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 828
miumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebt
Homuth+Partner gewinnt beim Wettbewerb "Ostpark"

Vor zweieinhalb Jahren wurde ein Masterplan für die Bebauung entlang der Prager Straße vorgelegt. Zur Erinnerung nochmal die Visualisierung von Homuth+Partner. Rechts zu sehen das LKG-Carré, mittig in Grün das ehemalige technische Rathaus und ganz links in Blau der geplante Neubau mit Studentenappartments.


Bildquelle: CG-Gruppe / Homuth+Partner

Nun nimmt der Neubau unter dem Namen "Ostpark" eine konkrete architektonische Form an. Der Neubau umfasst drei Baukörper mit einer BGF von 30.000 m². Mit elf Etagen schließt das Gebäude an der Prager Straße auf der gleichen Traufhöhe ab wie seine Nachbarn, wobei das Gebäude an der Ecke Prager Straße und Johannisallee eher an der Traufhöhe des Instituts für Geographie orientiert ist.



Bildquelle: Homuth+Partner
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.16, 10:43   #137
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.088
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
^ Danke für den Fund. Mein erster Eindruck: Wow, das sieht richtig klasse aus!

(Aus Zeitgründen muss der Einzeiler erstmal reichen)
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.16, 12:18   #138
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.184
DrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer Mensch
Wenn ich die diversen Zeichnungen richtig deute, nehmen die drei Häuser in ihren Grundrissen geschickt die Morphologie des umgebenden Straßenrasters auf und stellen sich dabei ans Ende von zwei Sichtachsen während eine dritte Sichtachse in die Mitte der Gebäude läuft.
Die unterschiedlichen Höhen versuchen zu den Gebäudehöhen der Umgebung zu vermitteln und beleben den Komplex.

Hier kann ich nur sagen: bitte so umsetzen!
__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.16, 14:33   #139
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.015
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
^ Ja - die Weiterentwicklung der Sichtachsen bzw. der Gestalt der Umgebung in den Gestaltungsprozess in die Neubebauung finde ich auch wirklich gelungen. Hier wird vor allem eine stark vereinheitlichte Front zur Prager Straße gebrochen. Insbesondere von der Seite des Ostplatzes/Oststraße wird dadurch eine monotone undurchlässige Fassade entlang der Viale verhindert und dem ganzen Ensemble mehr Durchlässigkeit zugestanden.

Trotzdem gibt es, meines Erachtens, beim Entwurf eine Negativum. Die zu niedrige Baukörper-Höhe am Ostplatz. Obwohl das Konzept durch eine Erklärung - mit der Aufnahme der Bauhöhen am Rand des neuen Objekts - an sich stimmig ist, bleibt es für mich etwas fraglich warum man nun die niedrigere Höhe an der Johannisallee aufnehmen muss. Gäbe es doch hier auch die Möglichkeit der Höhendominanten am Ostplatz und den niedrigeren Teil am ehemaligen Ordnungsamt anzuordnen. Die Höhendominanten am Ostplatz würde damit die Brücke zum ehemaligen Ordnungsamt und zum Bürokomplex am Eingang zum Friedenspark schlagen. Dennoch wäre die städtebaulich wichtige Definition bzw. Fassung des Ostplatz, als wirklichen Platz und nicht nur Straßenkreuzung, gegeben.

Desweiteren wäre es städtebaulich auch wichtig, den Ostplatz wieder als einen übergeordneten Kreuzungspunkt zwischen Zentrum-Süd und Reudnitz zu etablieren. Das könnte man eben mit eine Höhendominante am Ostplatz und mit Nahversorgung im Bereich Supermarkt und diversen Einrichtungen erreichen. Diese brauchen dementsprechend auch die baulichen Anlagen, welche meines Erachtens nicht mit einem Bau und 3. OGs möglich sind.

Ich hoffe hier wird nicht der gleiche Fehler gemacht, wie mit der Zahnklinik am Bayerischen Platz!
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.16, 15:23   #140
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.184
DrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer Mensch
Leider fehlt hier die Möglichkeit eines unmittelbaren Vergleichs mit der Höhe der gegenüberliegenden Altbauten.
Mich dünkt, die geplanten Neubauten sind hoch genug - scheinen da doch 5 Vollgeschosse emporzuwachsen - zuzüglich der höher strebenden Gebäudeteile. Außerdem wirkt der Bayerische Platz doch um einiges größer, unein"gefaßter" und "straßenkreuziger".
Die Institutsgebäude dagegen sind recht flach.
__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.16, 17:47   #141
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.015
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
^ so wie man auf den noch nicht ganz klaren Plänen erkennen kann scheint der letzte Bau am Ostplatz direkt, ungefähr eine ähnlich Höhe wie die älteren Gebäude an der Kreuzung zu haben. Dennoch stellt sich mir die Frage, warum nicht in die Höhe gehen? Der Elfgeschosser am ehemaligen Ordnungsamt könnte auch direkt am Ostplatz stehen und Nahversorgung wie diverse öffentliche Einrichtungen führen. Muss ja die Brücke hier nicht zum Altbaubestand erfolgen, sondern zu den Bürobauten der 1990er Jahre entlang der Prager Straße, welche allesamt über dem Niveau der Jahrhundertwende-Bebauung liegen.

Im Kontext der wachsenden Stadt mit einem mittlerweile nicht unerheblichen Grad an Verdichtung, sollte man auch hier nicht wieder auf Flächenverbrauch gehen. Vor allem mit der perfekten Infrastruktur an ÖPNV direkt vor der Tür, lässt sich die Verdichtung hier leicht erschließen.

Die Insitutsgebäude der Universität stellen mit ihrem Nutzen ja auch nicht den Kontext der Wohn- und Bürobebauung der Prager Straße dar. In Leipzig gibt es nicht viele Bereiche, in welchen eine höhere Bebauung und Verdichtung städtebaulich so verträglich und harmonisch ablaufen könnte wie am Ostplatz bzw. entlang der vorderen Prager Straße.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.16, 20:43   #142
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.602
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Mein erster Gedanke war ähnlich, allerdings vermute ich, dass der Neubau mit seinen 8 Stockwerken trotzdem das höchste Haus am Platz wird. Die 8 Etagen des Hauptgebäudes dürften bis zur Traufkante des gegenüberliegenden vierstöckigen nordwestlichen Altbaus reichen, die 3 Turmetagen dürften dann selbst das Türmchen überragen.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.16, 21:08   #143
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 828
miumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebt
Hier eine kurze Zusammenfassung über die Bebauungen in der Prager Straße:

In dem von der CG Gruppe AG initiierten städtebaulich-architektonischen Wettbewerb für ihr Projekt am Leipziger Ostplatz hat sich das Architekturbüro Homuth & Partner mit seinem Entwurf gegen vier weitere renommierte Architekturbüros durchgesetzt.

Der Siegerentwurf sieht auf dem Gelände drei Gebäude mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 28.000 m² vor. Diese unterteilen sich in ca. 14.000 m² Wohnfläche, ca. 7.000 m² Gewerbefläche und ca. 7.000 m² Verkehrsfläche. Die oberen Geschosse bilden einen Mix aus Wohnen und Büro. Die Gebäudestruktur ermöglicht eine breite Spannweite von familiengerechten Wohnungen über kleinteilige Appartements, Einzelbüros und Großraumbüros. Eine zweigeschossige Tiefgarage mit voraussichtlich 180 Stellplätzen ist vorgesehen.

Im nächsten Schritt sind Abstimmungsgespräche mit der Stadt Leipzig geplant. Der Baubeginn für das Projekt ist für Mitte 2017 avisiert. Das Gesamtvolumen des Projektes beträgt ca. 90 Mio. Euro.

Ebenfalls am Ostplatz in der Prager Straße 20-28 entsteht das Vertical Village-Projekt „Four Living“, für das die Einreichung der Baugenehmigung kurz bevorsteht. Das Volumen beträgt hierfür ca. 75 Mio. Euro. Auch bei diesem Projekt und dem LKG Carré (Prager Str. 12-18) hat die CG Gruppe AG erfolgreich mit dem Architekturbüro Homuth & Partner zusammengearbeitet. Das LKG Carré wurde im vergangenen Herbst fertiggestellt. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf rund 63 Mio. Euro.

Volltext unter dem Titel "CG Gruppe AG baut am Leipziger Ostplatz mit Homuth Architekten" bitte hier klicken.
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.16, 09:39   #144
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.088
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
^ Ein bisschen schmunzeln kann man schon, wenn bei einem von der CG-Gruppe initiierten Architekturwettbewerb ausgerechnet das Architekturbüro Homuth & Partner als Sieger hervorgeht. Dieses Büro ist sozusagen der Hausarchitekt der CG-Gruppe, zumindest bei deren Projekte in Leipzig, so auch beim LKG-Carré und beim Umbau des Technischen Rathauses, hier "Four Living" genannt.

Homuth & Partner haben sich ja vor allem in der Denkmalsanierung bislang verdient gemacht, so zum Beispiel bei der Sanierung des Roßbach-Palais vor 12 Jahren, das wahrscheinlich imposanteste gründerzeitliche Wohnhaus in Leipzig. Zunehmend entwerfen sie aber auch Neubauprojekte wie zuletzt Goldschmidtstraße 35 oder wie schon gesagt das LKG-Carré.

Ansonsten wurde zum Projekt "Ostpark" schon viel geschrieben. Mir gefällt vor allem die stadträumliche Einordnung des Projekts. Es wird nicht, wie noch auf der ersten Skizze in #136 zu sehen, die Baumasse hinsichtlich der Rendite plump dahingeklatscht, sondern die Umgebung mit einbezogen und an öffentliche Durchwegung gedacht. Zwischen den drei Baukörpern entsteht ein Platz mit einem Wasserbecken, wenn ich die Zeichnung richtig deute. Somit bekommt der Ostplatz zumindest etwas abseits der lauten Verkehrskreuzung wieder Aufenthaltsqualität. Der Zugang zum Platz erfolgt dabei nicht nur über die vorhandenen Wege, was ja durchaus schon gereicht hätte, sondern auch mittels Durchgang in den Baukörpern an der Johannisallee und an der Prager Straße. Klasse.

Die Staffelung der Baukörper finde ich ebenso gut durchdacht. Die 7 Vollgeschosse des Baukörpers an der Einmündung zur Johannisallee wird mindestens die Höhe des Dachfirstes des gegenüberliegenden Eckgebäudes erreichen, hier links angeschnitten, so dass eine Torwirkung auf der Prager Straße aus Richtung Südost entsteht.

Wäre noch zu erwähnen, dass mit den drei CG-Projekten auf der Südwestseite der Prager Straße zwischen Stephanstraße und Johannisallee knapp 220 Mio Euro investiert werden. Das ist nicht wenig.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.16, 02:14   #145
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.602
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Die LVZ heute in der Printausgabe mit einem großen Artikel zum Prager Projektfrühling mit einigen neuen Infos. Zunächst erfährt man Neues zum Projekt am Ostplatz: dieses ist laut Peter Homuth inspiriert von einem Zaha Hadid-Projekt (vermutlich das Wangjing Soho), das drei Baukörper um einen Stadtplatz gruppiert, in dessen Untergeschoss öffentliche Nutzungen untergebracht sind. Wirft man einen Blick auf eine höher auflösende Version einer Visualisierung, die bereits auf den Bildern von miumiuwonwon zu sehen war, erkennt man, wozu man sich hat inspirieren lassen:



Entwurf / Copyright: Hohmut und Partner

Zu erkennen ist, dass es tatsächlich eine unterirdische Ebene gibt, die gesondert angefahren werden kann und auch direkt vom Stadtplatz aus über einen Einschnitt per Treppe erreichbar ist. Dort sollen ein Discount- und ein Drogeriemarkt sowie die Tiefgarage des Komplexes entstehen. Andere Entwürfe hatten die genannten Handelsflächen im Erdgeschoss vorgesehen, wo jetzt aber laut LVZ kleine Läden und Gastronomie entstehen sollen. Am Ende setzte sich Hohmuth mit dieser Idee schlussendlich knapp gegen einen Entwurf von kadawittfeld durch, mit denen man laut Christoph Gröner Kopf an Kopf lag. Wenn das wirklich so funktionieren sollte, dürfte das eigentlich genau der von hedges gewünschte Anziehungspunkt sein Auch der Blick von der höherliegenden Ebene über die Kleingärten im Johannistal in Richtung Uni-Klinikum und Innenstadt dürfte top werden und sowieso: muss man sich mal überlegen, an einer Leipziger Magistrale wird ein Elfgeschosser errichtet!


Im ehemaligen CLG-Speisesaal (ebenfalls auf der Visualisierung ) zwischen diesem Projekt und der ehemaligen CLG-Zentrale, für deren Umbau nach Kauf einer Arrondierungsfläche von der Stadt "in Kürze" der Bauantrag gestellt werden soll, arbeitet Gastronom Dietrich Enk ("Max Enk", "Pilot", "Cafe Gloria") an einem "besonderen Konzept".

Weiterhin wurde vor kurzem ja bereits von Erdbewegungen an der Prager Straße 27, dem Nachbargrundstück des Eckgebäudes mit Türmchen - jetzt Commerzbank, früher Verlagssitz von Velhagen & Klasing, berichtet. Dort wird nach Entwurf von Denda Architekten ein Mehframilienhaus mit 24 Wohnungen erreichtet. Der Neubau nutzt das noch existierende Portal des Vorgängers (war das ein Zwilling?) und passt sich mit einer Fassade aus gelben Klinkern zumindest materialtechnisch an seinen Nachbarn an:


Entwurf: Denda Architekten

Kurz erwähnt werden noch der Neubau der Ecke Talstraße sowie die Studentenapartments auf dem Grundstück zwischen Mühl- und Stötteritzer Straße, weiterhin gibt es Projekte im Frühstadium für mindestens 3 weitere unbenannte Brachflächen entlang der Prager Straße. Läuft alles wie geplant, könnte der zentrumsnahe Bereich der Magistrale, so das Stadtplanungsamt, in etwa 5 Jahren wieder weitestgehend vollständig von Gebäuden flankiert werden.

„Ziel der Stadt ist es, dass sich entlang der Prager Straße eine urbane Nutzungsmischung von Arbeiten, Wohnen, sozialer Infrastruktur und Versorgung entwickelt“, sagt Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos). Momentan scheint es so, dass genau dies passiert. Die bekannten Projekte bringen lange vermisstes Leben an die Prager Straße.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)

Geändert von DaseBLN (06.06.16 um 02:33 Uhr)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.16, 08:05   #146
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.088
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
^ Danke für die tolle Zusammenfassung. Der Denda-Entwurf gefällt mir gut. Die Reminiszenz an das ehemalige Verlagshaus mit dem gelben Klinker, dem wiederhergestellten Velhagen&Klasing-Schriftzug über dem Portal sowie der Büste an der Fassade ist unverkennbar. Der markante Kopfbau füllte ja ursprünglich auch die Fläche aus, wo jetzt der Neubau entsteht, hier auf dem historischen Foto ganz gut zu sehen.

Edit: Der von Dase zusammengefasste LVZ-Artikel ist jetzt online.

Nochmal Edit: Es gibt zwei LVZ-Artikel von Jens Rometsch zum Thema. Der, auf den sich Dase stützt, gibt es nur hinter der Bezahlschranke zu lesen.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.16, 18:39   #147
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 828
miumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebt
Hier geht zur Printausgabe, unter dem Titel "Prager Straße - LVZ vom 06.06.2016".

Einen Satz finde ich bemerkenswert, und zwar: "Nachdem die CG-Gruppe soeben mit der Stadt handelseinig über den Ankauf einer kleinen, aber wichtigen Arrondierungsfläche wurde, will sie in Kürze den Bauantrag für die Umgestaltung des früheren Technischen Rathauses einreichen, erklärt Vorstandschef Christoph Gröner." Vielleicht kommt die ehemalige Führerscheinstelle in der Platostraße weg?
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.16, 19:12   #148
Arwed
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Arwed
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 281
Arwed wird schon bald berühmt werdenArwed wird schon bald berühmt werden
@Cowboy
Gestatte mir eine kleine Korrektur: Das historische Foto ist wohl spiegelverkehrt. Das heißt, dass vom Ursprungsbau nur die Achse mit dem erhaltenen Portal fehlt (auf dem Foto also rechts außen).
Arwed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.16, 20:21   #149
Waldmeister
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: IN
Alter: 44
Beiträge: 71
Waldmeister könnte bald berühmt werden
^ Das Bild ist schon korrekt. Es zeigt die im Krieg zerstörte zuerst errichtete nördliche Gebäudehälfte. Später wurde zum Ostplatz hin baugleich die noch existierende zweite Hälfte angefügt.
So sah das Gebäude im kompletten Zustand aus: klick

Geändert von Waldmeister (06.06.16 um 20:40 Uhr) Grund: Link ergänzt
Waldmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.16, 12:04   #150
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.015
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
Das ganze Projekt am Ostplatz ist, mit der besseren Visualisierung, erheblich besser einzuordnen. Meines Erachtens könnte der Bau zum Ostplatz trotzdem noch etwas höher ausfallen, aber die angestrebte Höhe ist definitiv nicht zu niedrig - wie am Anfang befürchtet. Und ja, Dase, die von mir propagierte infrastrukturelle Erschließung mit Supermarkt usw., ist auch gegeben Und sicher kann man dir hier auch nur zustimmen, ist es ziemlich erfreulich das die ganze Gegen wieder einen städtebaulichen Heilungsprozess tritt.

Ob der vordere Teil der Prager Straße in 5 Jahren nun wirklich die komplette Fassung bekommen hat, kann man nur abwarten. Schön wäre es, und der Nutzungsmix aus Wohnen, Leben, Arbeiten ist auch der absolut richtig Ansatz!
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum