Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.04.14, 12:13   #16
RYAN-FRA
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 860
RYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiell
Sockel

In der Tat, der Sockel ist mächtig, aber brutal. Bin gespannt, wie er auf-/gelöst wird.Hoffentlich kein Sichtbeton. Vielleicht findet ja die Feingliederung der HH's eine Fortsetzung an mancher Stelle. An sich braucht es den großen freitragenden Eckbügel nicht als solchen. Säulenarkaden hätten da auch ihren Reiz und würden die Struktur vom HH fortsetzen können.
RYAN-FRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 12:14   #17
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Die erste Visualisierung:


Bild: cyrus | moser | architekten BDA
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 12:35   #18
RMA
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von RMA
 
Registriert seit: 07.02.2006
Ort: Frankfurt-Höchst
Alter: 35
Beiträge: 1.499
RMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle Zukunft
Wirkt spontan mehr wie ein NSA-Abhörbau, der möglichst wenig Tageslicht sehen will und nicht wie ein „Büro- und Hotelgebäude“. Zum Sockel fehlen mir eh die Worte. Wenn das Gebäude denn Ausstellungs- respektive realen Messezwecken oder als Museum dienen würde könnte ich das ja noch nachvollziehen, aber das ist nach dem Hochhaus Marieninsel nun schon das zweite Mal binnen kurzer Zeit, dass man längst begrabene Leichen aus dem Architekturfriedhof der 1970er Jahre karrt.

Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die Messe in den vergangenen Jahrzehnten immer sehr originelle und hochwertige Architektur vorangetrieben hat, bin ich doch ziemlich enttäuscht. Die übrigen Entwürfe zu sehen dürfte interessant werden.
__________________
Meine Bilder stehen, sofern nicht explizit anders angegeben, unter der Lizenz Creative Commons „Namensnennung-keine kommerzielle Nutzung 3.0 Unported“.

Geändert von RMA (08.04.14 um 13:10 Uhr)
RMA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 12:59   #19
Adama
...
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 39
Beiträge: 5.137
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Danke erstmal für das aktuelle Zeigen des Ergebnisses!

Stimme meinem Vorposter zu. Grauenhaft. Schlichtweg.
70iger Jahre war auch das erste was mir in den Kopf beim Betrachten der Modellfotos als auch Renderings. Der Sockel viel zu massiv, 3 Geschoss Fassadengliederung scheint (leider) wieder in Mode zu kommen.
Irgendwie hat man das Gefühl die Architekten in Deutschland können, wenn man sich diverse Wettbewerbe anschaut, nur noch lange Rechtecke entwerfen und diese dann als diverse Kuben ineinander verdrehen. Da fehlt mir die Stringenz. Selbst diverse Idee-Entwürfe für Aurelis usw. waren da um Welten besser. Den Sockel hätte man zB. zumindest am Hochhaus entfernen können und nur am kleineren Bau bis an die Europa-Allee führen können. Der Messeeingang Süd wäre so immer noch repräsentativ genug gewesen. Wie Epizentrum sagt kommen da AfE Turm Assoziationen hoch. Oder aber statt des dicken "Dachs" eben ein dünnes und eleganteres.

Bin echt schockiert.

Und lachen muss ich bei: welche überzeugenden Antworten Architektur heute auf anspruchsvolle Fragestellungen findet
Passt zur Messe? Mit Sicherheit nicht. Schade das man den Boulevard Mitte nun so verhunzt.
Vielleicht hat man ja noch Glück und es gibt diverse Optimierungen bis zum Baustart, vielleicht zu Gunsten des Entwurfs.
Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 13:12   #20
redxiv
Mitglied

 
Benutzerbild von redxiv
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 195
redxiv ist ein Lichtblickredxiv ist ein Lichtblickredxiv ist ein Lichtblickredxiv ist ein Lichtblickredxiv ist ein Lichtblickredxiv ist ein Lichtblick
Ich scheine wohl der einzige zu sein, dem der Entwurf gefällt. So lange es kein Sichtbeton-Bau ist, gefällt mir das Gebäude, insbesondere dieses massive "Dach" der Sockelbebauung steht heraus.
redxiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 13:33   #21
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Nun ja, der Komplex im Ganzen hat nur eineinhalb Schauseiten, nämlich die Südseite und die Ansicht "über Eck" die das Rendering wiedergibt. Der besonders auf dem ersten Modellfoto an der Ostseite massiv und verschlossen wirkende Sockel wird in der Realität von der Emser Brücke verdeckt. Auch andere Seiten sind von öffentlichem Gelände aus nicht zu sehen, nimmt man mal den Gehweg der Emser Brücke aus.

Berücksichtigt man dies, dann kann man den Entwurf durchaus für ansprechend halten. Der Eindruck des sehr massiven Sockels wird durch die großen Lichtöffnungen sehr deutlich abgemildert. Der Eingangsbereich selbst wirkt auf der Visualisierung durchaus elegant. Auch den Fassaden der Hochhäuser halte ich für gelungen. Das Licht- und Schattenspiel der Lisenen unterschiedlicher Breite dürfte in Verbindung mit dem Glas reizvoll wirken.

Aus meiner Sicht alles in allem ein Entwurf der zur Messe passt. Die vorhandenen Bauten sind ja eher monochrom gehalten. Auch die anderen von Ungers, Grimshaw, Jahn, KSP etc. gestalteten Bauten sind keine "Look-at-me-Architektur", abgesehen vielleicht vom Portalhaus von Hascher Jehle, sie wirken eher zurückhaltend und beweisen gleichwohl gestalterische Qualität. In diese Reihe fügt sich der cma-Entwurf ganz gut ein, denke ich.

***

Nachtrag: Das höhere der beiden Hochhäuser soll tatsächlich 100 Meter hoch werden, vorgesehen sind 28 Geschosse und Büronutzung. Das niedrigere Gebäude soll Hotel werden, 14 Geschosse und eine Höhe von 45 Metern sind geplant. Das steht neben vielen anderen Einzelheiten jetzt auf der Website der Architekten.

Dort finden sich weitere Ansichten und Pläne. Unter anderem eine Innenansicht der Messeeingangshalle:



Für beide Hochhäuser schlagen die Architekten eine Natursteinfassade vor. Die Nordwestecke vom Messegelände gesehen - hier springt der höhere Teil des Büroturms zurück, so dass sich ein Dachgarten ergeben kann:



Ausschnitt aus einem größerem Lageplan, hier sieht man auch die Anbindung der geplanten Halle 7 recht gut:


Grafiken: cyrus | moser | architekten BDA
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 13:48   #22
skyliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von skyliner
 
Registriert seit: 17.01.2008
Ort: Niederdorfelden
Alter: 45
Beiträge: 1.309
skyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunftskyliner hat eine wundervolle Zukunft
Was für mich jetzt noch nicht 100% klar aus den Meldungen hervorgeht: Ist
mit Baubeginn 2016/Fertigstellung 2018 der gesamte Komplex incl. der 2 HH (als "Messeeingang Süd") gemeint??

Wäre ja schön. Das 100m HH wollte die Messe ja (zumindest zum Teil) fremdvermieten. Ob denn da nicht eine gewisse Vorvermietung abgewartet werden muss...!?
skyliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 13:51   #23
OllaPeta
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von OllaPeta
 
Registriert seit: 23.01.2010
Ort: Dreieich (bei Ffm)
Alter: 34
Beiträge: 337
OllaPeta sorgt für eine nette AtmosphäreOllaPeta sorgt für eine nette AtmosphäreOllaPeta sorgt für eine nette Atmosphäre
Zugegeben, der Entwurf ist mehr schlicht als aufregend, hat aber auch aus meiner Sicht Qualitäten: Eine gewisse Eleganz und Zeitlosigkeit erkenne ich schon. Man kann das ganze legitimerweise auch einfallslos nennen, aber im Kontext des Standortes finde ich das durchaus stimmig (Ins Bankenviertel hätte es halt eben nicht gepasst).
__________________
Man ersetze sinnlose Arbeit durch produktives Nichtstun!
OllaPeta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 15:04   #24
Architektur-Fan
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektur-Fan
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Médoc / Haut-Médoc
Alter: 38
Beiträge: 894
Architektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz sein
Das Gebäude ist für seine niedrige Höhe schlichtweg zu breit. Es wirkt unförmig.

Der Sockel ist wirklich brutal, gibt dem Gebäude allerdings auch einen gewissen Wiedererkennungswert.

Geändert von Architektur-Fan (08.04.14 um 16:09 Uhr)
Architektur-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 15:37   #25
Äppler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Äppler
 
Registriert seit: 21.05.2003
Ort: Nordhessen
Alter: 41
Beiträge: 230
Äppler hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Diese Krankheit kennzeichnet die aktuelle Generation der Frankfurter HH, allen voran die EZB.

Viel positives ist an dem Entwurf nicht zu entdecken, schön ist die optische Streckung der Fassade, wobei man auf die horizontalen Streben hätte ganz verzichten sollen ( wie beim Poseidon-Haus früher).

Der AfE-Gedächtnissockel wurde ja schon angesprochen, auch nicht gut finde ich die unregelmäßige Fassade. Statt des hier gelobten Licht/Schattenspiels befürchte ich, daß es eher einen von den Glastürmen bekannten Jalousie hoch - Jalousie runter Effekt hat.

Das Hotel, das wie ein mickriges Anhängsel wirkt, hätte man oben auf den Turm drauflegen sollen. Aber klar, geht halt nicht ( bzw. nicht gewollt ) wegen der zusätzlichen Kosten. Schade.

Geändert von Äppler (08.04.14 um 15:38 Uhr) Grund: Zitat gelöscht
Äppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 20:50   #26
AndoBrando
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 81
AndoBrando sorgt für eine nette AtmosphäreAndoBrando sorgt für eine nette AtmosphäreAndoBrando sorgt für eine nette Atmosphäre
Eine Karikatur des PanAm Buildings auf einem Sockel, der versucht dem Museum of London etwas gutes abzugewinnen?!
Nachdem schon das geplante Gebäude Marieninsel, lieber aus 50ern stammen würde, gibt es nun eine etwas verquere Hommage an die 60er und 70er Jahre... wenn das so weitergeht, kommen nächstes Jahr Entwürfe mit goldenen Fenstern zurück.

Zwar bin ich kein Hadid-Fan, aber an dieser Ecke hätte man schon mal etwas effekthascherischeres wie eben von der genannten Dame planen können. Wird die nicht sonst zu jeeedem Wettbewerb in Frankfurt eingeladen?! Ich bin enttäuscht.
AndoBrando ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 22:27   #27
porteño
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von porteño
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Rund um den Main...
Beiträge: 724
porteño hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Schwierig zu beurteilen dieser Entwurf ist. Der Einfachheit halber vielleicht ohne viel Text als +/- Liste:

+ Volle Ausnutzung der zulässigen Höhe und zulässigen BGF
+ Der Hotelteil nimmt die Flucht des Meininger Hotels auf und der Büroturm mit Sockel die Baulinien von The Brick links daneben
+ Schöne Höhenstaffelung wenn man von Osten die Europaallee herunterkommt
+ Durch den Sockel und den Ausschnitt wird an der einzig dafür sinnvollen Ecke ein kleiner Platz geschaffen
+ Saubere Trennung der Nutzungen Büro und Hotel, würden sich nicht gut miteinander vertragen, und das Hotel bleibt mit 14 Geschossen unter 60 m Höhe und damit im weniger anspruchsvollen Bereich der Hochhausrichtlinie
+ Es wird versucht, die Fassade optisch zu strecken, damit die 100 m Höhe nicht zu sehr wie ein Hochhausstumpf aussehen


- Die Dachfläche des Sockels ist viel zu groß oder muss besser durch z.B. Gastronomie genutzt werden
- Die Visualisierungen sind geschönt, der Sockel wird statisch bedingt niemals so freischwebend gebaut werden wie es im Modell und den Visualisierungen aussieht
- Das gleiche gilt für die Eingangshalle in Bezug auf Licht, alle Flächen leuchten merkwürdigerweise, die gesamte Halle erstrahlt in gleißendem Sonnenlicht
- Es ist kein separater Eingang für Büroturm oder Hotel erkennbar, beim Hotel ginge dies vielleicht noch, aber ein Büronutzer (Fremdvermietung) wird kaum akzeptieren, das Gebäude durch die Eingangshalle der Messe zu betreten
- Der Büroturm ist zu wuchtig, die Visualisierungen sind merkwürdig. Gemäß Website hat das Grundstück 3.300 m2 und der Büroturm bedeckt davon max. ein Drittel, also Pi mal Daumen 1.000 m2 BGF pro Geschoss, obwohl die Gesamtsumme von 35.000 dem beinahe schon widersprechen würde. Das ist deutlich kleiner als andere Hochhäuser wie z.B. Opernturm/Trianon/T185 und wohl eher im Bereich MainTor Porta oder T8, aber eben 100 m hoch. Das Gebäude kann also eigentlich nicht so massiv wie in der Visualisierung wirken.
- Der Versuch der Streckung durch eine dreigeschossige Fassadengliederung ist eben nur ein netter Versuch. Vielleicht eher mal über die Fensterbreite nachdenken, dann wirkt die Fassade weniger wie Schießscharten und optisch eher gestreckt.
__________________
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Signatur gültig!
porteño ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 23:06   #28
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Guter Beitrag, porteño. Dazu im selben Stil:
  • das Hotelhochhaus ist im B'plan ohnehin nicht vorgesehen, fraglich also, ob es überhaupt (im Wege einer Befreiung) genehmigt wird;
  • ein Regelgeschoss des Büroturms soll laut cma-Website ca. 950 m² Fläche erhalten, unterteilbar in bis zu vier Mieteinheiten pro Etage;
  • die Hotellobby soll an der Seite zur Emser Brücke angeordnet werden, die zweigeschossige Bürolobby an der westlichsten Ecke des Messevorplatzes, zusätzliche Verbindungen gibt es über den "Panorama-Weg", einer Plattform im Bereich des Sockels;
  • das Hallendach, 16 Meter über dem Gehweg, soll dem Vorschlag von cma zufolge sehr wohl genutzt werden, die Rede ist von einem Freilichtauditorium und großzügig begrünten Dachterrassen;
  • zu skyliner und #23: ich sehe nicht, wie der Bau dieses Komplexes sinnvoll in mehrere Abschnitte aufgeteilt werden könnte;
  • sehr bemerkenswert in diesem Zusammenhang, dass der cma-Entwurf eine eingeschossige Tiefgarage mit gerade einmal 28 Stellplätzen vorsieht, diese sollen auch noch Hotelgästen zur Verfügung stehen; Stellplätze für Büronutzer müssen demnach an anderer Stelle nachgewiesen werden und da kommt letztlich nur das Messegelände und die dortigen Parkdecks in Frage; gut möglich schon aus diesem Grund, dass die Messe einen erheblichen Teil der Bürofläche selbst nutzen möchte;
  • noch etwas Grundsätzliches: das ist ein Wettbewerbsbeitrag, vieles kann und vieles wird sich noch ändern.
Der Dachgarten bzw. das "Freilichtauditorium" soll mit dem noch im Sockel vorgesehenen "Eventbereich" durch eine sehr breite Treppe verbunden werden. Man sieht diese auf den Modellfotos und auf dieser Grafik:


Grafik: cyrus | moser | architekten BDA
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.14, 23:09   #29
PornoPuma
Wildfang
 
Benutzerbild von PornoPuma
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 194
PornoPuma ist ein geschätzer MenschPornoPuma ist ein geschätzer MenschPornoPuma ist ein geschätzer MenschPornoPuma ist ein geschätzer Mensch
Europa Tower

Sieht aus, als hätte das Türmchen schon einen Namen oder zumindest einen Arbeitstitel: Europa Tower. So steht es zumindest im Bild in Beitrag 17 auf der Seite des Turms.
Sehr einfallsreich aber zumindest konsequent...
Ich denke, dort links könnte auch ein getrennter Eingang zum Turm sein. Ansonsten ein Kind seiner Zeit. Wilde Formen werden wir wohl eher nicht mehr in der Frankfurter Hochhauskultur serviert bekommen. Da wird die EZB schon der Exot sein. Wir Deutsche sind da wohl solide und haben zu wenig Ölvorkommen.
PornoPuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.14, 08:15   #30
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Die Messe wünscht an dieser Stelle kein neues "Landmark Building", da es sich um einen Nebeneingang und nicht um den Haupteingang handelt. Das steht heute in der gedruckten FAZ. Daraus weitere Informationen:
  • ein zweiter Preis wurde an das Kölner Büro Astoc vergeben
  • durchgefallen sind die Entwürfe von drei Büros, die die Funktionen nicht so klar wie die anderen drei voneinander getrennt haben
  • alle Entwürfe werden vom 15. bis 25. April im Planungsdezernat (Kurt-Schumacher-Straße 10) ausgestellt, bestimmt wie üblich zu den Öffnungszeiten der Behörde
  • die Messe möchte ca. 200 eigene Mitarbeiter im Büroturm unterbringen (das dürften fünf Etagen sein, schätze ich), bisher sind sie auf Mietflächen im Messeturm und über das Messegelände verstreut tätig
  • das Hotel wird wahrscheinlich eines der Budget-Kategorie
  • noch unklar ist, ob die Messe selbst baut oder einen Investor ins Boot holt
  • der Bau soll mit der Errichtung der neuen Halle 7 koordiniert werden, zudem ist auf den Messezyklus Rücksicht zu nehmen
  • die FNP berichtet auch
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum