Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.15, 04:09   #31
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.988
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Auf einer ganzen Seite erzählt die LVZ heute noch einmal die

Chronik einer unendlichen Geschichte: 20 Jahre Burgplatzloch

Neu ist: Der Eigentümer Even Capital, ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, das im Herbst 2014 Petersbogen und Loch von Amec erworben hatte, hat vor kurzem Architekt_innen beauftragt, Pläne für einen Neubau zu erstellen. Dabei soll es sich um das renommierte Leipziger Büro HPP handeln, die auch beim Grand Hotel Heiligendamm, Kongresshalle, Oper, Promenaden Hauptbahnhof und Haus des Buches in Leipzig tätig waren. Vor allem aber hat das Architekturbüro den benachbarten Petersbogen errichtet hat und kennt die komplizierte Geschichte des Burgplatzloches bestens. Das Burgplatzloch soll dafür demnächst mit Hilfe einer Drohne exakt vermessen werden.

Jochem Lunebach, der Leiter des Stadtplanungsamtes: "Es stimmt. Wir führen jetzt Gespräche mit dem Investor über ein Nutzungsprofil. In den nächsten Wochen möchte der Investor eine Entwurfsfassung erarbeiten." Eine Erfolgprognose könne er nicht abgeben.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.15, 07:42   #32
Stahlbauer
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 1.853
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
2016 soll es nun endlich am Burgplatz losgehen vermeldet die Leipziger Volkszeitung. Wer das Hotel betreiben wird und wer die anderen Nutzer sein werden stehe noch nicht fest. Ein Fassadenwettbewerb laufe; das Architekturbüro HPP aus Leipzig sei mit den Planungsarbeiten schon weit vorangekommen.
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 18:31   #33
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.988
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
BILD, 21.12.2015
Neuer Investor will 2016 bauen
Sieht der Burgplatz bald so aus?
Chef-Stadtplaner spricht von „ernsthaftem Interesse“
http://www.bild.de/regional/leipzig/...5634.bild.html

Morgen stellen einige eingeladene Architekten im Stadtplanungsamt ihre Ideen für die Gestaltung des Neubaus vor. SPA-Chef Jochem Lunebach: „Ich bin mittlerweile sehr optimistisch. Das Interesse der Investoren ist ernsthaft, wir stehen in gutem Kontakt.“
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.16, 13:09   #34
Blumfeld
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Blumfeld könnte bald berühmt werden
Nicht viel neues bei Tante LVZ hinter der Bezahlschranke: "Spätestens in Februar" soll es Entwürfe der Burgplatzbebauung für die Öffentlichkeit geben. Einzelhandel und gehobene Hotellerie kommen dann in den Bau.
__________________
Bilder - soweit vorhanden - sind Eigenproduktionen.
Blumfeld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.16, 08:09   #35
Tranquillius
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Leipzig
Alter: 36
Beiträge: 18
Tranquillius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Einen ersten Entwurf kann man heute in der LVZ bestaunen:
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/En...en-vorgestellt
Tranquillius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.16, 08:15   #36
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.016
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
"Das Verfahren zur weiteren Bebauung des Burgplatzes ist abgeschlossen. In dem geplanten Gebäudekomplex sollen Einzelhandelseinrichtungen und ein gehobenes Hotel untergebracht werden. Mit der Generalplanung des Projektes wurde das Leipziger Büro des Düsseldorfer Architekturbüros HPP Hentrich–Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG beauftragt. Für die Fassadengestaltung fand in Abstimmung mit der Stadt Leipzig ein Gutachterverfahren mit vier geladenen Architekturbüros statt. Zur Ausführung wurde der Entwurf des Berliner Büros Christoph Kohl │KK Architekten GmbH bestimmt.", so eine aktuelle PM der Stadt Leipzig.

Alle Wettbewerbsbeiträge sind vom 10. Februar bis 4. März 2016 im Stadtbüro ausgestellt.

Ich muss sagen, von der Fassenstruktur und des Baukörpers passt er sich super zu den Nachbarbauten ein. Auch wenn ich mir eine Umsetzung des Entwurfs von klm-Architekten sehr gewünscht hätte.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.16, 12:26   #37
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.009
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
Ja - Kohl's Entwurf bezieht schon stark Bezug auf die schon vorhandenen Gebäude am Burgplatz. Das Positive gegenüber dem Entwurf von klm ist die prägnante Fassung zum Platz selbst, während der andere Entwurf etwas lockerer bzw. geschliffener mit der Raumkannte umgeht. Auch stellt die massive Fassade im Schatten der Rückfront des Neuen Rathauses keine überbordende Präsenz dar. Ganz im Gegenteil - der Entwurf kontert ein wenig die Massen die auf den Burgplatz treffen. Dennoch geben die Eingangssituation zur Passage sowie die Fensterfronten über das EG und 1. OG eine gewisse Offenheit. Wäre schön noch die anderen Entwürfe zu sehen. Deswegen will ich mich mal noch nicht auf diesen Entwurf als Favoriten festlegen.

Mit der Sanierung des Merkurhauses und die bevorstehende Bebauung kommt wieder richtig Leben in diese Ecke der Innenstadt. Restaurants, Freisitze, Hotel, Passageneingang - das kann ein richtig spannender innerstädtischer Platz werden, auf welchem aber die Aufenthaltsqualität auf dem Platz selbst noch verbessert werden könnte. Polleranlagen könnten den für mich etwas sinnlosen Durchgangsverkehr, verhindern.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.16, 14:45   #38
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.988
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Das "Burgplatzloch" verschwindet: Hotel- und Geschäftsbau geplant

PM Stadt Leipzig vom 10.02.2016
http://www.leipzig.de/news/news/das-...tsbau-geplant/

Zitat:
Das "Burgplatzloch" verschwindet: Hotel- und Geschäftsbau geplant

Eine schmerzliche Lücke im Stadtbild kann geschlossen werden: das "Burgplatzloch". Die Petersbogen Burgplatz GmbH als jetzige Eigentümerin des Grundstücks will einen Gebäudekomplex errichten, in dem Einzelhandelseinrichtungen und ein gehobenes Hotel untergebracht werden.
© Visualisierung: Büro Christoph Kohl / KK Architekten GmbH, Berlin

Um eine möglichst attraktive Gestaltung der Fassade zu erreichen, die sich gut in das städtebauliche Umfeld einfügt und zugleich funktionalen und wirtschaftlichen Anforderungen Rechnung trägt, hat die Petersbogen Burgplatz GmbH in Abstimmung mit der Stadt ein Gutachterverfahren mit vier eingeladenen Teilnehmern durchgeführt.

Der Siegerentwurf des Berliner Büros Christoph Kohl KK Architekten GmbH und die weiteren Einreichungen sind vom 10. Februar bis 4. März 2016 im Stadtbüro zu sehen.

Mit der Generalplanung des Geschäfts- und Hotelbaus, den jetzt die Petersbogen Burgplatz GmbH errichten will, ist das Leipziger Büro des Düsseldorfer Architekturbüros HPP Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG beauftragt. Zu dem Gutachterverfahren für die Fassadengestaltung waren außer dem siegreichen Büro Christoph Kohl │KK Architekten GmbH noch HPP, Jo.Franzke Architekten GmbH (Berlin) und RKW Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH & Co KG (Leipzig) eingeladen worden.

"Damit ist ein glückliches Ende einer langen Geschichte absehbar", kommentiert Oberbürgermeister Burkhard Jung. "Als Stadtverwaltung waren wir stets mit den jeweiligen Eigentümern im Gespräch, um eine hochwertige Bebauung dieses zentralen Ortes zu erreichen. Mit allen Leipzigerinnen und Leipzigern freue ich mich nun darauf, dass der Burgplatz endlich komplettiert wird."

Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau hebt hervor: "Das geplante Gebäude beseitigt nicht nur einen städtebaulichen Missstand. Es fügt sich harmonisch ein in die entstandene Bebauung und bereichert diesen Ort. Vor dem Hintergrund der deutlichen Unterstützung des Stadtrates in den letzten Jahren und der intensiven Gespräche des Planungsdezernates und der Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes, war der letzte Eigentümerwechsel des Grundstücks der Durchbruch für die endlich anstehende Komplettierung des Platzes."

Volker Böhm als Vertreter des Bauherren betont: "Wir freuen uns sehr darüber, an diesem historischen Ort das geplante Projekt realisieren zu dürfen und wir bedanken uns bei allen involvierten Parteien dafür, dass sie mit Enthusiasmus das Projekt unterstützen. Nach unserer Überzeugung fügen sich das Gebäude und die geplante Fassade perfekt in die Umgebung ein."

Geschichte des Burgplatzloches

Im März 1997 hatte der damalige Erbbaupachtnehmer für die Burgplatz-Tiefgarage auch die Baugenehmigung für das "Geschäftscenter Burgplatzpassage" erhalten. Dieses Projekt kam allerdings über das Ausheben der Baugrube nie hinaus. Nur die Tiefgarage unter dem Burgplatz wurde fertiggestellt. Während der durch einen anderen Investor erfolgten Errichtung des Petersbogens 1998 bis 2001 diente die Baugrube als Baustelleneinrichtung, 2006 wurde sie im Zuge des City-Tunnel-Baus zur Bergung von Stahlankern unter der Petersstraße genutzt. Wiederholte spätere Initiativen des damaligen Eigentümers zur Bebauung führten leider nicht zum gewünschten Erfolg.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.16, 16:39   #39
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.016
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Heute war im Stadtbüro Pressetermin und Ausstellungseröffnung zu den Entwürfen am Burgplatz. Wie so üblich bei Wettbewerben, sehen sich die Entwürfe auch hier wieder ähnlich. Für mich persönlich sind sie alle in Ordnung.


Volles Haus im Stadtbüro heute Mittag.

1001 | Büro Christoph Kohl / KK Architekten GmbH, Berlin






Die Fassade ist echt der Hammer! KK Architekten weiß, wie es geht.

1002 | HPP, Leipzig








Wie hier zu erkennen ist, wird die Passage vom Petersbogen kommend fortgeführt zum Burgplatz.

1003 | Jo.Franzke Architekten GmbH, Berlin







1004 | RKW Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH & Co KG, Leipzig







Der Hotel- und Geschäftsbau wird eine Tiefgarage mit 95 Stellplätzen erhalten, dessen Zufahrt in der Lotterstraße bleibt. Die Einzelhandelsfläche beträgt insgesamt 3500 m². Das 4-Sterne-Hotel soll 197 Betten erhalten. Dazu wird es eine/eine Erweiterung der Burgplatzpassage geben, die Petersbogen und Burgplatz verbinden. Auch Anpassungen der Juridicumpassage/bestehende Burgplatzpassage im Erdgeschoss sind geplant, unter anderem neue Läden, damit das Konzept zusammenpasst. Man hofft im Sommer 2016 mit Baubeginn, Rohbau und Richtfest ein Jahr später und Fertigstellung Ende 2018.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de

Geändert von DAvE LE (11.02.16 um 09:25 Uhr) Grund: Korrektur vorgenommen.
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.16, 17:38   #40
Aixois
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Aixois
 
Registriert seit: 12.12.2008
Ort: BRISTOL
Alter: 31
Beiträge: 344
Aixois wird schon bald berühmt werdenAixois wird schon bald berühmt werden
Danke für die Fotos! Sie sind in der Tat alle sehr ähnlich und alle gut verkraftbar, allerdings sticht mMn Kohl damit heraus, dass er sich auf eine schon lange vermisste Tradition Leipziger Innenstadtarchitektur konkret bezieht: Figurenornamentik. Deswegen gefällt mir dieser Entwurf auch am besten, weil er diesen Schritt wagt und damit den Burgplatz auch würdig abrundet. Sehr erfreulich. Hoffentlich bleibt es auch dabei.
Aixois ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.16, 20:10   #41
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.775
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Ja das wundert mich ebenfalls. Naturalistische Ornamentik meiden Architekten heute ja leider wie der Teufel das Weihwasser. Ich bin aufs Ergebnis gespannt. Schön auch, dass die Passage weitergeführt wird.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.16, 20:15   #42
lechaza
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von lechaza
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Stuttgart - Leipzig
Beiträge: 225
lechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nettlechaza ist einfach richtig nett
Ich kann mich den Grundtenor nur anschließen: alle Entwürfe sind gut zu verkraften Der Entwurf von Jo.Franzke sagt mir am meisten zu. Er fügt sich sehr gut in die "90er-Jahre-mäßige" Umgebung, nimmt sich zurück, büßt dabei aber keineswegs an (Fassaden-)Struktur ein.
Dem "goldenen Haus" von Kohl kann ich hingegen weniger Abgewinnen. Ich verstehe nicht warum man hier die Notwendigkeit für Fassadenornamente sieht. In Verbindung mit der Farbwahl von Stein und Fensterrahmen finde ich das sehr übertrieben - das Gebäude würde sich zu wichtig nehmen. Dabei wird es keiner überragenden, zentralen Funktion gerecht.
Ich hoffe es fühlt sich jetzt niemand auf den Schlips getreten, aber verwechselt bitte nicht Historismus mit architektonischer Qualität.
__________________
Wenn nichts anderes dasteht sind alle Bilder von mir.
lechaza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.16, 05:21   #43
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 42
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
meines erachtens hat der deutlich beste entwurf gewonnen.

weil er durch seine fassadengliederung geschickt eine monotone ausstrahlung der 196 gleichförmigen hotelzimmer verhindert. weil er die bautradition der stadt (dreigeteilte "leipziger fenster", figurenschmuck, betonung von passageneingängen) zitiert. und weil er der bedeutung des platzes am besten gerecht wird.

der burgplatz wurde vor rund 110 jahren angelegt, um eine elegante überleitung vom trutzigen neuen rathaus zur geschäftigen innenstadt zu schaffen. aufgrund fehlender bebauung sind funktion und raumerlebnis seit mehr als 70 jahren nicht mehr gegeben.
der siegerentwurf nutzt nun am konsequentesten die einmalige chance, diesen wichtigen übergang neu zu inszenieren.

ein "zu schön für diesen ort" kann es eigentlich nicht geben. schon gar nicht am burgplatz. ich bin mir sicher, dass nach fertigstellung des petersbogens der platz enorm an attraktivität und urbanität gewinnen wird. gerade die facettenreiche fassadengestaltung des neubaus wird daran einen erheblichen anteil haben.

wenn der siegerentwurf so umgesetzt werden würde, hätte sich das lange warten auf die revitalisierung des burgplatzes gelohnt. oder anders gesagt: manchmal ist mehr wirklich mehr...
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.16, 09:19   #44
Dunkel_Ich
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dunkel_Ich
 
Registriert seit: 23.07.2010
Ort: HDN/B
Beiträge: 802
Dunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^aber Hallo, das will ich meinen. Wenn ich dran denke, wie Chemnitz und Dresden ihre Vierteljahrhundertlöcher gefüllt haben oder noch füllen ...

Außerdem befinden wir uns hier nicht irgendwo...mit dem neuen Rathaus gegenüber kann man ruhig mal klotzen statt kleckern. Die etwas in die Jahre gekommenen Buden der Postmoderne nehmen sich schon genug zurück. Bitte bauen!

P.S. Jepp, auch ich freue mich, dass es hier mal wieder ein Entwurf schafft, der den Mut besitzt Figurenschmuck an der Fassade einzusetzen! ...

In der Landeshauptstadt ist man da noch nicht soweit
__________________
Bilder von mir, wenn nicht anders angegeben.
Dunkel_Ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.16, 09:33   #45
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.016
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Anbei noch ein LVZ-Artikel mit weiteren Infos: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Di...loch-im-Detail und http://www.l-iz.de/politik/brennpunk...rgplatz-126039

Einzelhandel befinde sich im Untergeschoss, Erdgeschoss und erstem Obergeschoss. Das erwähnte Restaurant und evtl. noch eine Bar - links vom Passagenzugang. Am Merkurhaus soll eine weitere Gastrofläche errichtet werden, mit Zugang ins Hotel. Das Hotel wird im 2.-7. Obergeschoss untergebracht, davon zwei im Dachstuhl.

Die Fassade soll aus Cottaer Sandstein im klassischen Baukanon des 19. Jahrhunderts sein. Die abgebildeten Figuren könnten zum Beispiel Teilnehmer der berühmten "Leipziger Disputation" sein, die im Jahre 1519 in der Pleißenburg von Martin Luther Johannes Eck auseinander gerieten. Bei diesem Streit wurde der Bruch zwischen Rom und dem Lutheranern manifestiert.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum