Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.14, 21:33   #91
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 42
Beiträge: 451
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Schmittchen Beitrag anzeigen
Für mich in dieser Darstellung eine faszinierende Dichte, besonders von Südwesten, diese enorm urbane Wirkung habe ich so nicht erwartet.
Das stimmt und stimmt mich mit der geringeren Höhe etwas versöhnlicher. Mir gefällt es so besser, als wenn davor eine Freifläche wäre. Gerade die pulkartige Verdichtung gibt dem "Ensemble" (inkl. T 11 und Taunusanlage 8) einen besonderen Charme.
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.15, 11:54   #92
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Städtebaulicher Vertrag geschlossen

Besonders viel Neues ergibt sich nicht aus dieser heutigen Pressemitteilung der Stadt (aber in mageren Zeiten wie diesen ist es eine Meldung wert):
Die Stadt Frankfurt hat einen städtebaulichen Vertrag mit den Investoren sowie den Käufern des Bauvorhabens an der Taunusanlage 9 bis 11 geschlossen – der sogenannten „Marieninsel“. „Derzeit erarbeiten wir den Bebauungsplan Nr. 913. Die dadurch ermöglichte hohe Verdichtung erfordert weitere Infrastruktureinrichtungen“, sagt Bürgermeister Cunitz. „Zur Verbesserung der Nahmobilität und der Vermeidung zusätzlichen Verkehrs im Umfeld des Neubauvorhabens beteiligen sich die Investoren und Käufer an den entstehenden Folgekosten, an Planungskosten sowie an der Schaffung der sozialen Infrastruktur. Wir haben vereinbart, dass die Investoren eine Kita errichten, zur Aufwertung der Wallanlagen beitragen und 15.000 Quadratmeter an neuem Wohnraum im Bahnhofsviertel errichten.“ Dies entspricht der Regelung im Hochhaus-Entwicklungsplan, bei Büro-Vorhaben immer einen Wohnanteil von mindestens 30 Prozent der Bruttogeschossfläche oberhalb der Hochhausgrenze zu verlangen.

„Besonders freut mich, dass Investoren und Käufer in einer Verpflichtungserklärung zugesagt haben, im Bahnhofsviertel zusätzliche Wohnungen zu schaffen“, führt Bürgermeister Cunitz weiter aus. „Hiervon entfallen 10.000 Quadratmeter auf frei finanzierten und 5.000 Quadratmeter auf geförderten Wohnungsbau.“ Die Wohnnutzung auf den jeweiligen Grundstücken muss innerhalb von drei Jahren nach Erteilung der abschließenden Baugenehmigung möglich sein und durch eine entsprechende Baulast gesichert werden.

Vereinbart wurde außerdem, dass die Investoren auf eigene Kosten eine Kindertagesstätte im 2. Obergeschoss mit einer Fläche von etwa 1.100 Quadratmetern und einer angrenzenden Freifläche von rund 400 Quadratmetern errichten und mit einer mindestens 15-jährigen Bindung vermieten. Sie muss direkt nach Fertigstellung der Neubebauung in Betrieb genommen werden. Um die verkehrliche Belastung durch die geplante Nutzungsdichte zu reduzieren, werden außerdem ein ampelgesteuerter Fußgängerüberweg über die Taunusanlage und eine Aufwertung der Wallanlagen erforderlich. Hierfür wird ein beträchtlicher Kostenanteil übernommen.

Das Plangebiet liegt am nordöstlichen Rand des Bahnhofsviertels und ist heute nahezu vollständig bebaut. Die bestehende Bebauung auf den Grundstücken Taunusanlage 9 und 10 soll abgerissen werden. Anschließend werden die Grundstücke neu bebaut. Das ertüchtigte Hochhaus Taunusanlage 11 soll in seinem Bestand mit einer maximalen Höhe von 75 Metern planungsrechtlich gesichert werden und an der Mainzer Landstraße Erweiterungsmöglichkeiten erhalten. Die zulässigen Gebäudehöhen variieren zwischen circa 155 Metern an der Taunusanlage und circa 41 Metern an der Mainzer Landstraße.

„Mit dem Bebauungsplan Nr. 913 schaffen wir nicht nur die planungsrechtlichen Grundlagen für ein Bürohochhaus samt weiterer Bebauung und Tiefgarage, sondern wir verbessern außerdem die Innenentwicklung zwischen Bankenviertel, Mainzer Landstraße und Taunusanlage“, sagt Bürgermeister Olaf Cunitz. „Zudem wird der öffentliche Straßenraum der Marienstraße erweitert, attraktiver gestaltet und der Grünanteil erhöht. Ich bin überzeugt, dass wir hier zusammen mit der neuen Kita und dem zusätzlichen Wohnraum einen großen städtebaulichen Gewinn für die Stadt Frankfurt erreichen.“
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.15, 21:59   #93
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 42
Beiträge: 451
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
15.000 qm Wohnraum hört sich für mich doch recht viel an. Welche(s) Areal(e) könnten das sein?
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.15, 00:38   #94
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Wie vermutet entstehen die frei finanzierten Wohnungen im "Twenty7even", also im formart-Projekt Niddastraße 27. Das steht heute in der gedruckten FAZ. Zu den geförderten 5.000 Quadratmeter Wohnfläche gibt es keine Informationen. Ich kann mir vorstellen, dass dafür ein altes Bürohaus umgewandelt wird.

Frühestens Ende 2015 werde der Bau beginnen, schreibt die FAZ unter Bezugnahme auf ein Sprecherin von Hochtief. Eine spekulative Entwicklung komme nicht in Frage. Man spreche derzeit mit potentiellen Mietern und Käufern.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.15, 10:28   #95
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.240
tunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz sein
Denkbar ist ja auch, dass der Bauherr der Marieninsel die Bauverpflichtung für geförderten Wohnraum zwar eingeht, aber nicht selbst erfüllt. Es kann ein Dritter solcherlei Bauverpflichtungen übernehmen, die primär Verpflichteten lösen Verpflichtung in Geld ab und der Dritte baut mit diesen Ablösebeträgen nebst einer öffentlichen Förderung die Wohnungen. Auf diese Weise wird dann aus mehreren kleinen Bauverpflichtungen, die für sich kaum wirtschaftlich zu erfüllen sind, ein größeres Objekt. Das wäre nicht zum ersten Mal in Frankfurt so gemacht worden; auf diese Weise ist im Westhafen das Gebäude entstanden, in dem der REWE-Markt unten drin ist.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.15, 18:55   #96
Baustein
Debütant

 
Benutzerbild von Baustein
 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Marburg
Beiträge: 4
Baustein befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Eben gelesen: Magistrat macht Weg frei für Marieninsel-Projekt

... dann kanns ja hoffentlich bald losgehen ... schöner wird das Gebäude dadurch leider immer noch nicht : )) ... trotzdem freue ich mich natürlich auf das Projekt

http://www.journal-frankfurt.de/jour...ekt-25138.html
Baustein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.15, 19:44   #97
Schönibert
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Schönibert
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 60
Schönibert sitzt schon auf dem ersten Ast
Danke für das Update. Sehr geil, auch wenn sich hier viele was höheres oder ausgefalleneres gewünscht hätten. Ja, das wäre toll gewesen. Aber die City kann doch nicht nur aus, zugegeben, wunderschönen Tishman Speyer-Türmen bestehen, das ist doch nicht Disneyland? Und neben dem Kasten sieht die T11 jedenfalls wie ein Gartenzwerg aus. Vielleicht das einzige, was ich etwas schade finde. Dieser nette kleine Solitär geht total unter.
Schönibert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.15, 19:45   #98
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.240
tunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz seintunnelklick kann im DAF auf vieles stolz sein
Etwas ausführlicher stehts hier zu lesen.

Planungsrecht für Projekt ‚Marieninsel‘

Die Rede ist darin von einer Höhe von ca. 155 m:

Zitat:
Die zulässigen Gebäudehöhen variieren zwischen circa 41 Metern an der Mainzer Landstraße und circa 155 Metern an der Taunusanlage. Vereinbart wurde, dass die Investoren eine Kindertagesstätte von etwa 1.100 Quadratmetern und einer angrenzenden Freifläche von rund 400 Quadratmetern errichten, zur Aufwertung der Wallanlagen beitragen und 15.000 Quadratmeter neuen Wohnraum im Bahnhofsviertel errichten. Dies entspricht der Regelung im Hochhaus-Entwicklungsplan, bei Büro-Vorhaben immer einen Wohnanteil von mindestens 30 Prozent der Bruttogeschossfläche oberhalb der Hochhausgrenze zu verlangen.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.15, 23:28   #99
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Es geht los!

Das Projekt wird ab dem kommenden Jahr realisiert. Weitgehend nach bekannter Planung - und spekulativ! Der Abriss des Bestands beginnt in den nächsten Tagen. Einzelheiten folgen.

Frankfurts nächster Wolkenkratzer:


Visualisierung Bloomimages, Copyright: Pecan Development GmbH, Entwurf: Thomas Müller Ivan Reimann Architekten
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.15, 07:48   #100
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Im Rahmen eines Management-Buy-Outs hat sich das Projektteam von Marienturm und -forum von Hochtief Projektentwicklung GmbH losgelöst. Im Mai wurde eine neue Gesellschaft mit dem Namen Pecan Development GmbH gegründet, diese hat ihren Sitz an der Bockenheimer Landstraße 72. Einen finanzierenden Partner hat der neue Projektentwickler in dem mit Perella Weinberg Partners verbundenen Immobilienfonds PWREF II gefunden. Der Fonds hat die Anteile an dem Marieninsel-Projekt von Hochtief gekauft und Pecan Development mit der Entwicklung beauftragt.

Der Abriss der Bestandsgebäude (Fotos) beginnt in einigen Tagen, meldet die FAZ heute in ihrer gedruckten Ausgabe. Der Bauantrag werde vorbereitet, heißt es in dem Artikel weiter, die Baugenehmigung erwarte man im Frühjahr 2016. Baubeginn soll dann im Sommer 2016 sein. Die Fertigstellung ist im Jahr 2019 geplant. Wie oben auch bereits erwähnt, wird ohne Vorvermietung gebaut.

Nachtrag: Der erwähnte FAZ-Artikel ist mittlerweile online.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.15, 08:38   #101
cardiac
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 30.12.2007
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 326
cardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfach
Tja, vor wenigen Wochen habe ich noch offen vermutet, dass hier der Bau vermutlich auch spektulativ losgehen wird, nachdem TishmanSpeyer mit dem "MetzlerTurm" vorgelegt haben. Hatte damit wohl recht.

Naja, ich finde nach wie vor nichts an dem Turm attraktiv und halte es für eine reine Bauplatzverschwendung. Schade, dass hier an der Architektur nicht nochmal nachgebessert wurde. Der Turm braucht dringend einen vernünftigen Abschluss...
cardiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.15, 10:04   #102
Gaius
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.12.2008
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 89
Gaius könnte bald berühmt werden
Gute Nachrichten!

Den Entwurf finde ich insgesamt in Ordnung.

Über die Gestaltung des Hochhauses lässt sich sicherlich streiten. Wenn man aber Gestaltungsentgleisungen, wie bspw auf dem Rundschauareal betrachtet, ist das Hochhaus gelungen.

Das Forumsgebäude allerdings ist eine deutliche Aufwertung, optisch als auch städtebaulich. Sehr schön! Beide Daumen hoch hierfür.
Gaius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.15, 12:48   #103
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Soeben wurde dem Forum von einer bekannten Frankfurter Agentur für Immobilienmarketing Pressematerial zugesandt. Daraus zunächst die Daten des Marienturms:
  • Höhe: ca. 155 m
  • Geschosse: 38
  • Mietfläche: ca. 42.500 m²
  • Stellplätze: 250 Tiefgaragenstellplätze
  • Geplante Nutzungen: Lunchrestaurant im 1. OG; Kindertagesstätte
  • Büroflächen: ca. 1.200 m² Bürofläche pro Regelgeschoss
  • Lobby: viergeschossig

Daten des Marienforums:
  • Höhe: ca. 40 m
  • Geschosse: 10
  • Mietfläche: ca. 11.500 m²
  • Stellplätze: 50 Tiefgaragenstellplätze
  • Geplante Nutzungen: Gastronomie mit großer Außenterrasse im Erdgeschoss; Einzelhandel
  • Büroflächen: bis zu 1.420 m² flexibel gestaltbare Büroflächen pro Regelgeschoss
  • Zugänge: zweigeschossiges Entree an der Mainzer Landstraße, Eingang am Marienplatz
  • Freiflächen: große Dachterrasse im 6. Obergeschoss

Und die offizielle Pressemitteilung:
Pecan Development übernimmt Projektentwicklung des Büroensembles Marienturm und Marienforum
Baubeginn ist für Sommer 2016 geplant

Frankfurt, 10.09.15. Nachdem kürzlich der Frankfurter Magistrat den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 913 gefasst hat, treiben neue Investoren die Umsetzung der Projektentwicklung Marienturm und Marienforum auf der Marieninsel an der Taunusanlage und Mainzer Landstraße weiter voran.

Im Frühjahr 2015 erwarb der Immobilien-Fonds PWREF II von der Hochtief-Gruppe Kaufoptionen für das etwa 6.500 Quadratmeter große Areal und hat diese im Anschluss ausgeübt. Mit der Projektentwicklung wurde die Pecan Development GmbH beauftragt, die das gesamte Spektrum der Projektentwicklung abdeckt. Die Gesellschaft wurde im Mai 2015 von ehemaligen Mitarbeitern der Hochtief Projektentwicklung GmbH (HTP) gegründet. Gründungsmitglieder sind die Partner Markus Brod, früherer Niederlassungsleiter der HTP Rhein-Main, Rüdiger Lehmann und Jan Kunze. Zu Pecan Development wechselte zudem das komplette Projektteam, das seit 2012 die Projektentwicklung für dieses Areal betreibt.

Unweit der Deutsche-Bank-Zwillingstürme, an der Taunusanlage 9-10, ist der 155 m hohe Marienturm geplant, der mit etwa 42.500 Quadratmeter Mietfläche auf 38 Geschossen realisiert und bis Anfang 2019 fertiggestellt werden soll. In direkter Nachbarschaft wird bis Anfang 2018 das 40 m hohe Marienforum entstehen, das auf 10 Geschossen eine Mietfläche von 11.500 Quadratmetern bieten wird.

"Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Marienturm und Marienforum zur richtigen Zeit die richtigen Produkte im höchsten Qualitätssegment schaffen und werden Ende 2015 mit der aktiven Vermarktung beginnen. Derzeit arbeiten wir an der Bauantragsplanung", so Markus Brod. Mit den ersten bauvorbereitenden Arbeiten wird daher noch im September begonnen. Die planungsrechtlichen Grundlagen wurden vom Magistrat der Stadt Frankfurt im vergangenen Monat geschaffen. Nach entsprechendem Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung und der Veröffentlichung im Amtsblatt wird der Bebauungsplan dann rechtskräftig. Die Baugenehmigung für die Hochbauten wird im Frühjahr 2016 erwartet.

Der Entwurf für das markante Landmark auf der Marieninsel stammt von den Berliner Büro Müller-Reimann Architekten und wurde im September 2013 in einem Architektur-Wettbewerb ausgewählt. Mit dem Marienturm wird die Frankfurter Skyline einen weiteren zentralen Blickpunkt hinzugewinnen. Dazu wird der attraktiv gestaltete Marienplatz das Bankenviertel um einen neuen Anziehungspunkt bereichern: So sind Gastronomie und Einzelhandelsflächen geplant, die den neuen öffentlichen Platz beleben. Weiter ist eine Kindertagesstätte vorgesehen.

Darüber hinaus trägt das Projekt zur Verbesserung des Wohnungsangebots in der Frankfurter Innenstadt bei: Rund 10.000 Quadratmeter des im städtebaulichen Vertrag vereinbarten Ersatzwohnraums wurden u. a. mit dem Projekt "Twenty7even" der ehemaligen Hochtief-Tochter formart GmbH & Co. KG, Niederlassung Rhein-Main, bereits geschaffen. Weitere 5.000 Quadratmeter geförderter Wohnungsbau sind geplant.
Zum Schluss noch Ausschnitte aus zwei weiteren Pressebildern. Die folgende Ansicht des Marienturms aus der Taunusanlage ist zwar schon bekannt. Bei dieser Visualisierung sind aber die Details der Fassadengestaltung deutlich besser zu erkennen:


Visualisierung Bloomimages, Copyright: Pecan Development GmbH, Entwurf: Thomas Müller Ivan Reimann Architekten

Auch die folgende Ansicht des Marienforums hat man schon gesehen, verglichen mit der Version oben ist das benachbarte Hochhaus Taunusanlage 8 hier realistischer ausgearbeitet:


Visualisierung Bloomimages, Copyright: Pecan Development GmbH, Entwurf: Thomas Müller Ivan Reimann Architekten
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.15, 18:29   #104
paddel
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von paddel
 
Registriert seit: 30.04.2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 15
paddel könnte bald berühmt werden
Zeitlos ja - Landmark eher nein

Sehr schön, dass es hier schneller voran geht, als gedacht. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass man hätte den Turm-Abschluss besser gestalten können. Zeitlos für den Turm ist schon das richtige Wort - allerdings sehe ich keine Landmark. Dies würde aber an dieser Stelle gut passen.
paddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.15, 18:44   #105
Golden Age
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Golden Age
 
Registriert seit: 01.09.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.041
Golden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz sein
Finanzdistrikt wird gestärkt - gut so

An dieser Stelle ist dieser aufhellende, wenn auch etwas zu sachliche Bau absolut in Ordnung. Besonders der transparente, hohe Eingangsbereich gefällt mir gut. Nüchternes Understatement passt insgesamt besser zu Frankfurt (besonders als Sitz mehrerer Zentralbanken), solange es wertig ausgeführt ist.

Ich bin generell kein Freund des rein spekulativen Bauens, aber Hochhäuser, die im direkten Finanzdistrikt entstehen, stärken die Innenstadt und das ist schon mal ein großes Plus. So entstehen innerhalb der Stadt überfällige Verschiebungen, die letztlich zur Erhöhung des Wohnraums beitragen könnten (besonders im Westend).

Das Marienforum ist Gegenwarts-Architektur „at its best“, heller Sandstein, Nutzung der Dächer als Dachterrassen, symmetrische Gliederung, große, transparente Fenster und im Sockel ein repräsentative Eingang sowie belebende Gastronomie. Ein Gewinn für die Mainzer Landstrasse und für das Bahnhofsviertel.
Golden Age ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum