Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.04, 11:21   #16
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.227
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
Mein Reden, JinStuttgart. Wenn, dann sollte Kollhoffs Bau dorthin. Dem Kulturpalast kann nur noch mit der Abrissbirne geholfen werden.
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.05, 21:18   #17
larved
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2004
Ort: D
Beiträge: 99
larved könnte bald berühmt werden
Wie ist denn nun der neueste Stand zum Projekt? Wie soll es aussehen?

Was passiert eigentlich noch so in Dresden? Ich habe gehört, am Neumarkt soll vor einiger Zeit still und leise mit den Bauarbeiten auf einem anderen Areal begonnen worden sein...
larved ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.05, 18:03   #18
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.209
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Kulturpalast: Traum vom großen Umbau geplatzt

27.11.04 - Der Dresdner Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung entschieden, das Projekt der Sachsenbau Chemnitz zur Umbauung des Kulturpalastes mit einer großen Shopping Mall, Hotel und Büros (und damit eine Investition von 35 Millionen Euro) wird abgelehnt. Auf Antrag der SPD stimmte der Rat dagegen der kleinen Variante zu, die Erhalt und einfache Sanierung des KP's vorsieht und auch immerhin 25 Millionen kosten soll. Bisher sind allerdings für diese kleine Variante, die die Stadt Dresden selbst finanzieren will, keine Gelder im Stadthaushalt bereit gestellt. Die Zukunft dieses wichtigen Gebäudes zwischen Neu- und Altmarkt bleibt weiterhin offen.

Quelle: www.neumarkt-dresden.de


Am Neumarkt wurde mit der Bebauung der Quartiere I (Prisco), II (VVK) und IV (Baywobau) begonnen. Aktuelle Fotos gibt es hier .
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.05, 18:09   #19
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.495
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
BauNetz-Meldung vom 11.08.05: http://www.baunetz.de/db/news/meldun...ws_region_id=6

"Sanierung des Dresdner Kulturpalastes beginnt

Es gibt auch noch gute Nachrichten von der Front der gefährdeten Bauten der Moderne: Am 8. August 2005 begannen die Sanierungsarbeiten an der Fassade des Dresdner Kulturpalastes.
Damit wird eines der wichtigsten Gebäude der sozialistischen Moderne und eines der umstrittensten Bauwerke Dresdens in seiner ursprünglichen Form erhalten.

Verschiedene Initiativen und Diskussionen (siehe BauNetz-Meldung vom 27. 10. 2003) zu dessen Erhalt konnten tatsächlich eine wohlwollende Öffentlichkeit herstellen. Damit sind Vorschläge und Vorstöße zur Umgestaltung und Verstümmelung, wie sie von Hans Kollhoff und der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V. unternommen wurden, vorerst vom Tisch. ..."
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.05, 18:25   #20
Ernst
Der Ernst des Lebens
 
Benutzerbild von Ernst
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: Hamburg und Singen
Beiträge: 733
Ernst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfach
Schade. Aber es gibt schlimmeres. So schlecht finde ich den Kulturpalast nicht, obwohl er in meinen Augen verkorkste Dimensionen hat. Aber in Dresden gibt es ganz andere Gebäude, die meiner Ansicht nach dringender abgebrochen oder radikal umgebaut gehören. Wenn ich nur an den Anbau des Polizeipräsidiums denke...
__________________
Für mehr Ernst im Alltag
Ernst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.05, 22:18   #21
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.495
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
Zitat:
Warum geben sich die Dresdner mit derart vielen Neubauten zufrieden?
Die Dresdner geben sich nicht zufrieden, sie haben schlicht gesagt andere Sorgen als für eine originalgetreue Rekonstruktion des Neumarktes zu protestieren. Sie wären auch gar nicht dazu in der Lage, auch nur die Anbringung eines Gesimses zu beeinflussen. Das Sagen hat, wer das Geld hat, sonst wird gar nicht gebaut.

Zitat:
Warschau erlitt furchtbare Zerstörungen während des letzten Krieges und man hat die Altstadt wieder aufgebaut! Historisch! Heute entdeckt man die Warschauer Altstadt auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Der einstige Charme ist in wesentlichen Teilen wieder vorhanden, ebenso wie in Breslau, Danzig etc.
Die genannten Beispiele polnischer Städte sind unter Leitung der örtlichen Behörden und mit staatlicher Unterstützung (auch aus Deutschland) wieder erbaut worden, nicht mit Investorengeldern, die kommerziellen Interessen dienen.

Zitat:
Es ist traurig, wie traditions- und einfallslos die Deutschen sind, die sich als Kulturvolk sehen wollen.
Mal abgesehen davon, dass die Entscheidungsträger nicht die Deutschen sind, wie einfallsreich ist es, etwas zu bauen, was es schon gab? Und Kultur ist nicht, zerstörte Gebäude wieder aufzubauen. Gott sei Dank.
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.05, 01:06   #22
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.495
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
Ich weiß, dass der Beitrag, nicht von dir ist. Ich wollte mich auch nicht bei dir beschweren oder dich in irgendeiner Weise angreifen.
Seine Grundaussage ist auch nicht falsch und die Zweifel durchaus berechtigt. Aber die Argumentation ist zu oberflächlich und unüberlegt, um sein Anliegen zu rechtfertigen. Ich fände es auch schön, wenn Dresden seine Altstadt wiederbekäme. Das wird aber nicht der Fall sein und dieser Tatsache muss man ins Auge blicken. Man kann um den Neumarkt herum Gebäudeensemble schaffen, um diesen in seiner ursprünglichen Form wieder herzustellen. Das war es dann aber auch. Um eine halbwegs glaubwürdige Altstadt zu rekonstruieren, müsste man den Bestand der Wilsdruffer Straße komplett entfernen, was nicht geschehen wird. Somit ist nicht mal mehr der Altmarkt wirkliche Altstadt. Abgesehen davon sollte man froh sein, dass am Neumarkt überhaupt etwas passiert. Hätte man Spenden gesammelt, um alles originalgetreu wiederherzustellen, wäre fünfzig Jahre lang nichts gebaut worden.
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.05, 01:49   #23
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von TheBerliner
[...] Hätte man Spenden gesammelt, um alles originalgetreu wieder herzustellen, wäre fünfzig Jahre lang nichts gebaut worden.
Genau das ist der entscheidende Punkt, der in neueren Debatten und bei der Bewertung der jüngeren Entwicklungen immer wieder zu kurz kommt!

Die Leute hatten in den vergangenen 50 Jahren gerade auch in Dresden andere Probleme (Wiederaufbau, Wohnraum, ökonomische, aber auch ideologische Hemmnisse), um ihre Taten mit den heutigen Anforderungen messen lassen zu müssen.

Nicht Unwesentliches von Dresdens Silhouette ist erhalten oder wieder aufgebaut. Auch die Schneidersche Fassung des Altmarktes bietet diesen Geist des Ortes. Ein vergleichbares Ensemble mit dieser barocken Spielart des "gemäßigten, kritischen" stalinistischen Bauens ist mir nicht bekannt. Und selbst der spätere, industriell vorgefertigte Massenwohnungsbau wurde in Dresden lange Zeit lokal projektiert, was für viele andere Regionen der DDR nicht unbedingt galt (das mag natürlich Leute mit wenig Sinn für die tatsächliche Geschichte und das Detail nicht sonderlich beeindrucken ). Es gibt also nach meiner Auffassung für Dresden sehr wohl einen genius loci - wenn auch nicht den bestimmten, der heute gerade "in Mode" ist!

Ob der Gästebuch-Eintrag wirklich von einem 16jährigen stammt, weiß man nicht. Es spricht wohl auch nichts dagegen, dass dieser vom Autor manipuliert worden sein könnte. Schließlich will er/sie etwas bewirken, auf etwas aufmerksam machen. Da käme eine etwaige Überhöhung dieser Art gerade recht. Und das halte ich Alles in Allem auch für wahrscheinlicher, als dass der eine 16jährige, der über einen derartigen Duktus verfügt, zufällig an jenem Gästebuch vorbei kam. Sorry. (die anklingende Resignation und das kollektive Wir des Eintrags sprechen leider auch eher für einen Menschen weit jenseits der Jugend, in diesen jungen Jahren nimmt man seine gebaute Umwelt meist gerade erst bewußt wahr, bewerten tut man sie oft erst viel später; es sei denn, sie wird einem "vorbewertet")


haithabu,

Aldo Rossi war m. E. geradezu eine Gallionsfigur der Post-Modernisten. Deine verwendete Formulierung im Zusammenhang mit einem Zitat von ihm ist daher vermutlich gewagt .


Gruss
AeG
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.05, 15:06   #24
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
Das ist schon klar, haithabu.

Ich wollte nur auf den Widerspruch zu dieser Aussage hinweisen:

Zitat:
Zitat von haithabu
Ich bin nicht gegen die Postmoderne [...] Die Menschen sehnen sich aber nach ...
Aber ich will nicht krümelkackerisch sein
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.07, 15:31   #25
erbsenzaehler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von erbsenzaehler
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: German Ostprovinz
Beiträge: 319
erbsenzaehler könnte bald berühmt werden
Wie sieht es denn nun eigentlich aus mit der Zukunft des Kulturpalastes? Seid ihr alle so schockiert, dass diese städtebauliche Totalkatastrophe nun auch noch saniert wird oder warum traut sich niemand mehr hier her? Sind die Umbaumaßnahmen bereits im Gange oder hat man sich letzendlich nun doch für die weitaus intelligentere Variante (sprich: Rückbau, klingt immer so schön harmlos) entschieden (was ich leider Gottes stark anzweifele)?

Bei meinem Besuch des ansonsten überwiegend wunderschönen Dresdens war bislang keinerlei Bautätigkeit erkennbar, mal abgesehen davon, dass der frontal gegenüberliegende Altmarkt wegen der aktuellen Ausgrabungsarbeiten am alten Rathaus komplett brachlag.

Ehrlich gesagt finde ich es durchaus tragisch, dass dieses Scheusal nun nicht durch den Kollhoff-Bau ersetzt wird, der wäre ein wirklicher Gewinn (und dabei verhältnismäßig unbedeutend kostenintensiver) für die Stadt Dresden gewesen und hätte diesem Ort wesentlich mehr Urbanität verliehen, meiner Meinung nach. Und das Argument, damit würde man die sozialistische Vergangenheit Dresdens (und ähnliches Gedöhns, das zu diesem Anlass gern von Verfechtern der DDR-'Baukunst' eingeworfen wird) verleugnen, gilt nicht, da wird es auch in 50 Jahren noch genug ansehnliche 'Denkmäler' geben, die uns diese schreckliche Zeit nicht vergessen lassen werden.

Schöner wäre die geplante, lichtdurchflutete und zugleich klassische Galerie mit der Glaskuppel, den zahlreichen Einzelhandelsmöglichkeiten, dem Theater/Kabarett sowie weitergehenden Kulturangeboten, Büroraum, einem möglichen Kino (oder anderen Entertainment-Angebot wie bspw. eine Musical-Bühne) sowie Bars und sogar Wohnmöglichkeiten bzw. einem integrierten Hotel ohnehin gewesen, alleine schon wegen der Vielfältigkeit.
Dazu mag nun jeder eine andere Auffassung haben, aber mal ehrlich: Was ist an einem derart prominenten, zentralen Standort schon mit einer 'einfachen Sanierung' getan? Meiner Meinung nach hilft diesem Bau (wie hier bereit jemand hinzufügte) nur ein 'einfacher' Abriss...

Und zu was soll denn die geplante Sanierung taugen? Der Anstrich sieht doch noch frisch genug aus, reingehen will doch eh kaum jemand - die Dresdner, die ich kennengelernt habe, hassen allesamt diesen Bau und verteufeln die Stadtplaner für die geplante Sanierung! Und von einem Bekannten eines Tontechnikers des Kulturpalastes erfuhr ich ebenso keine Euphorie über dieses Gebäude, die Akustik scheint ein Graus zu sein, ebenso die Aufenthaltsqualität des Hörsaals (an der sich durch eine Sanierung nicht allzu viel ändern wird). Vielleicht nicht repräsentativ, aber schon irgendwie bezeichnend: Beim Aufenthalt am Lutherdenkmal des Neumarktes diskutierten zwei Amerikaner (nehme ich an) angeregt über den unästhetischen Bau. Der eine meinte abschließend nur: "Quite funny, those people are rebuilding so much historical space, while they seem to keep an eyesore for the tourists!" [sinngemäß] Das spiegelt natürlich alles nur meine rein subjektive Meinung (teilweise leicht eingefärbt durch die anderer) wieder, aber ich denke, dass diese mit der von nicht wenigen Dresdnern weitgehend übereinstimmt und auch Außenstehende bei diesem Anblick nicht gerade vor Begeisterung platzen.
erbsenzaehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.07, 19:14   #26
erbsenzaehler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von erbsenzaehler
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: German Ostprovinz
Beiträge: 319
erbsenzaehler könnte bald berühmt werden
Des Weiteren interessant in diesem Zusammenhang: Studie zur Bebauung des Kulturpalastareals - von der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V.

Auf jeden Fall sind in dieser Studie einige Vorschläge versammelt, die mit dem sanierten Kulturpalast alle Essig sind. Und erwartet hier irgendjemand eine gute (sprich: stadtbildaufwertende) Sanierung von diesem DDR-Monstrum?
erbsenzaehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.07, 16:09   #27
erbsenzaehler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von erbsenzaehler
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: German Ostprovinz
Beiträge: 319
erbsenzaehler könnte bald berühmt werden
Wie sieht es denn nun aus, Dresdner Gefährten? Hat man in der Zwischenzeit mit dem "wahnwitzig ambitionierten" Umbau des Kulturpalastes begonnen?
erbsenzaehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.07, 19:32   #28
LeFay
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.11.2005
Ort: Frankenthal
Beiträge: 566
LeFay wird schon bald berühmt werdenLeFay wird schon bald berühmt werden
Eine stadtbildaufwertenden Sanierung? Machst Du Witze? Das wäre Disneyland! Das war hässlich geplant, und wenn man es verändert, verfälscht man die Geschichte!!!
__________________
Man kann mit einer Wohnung genau so töten wie mit einem Gewehr.

Heinrich Zille
LeFay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.07, 10:08   #29
richidd
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von richidd
 
Registriert seit: 27.09.2007
Ort: Dresden
Alter: 30
Beiträge: 5
richidd befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Also, nachdem das Ding nun für 3,5 Mio € saniert wurde, um den Brandschutzanforderungen gerecht zu werden, glaube ich nicht daran, dass das Ding jemals dort wegkommt. Schade eigentlich, die geplante Passage hätte mir viel besser gefallen.
Allerdings wirkt der Kulti auch wiederum nicht so schlecht. Abends macht er durch die Beleuchtung sogar einen leicht edlen Eindruck auf mich.
Aus der Vogelperspektive gesehen ist das Teil aber trotzdem eine immense Störung für das Stadtbild.

http://www.kulturpalast-dresden.de/
__________________
Dresden Barockt
richidd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.08, 20:48   #30
Dr.Faust
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Dr.Faust
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: L
Alter: 40
Beiträge: 324
Dr.Faust sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDr.Faust sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDr.Faust sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Der Kulturpalast soll einen modernen Konzertsaal erhalten in dem die Dresdner Philharmonie untergebracht ist. Umbau und Sanierung des aus DDR-Zeiten stammenden Gebäudes soll rund 65 Millionen Euro kosten. Ein Neubau mit gleicher Fläche und Nutzung würde nach ersten Schätzungen rund 104 Millionen Euro kosten. 2011 sollen die Bauarbeiten begonnen werden.

Quelle: LVZ
__________________
Vielleicht ist es so, daß in den Momenten, wo wir uns am stärksten fühlen, wir am schwächsten sind.
Dr.Faust ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:42 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum