Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.08, 00:16   #31
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
In der Online Ausgabe der Sächsischen Zeitung ist heute zu lesen, dass neben dem Saal für die Dresdner Philharmonie mit 1800 Plätzen (heute 2400) auch die Städtische Zentralbibliothek untergebracht werden soll. Dem Kabarett Herkuleskeule sollen Räumlichkeiten angeboten werden.
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.08, 09:48   #32
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
^^
Ich habe damals auch die Entscheidung gegen die Kollhoff-Passage bedauert. Das hätte eine hervorragende Ergänzung der Fußwegeverbindung vom Hauptbahnhof über den Altmarkt bis auf die Neustädter Seite gegeben und einen Abzweig zum Neumarkt ermöglicht. Es hätte hervorragend zur Verdichtung der Innenstadt beigetragen und vom Baustil her eine Brücke geschlagen zwischen den 50er-Jahre-Bauten am Altmarkt und den Rekonstruktionen am Neumarkt.
Aber diese Entscheidung ist wohl nicht mehr rückgängig zu machen. Diese Diskussion ist sozusagen gegessen.
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.08, 18:48   #33
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.022
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
Neuigkeiten zum Kulturpalast

Der 1969 errichtete Kulturpalast steht nun unter Denkmalschutz. Zudem soll der auf 65 Mio Euro teure Umbau europaweit ausgeschrieben werden.

http://www.sz-online.de/nachrichten/...asp?id=1950854

Meiner Meinung nach ist der Kulturpalast kein schöner, aber ein würdiger Vertreter seiner Zeit, der leider am falschen Ort steht. Der Denkmalstatus geht sicher in Ordnung, aber wenn ich könnte, würde ich den Kubus in Richtung Prager Straße translozieren.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.08, 19:37   #34
Young W.
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Cowboy Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach ist der Kulturpalast kein schöner, aber ein würdiger Vertreter seiner Zeit, der leider am falschen Ort steht. Der Denkmalstatus geht sicher in Ordnung, aber wenn ich könnte, würde ich den Kubus in Richtung Prager Straße translozieren.
Genau so sehe ich das auch.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.08, 00:21   #35
Stahlbauer
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 1.828
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
So wie der Kulturpalast im Moment aussieht, ist er einfach störend. Ich bin wirklich gespannt, ob es gelingt, eine Verbindung/Anbindung zum Neumarkt zu finden.
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.08, 12:45   #36
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.391
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Weitere Informationen zum Umbauprojekt finden sich heute im Property-Magazine. Demnach
  • wird der Umbau europaweit ausgeschrieben
  • das Preisgericht wird Anfang 2009 zusammentreten
  • Vergabe des Planungsvertrages Mitte 2009
  • Fertigstellung 2014
  • Projektkosten rund 65 Millionen Euro, davon 30 Millionen Euro Zuschuss von Land und Bund
  • neuer Konzertsaal für die Philharmonie mit mindestens 1.900 Plätzen
  • Tagungen werden dort nicht mehr stattfinden
  • Städtische Bibliotheken und das Kabarett "Die Herkuleskeule" werden ebenfalls untergebracht
  • außerdem Gastronomie und ein Besucherzentrum der Stiftung Frauenkirche
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.09, 07:25   #37
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.022
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
gmp gewinnt Architekturwettbewerb

Das Berliner Büro Gerkan, Marg und Partner (gmp) hat den Wettbewerb zum Umbau des Kulturpalastes gewonnen. Die Jury unter dem Vorsitz des Hamburger Professors Jörg Friedrich lobte den behutsamen Umgang von gmp mit dem denkmalgeschützten Gebäude. Die äußere Form des Kulturpalastes bleibt unverändert, lediglich die braunen Glasscheiben werden gegen durchsichtige eingetauscht und zusätzlich sollen ein paar neue Glasscheiben eingebaut werden.

Ein völlig neues Aussehen hingegen bekommt der große Konzertsaal, der an die Form eines Weinberges erinnern soll. Der Entwurf hierfür wurde mit dem Büro Acoustic Design Ahnert (ADA) erarbeitet, wodurch sich die Akustik im Kulturpalastes (ein Hauptkritikpunkt bislang) deutlich verbessern soll.

Quelle und weitere Infos KLICK

Erste Entwürfe von gmp zum großen Konzertsaal:




Bilder: gmp
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.09, 21:03   #38
Dresden88
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Dresden
Beiträge: 14
Dresden88 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Von innen ist der KP eigentlich ganz ordentlich! Sieht bestimmt richtig klasse aus, wenn es fertig ist. Auch die Aufteilung und Unterbringung von den anderen "Mitbewohnern" des Kulturpalastes (Bibliothek, Herkuleskeule...) finde ich gut. Bloß von außen wird mich der Kulturplalast wohl auch nach der Sanierung nicht überzeugen. Klar wurde man durch den Denkmalschutz stark eingeschränkt, doch finde ich die braunen Scheiben gegen durchsichtige einzutauschen einfach zu wenig. Da war mehr drinn. Schade!
Dresden88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.12, 20:01   #39
jack000
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von jack000
 
Registriert seit: 01.08.2011
Ort: Stuttgart
Alter: 43
Beiträge: 854
jack000 ist jedem bekannt und beliebtjack000 ist jedem bekannt und beliebtjack000 ist jedem bekannt und beliebtjack000 ist jedem bekannt und beliebtjack000 ist jedem bekannt und beliebtjack000 ist jedem bekannt und beliebtjack000 ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von Cowboy Beitrag anzeigen
Der 1969 errichtete Kulturpalast steht nun unter Denkmalschutz. Zudem soll der auf 65 Mio Euro teure Umbau europaweit ausgeschrieben werden.
Denkmalschutz, es ist kaum zu glauben. Ein Gebäude, welches überall stehen könnte (woanders in Dresen wäre es ja kein Problem, genug Platz ist ja da), aber genau an diesem Ort ist dieser Bau so fehlplatziert, wie es fehlplatzierter nicht mehr geht.
jack000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.12, 22:57   #40
AltbauOFreund
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Offenbach am Main
Alter: 49
Beiträge: 10
AltbauOFreund befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Bei Kulturbauten oder öffentlichen Großbauten aus der DDR-Zeit besteht oft das Problem, dass bei Ihrer Errichtung gewachsene Stadtstrukturen bewusst zerstört wurden - ähnlich wie bei Kulturbauten aus den Siebzigern (Betonbrutalismus) im Westen. Wenn man heute aus den Fehlern der Vergangenheit lernt und urbane, historische Strukturen wieder herstellt, lassen sich diese Gebäude nur mit Problemen oder gar nicht in den historischen Kontext integrieren. So riegelt der Kulturpalast das kleinteilige Viertel um Schloss und Jüdenhof in Richtung Altmarkt ab und wirkt wie eine Barriere. Betrachtet man sich nur das Gebäude als Solitär, d.h. losgelöst von seiner Umgebung, könnte man es durchaus als prägnanten Kulturbau der damaligen Epoche bezeichnen. Und Denkmalschutz hat ja auch die Aufgabe, charakteristische Gebäude aus allen Bauepochen zu erhalten. Dies ist mit Stadtreparatur jedoch oft nicht in Einklang zu bringen, wenn diese Gebäude in zentralen historischen Bereichen der Stadt stehen und historische Strukturen überformen. Andere Beispiele: Palast der Republik in Berlin, Technisches Rathaus in Frankfurt am Main.
AltbauOFreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.13, 23:07   #41
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 27
Beiträge: 586
RianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz sein
Ende August ist der Startschuss gefallen! Die Sanierung des Kulturpalastes hat begonnen.



Äußerlich sieht man von den aktuellen Arbeiten noch nichts. Es sind im Inneren gerade Firmen am Werk, die die historischen, denkmalgeschützten Holzvertäfelungen und Treppengeländer ausbauen, um sie vor dem bevorstehenden Umbau zu schützen.



Demnächst sollen aber als erste sichtbare Zeichen des Projektes Baucontainer und ein Kran aufgestellt werden. Äußerlich soll die Sanierung ja nur behutsam durchgeführt werden. Große Veränderungen wird es nicht geben.



Am Montag ist Wolfgang Hänsch, der Architekt des Kulturpalastes, im Alter von 84 Jahren unerwartet verstorben. Er hatte bis zuletzt gegen den Umbau des Kulturpalastes gekämpft und vor dem Oberlandesgericht geklagt, da er sein Urheberrecht verletzt sah. Diese Klage war aber zurückgewiesen worden.

Der von ihm konzipierte Mehrzwecksaal wird komplett entfernt und durch einen neuen Konzertsaal ersetzt.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.13, 22:20   #42
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 3.835
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Baustart am Kulturpalast

Die Sanierung und der Umbau des Gebäudes, inklusive dem Einbau eines neuen Konzertsaals, haben begonnen. Neben der Philharmonie sollen hier die städtische Zentralbibliothek sowie die "Herkuleskeule" (Karabett) untergebracht werden. Das äußere Erscheinungsbild bleibt nahezu erhalten. Laut der Visualisierungen der Altmarktseite sollen die drei Brunnen wiederkommen. Es wird mit Investionen von 81 Millionen Euro geplant. Dabei hat man aber einen Puffer von ca. 8 Millionen Euro eingeplant. Die Fertigstellung soll 2016 erfolgen.







Alle Fotos von mir.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.13, 23:07   #43
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 3.835
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Was wäre, wenn... - nur ein Szenario

Der Umbau des "Kulti" war und ist stark umstritten. Klar war, dass die Stadt einen neuen, akustisch perfekten Konzertsaal brauchte. Die Mehrheit der Fachleute aus Architekten, Stadtplanern und Kulturschaffenden präferierte ein gänzlich neues Konzerthaus an neuem Standort. Abseits von allen Vor- und Nachteilen bot nur diese Variante die Möglichkeit eines Abrisses des Kulturpalastes, sowie die einer unrudimentären, baulich geschlossenen Altstadtwiederherstellung um den Neumarkt. Um das zu verdeutlichen, hier ein Luftbild mit den zusätzlichen Quartieren und deren etwaigen Bodenverkaufswerten (in Millionen Euro).


Bauschild-Visualisierung am Quartier 8-II

Der Flächenerlös hätte bei ca. 31 Millionen Euro gelegen. Eingesparte Baukosten des Kulti wären derzeit 86 Millionen Euro. Zudem bevorzugte auch die freistaatliche Ebene fast unverholen ein neues Konzerthaus (am besten am Elbufer), für das es wesentlich mehr Fördermittel gegeben hätte als beim Kulti. Summa summarum erscheint das Szenario der Aufgabe des Kulturpalastes als finanzierbar. Die Erschließung der neuen Altstadtquartiere wäre über den Flächenerlös möglich. Der Neumarkt hätte mit dem Altmarkt zusammenwachsen und verwoben werden können, der Altmarkt selbst als letzte Möglichkeit spürbar verkleinert werden können.

Schlussendlich war die Zeit dafür noch nicht reif, zu viele Unwägbarkeiten stehen noch zur Debatte. Der Kulti wird damit nun für die nächsten 40 Jahre fit gemacht und diese Diskussion wird nach dieser Zeit erneut aufbrechen und die Lösung bringen, die jetzt eigentlich schon greifbar war. Das wäre zumindest meine persönliche Prognose.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.13, 15:45   #44
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 27
Beiträge: 586
RianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich persönlich hoffe, dass deine Prognose nicht in dieser Form Wirklichkeit wird. Ich denke, dass weitere 40 Jahre Bestand dafür sorgen werden, dass dann im Jahr 2053 nicht mehr darüber diskutiert wird, ob der Kulturpalast abgerissen werden soll oder nicht. Vorausgesetzt jedoch, dass man auch die grundsätzliche Struktur der Wilsdruffer Straße beibehält. Die ganze Straße ist in meinen Augen ein geschlossenes Denkmalsensemble der DDR-Zeit und sollte auch so im Groben erhalten werden. In dieses Gefüge passt der Kulturpalast hervorragend hinein. Auch passt er zum Altmarkt, da er diesem einen Bezugspunkt gibt, der durch die Zuckerbäckerarchitektur auf der West- und Ostseite noch betont wird.
Und man könnte es mittlerweile sogar so sehen, dass der Kulturpalast auch perfekt zum Neumarkt passt:
Historische Fassade, aber modernes Innenleben.

Für mich ist der "Kulti" Kult. Die Entscheidung zum Bau eines neuen Mehrzwecksaals war in meinen Augen falsch. Man hätte das Gebäude so erhalten müssen und an anderer Stelle ein neues Konzerthaus errichten sollen. In Dresden, das immer so mit seiner ausgeprägten Kultur wirbt, hätte das Haus auch weiterhin eine sinnvolle Nutzung haben können (auch trotz eines neuen Konzerthauses).

Die Sanierung geht inzwischen auch sichtbar vorwärts. Das gesamte Gelände ist umzäunt worden:



An ein paar wenigen Stellen kann man aber die Kamera durch die Absperrungen manövrieren.



Ein Bauschild wurde aufgestellt. Die Visualisierung der Hauptseite:



Weitere Eindrücke des Gebäudes:





__________________
Alle Fotographien sind generell durch mich aufgenommen und bei Gebrauch mit ©RianMa zu kennzeichnen. Danke.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.13, 23:04   #45
Dunkel_Ich
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dunkel_Ich
 
Registriert seit: 23.07.2010
Ort: HDN/B
Beiträge: 802
Dunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Meine Meinung zum "Kulti" lass ich mal stecken grad ...

Die Visualisierung ist aber mal wieder ein perfektes Beispiel, wie bei so etwas besch...äh betrogen wird. Die Brunnen hat man längst entfernt und sie kommen auch nicht wieder, ebenso die im Vergleich zu den neuen Lampen (Marke Schnellstraße) tausendmal schöneren Tulpen.

Ich könnte übrigens noch mehr Merkwürdigkeiten auf diesem Bild erwähnen...
__________________
Bilder von mir, wenn nicht anders angegeben.
Dunkel_Ich ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:09 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum