Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Überregionale und internationale Themen > Deutschland, Österreich und Schweiz > Internationale Architektur

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.02.04, 16:16   #31
Volker
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.06.2003
Alter: 35
Beiträge: 685
Volker ist im DAF berühmtVolker ist im DAF berühmt
Isek, hast nicht gehoert von der UNO-Studie, dass die Geburtenrate sich wieder stabilisieren und Deutschlands Bevoelkerung bis 2300 auf 85 Millionen wachsen wird?

Also die Geburtenrate seh ich da als kein gutes Argument an. Die Bevoelkerung wird bis 2050 auf vielleicht 79 Millionen schrumpfen (das ist so die positivste Prognose, und davon gehen auch die Vereinten Nationen aus). Und es ist ja nicht so als ob nur gebaut wird wenn die Bevoelkerung waechst .

Natuerlich werden Wohnhochhaeuser vorallem bei den Juengeren beliebt werden, aber die sterben ja nicht aus. Deren Prozensatz an der Gesamtbevoelkerung wird nur langsam (!) kleiner, und wenn man daran denkt dass Wohnhochhaeuser bei uns im Prinzip noch gar nicht existent sind, ist da schon Potential da.
Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 16:31   #32
goschio1
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von goschio1
 
Registriert seit: 30.04.2003
Ort: Townsville
Beiträge: 1.220
goschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Mensch
Zitat:
Original geschrieben von Isek
:freude:


Auch bei schrumpfender Bevölkerung wird der Flächenbedarf weiter steigen.

Ausschalggebend ist nich die absolute Zahl der Personen, sondern die Anzahl der Haushalte und die gestiegenen persönlicehn Präferenzen.

Bei der Anzahl der Haushalte wird sich der positve Trend aufgrund von veränderten Lebensgewohnheiten fortsetzen. Besonders die Single Haushalte und Zweit- bzw Drittwohnsitze nehmen hier zu.

Unter persönlichen Präferenzen verstehe ich den Bedarf nach Wohnfläche bzw. höherer Wohnqualität. Auch hier wird sich der positve Trend der vergangenen Jahre wohl fortsetzen.

Natürlich wird es Regionen/ Städte geben wo der Bevölkerungsrückgang so massiv sein wird, dass Häuser/ Wohnungen nicht mehr gebraucht werden aber vor allem in den Ballungzentren wie München, Hamburg, Stuttgart,Berlin und Frankfurt wird die Bevölkerung und die Anzahl der Haushalte weiter steigen.

Es wird hier also noch genügend Bedarf geben.
__________________
Freiheit, Freihandel, Freibier
goschio1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 18:31   #33
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.491
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
Zitat:
Original geschrieben von arnd
Ich habe mal gehört, dass Dubai nur noch jeden 10. Dollar mit Öl kassiert, der Rest läuft über den Tourismus und was da so an Events läuft:freude:
Ja, da kam neulich ein Bericht in der Glotze. Da wurde gezeigt was in Dubai alles projektiert ist, wie diese palmenförmigen Siedlungen oder ein Unterwasserhotel im Persischen Golf (von einem Deutschen entworfen). Ich hab mir noch gedacht, na wenn sie damit nicht ihre Zukunft sichern, sind sie selbst schuld. Tjaja, ein bißchen Öl als Startkapital müßte man haben.
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 21:35   #34
FMJFRA
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von FMJFRA
 
Registriert seit: 16.01.2004
Ort: Paris
Alter: 32
Beiträge: 468
FMJFRA wird schon bald berühmt werdenFMJFRA wird schon bald berühmt werden
also zu den Wohn-Wolkenkratzern:
In Frankfurt fehlt es zwar massig an bezahlbarem Wohnraum aber superteure Luxus-Wohnungen gehen weg wie warme Semmeln. Das zeigen die Solitaire am Westhafen (bald mit Yachthafen ;-) ), das Deutschherrenviertel (Main Plaza) oder das Eurotheum (der eckige Kasten am Maintower) Der Banker von heute will nicht im Taunus sondern in Downtown mit Blick auf die Skyline wohnen. Ich denke theoretisch müsste es möglich sein teure Wohnungen auch in Frankfurt zu vermarkten...ich glaub da ist das Risiko nur viel höher als bei Bürobauten....schade dass die Investoren so zaghaft sind den Wohnanteil nicht etwas zu erhöhen...
FMJFRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 22:18   #35
dele439
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von dele439
 
Registriert seit: 01.06.2003
Ort: Bembeltown
Alter: 34
Beiträge: 666
dele439 hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
In Frankfurt ist Bedarf für jede Art an Wohnraum. Oft sind es Luxusbauten die ich mir (noch) nicht leisten kann. Der Stadtteil Riedberg ist nur was für Familien. Bezahlbare Wohnungen mit 1 - 3 Zimmern sind schwer zu bekommen. Zumindest schöne Neubauten. Da müsste unbedingt etwas getan werden. Ich bin mal gespannt, wann die Investoren das bemerken.

Zu Dubai: Ich glaube nach wie vor fest daran, dass sich Dubai zu einer nicht unbedeutenden Metropole entwickeln wird. Im Prinzip ist sie das ja bereits. Mit dem Öl haben sie sich eine nette Grundlage geschaffen. Das ihnen das mal ausgeht, wissen die auch. In diesem Bericht im Fernseh wurde auch gesagt, dass sich Firmen, Menschen, was auch immer in Dubai und generell den Vereinigten Arabischen Emiraten viele Patente für künftige Techniken der erneuerbaren Energien gesichert haben. Damit werden die auch in Zukunft, ohne Öl, ihr Geld mit der Energie machen können.
dele439 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 22:48   #36
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.264
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Zitat:
Original geschrieben von Volker
Also die Geburtenrate seh ich da als kein gutes Argument an. Die Bevoelkerung wird bis 2050 auf vielleicht 79 Millionen schrumpfen (das ist so die positivste Prognose, und davon gehen auch die Vereinten Nationen aus). Und es ist ja nicht so als ob nur gebaut wird wenn die Bevoelkerung waechst .
von geburteraten wurde auch nie gesprochen!?!? die pyramiden geben nur die bevölkerungsanzahl differenziert nach dem alter an.

ist nicht das szenario mit 79millionen das bei der um die 0,5 mio jährlich nach dtland ziehen müssten? :freude:
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 23:19   #37
Volker
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.06.2003
Alter: 35
Beiträge: 685
Volker ist im DAF berühmtVolker ist im DAF berühmt
Zitat:
Original geschrieben von Isek
von geburteraten wurde auch nie gesprochen!?!? die pyramiden geben nur die bevölkerungsanzahl differenziert nach dem alter an.
Du bist ja lustig, die Geburtenrate beeinflusst ja die Pyramide wie nichts anderes. Sie ist es die der Pyramide die grundsaetzliche Form gibt. Natuerlich, Einwanderung kommt noch dazu aber die kann hoechstens an der eigentlichen Form etwas "feilen".

Du machst es dir schon sehr sehr einfach! Antwortest auf meine Vermutungen mit einem simplen lachenden Gesicht und stellst uns diese Tabelle hin. Ich hab danach nur mal versucht in die Richtung zu argumentieren die ich auch als deinen Gedankenweg VERMUTE.

Aber solang Du Deine Argumente nicht etwas genauer ausfuehrst, kann ich auch nicht gezielt darauf antworten.

Ich hab bis jetzt 2 Studien zu der Bevoelkerungsentwicklung gelesen, die letzte der UN geht von 79 Millionen Deutschen aus im Jahre 2050 (die Studie bezieht sich eigentlich auf das Jahr 2300, 2050 wurde nur als Zwischenstation eingebaut), und das deckt sich mit der positivsten Prognose des Statistischen Bundesamts.
Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.04, 23:35   #38
Volker
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.06.2003
Alter: 35
Beiträge: 685
Volker ist im DAF berühmtVolker ist im DAF berühmt
Hier noch ein Verweis: http://www.destatis.de/presse/deutsc...erung_2050.pdf

Darin gehen die Szenarien von einer Bevoelkerung Deutschlands im Jahre 2050 von 67 - 81 Millionen aus. Die mittlere Variante sieht 75 Millionen vor. Alle Varianten legen zu Grunde dass sich die Geburtenrate nicht aendert!

Zum Wanderungssaldo: Das beste Szenario sieht einen Wanderungsueberschuss von 300 000 Menschen ab dem Jahr 2011 vor (200 000 war bis jetzt so der Durchschnitt). Also keineswegs die 500 000 die Du hier glaubst zu wissen, Isek.

Alles in allem, eine SEHR interessante Studie (hatte ich noch nicht gesehen, sah immer eine andere nicht so ausfuehrliche Version).

Nachtrag: Besonders interessant finde ich die "extremen" Szenarien, z.B. wie sich der Altersquotient veraendern wuerde bei wenig Zuwanderung und gleichzeitig erheblich hoeherer Lebenserwartung.

Geändert von Volker (05.02.04 um 00:37 Uhr)
Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 00:02   #39
goschio1
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von goschio1
 
Registriert seit: 30.04.2003
Ort: Townsville
Beiträge: 1.220
goschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Mensch
Danke für den Link!

Schön zu erkennen ist hier die Steigerung der Geburtenziffer in Deutschland und der EU in den letzten Jahren. (S. 13)

EU: 1,48, höchster Stand seit 1993

Deutschalnd: 1,38, höchster Stand seit der 1991
Tiefststand war übrigens 1994 mit 1,24.
__________________
Freiheit, Freihandel, Freibier
goschio1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 13:03   #40
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.264
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Zitat:
Original geschrieben von Volker
Du bist ja lustig, die Geburtenrate beeinflusst ja die Pyramide wie nichts anderes. Sie ist es die der Pyramide die grundsaetzliche Form gibt.
ja. und weiter?

die pyramide welche für das jahr 2050 aufgestellt wurde beinhaltet alle demographischen faktoren
- zuwanderung
- geburten
- lebenserwartung etc.


nochmal zurück zum thema:
eine prognose aufzustellen kann jeder. hm... du denkst so - das institut xy denkt so - die uno glaubt an das..
tatsache ist dass alle realistischen szenarien ein schrumpfen der bevölkerung vorraussagen.
wir sprachen hier über die potentiale von wohnhochhäusern in dtland. und da kannst dich mit jedem architekten und stadtplaner unterhalten: wohnhochhäuser sind ein zeichen einer expandierenden bevölkerung. damals in den 50er 60er jahren in dtland und jetzt in der türkei, dubai oder sonstwo in asien. diese form des wohnens ist für 98% der menschen NICHT optimal. (mal ausgenommen singels in einer boomenden metropole) daran glaube ich fest: einen großen markt für wohnhochhäuser wird es in deutschland nicht mehr geben! das soll nicht bedeuten dass nieschenprodukte wie zb. das eurotheum keine investoren finden.
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 13:12   #41
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.264
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Zitat:
Original geschrieben von Volker
Hier noch ein Verweis: http://www.destatis.de/presse/deutsc...erung_2050.pdf

Darin gehen die Szenarien von einer Bevoelkerung Deutschlands im Jahre 2050 von 67 - 81 Millionen aus. Die mittlere Variante sieht 75 Millionen vor. Alle Varianten legen zu Grunde dass sich die Geburtenrate nicht aendert!
die geburtenrate ist vielen faktoren unterworfen. ich denke nicht dass sie weit über eine schwankungsbreite von 1,2 bis 1,5 kommt.
faktoren:
alterstruktur - starke jahrgänge zwischen 20 und 35 produzieren viele kinder
ausländische wohnbevölkerung - direkt abhängig vom zuzug, beeinflusst bei starkem zuzug die rate positiv bei geringem zuzug ungemein negativ
der allgemeine trend - ja vielleicht ist es zur zeit wieder etwas schick, kinder zu bekommen. ändert sich aber auch genausoschnell wieder



Zitat:
Original geschrieben von Volker

Zum Wanderungssaldo: Das beste Szenario sieht einen Wanderungsueberschuss von 300 000 Menschen ab dem Jahr 2011 vor (200 000 war bis jetzt so der Durchschnitt). Also keineswegs die 500 000 die Du hier glaubst zu wissen, Isek.
eine konstante zuwanderung von 300000 menschen pro jahr halte ich für SEHR optimistisch. schon heute bezeichnen viele wissenschaftler deutschland nicht mehr als einwanderungs- vielmehr als DURCHWANDERUNGSland. dieser effekt wird sich mit einem ökonomischen erstarken der türkei und anderer klassischer zuwanderungsländer wie polen noch verstärken. ausbildung und 5 jahre in deutschland arbeiten ja - aber dann wieder zurück in die heimat.
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 13:30   #42
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.228
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
Blinzeln

Zitat:
Original geschrieben von TheBerliner
Ja, da kam neulich ein Bericht in der Glotze. Da wurde gezeigt was in Dubai alles projektiert ist, wie diese palmenförmigen Siedlungen oder ein Unterwasserhotel im Persischen Golf (von einem Deutschen entworfen). Ich hab mir noch gedacht, na wenn sie damit nicht ihre Zukunft sichern, sind sie selbst schuld. Tjaja, ein bißchen Öl als Startkapital müßte man haben.
Öl hatten sie auch als Startkapital genommen, osnst wären sie ja nicht dort, wo sie jetzt sind. Was ich ja meinte, ist das derzeitige Einkommenswesen, und das wird ja zum größten Teil mit dem Tourismus bestritten
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 16:15   #43
Volker
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.06.2003
Alter: 35
Beiträge: 685
Volker ist im DAF berühmtVolker ist im DAF berühmt
Zitat:
Original geschrieben von Isek
ja. und weiter?

die pyramide welche für das jahr 2050 aufgestellt wurde beinhaltet alle demographischen faktoren
- zuwanderung
- geburten
- lebenserwartung etc.
Schoen! Warum redest Du dann so als ob die Geburten mit der Bevoelkerungspyramide nichts zu tun haetten? Zitat: "von geburteraten wurde auch nie gesprochen!?!?" Wie ich schon gesagt hab, die Geburtenrate hat den groessten Einfluss, sie gibt Deiner Pyramide die grundsaetzliche Form.


Zitat:
eine konstante zuwanderung von 300000 menschen pro jahr halte ich für SEHR optimistisch.
Optimistisch ja! Unwahrscheinlich,... sicher nicht! Ich will mich jetzt auch gar nicht an einzelnen Laendern festbeissen, aber die Welt ist voll mit Laendern fuer die Deutschland als attraktives Einwanderungsland gilt.
- der Bedarf nach Arbeitskraeften wird steigen (klar, da weniger Junge)
- auch die Tatsache dass sich in Zukunft jeder EU-Buerger frei zwischen den Laendern bewegen kann (bzgl. Arbeitsplatz, Ausbildung) bringt weiteres Potential fuer Zuwanderung
- nach wie vor wird es auch in mittelfristiger Zukunft ein Wohlstandsgefaelle geben zwischen Deutschland und den typischen Herkunftslaendern von Einwanderern
- schoen dass Du ansprichst dass viele Leute nur zum Arbeiten herkommen und dann wieder in die Heimat gehen. Das stimmt, und kann uns doch nur recht sein. Was besseres kann Deutschland ja fast nicht passieren. Dadurch wird die Staatskasse gefuellt, die Rentensysteme nicht belastet wenn die Person wieder abhaut und die Bevoelkerung wird insgesamt gesehen verjuengt da die Fortzuegler aelter sind als die die zu uns kommen

Bei der Einwanderung ist eine Prognose schwer, denn in einem Land wie Deutschland liegt die Einwanderung hauptsaechlich an der Politik. Kurz gesagt: wenn wir 300 000 Einwanderer pro Jahr wollten, dann wuerden wir die bekommen.

Sonst kannst Dich ja bei Olga Poetzsch und Bettina Sommer beschweren, die haben den Bericht zur Bevoelkerungsentwicklung verfasst .

Auch wird allgemein davon ausgegangen dass in den hochentwickelten Laendern mit niedriger Geburtenrate diese nicht absinken sondern eher steigen wird! Die UN gehen fuer 2050 von einer zusammengefassten Geburtenziffer von 1,85 aus (EU hat im Moment 1,48). Das ist vielleicht etwas zu optimistisch, aber zeigt zumindest einen Trend!

Bezueglich der Zukunft von Wohnhochhaeusern stimm ich goschio zu dass attraktive Regionen wie die Rhein-Main Region sicher bevoelkerungsmaessig zu den Gewinnern gehoeren werden. Kannst auch ein extremeres Beispiel nehmen, z.B. die Region Tokio in Japan (wobei da noch gesagt werden muss dass Japan sehr wenig Einwanderung hat, jedoch bei leicht hoeheren Geburtenziffern). Und wenn es um Wohnhochhaeuser in Frankfurt geht, dann ist es ja egal ob die Bevoelkerung Passaus dafuer von 50 000 auf 30 000 faellt .


Ach ja, 33% des BIP der VAE wird immer noch mit Rohoel erzielt,... allerdings hat das Land fuer seine Wandlung noch etwas Zeit, da die Oel- und Gasvorkommen voraussichtlich noch 100 Jahre halten.
Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 18:56   #44
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 38
Beiträge: 3.264
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Zitat:
Original geschrieben von Volker
Schoen! Warum redest Du dann so als ob die Geburten mit der Bevoelkerungspyramide nichts zu tun haetten? Zitat: "von geburteraten wurde auch nie gesprochen!?!?" Wie ich schon gesagt hab, die Geburtenrate hat den groessten Einfluss, sie gibt Deiner Pyramide die grundsaetzliche Form.
die bevölkerungspyramide 2050 ist das ERGEBNIS von:

-geburtenrate
-sterberate
-wegzüge
-zuzüge

wie gesagt das ergebnis einer modellrechnung. die geburtenrate ist imo der am wenigsten zu beeinflussende faktor..
__________________
München - Stadt ohne Stadtplanung oder die Stadt der vergebenen Möglichkeiten
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.04, 20:04   #45
Volker
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.06.2003
Alter: 35
Beiträge: 685
Volker ist im DAF berühmtVolker ist im DAF berühmt
Zitat:
Original geschrieben von Isek
die bevölkerungspyramide 2050 ist das ERGEBNIS von:

-geburtenrate
-sterberate
-wegzüge
-zuzüge
Ja ich glaub das hast Du jetzt schon 3 mal erzaehlt obwohl so eine Pyramide jeder 13jaehrige versteht


Zitat:
Original geschrieben von Isek
wie gesagt das ergebnis einer modellrechnung. die geburtenrate ist imo der am wenigsten zu beeinflussende faktor..
Um das mal etwas ausfuehrlicher zu erlaeutern:
- Geburtenrate groesser als 2 Kinder/Frau: Eine Pyramide entsteht
- Geburtenrate kleiner als 2 Kinder/Frau: Die Basis wird immer schlanker, eine Art Baum entsteht
- Lebenserwartung: wirkt sich nur auf die Spitze/Hoehe der Pyramide aus
Zu-/Abwanderung: macht das Gebilde an den entsprechenden Stellen schlanker/dicker

Was wir dadurch sehen ist dass einzig und allein die Geburtenrate die grundsaetzliche Form des Gebildes (Pyramide, Baum,...) bestimmt. Alle anderen Faktoren koennen da blos noch etwas dran feilen.

Wird doch auch in dem von mir genannten Verweis deutlich, wo der Ausgangspunkt fuer die ganze Untersuchung (wie bei allen Prognosen dieser Art) die Geburtenrate ist. Auch die Ergebnisse der 2 extremsten Szenarien (Hohe Einwanderung/hohe Lebenserwartung und niedrige Einwanderung/niedrige Lebenserwartung) zeigen dass im Endeffekt alles an den Geburten haengt.


Wenn ich nicht so faul waere wuerd ich ja gern mal ein paar Zahlenspielchen machen, waer interessant zu wissen wie viel Einwohner Deutschland bei 200 000 Einwanderern im Jahr haette, wenn die Geburtenrate bei 2 Kindern/Frau laege (diese Rate besitzen die Vereinigten Staaten, auch Frankreich ist da nah dran).
Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:53 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum