Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.05, 17:28   #31
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
UPDATE


Größere Halle kommt für die OB nicht in Frage

Gatzweiler: Im Bonner Kongresszentrum sollten auch Konzerte mit 10 000 Besuchern stattfinden können - Stadt schließt Vertrag mit neuem Investor ab, der im Juni ein Finanzierungskonzept vorlegen muss


Von Bernd Leyendecker

Bonn. Eine neue Marktstudie für das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB) fordert der kaufmännische Direktor der Bundeskunsthalle, Wilfried Gatzweiler.

Seine Intention: Nicht - wie geplant - 5 000 Besucher sollen in den großen Saal, sondern 10 000. Es sei "falsch", beim IKBB auf die UN als Hauptnutzer zu setzen; vielmehr müsse der Bau auch für größere Musikveranstaltungen konzipiert werden, sagt er.

(...)

Stadtdirektor Arno Hübner, zugleich IKBB-Projektleiter, betonte, man wolle "auf jeden Fall" das beschlossene Gesamtkonzept umsetzen. Daher erteilte auch er der Gatzweiler-Idee eine Absage. Denn zum einen sei kein Investor bereit, die Mehrkosten von über 20 Millionen Euro zu zahlen, zum müssten erheblich mehr Parkmöglichkeiten geschaffen werden; und die Verkehrsinfrastruktur sei nicht in der Lage, den zusätzlichen Verkehr aufzunehmen.

Die Stadt hat unterdessen mit dem möglichen neuen Investor des IKBB, der IKBB AG, einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Bis Ende Juni hat die Gesellschaft nun Zeit, ein Finanzierungskonzept aufzustellen und nachzuweisen, "dass sie das Projekt auch seriös umsetzen kann", sagte Hübner dem GA. Er gibt sich "verhalten zuversichtlich": "Wir stehen am Anfang der Verhandlungen und hoffen, mit dem Investor zum Ziel zu kommen; ein absolute Sicherheit gibt's jedoch nicht."

(...)

Partner des neuen Investors, für den sich der Stadtrat am 17. März einstimmig ausgesprochen hatte, sind der Baukonzern Wiemer & Trachte, die Bayer Technologie Service AG, die die Projektsteuerung übernehmen soll, und die US-Bank Melody. Hübner betont, dass die Gesamtfinanzierung des Projekts, für das der Investor nach GA-Informationen mehr als die prognostizierten 70 Millionen Euro ausgeben will, über eine deutsche Landesbank abgesichert werde.

Quelle: General-Anzeiger Bonn



Hoffentlich versenkt man am Ende nicht noch das ganze Projekt. Leider hat Bonn die vermutlich inkompetenteste Stadtverwaltung Deutschlands, also ist ein Scheitern des Gesamtprojekts durchaus noch im Bereich des Möglichen.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.05, 18:54   #32
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Aus dem Bonner General-Anzeiger :


In fünf Wochen soll der Vertrag stehen

Amerikanisch-koreanischer Konzern will ab Frühjahr 2006 das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn bauen und in Bonn seine Europa-Niederlassung ansiedeln


Von Bernd Leyendecker

Bonn. "Das ist ein schwieriges Projekt, aber ich liebe die Herausforderung", sagt Mann Ki Kim. [...] Kim ist Vorstandsvorsitzender (Chairman) der SMI Hyundai Corporation, einem amerikanisch-koreanischen Gemeinschaftsunternehmen, das ab Frühjahr kommenden Jahres das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB) bauen will.

[...] Nachdem Anfang dieses Jahres die Gespräche mit dem potenziellen Investor, der Firma Geag, gescheitert waren, konnte SMI Hyundai als Investor für das Kongresszentrum gewonnen werden. [...] Kim sowie Projektmanager Tim Bond, der für den Konzern bereits zahlreiche Kongresszentren und Hotels weltweit gebaut hat und Anfang Juni mit 13 Mitarbeitern ein Büro im ehemaligen Bundeshaus bezogen hat, lassen keinen Zweifel daran, dass sie zum Zuge kommen wollen.

[...] Das "Eigeninteresse" von SMI Hyundai am Projekt liege darin, dass sein Unternehmen "in den europäischen Markt einsteigen will", denn bisher sei man primär in den Vereinigten Staaten und in Korea aktiv gewesen, sagte Kim dem GA. Deshalb sei beabsichtigt, die Europa-Hauptniederlassung in Bonn anzusiedeln.

Und warum Bonn? Kims Antwort gleicht einer Liebeserklärung: "Das ist ein starker Standort. Wir sind in zahlreichen Gesprächen mit vielen Menschen auf ein offenes Weltbürgertum gestoßen. Bonn gilt auch bei uns als Wiege der deutschen Demokratie und verfügt wie keine andere Stadt auf der Welt über eine hervorragende Kombination aus Weltoffenheit, Kultur und Historie." Und dass Beethoven, der in seinem Land sehr verehrt werde, hier geboren wurde - "wonderful".

SMI Hyundai will in Partnerschaft mit der Stadt Bonn das IKBB zu einem "führenden Kongresszentrum in Deutschland" und einer "internationalen Begegnungsstätte für Geschäftsleute" machen, betont Mann Ki Kim. So sollen dort auch bis zu 35 Länder mit ständigen Handelsvertretungen angesiedelt werden: "Wir haben bereits mehrere Zusagen."

Dabei komme dem Standort auch die unmittelbare Nähe zum künftigen UN-Campus im Langen Eugen und Bundeshaus zu Gute. Neben UN-Konferenzen sollen im IKBB auch internationale Kongresse, Tagungen und Messen stattfinden. Kim versicherte, dass der Siegerentwurf für das Projekt von Ruth Berktold und Marion Wicher (YES architecture) umgesetzt werde - einschließlich 4-Sterne-Hotel (Kim: "Wir stehen mit renommierten Hotelketten in konkreten Verhandlungen"). [...]
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.05, 23:35   #33
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
UPDATE

"Jetzt liegt es nur noch an den Politikern"

SMI Hyundai und Hübner legen Vertragsentwurf für das Kongresszentrum vor - Bonner Rat soll am 14 . Dezember entscheiden


Von Bernd Leyendecker

Bonn. "Das Projekt ist für uns ein Prestigeobjekt - und wir sind sicher, dass es ein Erfolg wird", sagt Mann Ki Kim. Der Vorstandsvorsitzende des amerikanisch-koreanischen Gemeinschaftsunternehmens SMI Hyundai Corporation, das ab kommendem Frühjahr das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB) bauen will, informierte am Montagabend fast drei Stunden lang die Spitzen der Ratsfraktionen über den Stand der Verhandlungen mit der Stadt.

Der Anwalt von SMI Hyundai, Dr. Ha-Sung Chung, sagte anschließend dem GA, die Vertragseckpunkte seinen ausgehandelt und die Finanzierung stehe: "Jetzt liegt es nur noch an den Politikern."[...]

Nach GA-Informationen sagte Mann Ki Kim, der Konzern wolle in das IKBB wesentlich mehr Eigenkapital investieren als bei vergleichbaren Projekten, weil er auch den Erfolg wolle und sich Hyundai einen guten Namen in Deutschland und Europa machen wolle. Vor dem Hintergrund, dass Hyundai mit rund 200 Millionen Euro Hauptsponsor der Fußball-WM 2006 in Deutschland sei, wolle man sich in Bonn besonders stark und erfolgsorientiert engagieren. [...]

Nach GA-Informationen steht der Konzern bereits mit mehreren internationalen Wissenschaftsinstitutionen und Wirtschaftsunternehmen in konkreten Vertragsverhandlungen, die sich im IKBB niederlassen oder hier große Veranstaltungen durchführen wollen, was zu einer höheren Auslastung des Kongresszentrums führen würde - das Kim gerne UNCC (United Nations Congress Center) nennen möchte. Denn die unmittelbare Nähe zum künftigen UN-Campus im Langen Eugen und im Alten Bundeshaus ist für SMI Hyundai ein großer Standortvorteil. [...]

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/....php?id=103417

---------------------------------------------------------------------------------------------


Im Kommenatar zum Bericht wird eine Investitionssumme von mehr als 100 Mio. Euro genannt, das wären 30 Mio. Euro mehr als bislang veranschlagt.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.05, 11:06   #34
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Der Vertrag mit SMI Hyundai ist unterschriftsreif

Fraktionen sollen alle zustimmen - Kosten liegen bei 139 Millionen Euro - Investor: Städtischer Zuschuss wird nicht benötigt - Mit dem Bau soll im kommenden Herbst begonnen werden


Von Bernd Leyendecker

Bonn. Das wichtigste Bauvorhaben der Stadt rückt in greifbare Nähe: das Internationale Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB). Der Rat wird am 14. Dezember voraussichtlich einstimmig Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann beauftragen, mit dem Investor SMI Hyundai einen Projektvertrag abzuschließen.

Das erklärten am Mittwoch die Vorsitzenden der fünf Ratsfraktionen in einer gemeinsamen Presskonferenz mit der OB und Stadtdirektor Arno Hübner. Mit dem Bau auf dem Grundstück zwischen Dahlmann- und Görresstraße soll im Herbst 2006 begonnen werden; die Einweihung ist für Ende 2008 geplant.

Auf diese Eckpunkte haben sich Stadt und SMI Hyundai verständigt:

* SMI Hyundai verpflichtet sich, die Neubaumaßnahmen zur Erweiterung des IKBB (Konzernchef Mann Ki Kim spricht lieber vom UNCC (United Nations Congress Center) zu planen, zu errichten, zu finanzieren und zusammen mit den Altbauten - Plenarsaal/Wasserwerk/Vizepräsidentenbau am Rhein - zu betreiben, ohne dass hierfür die Stadt einen dauerhaften Zuschuss zahlen muss. [...]

* SMI Hyundai übernimmt während der Dauer der Vertragslaufzeit - 30 Jahre - die Bewirtschaftungs- und Serviceleistungen für das IKBB. [...]

* Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts wird SMI Hyundai statt des vorgesehenen 200-Zimmer-Hotels ein 350-Zimmer-Hotel bauen und auf die zunächst geplanten Büroflächen in dem Gebäudekomplex verzichten. [...]

SMI Hyundai hat die Baukosten mit 100 Millionen Euro und die Gesamtprojektkosten mit rund 139 Millionen Euro kalkuliert; sie liegen damit um fast die Hälfte höher als zunächst prognostiziert.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/....php?id=107043
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.05, 12:36   #35
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.442
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Das hört sich gut an und ergibt eine sehr schöne Perspektive für das alte Regierungsviertel. Was mir weniger gefällt ist, dass neben der Schenkung des Grundstücks im Wert vom 43,5 Mio. Euro auch noch ein Landeszuschuss von 36 Mio. Euro gezahlt werden muss. Damit besteht einmal mehr fast die Hälfte der Investition aus Subvention - kaum akzeptabel, finde ich.

Von der Villa Dahm wird als "würdige Erinnerung an die historische Bedeutung" vielleicht noch das dann ehemalige Eingangsportal an irgendeine Wand des Neubaus gedübelt und eine Erinnerungstafel daneben gehängt. Schwach, dass den Architekten des Siegerentwurfs nichts besseres als der Abriss eingefallen ist. Ohnehin schaut alles grausig aus, was auf der Website der Architekten an realisierten Projekten zu sehen ist.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.05, 15:08   #36
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
^
Die Perspektive wird noch schöner durch den UN-Campus, der in unmittelbarer Nähe verwirklicht wird. Dazu werden der Lange Eugen gehören, der nach umfangreicher Sanierung im kommenden Jahr bezugsfertig wird, sowie entweder das alte Bundeshaus oder ein Neubau südlich des Langen Eugen. Der UN-Campus wird die in Bonn ansässigen UN-Organisationen beherbergen. Zusammen mit dem Kongresszentrum wird das ein ganz wichtiger Baustein für die Zukunft der Stadt.

Die Subventionen für das Kongresszentrum mag man kritisch sehen, aber die Gelder stammen aus dem Ausgleichstopf zur Kompensation der Folgen des Regierungsumzugs. Und ohne Unterstützung des Bundes wäre weder das Kongresszentrum, noch der UN-Campus zu realisieren.

Über die Architektur des Kongresszentrums habe ich mich ja schon in #14 ausgelassen. Den Abriss der Villa Dahm halte ich für einen Skandal. Ich war in der Ausstellung, in der alle Wettbewerbsbeiträge gezeigt wurden. Die meisten waren darum bemüht, alle denkmalgeschützten Gebäude, vorrangig die Villa Dahm, in die Entwürfe zu integrieren. Gewählt wurde schließlich ein Entwurf, der sich um den Denkmalschutz nicht geschert und somit einen unlauteren Vorteil verschafft hatte. Nach Meinung des Preisgerichts sei die Villa Dahm nicht sinnvoll zu integrieren gewesen, was angesichts der eher bescheidenen Ausmaße der Villa absolut nicht nachvollziehbar ist und durch andere Wettbewerbsbeiträge widerlegt wurde.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.05, 23:11   #37
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Der Stadtrat hat am 14.12. erwartungsgemäß grünes Licht erteilt. Im kommenden Jahr soll mit dem Bau begonnen werden.

siehe auch: www.smi-hyundai.com
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.06, 13:22   #38
Hoffmansk
Debütant

 
Registriert seit: 11.11.2005
Ort: München
Beiträge: 3
Hoffmansk ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
leider scheint dem Einen oder Anderem in diesem Thread nicht klar zu sein welche Anforderungen das IKBB Projekt stellt. Im Vordergrund steht das Projekt und nicht der Denkmalschutz - der Denkmalschutz ist Eins der Rahmbedingungen - jedoch nicht das Projekt selbst. Es wäre auch sicherlich hilfreich mehr über die Funktionalität des Projekts zu wissen und dieses zur Kenntnis zu nehemen, als Pauschalkritik gegen die Wettberbsentwürfe und Preisrichter zu aüssern. Als einer der Bearbeiter eins der Wettbewerbentwürfe, kann ich der Entscheidung des Preisgerichts uneigeschränkt zustimmen. Dem Preisgericht, betehen aus renomierten und fachkundigen Architekten / Städteplanern, seine Kompetenz abzusprechen halte ich eher für anmassend. Ich räume jedoch ein, dass diese überzogene Form der Ausseinandersetzung, sicherlich keinen Inhaltlichen Wert hat, jedoch die Ausseinandersetzung an sich, der Importanz des Projekts entspricht.
Hoffmansk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.06, 19:08   #39
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Man hat begonnen, das Gelände freizuräumen. Es finden wohl einige archäologische Untersuchungen statt, damit Ende des Jahres mit dem Bau des neuen Kongresszentrums begonnen werden kann.

-------------------------------------------------------------------------------


An "Hoffmansk":

Zitat:
Im Vordergrund steht das Projekt und nicht der Denkmalschutz - der Denkmalschutz ist Eins der Rahmbedingungen - jedoch nicht das Projekt selbst.
Richtig, Denkmalschutz war eine der Rahmenbedingungen. Unverständlich ist deshalb, warum sich die Jury einen Dreck darum scherte, noch unverständlicher ist, warum das rechtlich möglich ist.

Zitat:
Es wäre auch sicherlich hilfreich mehr über die Funktionalität des Projekts zu wissen und dieses zur Kenntnis zu nehemen, als Pauschalkritik gegen die Wettberbsentwürfe und Preisrichter zu aüssern.
Als Grund für den Abriss der Parlamentarischen Gesellschaft wurde genannt, es müsse eine geschlossene Verbindung zwischen Kongressbereich und Hotel geschaffen werden. Dies kann jedoch auch auf andere Weise, zum Beispiel unterirdisch, geschehen. Die zusätzlichen Kosten sind lachhhaft im Vergleich zum Gesamtinvestitionsvolumen und aus Gründen des Denkmalschutzes absolut berechtigt.

Zitat:
Dem Preisgericht, betehen aus renomierten und fachkundigen Architekten / Städteplanern, seine Kompetenz abzusprechen halte ich eher für anmassend.
Waren das jene "renomierten und fachkundigen Architekten / Städteplaner", die den Bonnern den "wunderschönen" Bahnhofsvorplatz beschert haben, den Frankfurtern das Technische Rathaus, und die viele andere Bausünden zu verantworten haben? Selbstbeweihräucherung ist hier definitiv fehl am Platz.

Zitat:
Ich räume jedoch ein, dass diese überzogene Form der Ausseinandersetzung, sicherlich keinen Inhaltlichen Wert hat, jedoch die Ausseinandersetzung an sich, der Importanz des Projekts entspricht.
Anmassend ist allein Ihr Aufteten in diesem Forum. Damit disqualifizieren Sie sich selbst. Auch zeugt Ihre fehlende Rechtschreibung und Grammatik von mangelndem Respekt. Vielleicht können Sie es aber auch einfach nicht besser. Guten Tag.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.06, 16:41   #40
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Die Architektur ist und bleibt , aber wenigstens wurden jetzt die Verträge mit dem Investor unterzeichnet.

-----------------------------------------------------------------------


Die Verträge sind perfekt und unterzeichnet. Der koreanische Konzern SMI Hyundai baut und betreibt das Internationale Kongresszentrum am Bonner VN-Campus. Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann sprach bei der Vertragsunterzeichnung vom wichtigsten Zukunftsprojekt Bonns in den nächsten Jahren für den weiteren Ausbau der Stadt als deutscher Standort der Vereinten Nationen. Das UN-Kongresszentrum soll Ende 2008 fertig sein.

Die Koreaner errichten mit einem Kostenaufwand von 140 Millionen Euro als Ergänzung zu den Parlamentssälen der "Bonner Republik" (Behnisch-Bau und Wasserwerk) einen großen Saal mit 3500 Plätzen, ein 350-Zimmer Hotel der Vier-Sterne-Plus-Klasse sowie weitere Gebäude. Auf die Dauer von 30 Jahren pachtet das koreanisch-amerikanische Unternehmen die Bestandsgebäude und den Parkplatz an der Charles-de-Gaulle-Straße und baut das neue Zentrum.

Bereits im Februar wurden Bäume und Sträucher des künftigen Baugeländes gerodet. Im April beginnen die Grabungen am Bodendenkmal "Römischer Vicus" durch das Rheinische Amt für Bodendenkmalpflege des Landschaftsverbandes Rheinland. Die Villa Dahm, der ehemalige Sitz der Parlamentarischen Gesellschaft, wird niedergelegt (was für eine Formulierung ) . Der unter Denkmalschutz stehende Kiosk, in dem jahrzehntelang die begehrte Parlamentarier-Bockwurst aufgebrüht wurde, wird versetzt. Im Herbst rücken die Bagger an, um die Baugrube für die Hochbauten auszuheben.

Quelle: http://www.bonn.de/wirtschaft_wissen...493/index.html
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.06, 19:04   #41
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
Wie hoch soll das Hotel-Hochhaus denn nun werden? In letzter Zeit wird häufig von fünfzehn Stockwerken geschrieben, im Modell sieht es jedoch nach mehr aus.
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.06, 23:49   #42
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Nach den Plänen, die damals in der Bürgerversammlung aushingen, soll das Hochhaus knapp 59m hoch werden, evtl. zzgl. technischer Aufbauten. Am Modell zähle ich 18 Stockwerke.

Willkommen im Forum, ZET-101!
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.06, 00:14   #43
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
^
Ich hätte mich über ein höheres Gebäude, das zwischen dem Langen Eugen und dem Post-Tower vermitteln würde, gefreut. Die Zweizahl der Türme, wie sie sich beim Blick von der Kennedybrücke bietet, ist doch sehr unbefriedigend. Hoffentlich reichen die knapp 60 Meter, um dies etwas abzuschwächen.
Mit dem Telekom-Hochhaus rechne ich lieber erst einmal nicht mehr.

Zitat:
Willkommen im Forum, ZET-101!
Vielen Dank!
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.06, 22:05   #44
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.208
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
^
Teile deine Einschätzung, ein paar Meter mehr wären nicht verkehrt gewesen. Zu einem Dreiklang mit den anderen beiden "Riesen" wird er kaum beitragen können.

Allerdings von der Kennedybrücke gesehen wird der Hotelturm dem Betrachter am nächsten sein, ich schätze, dass er optisch etwa zwei Drittel der Höhe des Langen Eugen erreichen wird. Außerdem wird man ihn, da er sehr nahe am Rhein steht, aus dieser Perspektive voll wahrnehmen. Leider wird er aus anderen Perspektiven, v.a. aus Süden kaum wahrnehmbar sein.

Interessant in diesem Zusammenhang ein Artikel, den ich beim Stöbern im KSTA-Archiv entdeckt habe mit dem Titel "Ein Ensemble braucht drei Türme": http://www.ksta.de/html/artikel/1120567063408.shtml
Architektur-Studenten der Alanus-Hochschule war als Vordiplomsaufgabe gestellt, Post-Tower und Langen Eugen mit einem weiteren Hochhaus zu einem richtigen Ensemble formen.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.06, 01:32   #45
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
Von der Südbrücke stellt sich das Ganze nicht so unbefriedigend dar. Durch die kürzere Distanz zu den Türmen stehen diese nicht so nah beieinander und waren ihre Selbständigkeit.

Wenn man jedoch die Kennedybrücke überquert, schiebt sich der Lange Eugen regelrecht vor den Post-Tower. Besonders nachts kann die Situation kaum gefallen. Der hell erleuchtete Post-Tower wird durch einen undefinierbaren schwarzen Koloss verdeckt; es kommt zu einer "partiellen Post-Tower-Finsternis". Auch nach dem Umzug der UN in den Langen Eugen wird dieser kaum so beleuchtet sein, daß er mit dem blinkenden Post-Tower in Interaktion treten könnte. Spätestens, wenn die Büros im Langen Eugen sich leeren, wird er wie eine verlassene Bauruine vor dem nachtaktiven Post-Tower wirken.

Neunzig Meter für das Hochhaus am IKBB wären nicht schlecht. Aber auch bei der vorgesehenen Höhe darf man natürlich nicht vergessen, daß das Hotel deutlich näher an der Kennedybrücke stehen wird als z.B. das Hochhaus am Tulpenfeld.

Geändert von ZET-101 (18.04.06 um 17:25 Uhr)
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:28 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum