Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.12.10, 23:49   #136
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Das Tauziehen um das Maximilian-Center geht weiter. Der Stadtrat hat die Entscheidung über den Verkauf der städtischen Flächen im Untergeschoss der Südüberbauung an die German Development Group vertagt.

Stattdessen hat der Rat eine zweijährige Veränderungssperre für die Südüberbauung erlassen. Hintergrund ist, dass die GDG einen zweiten Bauantrag gestellt hat, der eine höhere Ausnutzung der Grundfläche als bereits genehmigt (siehe hier) vorsieht. Die Veränderungssperre soll verhindern, dass die GDG ggfs. auf dem Rechtsweg damit zum Erfolg kommt.

Bis Ende Januar sollen zunächst alle zwischen Stadt und GDG noch offenen Fragen geklärt werden. Strittig ist u.a. noch die äußere Gestalt des geplanten Neubaus. Zudem ist die GDG noch den Nachweis schuldig, ob sie das Projekt wirtschaftlich stemmen kann. Daher soll die Finanzierung des Projekts zunächst von einer Bank bestätigt werden. Außerdem soll gegenüber der GDG eine Baupflicht ausgesprochen und über Vertragsstrafen abgesichert werden. Sind alle Fragen geklärt, könnte der Stadtrat Ende Januar erneut über den Verkauf entscheiden.

Quelle: Südüberbauung: Investor weist Insolvenzgerüchte zurück


Offenbar hat Saturn/ Metro bereits einen Mietvertrag über 6.000 m² Ladenfläche abgeschlossen. Insgesamt hat die GDG nach eigener Aussage 70% der Flächen im Maximilian-Center vermietet.

Zum Bauablauf ist bislang bekannt, dass die Südüberbauung bis zur Bodenplatte abgetragen werden soll. Das Untergeschoss soll dann entkernt und neu gestaltet werden. Geplant sind 27 kleine Mieteinheiten bis maximal 120 m², in denen Waren des täglichen Bedarfs angeboten werden. Dies soll "die täglich 100.000 Passanten aus dem Bahnhof" (Sevenheck/ GDG) bedienen.

Anschließend sollen auf viereinhalb Etagen weitere Verkaufsflächen (insgesamt 11.000 m²) entstehen. Wohnungen oder Büros sind nicht geplant. Die für 2012 angestrebte Eröffnung dürfte sich jetzt kaum noch realisieren lassen.

Die Infos stammen aus diesem IZ-Artikel.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.10, 14:21   #137
Südbrücke
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 16.01.2009
Ort: Bonn
Alter: 45
Beiträge: 13
Südbrücke befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Unterstützt wird das oben gesagte auch noch einmal von den folgenden beiden Fundstücken im Netz:

Bonn: Maximilian Center soll 2012 eröffnen (Textil-Online)

und

Pressemitteilung EPM

Zudem gibt es hier noch einmal einen umfangreicheren Überblick über das Gesamtprojekt:

MAXIMILIAN CENTER BONN
Südbrücke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.11, 09:40   #138
Osiris
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2010
Ort: CCAA
Beiträge: 31
Osiris befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Südbrücke Beitrag anzeigen
Der Natursteinbelag sieht auf den Bildern wertig aus. Einmal hörte ich von den Bonner Stadtplanern, dass das Bestandsgebäude der 1970er um einige Meter zurückgebaut werden sollte, um mehr von der Fassade des Hauptbahnhofs freizulegen. Bei einem Neubau wird es einfacher und der Grundriss in #132 zeigt, dass ein wenig mehr Platz geschaffen wird. Auf den Bildern ist diese Verbesserung nicht spürbar.
Osiris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.11, 23:09   #139
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Die Gebäudekante soll um ca. sechs Meter vom Bahnhof zurückgesetzt werden (von 17m auf 23m). Recht anschaulich dargestellt ist dies hier (PDF-Download, ganz unten). Zum Vergleich, die historische Stadtkante hatte einen Abstand von 27m zum Bahnhof.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.11, 14:46   #140
Rhinefire
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Bonn
Beiträge: 291
Rhinefire ist im DAF berühmtRhinefire ist im DAF berühmt
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben! So war mein erster Gedanke, als ich heute im GA las, dass die Verhandlungen mit dem Investor Roger Sevenheck zur Südüberbauung geplatzt sind.
Ich geb nur mal kurz wieder, das der Investor eine deutlich höhere finanzielle Beteiligung der Stadt einforderte. Dazu ist die Verwaltung nicht bereit! Herr Nimptsch will angeblich noch heute eine Erklärung veröffentlichen.
Mal schauen, wie es jetzt weitergeht.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/...etailid=853281
Rhinefire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.11, 22:20   #141
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Der General-Anzeiger berichtet heute ausführlich. Die Verwaltung will demnach die Verhandlungen mit Sevenheck/ GDG stoppen. Auch OB Nimptsch soll diese Position vertreten. Hintergrund: der Investor verlangt, dass sich die Stadt finanziell am Grundstückskauf beteiligt. Weil die Baulinie des Neubaus verglichen mit dem Bestand am Bahnhof und an der Poststraße zurückgesetzt werden soll (siehe #132), wodurch öffentliche Flächen entstehen, soll sich die Stadt anteilsmäßig beteiligen. Es geht um eine Summe von 6,5 Mio. Euro. Der Rat hat jedoch bereits im Sommer vergangenen Jahres einen, reichlich naiven, Beschluss gefasst, der jegliche Kostenbeteiligung ausschließt.

Bisher konnte man davon ausgehen, dass in dieser Hinsicht bereits ein Kompromiss gefunden worden ist. Immerhin würde der Neubau sowohl ein Stück nach Süden bis in die Flucht der Gangolfstraße als auch in Richtung der Maximilianstraße "rutschen". Außerdem war davon die Rede, dass der Neubau ein Stockwerk höher ausfallen soll. Damit sollte der Verlust an Bauvolumen ausgeglichen werden können. Falls nicht, wird die Stadt um eine finanzielle Entschädigung oder Beteiligung nicht herumkommen. Nun ist die Stadt in der Zwickmühle, die metropolitan hier schon sehr genau prognostiziert hat.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.11, 22:54   #142
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Unfassbare Episode aus dem Stadthaus: Bei der geplanten Umgestaltung des Busbahnhofes ignoriert die Stadtverwaltung offenbar die fachliche Kritik der Stadtwerke. Diese reagieren nun mit einem mehrseitigen Schreiben an den städtischen Baudezernenten Werner Wingenfeld.

Konkret bemängeln die Stadtwerke fehlende Überwege für die Fahrgäste, auf die aus Platzmangel verzichtet werden soll und die geringe Größe der zentralen Wartefläche. Die Busse würden durch den Lieferverkehr des geplanten Maximiliancenters behindert. Zu viele Ampelanlagen würden zu langen Wartezeiten und Fahrzeitverlängerungen führen. Künftige Verkehrsströme, etwa durch eine Umdrehung der Einbahnstraßenregelung in der Thomas-Mann-Straße, seien in der Planung nicht berücksichtigt. Die Einrichtung neuer Buslinien und sogar die Verdichtung der Takte sei schwierig, weil es keine Aufstellreserven gebe. Die Rampe der Südunterführung werde sei so steil geplant, dass die Straßenbahnen aus Fahrtrichtung Dottendorf nur "grenzwertig" den Anstieg schaffen würden.

GA: Neuer Busbahnhof mit Mängeln


Aus meiner Sicht ist ein funktionaler ZOB an seiner bisherigen Stelle aus Platzgründen einfach nicht möglich, wenn man den Bahnhof städtebaulich wieder fassen und dem "Vorplatz" ein architektonisches Gesicht geben will. Ich verstehe nicht, warum man nicht den Schotterparkplatz an der Thomas Mann-Straße als Standort für den ZOB in Betracht zieht. Das Umsteigen von Bus auf U- und Straßenbahn ließe sich dort viel einfacher realisieren. Mit visionslosem Klein-Klein kommt man hier einmal mehr nicht weiter.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.11, 23:24   #143
Joams
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Joams
 
Registriert seit: 22.06.2009
Ort: Beethovenstadt Bonn
Beiträge: 732
Joams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^
Grundsätzlich kann ich Dir nur zustimmen. Bei dem von Dir vorgeschlagenen Areal (auf dem ja ein Parkhaus errichtet werden soll) sehe ich nur das Problem, dass es dann keine Möglichkeit gibt, die vielen Linien, die die Nordunterführung Richtung Endenich/Duisdorf nutzen, durch eben diese zu leiten.
Joams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.11, 00:15   #144
Pedrito
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Bonn
Alter: 44
Beiträge: 1
Pedrito befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Der Schotterparkplatz an der Thomas-Mann-Straße ist aus meiner Sicht zu weit weg vom Bahnhof. Ziel einer modernen Verkehrsplanung muss es aber sein, an Bahnhöfen möglichst kurze Umstiegszeiten zum lokalen ÖPNV zu erreichen. Unter diesem Gesichtspunkt ist schon der bestehende ZOB recht weit vom Bahnhof entfernt.

Letztlich gäbe es eine einfache Alternative, zu der der Stadt allerdings der Mut fehlt und die daher wohl kaum Realität wird: Die Südüberbauung ERSATZLOS abreißen, das Bonner Loch einebnen, den daneben liegenden Parkplatz in eine Tiefgarage unter die Erde verlegen und auf der neu entstehenden Freifläche ein großzügiges ÖPNV-Drehkreuz installieren.

Das hätte zugleich den Vorteil, dass der Hauptbahnhof optisch wieder stärker wahrnehmbar würde und Bonn ein Entree bekäme, das für eine Stadt von dieser Größe angemessen und wünschenswert wäre. Aber es ist wohl vermessen, so viel WEIT-Sicht von den hiesigen Politikern zu erwarten.
Pedrito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.11, 23:47   #145
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
@ Joams

Zitat:
Bei dem von Dir vorgeschlagenen Areal (auf dem ja ein Parkhaus errichtet werden soll) sehe ich nur das Problem, dass es dann keine Möglichkeit gibt, die vielen Linien, die die Nordunterführung Richtung Endenich/Duisdorf nutzen, durch eben diese zu leiten.
Das stimmt natürlich. Aber warum sollten diese Linien nicht wie die anderen Linien aus dem Bonner Westen über die Quantiusstraße und durch die Südunterführung geleitet werden. Die Fahrzeit zum ZOB würde sich marginal verlängern, für Umsteiger zum Zug wäre dies aber sogar die bessere weil schnellere Variante. Und langfristig gibt es immer noch die Option der Viktoriaunterführung.

Die Nordunterführung in ihrer heutigen Form kann eigentlich nicht so bleiben, denn sie schneidet den Zugang zum Bahnhof von Norden her ab und behindert die städtebauliche Entwicklung in dieser Richtung. Wenn man den Parkplatz mit einem Parkhaus bebaut, hat man dort endgültig eine B-Lage.


@ Pedrito

Willkommen in Forum! Ich denke, sowohl am jetzigen Standort als auch auf dem Schotterparkplatz wäre der ZOB nicht optimal gelegen für Umsteiger zum Zug. Eine etwas abseitge Lage, wir reden hier vielleicht von 150-200m, muss aber kein Nachteil sein. Ein Busbahnhof wird vermutlich nie "schön" sein oder ein repräsentatives Entrée bilden. Und wichtiger für Umsteiger und die Erschließung der Innenstadt als die Lage des ZOB ist eine gradlinige und effiziente Führung und Vernetzung der Buslinien. Das heutige Busnetz ist viel zu stark auf den ZOB ausgerichtet.


Derweil liegt ein neues Gutachten vor, demnach der Investor für das Maximiliancenter, Roger Sevenheck, keinen Anspruch auf finanzielle Unterstützung durch die Stadt hat. Gefordert waren 6,5 Millionen Euro (siehe #141). Andersherum, der Stadt stünden im Rahmen des Fächentauschs eine knappe Million Euro zu. Allerdings berücksichtigt das Gutachten weder Erwerbs- oder Abrisskosten, sondern nur das freigeräumte Grundstück nach Abriss der vorhandenen Bausubstanz. Die Verhandlungen zwischen Stadt und Investor gehen weiter.

GA: Platzt die letzte Chance auf Neubau der Südüberbauung?
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.11, 13:00   #146
Joams
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Joams
 
Registriert seit: 22.06.2009
Ort: Beethovenstadt Bonn
Beiträge: 732
Joams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^
Ich habe mir noch einmal das Gutachten "Planungsalternativen für die Straße 'Am Hauptbahnhof' einschließlich zentrale Omnibushaltestelle Präsentation am 1. März 2007" angeschaut.
Auf der zehnten Seite, Thema "Neue Fahrradabstellanlagen", ist vermerkt: "Seitenflügel/Posttunnel des Bahnhofs umnutzen". Meine Frage-vielleicht kann sie jemand beantworten: Wo befindet sich denn im/am Bonner Hauptbahnhof ein Posttunnel?! Ist damit die Unterführung gemeint? Gäbe es dort einen ungenutzten Tunnel, könnten sie daraus neue Möglichkeiten einer West-Ost-Verbindung ergeben.
Joams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.11, 20:56   #147
CPK_Bonn
ConstructionPlantKid
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Bonn
Beiträge: 194
CPK_Bonn wird schon bald berühmt werdenCPK_Bonn wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Joams Beitrag anzeigen
Wo befindet sich denn im/am Bonner Hauptbahnhof ein Posttunnel?! Ist damit die Unterführung gemeint? Gäbe es dort einen ungenutzten Tunnel, könnten sie daraus neue Möglichkeiten einer West-Ost-Verbindung ergeben.
Der Posttunnel ist nicht öffentlich zugänglich und befindet sich unter den Aufzügen, die auf den Bahnsteigen sichtbar sind. Ungefähr in Höhe des nördlichen Endes des Bahnhofgebäudes.
CPK_Bonn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.11, 23:19   #148
Joams
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Joams
 
Registriert seit: 22.06.2009
Ort: Beethovenstadt Bonn
Beiträge: 732
Joams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^
Vielen Dank für die Info-das wusste ich nicht!
Hast Du vielleicht weitere Informationen über den Tunnel - vielleicht sogar wo er beginnt und endet? Mich würde doch interessieren, warum im Konzept angedacht ist, den Tunnel neu zu nutzen. Jede zusätzliche Möglichkeit, die Bahnstrecke durch Bonn irgendwie zu queren, wäre ein Segen!
Joams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.11, 00:35   #149
Joams
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Joams
 
Registriert seit: 22.06.2009
Ort: Beethovenstadt Bonn
Beiträge: 732
Joams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJoams sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Die Verhandlungen mit dem Investor kann man wohl als gescheitert ansehen. Die Stadt verlangt, dass dieser die Forderungen an sie (6,4 Millionen als Ausgleich) zurückzieht. Geschieht dies nicht, werden die Verhandlungen abgebrochen. Nach GA Informationen gibt es allerdings einen neuen Interessenten - ein Bauunternehmen aus Bremen.

Quelle

Na dann...Mehr fällt mir nicht mehr ein :-D
Joams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.11, 21:20   #150
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Die Verwaltung sieht die Verhandlungen als gescheitert an und hat bereits eine detaillierte Beschlussvorlage an den Rat formuliert. Am kommenden Donnerstag gibt es zu diesem Thema eine Sondersitzung. Auch Sevenheck hat aufgegeben. In einem Brief an OB Nimptsch schreibt er, gegen das Projekt "agierende Kräfte der Verwaltung" hätten ihr Ziel erreicht.

GA: Südüberbauung: Stadt Bonn will Schlussstrich ziehen


Mir fällt auch nichts mehr ein....
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum