Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.04.04, 20:00   #31
lomolo
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von lomolo
 
Registriert seit: 05.04.2003
Beiträge: 98
lomolo könnte bald berühmt werden
Die Planung nach dem bisherigen Stand sind wohl endgültig gestorben. Nachdem schon die SPD-Oberbürgermeisterin die Entscheidung verschoben hat und damit wohl auch die SPD-Fraktion auf Linie bringt, scheint auch die Mehrheitsfraktion im Rat abzuspringen (Grüne, Bürgerbund und PDS waren eh gegen die bisher vorliegenden Planungen):

Aus Bonner Rundschau vom 26.4.04:

Die CDU-Vorsitzende (und OB-Kandidatin) Pia Heckes hat eine Wende ihrer Partei in der Diskussion um die künftige Bebauung des Bahnhofsvorplatzes angedeutet. In der CDU-Mitgliederversammlung am Samstag sagte sie, die Stadt habe bei der Planung eine „Riesenchance, entweder auf einen Riesenerfolg oder eine Riesenpleite“. Der architektonisch „große Wurf“ müsse her, sagte die Kunsthistorikerin, und nannte als Beispiele für gelungene Bauten das Forschungszentrum

„caesar“ und das Funkhaus der Deutschen Welle (Schürmannbau). Gelinge der große Wurf nicht, „sollten wir besser die Finger davon lassen“. Die Stadt dürfe keine faulen Kompromisse eingehen.

Wenn die Planer des Investors Brune Consult nichts Besseres vorlegten als die von Heckes so genannten „Beispiele beliebiger Kistenarchitektur“, sollten „wir lieber die Notbremse ziehen“, forderte die Kreisvorsitzende.
lomolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.04, 20:52   #32
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.207
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Der architektonisch „große Wurf“ müsse her, sagte die Kunsthistorikerin, und nannte als Beispiele für gelungene Bauten das Forschungszentrum „caesar“ und das Funkhaus der Deutschen Welle (Schürmannbau).
Meine Güte, die Frau hat doch keine Ahnung! Eine Architektur nach Vorbild des Schürmann-Baus oder CAESARs paßt gerade nicht zum kleinteiligen, historischen Antlitz der Stadt dort (vor dem Hauptbahnhof)! Ist die hohl die Alte!
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.04, 22:10   #33
lomolo
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von lomolo
 
Registriert seit: 05.04.2003
Beiträge: 98
lomolo könnte bald berühmt werden
>Meine Güte, die Frau hat doch keine Ahnung!

So wird's wohl sein.
lomolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.04, 00:05   #34
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.207
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Zitat von lomolo
>Meine Güte, die Frau hat doch keine Ahnung!

So wird's wohl sein.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.04, 01:29   #35
lomolo
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von lomolo
 
Registriert seit: 05.04.2003
Beiträge: 98
lomolo könnte bald berühmt werden
Ja, sie hat keine Ahnung von der Materie. Das hat sie schon durch andere Äußerungen bewiesen. Als sie erst vor wenigen Wochen zur OB-Kandidatin der CDU gekürt wurde, hat sie zugegeben, sich überhaupt noch nicht mit dem Projekt beschäftigt zu haben, sie wisse auch alles nur als dem General-Anzeiger (der bekannt sehr spärlich und einseitig darüber informiert hat. Sie fände es aber gut und wichtig.
Und das, obwohl sie sich um die Kandiatur beworben hat und nicht erst am Wahltag. Von einer, die die Amtsinhaberin herausfordern will, sollte man schon ein wenig mehr Vorkenntnisse von den wichtigsten anstehenden politischen Entscheidungen der Stadt erwarten können.
lomolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.04, 06:54   #36
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 51
Beiträge: 878
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
@Lomolo

Ich glaube, den meisten Menschen fallen sofort zwei Kritikpunkte ein:

-> Die Größe des Bahnhofsvorplatzes - für gewöhnlich gibt es in den meisten Städten einen Bahnhofsvorplatz am HBf und nicht bloß eine um 6-7m breitere Straße

-> Die Gestaltung, die sehr wohl detailreicher und kleinteiliger sein könnte - selbst wenn die differenzierten Fassaden einem größeren Baukörper vorgesetzt werden sollten

Wie ich unter: -> APH: "Planungen und Projekte in Rhein-Ruhr"
berichtet habe, ich habe sogar persönlich den Info-Stand am HBf aufgesucht, mit einem städtischen Mitarbeiter gesprochen und ihm dann eine Mail geschickt - leider hat er ganz andere Ansichten zu den Stilfragen als ich gehabt.
Ich freue mich also sehr, daß die Bonner Bürger eher wie ich als wie der Stadtplaner empfinden - ich hoffe, sie setzen sich damit durch? (Wobei ich auch noch ein wenig mithelfen könnte... )
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.04, 20:22   #37
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.207
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
-> Die Größe des Bahnhofsvorplatzes - für gewöhnlich gibt es in den meisten Städten einen Bahnhofsvorplatz am HBf und nicht bloß eine um 6-7m breitere Straße
Allerdings muß man bedenken, daß an dieser Stelle nie ein Platz war. Solch ein Bahnhofsvorplatz macht eigentlich auch nur Sinn, wenn direkt vor dem Bahnhofsportal gelegen ist, in Bonn wäre er aber durch eine vielbefahrene Verkehrsstraße vom Bahnhofsgebäude abgetrennt. Wichtiger als ein Platz wäre daher aus meiner Sicht eine Umgestaltung dieser Straße. Zum einen sollte sie deutlich breiter werden, als sie heute ist. Zum anderen bin ich immer noch dafür, den Individualverkehr aus der Straße herauszunehmen und den City-Ring über Südunterführung, Baumschulallee und eine neu zu bauende Viktoria-Unterführung zu führen. Dadurch ergäben sich ganz neue Möglichkeiten zur Gestaltung des Straßenraums rund um den Bahnhof.

Zitat:
-> Die Gestaltung, die sehr wohl detailreicher und kleinteiliger sein könnte - selbst wenn die differenzierten Fassaden einem größeren Baukörper vorgesetzt werden sollten
Das wird hoffentlich passieren. Zeitungsberichten von heute hat der Investor eingelenkt und will nun einen Fassadenwettbewerb durchführen lassen.

Zitat:
Ich freue mich also sehr, daß die Bonner Bürger eher wie ich als wie der Stadtplaner empfinden - ich hoffe, sie setzen sich damit durch?
Man muß nur aufpassen, daß man sich nicht mit den falschen Leuten solidarisiert. Manch einer hat Vorbehalte gegen das Projekt an sich (die "Zu-Allem-Nein-Sager-Farktion"), dabei benötigt die Bonner Innensatdt ganz dringend einen solchen Impuls. Außerdem habe ich stark das Gefühl, für die meisten Leute ist das Thema "Bahnhofsvorplatz" wie ein rotes Tuch, auf das sie dementsprechend reagieren, ohne daß sie sich deswegen eingehend mit der Materie "Stadtplanung" sachkompetent und interessiert auseinandersetzen würden. Unverständlich ist mir, wie man sich so leidenschaftlich für den Bereich vor dem Bahnhof engagieren und gleichzeitig städtebauliche oder architektonische Fehlleistungen in unmittelbarer Nähe ignorieren kann. Zum Beispiel soll nur 100m nördlich der Einkaufsmall das hier gebaut werden und keinen stört´s...


Quelle: Stadt Bonn
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.04, 16:25   #38
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 51
Beiträge: 878
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
@Rec

Zitat:
Zitat von rec
Allerdings muß man bedenken, daß an dieser Stelle nie ein Platz war.
Das hat sich irgendwie geändert, da es ja im Augenblick einen Platz gibt, an den sich viele Menschen gewöhnt haben...

Zitat:
Solch ein Bahnhofsvorplatz macht eigentlich auch nur Sinn, wenn direkt vor dem Bahnhofsportal gelegen ist, in Bonn wäre er aber durch eine vielbefahrene Verkehrsstraße vom Bahnhofsgebäude abgetrennt. (...) Zum anderen bin ich immer noch dafür, den Individualverkehr aus der Straße herauszunehmen und den City-Ring über Südunterführung, Baumschulallee und eine neu zu bauende Viktoria-Unterführung zu führen. Dadurch ergäben sich ganz neue Möglichkeiten zur Gestaltung des Straßenraums rund um den Bahnhof.
Das könnte man ja sogar irgendwann später machen - und der Platz wäre nicht mehr vom HBf-Eingang getrennt. Das gebaute EKZ bleibt jahrzehntelang zumindest als Baumasse unverändert.

Zitat:
Das wird hoffentlich passieren. Zeitungsberichten von heute hat der Investor eingelenkt und will nun einen Fassadenwettbewerb durchführen lassen.
Hoffentlich kommt nur nicht "mehr Glas" daraus... Schon gesehen, was das Ergebnis eines Baulücken-Wettbewerbs in NRW wurde?

-> Eine Datenbank der Ergebnisse - ALLE Entwürfe

-> Im APH dazu
(Darunter mein Bericht von den Gesprächen mit den Leuten von der Architektenkammer NRW)

Zitat:
(...) Zum Beispiel soll nur 100m nördlich der Einkaufsmall das hier gebaut werden und keinen stört´s...
Mir gefällt es nicht, wahrscheinlich werde ich aber bei meinen Bonner Besuchen das Ding nur selten sehen - die HBf-Umgebung ist wesentlich "prominenter"... Die Zeit, die man investieren kann, ist leider beschränkt...
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.04, 18:14   #39
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 51
Beiträge: 878
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
Bonner OB: Ein Gestaltungswettbewerb, ein Vorplatz

Jetzt wurde es auch "offiziell" - gefunden im -> KSTA/Bonn vom 08.05.2004:

Zitat:
"Kein Schnellschuss beim Bahnhof
(...)
Als 'Jahrhundertprojekt von zentraler Bedeutung für Bonn' hat OB Bärbel Dieckmann die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes bezeichnet. 'Gründlichkeit und Qualität gehen vor Schnelligkeit; einen Schnellschuss können wir uns nicht erlauben', sagte die OB gestern. Diese Einschätzung teilten auch die Geschäftsführer des Brune-Projektentwicklers Concepta, Björn Isenhöfer und Thomas Koerver, mit denen sie kürzlich ein 'konstruktives Gespräch' geführt habe. (...)

Nach der Bürgerbeteiligung sei auch sie davon überzeugt, dass Änderungen am derzeitigen Konzept notwendig seien. Der Investor habe ihr bereits zugesichert, einen Gestaltungswettbewerb für den Bau vor dem Bahnhof - zwischen Thomas-Mann-Straße und Bonner Loch - durchführen zu wollen. Möglich seien auch ein größerer Abstand zwischen Bahnhof und Neubau sowie ein Platz in diesem Bereich. Die Kosten für derartige Maßnahmen kämen voraussichtlich auf die Stadt zu - 'und da muss der Rat verbindlich erklären, ob er bereit ist, das zu bezahlen.' Isenhöfer und Koerver hätten ihr versprochen, der Abriss der Südüberbauung bleibe ihr Ziel - allerdings nicht in der ersten Bauphase. Zunächst strebe man Verbesserungen an der Fassade an. In Zusammenarbeit mit SWB-Chef Hermann Zemlin würden zudem Verwaltung und Investor auch die bisherige Verkehrsplanung 'sehr gründlich überprüfen'.

(...)

In der zweiten Mai-Hälfte werde sie das zugesagte Gespräch mit Vertretern der Gruppen und Organisationen führen, die sich konstruktiv an der Diskussion um das Projekt beteiligt hätten. (...) Im Herbst 2006 soll der erste Bauschnitt - unter anderem mit Einkaufsgalerie, Elektronik- und Lebensmittelmarkt - bezogen werden."

Geändert von Bewacher (11.05.04 um 19:06 Uhr)
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.04, 18:26   #40
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.380
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Na dann: Herzlichen Glückwunsch nach Bonn! Dass der Investor allerdings bereits jetzt ankündigt, dass die Stadt für eine gelungenere Bebauung zuzahlen soll, treibt einem dann doch die Zornesröte ins Gesicht.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.04, 18:45   #41
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 51
Beiträge: 878
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
Ausrufezeichen

Zitat:
Dass der Investor allerdings bereits jetzt ankündigt, dass die Stadt für eine gelungenere Bebauung zuzahlen soll, treibt einem dann doch die Zornesröte ins Gesicht.
Wohl "nur" die Kosten des Gestaltungswettbewerbs - mehr als 100-200 Tsd. EUR dürften sie nicht betragen. Mehr Sorgen macht mir, was daraus wird, vor allem wenn man "renommierte Architekten" zur Jury hinzuziehen würde. Einige warnenden Beispiele:

-> Ein Wettbewerbsdesaster in Stuttgart (Das neue "Kunstmuseum" am Schloßplatz - der Entwurf wurde nach einem Wettbewerb erkoren!)

-> "Temporäre" Begründungen der 1.-ten Preise beim Wettbewerb "1000 Baulücken" (Die preisgekrönten Fragezeichen für Duisburg sind bereits auch hier im Forum aufgefallen).

-> Baufrevel auf der Zeche Zollverein in Essen (Die Jury meint ausdrücklich, daß der 40m-Kubus das Weltkulturerbe bedrücken würde und... wählt einstimmig just diesen Entwurf! )

Am besten wäre vielleicht, würde man alle Entwürfe im Internet vorstellen und in einem öffentlichen Forum den Bürgern eine Stellungnahme ermöglichen. Man sieht es z.B. für "1000 Baulücken"/Essen - der Entwurf No. 8 im hiesigen Thread ist der Renner - obwohl er von der Jury keinen Preis bekommen hat!
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.04, 00:34   #42
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.207
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Übrigens, die Kritiker der derzeitigen Planungen haben einen Internetauftritt unter http://www.bahnhofsvorplatz-bonn.de.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.04, 20:33   #43
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.207
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
So, in der Zwischenzeit hat sich eine ganze Menge getan. Ein Bürgerbegehren wurde initiiert mit dem Ziel, das gesamte Projekt neu auszuschreiben. Die dafür erforderliche Zahl an Unterschriften wurde erreicht, was angesichts der emotional sehr aufgeladenen Debatte kaum verwundern kann. Das bedeutet, daß sich der Rat Anfang Dezember entscheiden muß, ob er sich dem Bürgerbegehren anschließt - das hieße Abbruch der Verhandlungen mit dem Investor Brune/ Concepta und Neuausschreibung des Projekts -, oder ob er es auf ein Bürgerentscheid ankommen läßt. In den letzten Tagen hat der Investor neue Pläne vorgelegt, die einen kleinen Platz vor dem Bahnhof vorsehen und versprochen, einen Fassadenwettbewerb durchführen zu lassen. Trotzdem hat sich gestern die CDU entschlossen, sich zusammen mit den Grünen und dem Bürgerbund dem Bürgerbegehren anzuschließen, obwohl man die Planungen lange Zeit mitgetragen hatte und erst selbst Kritik übte, als sich Widerstand aus der Bürgerschaft dagegen regte.


Zitat:
CDU zeigt dem Investor die rote Karte

Union schließt sich dem Bürgerbegehren an - Damit ist Brune/Concepta draußen, und es kommt zur Neuausschreibung für den Bonner Bahnhofsvorplatz - Parteivorstand und Fraktion entscheiden mit Zweidrittelmehrheit


Von Rolf Kleinfeld

Bonn. Das Rennen ist praktisch gelaufen, der Investor Brune/Cencepta hat ausgespielt: Weil die CDU auch die neuen Pläne für den Bahnhofsvorplatz ablehnt, wird es eine Neuausschreibung des Projektes geben.

Bei einer internen Sitzung von Parteivorstand und Ratsfraktion entschieden am Montagabend rund 40 Amts- und Mandatsträger der CDU nach fast drei Stunden: Bei der Ratssitzung am 9. Dezember wird die CDU dem Bürgerbegehren beitreten, das einen Abbruch der Verhandlungen und sofortige Neuausschreibung fordert. Ein Bürgerentscheid würde damit überflüssig. Die Stimme der CDU ist angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat ausschlaggebend für das Projekt.

Die Entscheidung fiel mit einer großen Mehrheit, sagte der amtierende CDU-Parteichef Martin Wilde. "Es war etwa eine Zweidrittelmehrheit." Zuvor hatten sowohl Vertreter des Investors als auch der Aktionsgemeinschaft, die gegen das Projekt kämpft, noch einmal ihre Positionen erläutert.

Doch die CDU sieht drei ihrer fünf per Mitgliederbeschluss aufgestellten Forderungen nicht erfüllt. Die städtebaulichen Veränderungen seien nicht überzeugend, auch liege ein alternatives Verkehrskonzept ebensowenig vor wie ein Konzept für die Drogenszene.
Quelle: General-Anzeiger Bonn


Die ganze Angelegenheit ist ein Armutszeugnis für alle Beteiligten: die Stadtverwaltung, die es versäumt hat, ein städtebauliches Konzept für das Areal zu entwickeln, um den Planungen einen vernünftigen Rahmen zu geben. Die Politik, die sich äußerst kopflos und opportunistisch gezeigt und sich aus ihrer Verantwortung gestohlen hat. Die versammelte Mannschaft der Gegner, der es nicht um städtebauliche oder architektonische Fragen geht, sondern nur darum, das Projekt insgesamt zu verhindern, weil man es nicht als Chance für die Innenstadt begreift, sondern als Gefahr. Den Investor selbst, der mit seinen indiskutablen Plänen zu dem jetzigen Schlamassel einen Gutteil beigetragen hat. Im Ergebnis sieht es so aus, daß sich an der miserablen städtebaulichen Situation vor dem Bahnhof möglicherweise auf Jahre nichts ändern wird.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.04, 21:27   #44
goschio1
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von goschio1
 
Registriert seit: 30.04.2003
Ort: Townsville
Beiträge: 1.222
goschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Mensch
Zitat:
Zitat von lomolo

Sieht doch eigentlich ganz gut aus.
Kann die ganze Aufregung bezüglich der Architektur überhaupt nicht verstehen.
goschio1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.04, 16:01   #45
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.207
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Sieht doch eigentlich ganz gut aus.
Kann die ganze Aufregung bezüglich der Architektur überhaupt nicht verstehen.
Es gibt schon etliche sachlich begründbare Kritikpunkte an den Planungen (siehe dazu #6 und #9). Allerdings entspricht das Bild nicht mehr dem aktuellen Stand der Planungen, da der Baukörper nach neuesten Planungen verschlankt und die Fassade anders gestaltet werden sollte. Man hätte dem Investor wenigstens die Chance geben sollen, die neuen Pläne der Öffentlichkeit zu präsentieren. Warum sich die CDU nun gegen das Projekt ausspricht, ohne die überarbeiteten Pläne zu kennen, ist wohl nur mit gnadenlosem Opportunismus als Folge des Schocks der verlorenen Kommunalwahl zu werten. Außerdem sollte es eher Aufgabe von Politik und Verwaltung sein, sich um Verkehr und Drogenszene zu kümmern, anstatt die des Investors, wie die CDU moniert hatte. Es ist sehr schade, daß man "den Schwanz eingezogen" hat, anstatt zusammen mit allen Beteiligten auf eine bessere Lösung hinzuarbeiten. Eigentlich war man auf einem guten Weg, der Investor hat sich kompromißbereit gezeigt. Aber es gibt leider eine Reihe Leute, die gar nicht an einer vernünftigen Lösung interessiert sind und das Projekt insgesamt verhindern wollen. Und gegen deren Widerstand wollte die CDU nach der Wahlschlappe nicht mehr agieren. Unter den Gegnern des Projekts sind besonders kleinbürgerliche Parteien und Vereine aktiv, die argumentieren, das Projekt würde zu Leerständen in der Innenstadt führen. Absurd, denn zum Beispiel stand Saturn bereits als Ankermieter fest und so einen Laden gibt es in der Innenstadt gar nicht. Das wäre ein Riesengewinn und neuer Magnet geworden, stattdessen wird jetzt wahrscheinlich irgendwo im Industriegebiet gebaut, vielleicht sogar außerhalb der Stadtgrenzen. Aber krieg das mal in diese Köppe rein...

EDIT: die Gegner haben auch nie wirklich gesagt, wie nach ihren Vorstellungen die Alternative aussehen soll. Es wurde eigentlich immer nur gesagt, "das wollen wir nicht", aber tatsächlich umsetzbare Vorschläge kamen nicht. Vermutlich hätten viele der Gegner so oder so die Planungen abgelehnt.

Geändert von rec (01.12.04 um 16:05 Uhr)
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:41 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum