Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.08.05, 18:00   #16
garcia
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 33
Beiträge: 564
garcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Mensch
kannmich den bisherigen meinungen nur anschließen. mal grundsätzliches von mir: ich bin ein fan so ziemlich aller baustile so lange es nicht langweiliger einheitsbrei ist. ich verstehe, dass einige (wenn anscheinend auch nicht hier) vorbehalte gegenüber der rekonstruktion von altbauten haben. aber an einigen plätzen der stadt tut das schon not. gerade um den römer sollte die stadt die unzähligen chance ergreifen und in den nächsten jahren nach und nach die historischen Bauten wenigstens äußerlich (Fassaden) rekonstruieren. Übrigens was haltet ihr, langfristig, vom wiederaufbau des alten schauspielhauses? Das war nach dem krieg gar nicht so stark zerstört, aber man hat es leider trotzdem platt gemacht.
garcia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.05, 20:14   #17
Booni
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2004
Ort: Wettringen/Westf.
Beiträge: 270
Booni wird schon bald berühmt werdenBooni wird schon bald berühmt werden
Naja, die Grundmauern stehen ja noch, der Bühnenturm ist ja leider vor einigen Jahren wegen Brandstiftung eingestürzt.

Fände eine Reko wunderbar, verbunden mit einer Reko im Innern der alten Oper. Das Konzerthaus dürfte man dann woanders neu bauen, wär also ein netter Großauftrag für die Bauindustrie.
Booni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.05, 09:35   #18
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 324
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Und wer zahlt das?
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.05, 10:56   #19
Booni
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2004
Ort: Wettringen/Westf.
Beiträge: 270
Booni wird schon bald berühmt werdenBooni wird schon bald berühmt werden
Ja.... das ist das Problem

Wobei ich immer noch fest davon überzeugt bin, dass eine Reko nicht deutlich teurer ist als ein Neubau eines Stararchitekten. Es geht halt mehr Geld für handwerkliche Arbeiten drauf, dafür bezahlt man aber auch keine Architektennamen.

Abgesehen davon gehe ich davon aus, dass ein historisches Opern- oder Schauspielhaus anziehender ist als eines, dass im Stil der 60er und 70er gebaut ist. Vergleiche doch einfach mal die Semperoper (die übrigens auch eine Reko ist) mit der Frankfurt Oper (nicht das Konzerthaus in der Alten Oper) - wo lässt man wohl lieber sein Geld?
Booni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.05, 11:20   #20
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Booni
Wobei ich immer noch fest davon überzeugt bin, dass eine Reko nicht deutlich teurer ist als ein Neubau eines Stararchitekten.
Nur bedarf es keines Neubaus. Daher ist deine Argumentation hinfällig, auch wenn sie in sich stimmig sein mag.

Und bei einer Rekonstruktion um der Rekonstruktion willen würde eben zu einer Kostenexplosion führen, dass in den Sechzigern aus dem Schauspielhaus eine Doppelanlage Oper/Schauspielhaus gemacht wurde, später zudem die Alte Oper bei ihrem Wiederaufbau funktionell ganz anders konzipiert wurde. Da müsste Frau Roth schon dutzende Sechser im Lotto haben, um dies alles umsetzen zu können.

Und jetzt bitte zurück zum Thema - dem Historischen Museum!
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.05, 11:54   #21
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Aus der heutigen Printausgabe der FNP:
"Im Wettbewerb um die Neugestaltung des Historischen Museums haben Architekten unter anderem den kompletten Abriss des Anbaus von 1972 vorgeschlagen. Das werden sich wohl auch viele Bürger und Kommunalpolitiker wünschen – doch wegen der Finanzlage der Stadt dürfte ein Neubau kaum zu finanzieren sein. Außerdem hat sich der neue Museums-Chef Jan Gerchow bereits gegen eine historische Rekonstruktion der Vorkriegs-Gebäude ausgesprochen.

Wie zu hören ist, kommt der Abriss-Vorschlag vor allem von auswärtigen Planern, während sich die Frankfurter Büros auf die Umgestaltung der Fassade und des Foyers beschränken. Die Stadt hat insgesamt sechs Büros, darunter vier Frankfurter, mit Entwürfen beauftragt.[...] Am Donnerstag wird eine Jury voraussichtlich einen der überarbeiteten Entwürfe auswählen."
Der gesamte FNP-Artikel

Geld und Mut für eine große Lösung werden wohl fehlen, zur Verfügung stehen anscheinend "nur" 8 bis 10 Millionen Euro. Allerdings wäre auch hier denkbar, mir dem zweifelsohne in sehr beachtlichem Maße vorhandenen Bürgersinn auf ein höheres Budget zu kommen. Dass der neue Museumsleiter, gerade mal ein paar Monate im Amt, gegen einen Abriss ist, sollte m. E. gänzlich irrelevant sein. Aber warten wir erst mal das Ergebnis des Wettbewerbs ab, ein guter Umbau-Entwurf kann auch deutlich besser sein als ein schlechter Neubau-Entwurf.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.05, 17:08   #22
Booni
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2004
Ort: Wettringen/Westf.
Beiträge: 270
Booni wird schon bald berühmt werdenBooni wird schon bald berühmt werden
Wie haat er eigentlich seine Entscheidung gegen eine Rekonstruktion der Vorkriegsgebäude begründet? Ich mein, wenn man zur Auflage macht, dass die Fassaden durch Spenden finanziert werden müssen, wäre das doch sicherlich eine intelligente Lösung. Alles andere wird vermutlich mittel- und langfristig wieder unbefriedigend sein. Aber warten wir's ab.
Booni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.05, 08:33   #23
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Aus der FNP-Onlineausgabe von heute:
"Die beiden Frankfurter Architektenbüros Braun & Schlockermann sowie Jourdan & Müller sollen ihre Entwürfe für die Neugestaltung des Historischen Museums weiterentwickeln. [...] ... wurden die Modelle der beiden Büros nach einer ausführlichen Erörterung in der zuständigen Kommission als die besten bewertet. [...] Mitte November soll entschieden werden, welcher Entwurf endgültig den Zuschlag erhält."
Wer findet Modellfotos oder sonstige Bilder?
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.05, 11:37   #24
Adama
...
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 39
Beiträge: 5.137
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Jetzt bin ich aber neugierig, man sollte die FAZ und die anderen Printzeitungen durchforsten...
Wieso schon wieder "Jourdan" (leben wir jetzt in München ), für Braun und Schlockermann freue ich mich, aber für den anderen, na ja...
Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.05, 12:42   #25
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Ich habe die heutige F.A.Z. Bilder gibt es nicht, nur einen kurzen, einspaltigen Artikel. Die beiden ausgewählten Büros sollen ihre Vorschläge überarbeiten, die anderen vier sind aus dem Rennen. Insofern nichts Neues. Der Bau soll nicht nur eine neue Fassade erhalten, sondern auch im Innern sind Umbauten geplant. Das Foyer soll umgestaltet werden und der Innenhof zur Stadt hin geöffnet werden. Mit den Bauarbeiten soll voraussichtlich schon im nächsten Jahr begonnen werden! Braun & Schlockermann schlage den Bau eines schmalen Nebengebäudes vor, das den Blick vom Römerberg auf das Historische Museum verstellen soll.

Anmerkung: B & S traue ich dennoch ein gutes Konzept zu, Jourdan nicht. Sichtachsen, wie die erwähnte, gab es meines Wissens vor der Altsstadt-Zerstörung auch nicht. Ein bisschen Verwinkelung darf und soll sein. Die permanente Öffnung des Hofes ist sicher eine immense Verbesserung!

Keine Bilder auch in der Frankfurter Rundschau. Dort steht, dass die Betonfassade abgetragen und eine neue Hülle aus Sandstein gebaut werden soll. Künftig soll freie Sicht zum Rententurm möglich sein. Das 1972 fertig gestellte Museumsgebäude soll nicht länger den Blick auf das historische Fahrtor verstellen, von dem noch der 1455 gebaute Turm an der Mainfront stehe. Die Betonfassade sei dem Skelett des Museumsbaus nur vorgehängt. Abgetragen werden sollen störende Anbauten, Aufsätze, Platten und Kanten. Das Museum soll für zwei Jahre geschlossen bleiben.

Die ausgewählten Architekturbüros wollen eine der historischen Altstadt entsprechende Fassade errichten. Jourdans Vorschlag sehe eine stärkere Gliederung der Fassade vor, auch durch unterschiedliche Materialien. Das genaue Aussehen und welche Architekten zum Zug kommen, soll von einem aus den Stadträten Schwarz, Zimmermann und Nordhoff bestehenden Auswahlgremium zusammen mit dem Museumsdirektor bis Mitte November 2005 festgelegt werden. Nordhoff beziffert Abriss und Neubau auf 60 Millionen Euro, während man so mit 10 Millionen hinkommen könne.

Anmerkung: Putz wäre passender. Wenn Sandstein, dann bitte roten Mainsandstein. Keinesfalls aber in Form dieser vorhängten Platten, die man an jedem zweiten 08/15-Bürogebäude neueren Datums sieht.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.05, 12:49   #26
Adama
...
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 39
Beiträge: 5.137
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Diese Bild ist denke ich passend für dieses Thema, der Stadnort und die Umgebung des historischen Museums vor dem Krieg:

Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.05, 09:09   #27
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.342
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Heute sind Renderings der beiden vorausgewählten Entwürfe in der Print-FR abgebildet. Der von Braun & Schlockermann:



Im Vordergrund ist ein neues, vorgestelltes Gebäude zu sehen. Die Fassade besteht aus gelbem Sandstein. Der Zugewinn an Nutzfläche wäre knapp 1.200 m², vorgesehen ist dort ein neuer Museumsshop und ein Café.

Der Entwurf von Jourdan Müller mit 60-Grad-Steildach, die Streifen entstehen durch Wechsel von rotem Sandstein mit weißem Kalkstein:



Beide Entwürfe sehen eine erweiterte Nutzung des Hofs vor, Jourdan will ihn überdachen, B&S wollen eine feste Bühne bauen. Bis November soll eine Entscheidung zwischen den Entwürfen fallen, bis dahin werden sie noch überarbeitet.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.05, 09:23   #28
Adama
...
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 39
Beiträge: 5.137
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Welch ein Albtraum, alle beide. Enttäuschend was hier die "Architekten" liefern.
Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.05, 09:52   #29
wend
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von wend
 
Registriert seit: 05.05.2003
Ort: Frankfurt & New Yo
Beiträge: 325
wend ist im DAF berühmtwend ist im DAF berühmt
Ohne ein Fachmann auf dem Gebiet zu sein (ich beziehe mich sowohl auf das Museum als auch auf die Neugestaltung des Technischen R.): warum geht man nicht vor wie auf dem Römerberg: Selbst wenn keine historische Rekonstruktion möglich ist, könnte man doch wenigsten die Fassaden historisch gestalten. Der Römer ist mittlerweile wahrscheinlich auch von Kritikern akzeptiert.

Wichtig ist eben, den historischen Charakter der Altstadt wieder herzustellen, auch wenn man dabei "mogeln" muss. Die KSP Lösung am Technischen Rathaus und auch mit des Historischen Museum werden für die Menschen in 20 Jahren eine ästhetische Beleidungen darstellen (wenn nicht schon heute).
__________________
Vor einigen Jahren wurden vier Mitglieder einer Spezialeinheit wegen eines Verbrechens verurteilt, das sie nicht begangen hatten. Sie brachen aus dem Gefängnis aus und tauchten in Los Angeles unter. Seitdem werden sie von der Militärpolizei gesucht... Also, wenn Sie mal ein Problem haben und nicht mehr weiterwissen, fragen Sie doch das A-Team.....
wend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.05, 10:53   #30
Restitutor
Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Mainhausen
Beiträge: 186
Restitutor sorgt für eine nette AtmosphäreRestitutor sorgt für eine nette AtmosphäreRestitutor sorgt für eine nette Atmosphäre
Der Braun & Schlockermann-Entwurf ist völlig indiskutabel.

Der Entwurf von Jourdan und Müller stellt immerhin eine deutliche Verbesserung des Jetzt-Zustandes dar, bleibt aber dennoch weit hinter meinen Erwartungen zurück (und das obgleich meine Erwartungen hier gar nicht so besonders hoch waren).

Na, dann wünsche ich den Architekten mal frohes Überarbeiten..
Restitutor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum