Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Überregionale und internationale Themen > Deutschland, Österreich und Schweiz


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.12, 16:59   #16
Stadtmensch
Mitglied

 
Registriert seit: 21.11.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 129
Stadtmensch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Könnte man die obere Ebene von Supermärkten nicht als ein Gewächshaus nutzen?

Aufgrund der großen Parkplätze ist das typische Dach eines Supermarktes meistens fast überhaupt nicht verschattet. Es stehen keine Bäume oder andere Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft zum Supermarkt.
Hier könnten die Supermärkte ihr Angebot um tagesfrisches Obst und Gemüse der Saison erweitern! Die Pflanzen werden anderswo gezüchtet und ein paar Wochen vor der Erntezeit ins Gewächshaus gestellt, wo dann bei Reife der Früchte tagfrisch geerntet wird.

Organisieren kann man das entweder als Selberpflücken unter Aufsicht oder es müssen dann eben noch ein paar Handelsfachpacker eingestellt werden, deren Kosten man auf die Früchte aufschlägt. Das sind dann tagesfrische Premiumfrüchte!
__________________
Aaah, ein Stadtmensch: www.stuck-und-dielen.de
Stadtmensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.12, 01:58   #17
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 37
Beiträge: 2.199
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Grundsätzlich interessante Idee, aber: Welche obere Ebene (im Regelfall)?
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.12, 07:43   #18
Stadtmensch
Mitglied

 
Registriert seit: 21.11.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 129
Stadtmensch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Ebene, die jetzt einfach nur Dach ist. Das geht natürlich nicht bei allen Supermärkten. Ich denke bei meinem Vorschlag an einen ganz typischen Supermarktbau: Flachdach, eine Etage, recht große Fläche, umgeben von einem Kundenparkplatz und Lieferzone.
Ich weiß, dass aktuelle Supermarktdächer dieser Bauart nicht dafür geeignet sind, solche Lasten zu tragen. Die sind statisch so knapp kalkuliert, dass es gerade eben mal für die Erfüllung der Bauvorschriften reicht. Bei einem Brand kollabiert so ein moderner Supermarkt innerhalb kürzester Zeit.

Da müsste man bei Neubauten die Konstruktion entsprechend verstärken.
__________________
Aaah, ein Stadtmensch: www.stuck-und-dielen.de
Stadtmensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.12, 22:33   #19
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 42
Beiträge: 3.936
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Kaufland am Lindenauer Markt in Leipzig

Sehr intensiv diskutiert wurde hier im Leipzig-Forum der Neubau eines Kaufland-Hypermarktes am Lindenauer Markt, für den vier z.T. bereits sanierte Wohn- und Geschäftshäuser aus der Gründerzeit abgebrochen worden sind. Allerdings wurde bei drei der vier Häuser die Fassade erhalten und das Dach wieder hergestellt. Fotos vom Zustand kurz nach der Eröffnung Anfang Mai 2012 von
DAvE LE:

http://www.deutsches-architektur-for...234#post337234
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.15, 16:44   #20
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Ästhetisierung der Supermarktarchitekturen - ein Trend?

In einem älteren Baunetz Artikel wird ein Neubau von Aldi-Süd auf dem ehemaligen Flugplatz Butzweilerhof in Köln-Ossendorf vorgestellt. Dort hat der Architekt Johannes Schilling einen Aldi-Standardbau zumindest mit einer Spiegefassade versehen sowie mit leicht welligen Aluminiumverbund-Platten verkleidet. Dies will der Architekt als Auseinandersetzung mit dem Standort als ehemaliger Flugplatz verstanden wissen.
Im Ergebnis wirkt der Bau zumindest eleganter als übliche Aldi-Bauten. --> Ein Schritt in die richtige Richtung.

Zum Artikel mit Bild: http://www.baunetz.de/meldungen/Meld...n_4066259.html

Darüber hinaus wird das Thema Supermarktarchitekturen in einem ausführlichen Artikel der Baunetzwoche #298 behandelt (mit Best Practice Beispielen aus Deutschland & Österreich): http://www.baunetz.de/baunetzwoche/b...e_3019973.html

Fazit des Artikels: Wenngleich noch ein zartes Pflänzchen, scheint die Ästhetisierung der Warenwelt nun langsam auch bei den Supermarktarchitekturen angekommen zu sein. M.E. ein Segen, sind doch ein Großteil der gängigen SB-Markt-Architekturen bislang eher als Bückware unter den Handelsbauten zu bewerten.
Die nächsten gedanklichen Schritte müssten m.E. weg vom Solitär mit Parkplatzwüste, hin zur Mehrstöckigkeit und Mischnutzung sowie zu einer verbesserten städtebaulichen Integration dieser Neubauten führen.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.15, 13:24   #21
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.157
DrZott ist ein geschätzer MenschDrZott ist ein geschätzer MenschDrZott ist ein geschätzer MenschDrZott ist ein geschätzer Mensch
In Leipzig werden Supermärkte zunehmend in gewachsen und geschlossenen Altbauquartieren realisiert. Leider ist der "Beitrag" der Investoren zur Stadtreparatur kontraproduktiv: So soll hier eine Kriegslücke mit einem Flachbau neu geschlossen werden.
An anderer Stelle ersetzt man unwirtliche Brachen mit unwirtlichen Märkten
__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.15, 14:19   #22
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 9.185
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
@Leipziger REWE

^ Das wurde bereits früher im Thread angesprochen - ganz besonders im Fall der Baulücken in der Blockrandbebauung sollte der B-Plan das Füllen dieser Lücken bis zur Höhe der Nachbarsbauten vorschreiben - mit dem Markt im EG und Wohnungen, Büros oder sonstwas darüber. Notfalls könnte ich noch einen Sichtschutz in Höhe des Blockrands akzeptieren, der das Blockinnere von der Straße abschirmt - und auch wenn es darauf Werbung geben sollte (solche wurden in den ersten Dekaden nach dem WKII öfters verwendet, hier an der Ecke Löhberg/Schloßstraße zum Beispiel).
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.16, 10:43   #23
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Über-bauung von Supermarktparkplätzen

Zitat:
Zitat von nikolas Beitrag anzeigen
Die nächsten gedanklichen Schritte müssten m.E. weg vom Solitär mit Parkplatzwüste, hin zur Mehrstöckigkeit und Mischnutzung sowie zu einer verbesserten städtebaulichen Integration dieser Neubauten führen.
Et voilà!

In München (entlang der Homerstraße) überbaute die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag, im Rahmen eines Pilotprojektes, einem 4.200 m² großen Parkplatz am Dantebad. So ist dort in zehn Monaten Bauzeit ein vierstöckiges Gebäude in Holzbauweise, mit 100 Klein-Wohnungen errichtet worden.

Laut Oberbürgermeister Dieter Reiter könnten allein durch die Überbauung von städtischen (Stell-)Flächen rund 3000 neue Wohnungen in München entstehen.

Beim Richtfest des 10-Millionen teuren Pilotprojektes erklärten nun auch Edeka, Aldi und Lidl Parkplatzflächen für eine Bebauung mit Wohnungen und Büroflächen zur Verfügung zu stellen.

Lidl befindet sich mit einem eigenen Büroprojekt an der Domagkstraße sogar in der Umsetzung. Dort sollen rund 15.000 m² Bruttogrundfläche über einem Lidl-Markt realisiert werden.

Es nimmt kaum Wunder das dieser Trend zur Flächenoptimierung vom heißen Münchner Immobilienmarkt seinen Ausgang nimmt. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Trend sich auch bundesweit verstetigt. Es wäre darüber hinaus zu wünschen, dass diese positiven Erfahrungen in eine neue Planungskultur ex ante münden, hin zu mehr Multifunktionalität und Dichte der zukünftig zu bebauenden Flächen.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:57 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum