Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.15, 12:43   #46
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Das Gründerzeithaus Hasselbachplatz Nummer 1 ist nahezu fertig saniert. Eine tolle Sanierung!


eigenes Bild

Vergleich Vorzustand: http://www.city-magdeburg.de/fileadm...lide-02_s1.jpg

Geändert von machteburjer (07.07.15 um 13:23 Uhr)
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 00:03   #47
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.243
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Wow, danke für das Foto Machteburjer! Diese Sanierung war enorm wichtig für die Wirkung des an sich schon attraktiven Platzes, was man im Zusammenspiel mit dem Nachbarhaus gut erkennen kann. Die Kopfbauten an den Platzkanten haben ja durchaus aufeinander Bezug genommen:



In der Umgebung gibt es aber noch ein echtes Sorgenkind, in der Bölschestraße (6?): Tut sich denn hier etwas? Wenn ich die Hausnummer wüsste ließe sich gezielter suchen:



Auch noch ein schlummerndes Juwel, die Hegelstraße, hier würde sich eine Wiederbestuckung auch enorm positiv auf die wunderbare Hegelstraße auswirken:



Sicherlich war die Gebäudeecke einst auch von einem Turm gekrönt.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 11:49   #48
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Jap, da gebe ich dir Recht, nothor.
Bei deinem ersten Foto sieht man aber auch auf ganzer Linie noch erheblichen Verbesserungsbedarf:
- Dem "Plättbolzen" fehlt die originale Turmhaube, die das Haus ganz anders wirken ließ: http://www.ignah.de/index.php/platz/...latz.html?id=3 (Foto 2)
- die beiden Nachbarhäuser sollten perspektivisch auch wiederbestuckt werden (zum Vergleich: https://c1.staticflickr.com/9/8527/8...9f00e30f_b.jpg)

Zum zweiten Foto: Da steht bald eine Sanierung an. Das Dach wurde ja bereits saniert. Die einzigen beiden Sorgenkinder des Viertels stehen am Schleinufer sowie in der OvG-Straße (hier bereits gezeigt)

Zum dritten Foto: Ja, das muss mal ein richtiger Prachtbau gewesen sein. Hier wird sicherlich eine Fassadenreko passieren, vllt. auch "im Tausch" gegen einen modernen Dachaufsatz (so wie jetzt bei Hasselbachplatz Nr. 1).
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 11:52   #49
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Neuigkeiten gibt es auch zum riesigen Neubauprojekt zwischen Dom und Hasselbachplatz.

http://www.volksstimme.de/nachrichte...reite-Weg.html
http://www.volksstimme.de/nachrichte...s-Gesicht.html

Ich sach mal kurz und präzise:
Entwurf MWG
Entwurf Wobau:
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 15:18   #50
marciano
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 26.06.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 6
marciano befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich kann machteburjer da nur zustimmen. Der wobau Entwurf ist zu 100% genau das, was da auf keinen Fall hin soll. Magdeburg ist dank den 40 Jahren DDR schon genug mit Riegeln versehen, da sollte man doch meinen die Planer hätten daraus gelernt aber ne...

Belanglosigkeit statt Kleinteiligkeit und das auch noch in direkter Nachbarschaft zum Hasselbachplatz und zum Dom.

Ich kann nur meinen Apell an alle Magdeburger oder Interessenten, die das hier lesen, richten: Bitte, falls euch der Entwurf auch nicht gefällt, beschwert euch auf allen möglichen Kanälen. Nur so kann man die Planer dazu bekommen nochmal einen gänzlich neuen Entwurf zu erarbeiten.
marciano ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 20:00   #51
Stahli
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahli
 
Registriert seit: 04.09.2010
Ort: Magdeburg
Alter: 29
Beiträge: 42
Stahli hat die ersten Äste schon erklommen...
Leider gibt es tatsächlich noch einige Gebäude die auch in der Umgebung vom Hasselbachplatz auf ihre Sanierung warten. Einen Hochkarärter sehe ich auch in der "Otto-von-Guericke-Str. 59" (Volksstimme Artikel mit Bild: http://www.volksstimme.de/nachrichte...otabrisse.html). Am liebsten würde ich es selbst kaufen und sanieren.

Das Gebäude Hasselbachplatz 1 ist ohne wenn und aber gut geworden, auch wenn ich zunächst etwas von der "starken" Farbe überrascht war. Sah für mich auf der Planungsskizze nicht so aus. Dennoch einfach top!

Zu den Neubauten im Domviertel:
Der MWG Entwurf gefällt mir auch deutlich besser. Zumindest in der Skizze sieht er kleinteilg aus. Dennoch ist auch hier kein historischer Bezug (abgesehen von der Raumgliederung, die ja durch die Stadt vorgegeben wurde) zu erkennen. Für das Domviertel würde ich mir schon einen Bezug auf die historischen Häuser wünschen. Ein 1 zu 1 Aufbau fände ich übertrieben, vielleicht würden ein paar historische Fassaden von gut dokumentierten Häusern zwischen neuen (architektonisch passenden!) Gebäuden sogar ausreichen. Auch die Idee der zwei Hochhäuser mit Portalwirkung finde ich gut. Eine "Zerstörung der Sichtachse vom Hasselbachplatz zum Dom" (wie es in einigen Kommentaren bei der Volksstimme gelesen habe) sehe ich hier nicht als Problem.
Stahli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 21:09   #52
Altbaufan_
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 05.04.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.219
Altbaufan_ ist ein geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein geschätzer Mensch
^
Entwurf Wobau: Oh je, bitte nicht noch mehr davon in dieser ohnehin schon geschundenen Stadt.
Entwurf MWG: Na ja, das Hochhaus sieht irgendwie sehr banal aus, der Rest geht i.O.

Altbauten: Andere Städte haben es geschafft, die wichtigsten Altbauten von Investoren abzukaufen (meist über ihre kommunale Wohnungsgesellschaft) und selbst zu sanieren ... bei entsprechend guter Vermarktung kann man damit sogar gutes Geld verdienen, ohne Wuchermieten zu nehmen.
Ein Kataster zu machen, dann aber trotzdem nicht einschreiten zu können - außer mit Abriss - ist sinnlos. Aber dass Altbau in Magdeburg kaum Wert hat, hat der Bürgermeister schon oft genug verlauten lassen. Man erinnere sich da nur an einige Abrisse an Hauptstraßen, wo der Bürgermeister salopp sagte "man kann halt nicht alles retten und die Stadt hat dies auch nicht als Hauptaufgabe" (sinngemäß)
Vielleicht nicht als Hauptaufgabe, aber eine Verantwortung hat sie dennoch. Gerade in den Städten, wo ohnehin schon wenig erhalten ist.
Altbaufan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 21:25   #53
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von Stahli Beitrag anzeigen
Leider gibt es tatsächlich noch einige Gebäude die auch in der Umgebung vom Hasselbachplatz auf ihre Sanierung warten. Einen Hochkarärter sehe ich auch in der "Otto-von-Guericke-Str. 59" (Volksstimme Artikel mit Bild: http://www.volksstimme.de/nachrichte...otabrisse.html). Am liebsten würde ich es selbst kaufen und sanieren.

Das Gebäude Hasselbachplatz 1 ist ohne wenn und aber gut geworden, auch wenn ich zunächst etwas von der "starken" Farbe überrascht war. Sah für mich auf der Planungsskizze nicht so aus. Dennoch einfach top!

Zu den Neubauten im Domviertel:
Der MWG Entwurf gefällt mir auch deutlich besser. Zumindest in der Skizze sieht er kleinteilg aus. Dennoch ist auch hier kein historischer Bezug (abgesehen von der Raumgliederung, die ja durch die Stadt vorgegeben wurde) zu erkennen. Für das Domviertel würde ich mir schon einen Bezug auf die historischen Häuser wünschen. Ein 1 zu 1 Aufbau fände ich übertrieben, vielleicht würden ein paar historische Fassaden von gut dokumentierten Häusern zwischen neuen (architektonisch passenden!) Gebäuden sogar ausreichen. Auch die Idee der zwei Hochhäuser mit Portalwirkung finde ich gut. Eine "Zerstörung der Sichtachse vom Hasselbachplatz zum Dom" (wie es in einigen Kommentaren bei der Volksstimme gelesen habe) sehe ich hier nicht als Problem.
Ich hoffe, dass das besagte Haus noch gerettet werden kann. Es ist eine wirkliche Perle.

Ein Wiederaufbau der damaligen Häuser macht auch in meinen Augen an dieser Stelle (!) keinen Sinn, da dort sehr einfache und schlichte Gründerzeitarchitektur stand, die man heute wohl als belanglos bezeichnen würde. Es war der schlichteste Abschnitt des Breiten Weges, wahrscheinlich aufgrund der direkten Nähe zum Dom. Auch deshalb existieren kaum historische Fotos von dem Abschnitt.
Aber deswegen könnte man trotzdem mehr Qualität bei der Neubebauung erwarten, auch ohne Rekonstruktion. Gerade der Wobau-Entwurf ist so eine Architektur, bei der man sich spätestens in 10 Jahren fragt, wie man so einen banalen Bau an diese prominente Stelle hinpflanzen konnte (Marietta-Quartier lässt grüßen...). Erst Recht, wenn der Trend zum traditionellen Bauen sich weiter verstärken wird.
Insofern nochmal die Entwürfe gründlich überarbeiten und in die großen Städte (z.B. Berlin) schauen, wie zukünftig gebaut werden wird.

Mal als Beispiel: http://www.noefer.de/projekte/
Das wäre in meinen Augen eine Architektur, die zu dem Standort passen würde. Edel und aufmerksamkeiterregend aber gleichzeitig vor der historischen Kulisse zurücknehmend. Über diese Architektur würde man sich auch in 50 Jahren noch freuen, über den Wobau-Entwurf keinen Tag.
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 21:28   #54
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.812
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich verstehe den Zweck eines im Vergleich zum übrigen Blockrand fast doppelt so großen Hochhauses generell nicht. Verstellt das nicht aus ziemlich vielen Perspektiven den freien Blick auf den Dom?
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 21:32   #55
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von Saxonia Beitrag anzeigen
Ich verstehe den Zweck eines im Vergleich zum übrigen Blockrand fast doppelt so großen Hochhauses generell nicht. Verstellt das nicht aus ziemlich vielen Perspektiven den freien Blick auf den Dom?
Der Zweck soll sein, an der Haeckelstraße ein "Eingangsportal" zu schaffen. Die zwei Hochhäuser sollen optische Akzente setzen.
Vom Friedensplatz aus wird der Dom nicht mehr zu sehen sein. Denke aber, dass sich der Effekt auf Grund der schmalen Form der Hochhäuser nicht sonderlich stark auf andere Bereiche auswirken wird.
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 21:41   #56
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von Altbaufan_ Beitrag anzeigen
^
Entwurf Wobau: Oh je, bitte nicht noch mehr davon in dieser ohnehin schon geschundenen Stadt.
Entwurf MWG: Na ja, das Hochhaus sieht irgendwie sehr banal aus, der Rest geht i.O.

Altbauten: Andere Städte haben es geschafft, die wichtigsten Altbauten von Investoren abzukaufen (meist über ihre kommunale Wohnungsgesellschaft) und selbst zu sanieren ... bei entsprechend guter Vermarktung kann man damit sogar gutes Geld verdienen, ohne Wuchermieten zu nehmen.
Ein Kataster zu machen, dann aber trotzdem nicht einschreiten zu können - außer mit Abriss - ist sinnlos. Aber dass Altbau in Magdeburg kaum Wert hat, hat der Bürgermeister schon oft genug verlauten lassen. Man erinnere sich da nur an einige Abrisse an Hauptstraßen, wo der Bürgermeister salopp sagte "man kann halt nicht alles retten und die Stadt hat dies auch nicht als Hauptaufgabe" (sinngemäß)
Vielleicht nicht als Hauptaufgabe, aber eine Verantwortung hat sie dennoch. Gerade in den Städten, wo ohnehin schon wenig erhalten ist.
So, unterschiedlich sind die Meinungen. Gerade das Hochhaus empfinde ich als ziemlich gelungen. Während mich der "schwarze" Gebäudeteil schon eher stört.

Ich gebe dir Recht, in Magdeburg wurde jahrelang stiefmütterlich mit Ruinen umgegangen. Beim letzten großen Abriss in der Sternstraße gab es dann mal einen Aufschrei der Empörung und danach haben einige ein Umdenken bekundet. Mal schauen, was draus wird.
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 22:41   #57
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.812
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Kann sein das ich auf dem Schlauch stehe, aber welches zweite Hochhaus ist denn gemeint?
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 22:43   #58
machteburjer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 18.06.2015
Ort: Magdeburg
Beiträge: 16
machteburjer hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von Saxonia Beitrag anzeigen
Kann sein das ich auf dem Schlauch stehe, aber welches zweite Hochhaus ist denn gemeint?
Klick mal den unteren von mir verlinkten Volksstimme-Artikel an. Beim Wobau-Entwurf siehst du das andere Hochhaus. Zwar nicht ganz so hoch, dennoch wird es mit dem Hochhaus der MWG ein Ensemble bilden.

http://www.volksstimme.de/nachrichte...s-Gesicht.html
machteburjer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 23:04   #59
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.812
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Achso, mein Fehler. Ich dachte, das seien Alternativentwürfe. So richtig folgen kann ich der Argumentation aber nicht. Eine wirkliche Ensemble oder gar Torwirkung, würde sich nur mit Hochhäusern beiderseits des Breiten Weges einstellen. So sinds halt einfach nur zwei weniger ansehnliche Hochhäuser, die, meines Erachtens, unnötigerweise den Blick auf das Wahrzeichen der Stadt verstellen.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.15, 23:47   #60
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.243
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Ich kenne Magdeburg noch nicht lange, nehme den Breiten Weg allerdings als sehr heterogene Straße wahr, die nicht zwingend historisch oder historisierend bebaut werden muss, wobei darauf zu achten ist, dass in Domnähe schon geschmachvoll gestaltet wird. Dort steht ja auch das m.M.n. dahin passende Kulturhaus aus den 1950'er Jahren. Das Hundertwasserhaus, dieses blaue Bürogebäude und auch die alte Hauptpost ergeben eine Maßstäblichkeit, die auch größere Gebäude vertragen würde. Was ich aber nicht gelungen finde an dem MWG-Entwurf ist die breite, dunkle Achse im Mezzanin, die sich wohl über 100 Meter entlang zieht und damit jegliche Dimensionen überstrapazieren würde. Soetwas hatten wir schon früher und es ist Usus, dass es dem Stadtbild nicht gut tut. Geringfügige Nachbesserungen würden aber m.E. schon viel bewirken.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:37 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum