Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.11, 19:16   #91
calcaneus-cgn
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2008
Ort: Köln
Alter: 41
Beiträge: 132
calcaneus-cgn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich stelle mir bei solchen Nachrichten immer die Frage, warum so etwas nicht schon vorher klar war.
Da sind studierte Bauingenieure, Architekten und sonstwer am Zug und planen,machen und tun. Dann gibt es einen tollen Plan, der aber in der Mitte der Bauzeit großzügig verschoben wird. Für mich als Bauherrn wäre dies eine Katastrophe, bei der ich mich fragen würde, warum z.b. an etwaige Bomben nicht vorher gedacht wurde.
Da ich aus Köln komme, ist es dies ein Kölner Problem für mich. Bestimmt gibt es andere Städte, in denen noch mehr Blödsinn passiert...
calcaneus-cgn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.11, 22:40   #92
So_Ge
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Köln
Alter: 41
Beiträge: 94
So_Ge befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich kann da nur zustimmen. Bodenfrost als Grund für ständige Verzögerungen (wie beim Lentpark) kann man ja noch so gerade noch akzeptieren (obwohl Winter ja auch nicht gerade letztes Jahr erfunden wurden), aber ausgerechnet archäologische Funde und Bomben an dieser exponierten Lage vorher nicht einkalkuliert zu haben, ist wirklich eine bodenlose Frechheit. Dass das in der freien Wirtschaft anders geht, zeigt sich am Waidmarkt: Dort wurden archäologische Funde in großem Ausmaß gefunden. Aber von einer Verzögerung aufgrund dieser Funde wurde nie gesprochen. Im Gerling- Viertel findet man Asbest in allen Räumen, und trotzdem geht man nicht von einer Verzögerung aus.
Es gibt im Grunde nur zwei Erklärungen für so eine unglaubliche Fehlplanung bei der Stadt: Entweder Unfähigkeit, oder aber bewusst klein- und kurzgerechnete Planungen, um sie durchzubringen. Beides ist wenig erbaulich.
So_Ge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.11, 00:19   #93
RebellHAI
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Much
Alter: 28
Beiträge: 523
RebellHAI befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wirklich sehr bedauerlich das ganze.
Ein tolles Projekt ohne Zweifel wird langsam aber sicher zur Lachnummer.

Ist ja fast so genial wie am HBF wo die Bahn keine Ahnung hat wo die Kabel am Breslauer Platz liegen...

Herrlich auch mal wieder die Kommentare im KSTA Artikel:
Jeder Euro muss bei Jugendeinrichtungen muss 2 mal umgedreht werden und Millionen für ein Prestigeobjekt werden verschleudert...

Bin immer gespannt:
Solche Leute sind die ersten die in 2-3 Jahren ankommen und sagen:
Tut doch mal wieder was in Köln. Schlechter Zustand, nix Modernes und die Firmen laufen uns weg weil Köln nicht mehr Wettbewerbsfähig ist...

---
Naja. Immer das gleiche Theater. Das Jaulen ist stets groß.
RebellHAI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.11, 07:45   #94
klausfeisel
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von klausfeisel
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Köln
Alter: 29
Beiträge: 80
klausfeisel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Kommentare auf ksta.de sind ohnehin immer am besten... Anfangs hab ich mich noch über sie aufgeregt, mittlerweile finde ich sie aber meistens nur noch amüsant:
Ein Leser meint z.B., dass es bei "der Prominade" lediglich "um das Aussehen der und um das Lebensgefühl in der Stadt" gehe. Und weil das deshalb ja "eine vollkommen unwichtige Ausgabe" sei, könne man das Geld lieber anderweitig verwenden und das Projekt abbrechen...
Was ist dem noch hinzuzufügen?!?

(Quelle: http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/...sta/index.html)
klausfeisel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.11, 09:53   #95
Cologne68
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Cologne68
 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.065
Cologne68 ist ein hoch geschätzer MenschCologne68 ist ein hoch geschätzer MenschCologne68 ist ein hoch geschätzer MenschCologne68 ist ein hoch geschätzer Mensch
Was bei diesem Projekt wieder mal " plötzlich " zu Verzögerungen und Kostensteigerungen führt reiht sich wirklich wunderbar in zurückliegende Projekte in dieser Stadt.
Ich weiss wirklich nicht ob Köln dabei eine "herausragende" Rolle in Deutschland spielt oder nicht.
Jedenfalls ist es sehr bedauerlich dass dieses ambitionierte Projekt wieder mal nicht planmässig durchgeführt werden kann.
Leserbriefe im Internet kann man sich grösstenteils schenken, in den Zeitungen merkt man einfach das meistens mehr Hintergrundwissen zu bestimmten Vorgängen vorhanden ist.
__________________
www.city-skylines.de
Cologne68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.11, 18:48   #96
calcaneus-cgn
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2008
Ort: Köln
Alter: 41
Beiträge: 132
calcaneus-cgn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
jetzt wird darüber nachgedacht, aus Kostengründen auf die Treppe zu verzichten...unfassbar...

http://www.rundschau-online.de/html/...33549134.shtml
calcaneus-cgn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.11, 19:35   #97
malawi-cologne
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 66
malawi-cologne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Tja, in Berlin wird das Stadtschloss nach altem Vorbild wieder aufgebaut und in Köln ist für nichts Geld da. Ich habe hier in Köln noch kein Bauprojekt erlebt, dass reibungslos gelaufen ist. Und zur Krönung dann noch dieses absolut provinzielle Denken mit dem Höhenkonzept. In London entsteht zur z.Zt. der höchste Tower Europas, und es ist da kein Problem.
Mich hätte es schwer gewundert, wenn das Projekt "Rheinboulevard" hürdenlos vollendet worden wäre. Genau so ist es mit diesem Masterplan, der wahrscheinlich für teure Steuergelder in Auftrag gegeben wurde. Ich kann in der City keinerlei positive Veränderung diesbzgl. feststellen.
malawi-cologne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.11, 21:56   #98
RainerCGN
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Köln
Beiträge: 824
RainerCGN ist im DAF berühmtRainerCGN ist im DAF berühmt
Die Verwaltung hat verschiedene Varianten durchgespielt. Entschieden ist noch gar nichts. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das der Rat der Stadt diese prestigeträchtige Projekt in einem so fortgeschrittenem Stadium noch kippt. Zudem sind Kostensteigerungen bei solchen Bauprojekten kein rein kölsches Problem.

@Malawi-Cologen: Der Masterplan Köln war ein Geschenk der Bürgerschaft und des Vereins Unternehmer für die Region Köln e. V. an die Stadt und hat keinen Cent Steuergeld gekostet.

www.masterplan-koeln.de
RainerCGN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.11, 23:57   #99
malawi-cologne
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 66
malawi-cologne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@RainerCGN: Danke für die Info. Das mit der Finanzierung wußte ich so nicht. Mir fällt nur ganz besonders in dieser Stadt auf, dass Projekte irrsinnig lange geplant werden und dann entweder gar nicht, oder in einer abgespeckten Version gebaut werden. Und diese abgespeckten Versionen sind dann immer nur Kompromisse, mit denen der Bürger dann aber viele Jahrzehnte leben muß. Ich denke, wenn dann richtig und perfekt oder besser gar nicht bauen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung
Beispiel Waidmarkt. Da paßt doch architektonisch einfach gar nichts zusammen. Ich stell mir ernsthaft die Frage, wer in der Stadtverwaltung sowas absegnet.
malawi-cologne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.11, 00:40   #100
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.045
Citysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette Atmosphäre
@Malawi Die Stadt baut am Waidmarkt nicht. Die Stadt kontrolliert, ob sich der Bauherr an die Bauvorschriften hält - sonst nichts. Auf die Art und Weise der Gestaltung hat die Stadt keinen Einfluss.
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.11, 15:42   #101
calcaneus-cgn
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2008
Ort: Köln
Alter: 41
Beiträge: 132
calcaneus-cgn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
vielleicht wird die Treppe auch nur gekürzt...

http://www.bild.de/regional/koeln/ko...0620.bild.html
calcaneus-cgn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.11, 11:23   #102
RebellHAI
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Much
Alter: 28
Beiträge: 523
RebellHAI befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Baustopp durch Archäologische Grabungen.
Mehrfache Planungsänderungen.
Teilintegration gefundener Gemäuer durch die Grabungen.


Diese Kosten"explosion" hätte viel mehr von Anfang gelten müssen.
Ich habe mich schon beim ersten mal gefragt wie die Stadt auf 12 Millionen kommt... unter Einbeziehung der am Anfang veranschlagen hochwertigen Baumaterialien. Diese 23 Millionen sind schon eher das was auch ein Laie für solche Berechnungen sich für sowas vorstellen kann.

Satt zu kürzen sollte man darüber nachdenken sogar zu verlängern, unter Einbeziehung von Firmen/Hotels die von dieser Baumaßnahme profitieren.
Lanxess, Hyatt, RTL, Tanzbrunnen. Eine verlängerung würde nochmal mehr kosten... aber mit einer Beteiligung der Firmen...
(Imagegewinn, Optischer Gewinn des Gebäudes, man bietet Mitarbeitern, Kunden und Gästen etwas neues wo man sich mal Entspannen kann, direkt vor der Tür)


Aber schade das sowas mal nicht überlegt wird.
RebellHAI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.11, 19:57   #103
betterboy
Mitglied

 
Registriert seit: 16.11.2004
Ort: köln
Beiträge: 176
betterboy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dies sind die Treppen am Rheinauhafen. Man kann sich ausmalen, wie der Rheinboulevard in ein paar Jahren aussehen wird.



Bilder: (c) betterboy
betterboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.11, 14:08   #104
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.045
Citysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette Atmosphäre
Die "Bürgerinitiative für den Erhalt des kulturellen Erbes in Deutz" fordert in einem offenen Brief an die Fraktionen des Rates der Stadt Köln eine beidseitige Einkürzung der Treppenanlage - da sie nur so die Möglichkeit sieht, die historischen Funde in einen Rheinboulevard zu integrieren.

http://jsp-gruppe.de/bid-koeln/2011/07/08/1075/

Auf der Webseite der Initiative finden sich auch einige interessante Fotos und Zeichnungen:
http://jsp-gruppe.de/bid-koeln/fotos/
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.11, 21:28   #105
So_Ge
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Köln
Alter: 41
Beiträge: 94
So_Ge befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Meine persönliche Meinung dazu:
Mit der archäologischen Zone, dem Prätorium, den Resten unter dem Dom und Kolumba haben wir schon allerhand "Trümmer", die wir besichtigen können. Ich finde die Vorschläge zur Integration der Funde am Rheinboulevard, wie sie von der Stadt präsentiert werden, daher ausreichend. Und ich hätte mich auch nicht beschwert, wenn sie die Funde einfach nach Untersuchung wieder überbaut hätten. Auf mich üben archäologische Funde an sich jedenfalls keine große Faszination aus.
So_Ge ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:33 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum