Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.15, 12:11   #181
So_Ge
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Köln
Alter: 42
Beiträge: 94
So_Ge befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@Dominik:
Dein Eindruck wundert mich.

Der Masterplan ist eine endlose Liste von Projekten, die teilweise auch einfach aus bestehenden Planungen übernommen wurden. Dazu gehören als große Projekte die Umgestaltung des Domumfelds, die Messecity, die FH, Mülheimer und Deutzer Hafen, die Eifelwall (Stadtarchiv), Archäologische Zone/Jüdisches Museum, die Sanierung von Oper/Schauspiel, die Verlängerung des Inneren Grüngürtels (BUGA) und - zwar nicht namentlich, aber als Konkretisierung der Forderung nach Attraktivierung des Rheinufers - der Rheinboulevard.

ALLE aufgezählten Projekte sind in - teils sehr weit fortgeschrittener - Planung oder Umsetzung begriffen. Hinzu kommen noch bereits fertiggestellte Projekte wie die Umgestaltung des Ottoplatzes und die Konzepterstellungen wie Gestaltungshandbuch Innenstadt und Via Sacra.

Ich kann also überhaupt keine Abkehr vom Masterplan erkennen, oder dass nichts zu seiner Realisierung getan würde. Im Gegenteil: Es wird unglaublich vieles getan! In einer Stadt, die nicht aus unbestellten Äckern, sondern aus 2000 Jahren Stadtgeschichte und einer Millionen Menschen besteht, ist es erstaunlich, dass in nur ca. 7 Jahren so vieles auf den Weg gebracht wurde!

Zumal wir nicht vergessen dürfen, dass es sich beim Masterplan ausschließlich um ein städtebauliches Konzept handelt, es also noch zahlreiche andere Aufgaben für die Stadt gibt, die keine Berücksichtung finden und trotzdem erledigt werden müssen. "Mehr Masterplan" einzufordern hieße, an anderen Stellen weniger zu machen (bspw. Ausbau Kita-Plätze, Sanierung Schulen, Kooperatives Baulandmodell, Straßensanierung, Haushaltssanierung (!) etc.). In vielem davon hat die Stadt in den letzten Jahren unglaubliche Kraftanstrengungen unternommen, und wie ich finde in aller Regel auch ganz erfolgreich gemeistert. Daher nerven mich die häufigen völlig überzogenen Forderungen aus Medien und Bürgerwelt doch sehr. Der Masterplan wird - wenn überhaupt was zu kritisieren ist - nicht zu langsam, sondern sogar schon mit vielleicht übertriebener Geschwindigkeit vorangebracht.

Geändert von So_Ge (31.01.15 um 12:14 Uhr) Grund: Korrektur
So_Ge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.15, 14:13   #182
Dominik
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 05.12.2014
Ort: Köln
Beiträge: 71
Dominik sitzt schon auf dem ersten Ast
@Se_Ge:
Ich gebe dir absolut recht!
Nur habe ich kritisiert, dass einige der "kurzfristigen Maßnahmen" bisher kaum umgesetzt oder geplant (öffentlich) wurden: Umgestaltung der Plätze, Verkehr am Heumarkt, nördlicher Rheinabschnitt zwischen Zoo- und Hohenzollernbrücke.

Und wenn diese Projekte in der Zeit nicht umgesetzt werden können, werden sich alle anderen sicher auch verzögern.
Aber wie du geschrieben hast, da die Stadt momentan mehr als jemals zuvor baut, kann man sich eigentlich nicht beschweren. Für den Ebertplatz gibt es ja das Problem mit der Tiefgarage und bei den anderen Projekten weiß ich die Gründe nicht.

Immerhin werden in diesem Jahr zwei wichtige Projekte fertiggestellt: die Umgestaltung der östlichen Domumgebung und der Rheinboulevard.
Dominik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.15, 09:07   #183
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 36
Beiträge: 281
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
http://www.stadt-koeln.de/politik-un...in-verlaengert

http://www.ksta.de/koeln/-stadtpark-...,29748858.html

Ich lege die Berichterstattung zur Erweiterung des Grüngürtels, Parkstadt mal hier rein...gab es zum Großmarktgelände nicht mal einen eigenen Thread? Also...auch hier geht es unter Beteiligung der Bevölkerung voran!
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.15, 15:21   #184
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 573
tieko wird schon bald berühmt werdentieko wird schon bald berühmt werden
Von dem Projekt bin ich schwer begeistert.
115 ha sind zwar weniger als die Hamburger Hafencity (154 ha), aber größer als Stuttgart 21 oder das Europaviertel, ohne Messegelände, in Frankfurt (jeweils ca.100 ha).

Das man dabei den Grüngürtel bis zum Rhein erweitern kann, ist eine fantastische Perspektive, und die Rotterdamer Architekten sowie die Bürgerbeteiligung sorgen hoffentlich dafür, dass die Investoren kein trostloses Weissputzgettho errichten.

Aber: 1500 Wohnungen auf 115 ha kann ja wohl nur ein Scherz sein.
Mal zum Vergleich: In München entstehen bald auf dem ehemaligen Paulaner-Gelände 1500 Wohnungen auf 10 ha! (Ok, das ist eigentlich zuviel).

Wenn man nur die drei großen innerstädtischen Entwicklungsprojekte (Deutzer Hafen, Mülheimer Hafen, Parkstadt) zusammenzählt, kommt
man auf ein Gebiet von 210 ha in sehr zentraler und attraktiver Lage, das man jetzt von Grund auf neu gestalten kann.
Wieder ein Vergleich: Der Rheinauhafen hat gerade mal 15,4 ha

Indirekt haben sich die vielen schlecht entwickelten und mindergenutzten Gebiete im Stadtzentrum sogar ausgezahlt.
Jetzt kann man alles, was nicht erhaltenswert ist - und das ist sehr viel!-
abräumen und neustarten.
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.15, 08:46   #185
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 36
Beiträge: 281
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
Parkstadt Süd

http://www.ksta.de/koeln/parkstadt-s...,29949740.html

Ein interessanter Artikel zu den denkmalgeschützten Gebäuden auf dem Gebiet. hier zählt nicht nur die Großmarkthalle zu, sondern auch ein Verwaltungsgebäude der Arzneimittelfirma Bolder (ein echt erhaltenswertes, schönes Gebäude) und eine Hochbunker (den kenne ich gar nicht).
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.15, 15:16   #186
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 190
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
interview

weiß gar nicht, ob dieses sehr interessante interview schon mal hier verlinkt worden ist:

http://www.koelnarchitektur.de/pages...hive/10856.htm

passt wohl am besten zum thema masterplan.
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.16, 12:38   #187
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 190
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
express zum masterplan

ganz interessanter artikel zum masterplan im express - zwar natürlich schon auch im express-stil gehalten, aber dafür mal ganz angenehm sachlich - ohne das typisch negative köln-bashing, was ja auch nix bringt - interessant: die stadt weist wohl auch einfach nicht gut genug daraufhin, wenn masterplan-projekte umgesetzt werden - wie bspw. der otto-platz. das führt dazu, dass alle denken, es tue sich da nichts...

http://www.express.de/koeln/2009-bes...plan--23770910
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.17, 23:30   #188
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 190
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
domid - brücke mit museum

domid plant ein deutsches migrationsmuseum in köln - spektakuläre idee: dieses könnte platz finden in einer der im masterplan geforderten rhein-fussgänger/rad-brücken!

http://www.domid.org/de/die-n%C3%A4c...um-deutschland

das wäre was... !

und es könnte tatsächlich DER schub sowohl für brücke als auch museum sein - sozusagen eine gegenseitige befeuerung! auch im hinblick auf fördergelder etc.

die broschüre macht schon einen sehr guten eindruck und prominente unterstützer gibt es auch

http://domid.org/sites/default/files...ionsmuseum.pdf
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.17, 06:08   #189
Yaru Sasaki
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2012
Ort: Dresden
Alter: 27
Beiträge: 41
Yaru Sasaki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von abekoeln Beitrag anzeigen
domid plant ein deutsches migrationsmuseum in köln - spektakuläre idee: dieses könnte platz finden in einer der im masterplan geforderten rhein-fussgänger/rad-brücken!

http://www.domid.org/de/die-n%C3%A4c...um-deutschland
Hab das erst nicht richtig verstanden und dachte "das wäre der Brücke dann doch im Weg oder nicht." Aber ein Klick auf den Link hat mich dann ja schlauer gemacht.

Ich find die Idee mehr als einfach nur genial. Es passt einfach alles zusammen. Köln ist für seine Offenheit allen Menschen gegenüber bekannt, hier ist jeder willkommen. Brücken verbinden. Nicht nur links und rechtsrheinisch, sondern auch Menschen. Dieses Museum befindet sich dann weder auf der einen, noch auf der anderen seite, sondern genau dazwischen. Symbolischer geht's nicht mehr, ich steh voll hinter dieser Idee. Umsetzen bitte, wo kann man sich abseits finanzieller Möglichkeiten noch stark dafür machen?
Yaru Sasaki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.17, 12:44   #190
f1owryan
Debütant

 
Registriert seit: 24.01.2017
Ort: Köln
Beiträge: 2
f1owryan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von abekoeln Beitrag anzeigen
domid plant ein deutsches migrationsmuseum in köln - spektakuläre idee: dieses könnte platz finden in einer der im masterplan geforderten rhein-fussgänger/rad-brücken!
Verstehe ich das richtig, dass diese Brücke nur eine von drei Ideen ist (neben einem musealen Park und einem Museumssolitär)? Für mich ist die Brücke auch ein echtes Highlight.
f1owryan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:59 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum