Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.09, 19:33   #76
Lunke
Mitglied

 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: Köln
Beiträge: 212
Lunke sitzt schon auf dem ersten Ast
Die IHK hat sich nun ja auch zum Masterplan geäußert, und das recht kritisch - zu wenig visionär. Das wurde hier im Forum ja schon angesprochen, Stichwort NSF an der Oper, Domumgebung und der hier diskutierte Bereich.
Ich finde den Masterplan - die Tatsache, dass Köln das überhaupt in Angriff genommen hat und jetzt so ernst nimmt - großartig, aber auch durchaus noch ergänzunswürdig.
Aber zum Thema: Ich verstehe ja, wenn man argumentiert, eine Verlängerung des Ringtunnels ist nicht nötig wg eigener Trasse usw. ... aber städtebaulich? Man hätte die Chance, die Ringe überall so zu gestalten wie zwischen Christophstr. und Friesenplatz - großstädtisch, repräsentativ, edel. Ganz abgesehen davon habe ich eine kleine Symmetrieneurose, un der Rest der Ringbahn ist nun mal im Tunnel...
Lunke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.09, 15:04   #77
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Vorgestern wurde ein Konzept von Studenten vorgestellt, wie der Innere Grüngürtel weiter entwickelt werden kann.

Das Modell ist im Rahmen der plan08 entstanden und kann Montags bis Freitags im Stadthaus Deutz besichtigt werden.

http://www.ksta.de/html/artikel/1231945350368.shtml
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.09, 22:56   #78
maennis
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Köln
Beiträge: 48
maennis befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ebertplatz zuschütten oder Quartiergarage?

Zur Frage, auf welcher Grundlage der Ebertplatz umgestaltet werden soll, gehen die Meinungen auseinander. Ob er zugeschüttet oder eine Quartiergarage gebaut wird, ist noch nicht klar.
Nachzulesen auf rundschau-online.
Ich persönlich bin für eine Garage. Auf die Weise kann man evtl. im Umkreis unansehnliche Parkplätze am Straßenrand auflösen und somit das Straßenbild verschönern. Außerdem werden die Städte von heute sowieso mehr und mehr vertikal gebaut; insofern wäre alles andere Platzverschwendung...
maennis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.09, 15:21   #79
cologne777
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von cologne777
 
Registriert seit: 09.03.2005
Ort: Köln
Beiträge: 87
cologne777 könnte bald berühmt werden
Persönlich wäre ich für einen Art großen Kreisverkehr wie z.B. in Berlin (Siegessäule) mit einer/m imposanten Figur/Säule/Brunnen oder ähnliches in der Mitte und begrünte Aufenthalflächen. Drunter kann ja wieder eine Garage gebaut werden. Köln braucht auch was Großstädtisches und da ist dieser Platz, der ja eh nicht so bleiben kann/wird, ideal. Wird auch gut zu den Ringen passen.
cologne777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.09, 14:32   #80
Rheingeo
Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Köln / Ruhrgebiet
Beiträge: 155
Rheingeo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Gestern in der Kölner Rundschau:
http://www.rundschau-online.de/html/...94809390.shtml

Geht dabei um die mögliche Sanierung der Brückenköpfe und Zufahrten...
Rheingeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.09, 20:00   #81
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Ein Bericht über die geplanten (Fußgänger-)Brücken, mit Vorschlag einer Living Bridge.

http://www.ksta.de/html/artikel/1233584147524.shtml

Eine solche massive Brücke kann ich mir aber so ohne weiteres nicht vorstellen, zwischen den Brücken Mülheim und Rodenkirchen wird auch die UNESCO bestimmt wieder eine Sichtachse finden, die verbaut würde.

Aber vllt wirklich doch vom Ebertplatz rüber, allerdings nicht in dieser größe, wie im KSTA gezeigt.
Es wäre auch schön der Stadt Weil am Rhein den Rekord abzunehmen und das für nur 5 Millionen Euro?!?
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.09, 12:46   #82
Bender
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2009
Ort: Köln
Beiträge: 13
Bender befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Idee mit der Living Bridge finde ich an beiden Standorten vollkommen übertrieben, alleine schon aus optischen Gründen; sie würde jeweils quasi ins Grüne laufen.

Die eine Brücke würde unvermittelt im Rheinpark enden, was aus meiner Sicht sehr unpassend wäre, weil der städtische Abschluss fehlt. Solch eine Brücke sollte schon auf beiden Seiten des Ufers in einer Großstadtbebauung enden.

Hier fände ich eine normale Fußgängerbrücke angebracht, zumal andere Brücken jeweils deutlich entfernt sind. Ein zusätzlicher Effekt wäre auch, dass Geschäftsleute und natürlich die Bewohner der Neustadt-Nord in ihrer Mittagspause mal schnell rüber ins Grüne könnten.

Im südlichen Bereich, also um den Rheinauhafen herum, bin ich von einer Brücke gar nicht überzeugt, einzig eine dezente filigrane Fußgängerbrücke wäre möglich. Es befinden sich mit der Südbrücke und der Severinsbrücke zwei Möglichkeiten zur Rheinüberquerung in direkter Nähe, die in naher Zukunft eh attraktiver gestaltet werden. Die Südbrücke soll in den nächsten zwei Jahren eine neue behindertengerechte Rampe erhalten, so dass dort keine Barrieren mehr bestehen.

Würde doch eine Brücke gebaut, so hätte man höchstwahrscheinlich im Rheinauhafen eine größere Rampe, um den gegebenen Höhenunterschied zu überwinden. Ob das wirklich schön gelöst werden kann, finde ich momentan noch fraglich.

Grüße
Martin
Bender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.09, 19:07   #83
ottcgn1
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Köln
Beiträge: 464
ottcgn1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreottcgn1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreottcgn1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Eine "Living Bridge" kann ich mir in Köln auch eher weniger vorstellen. Die jeweilige Anbindung an den Stadtraum wäre nur schwierig herzustellen und die Brücke aus meiner Sicht insgesamt zu massiv.

Die spektakulär gestaltete Fußgängerbrücke von der Bastei in den Rheingarten wäre dagegen eine tolle Sache. Es genügt ein Blick auf den Stadtplan, dass hier eine große Lücke in der Verbindung beider Rheinufer klafft - eher als im Süden.

Von den Vorschlägen in dem KStA-Artikel gefällt mir noch am ehesten die "Passerelle des deux Rives" zwischen Kehl und Straßburg, am wenigsten die "London Millenium Bridge". Wie wäre es z. B. damit:

Frauenbrücke in Buenos Aires-Puerto Madero
http://de.wikipedia.org/w/index.php?...20081129210054
ottcgn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.09, 21:08   #84
Dooo?
Mitglied

 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Köln
Alter: 29
Beiträge: 175
Dooo? befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
eine wuchtige living bridge kann ich mir in köln auch nicht vorstellen, erst recht wenn sie über den rheinpark verlaufen sollte, wie ksta.de schreibt.

gut passen würde meiner meinung nach eine reine filigrane fußgängerbrücke a la calatrava

in jerusalem ist vor kurzem eine brücke von ihm fertig geworden:
http://briefcase.pathfinder.gr/downl...n+Ground+2.jpg

und auch seine anderen entwürfe find ich fantastisch:
http://upload.wikimedia.org/wikipedi...lo_Seville.jpg
Dooo? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.09, 12:11   #85
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Citysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette Atmosphäre
In der Kölnischen Rundschau findet sich ein Artikel über die Realisierungsmöglichkeiten der im Masterplan erwähnten Fußgängerbrücken über den Rhein.
Während die südliche Brücke, deren östliches Ende derzeit im Industrie/Gewerbegebiet des Deutzer Hafens enden würde, durch ein Symposium zur Umgestaltung des Deutzer Hafens wieder etwas in den Blickpunkt gerägt, sieht Streitberger eher Realisierungschancen für die nördliche Brücke. Lt. Streitberger stünden zwar momentan völlig andere Projekte im Fokus, aber mittel- bis langfristig sähe er durchaus Chancen für eine solche Querung. Zumindest eher, als für eine sog. "Living-Bridge", die in ihrer Wirkung viel zu massiv wäre und wie eine Wand wirken würde.

http://www.rundschau-online.de/html/...75228069.shtml
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.09, 23:06   #86
RebellHAI
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Much
Alter: 29
Beiträge: 523
RebellHAI befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
imo bedauerlich naja wenn der Deutzer Hafen mal soweit ist denkt man vill. nochmal über eine Wohnbrücke nach *lach*
RebellHAI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.09, 13:04   #87
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Citysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette Atmosphäre
Die Cäcilienstr. soll umgestaltet werden. "Es geht darum, die Cäcilienstr. fußgängerfreundlicher zu gestalten und die Erreichbarkeit der Innenstadt zu verbessern..." so Albert Speer bei einer Gesprächsrunde bei der KVB. Die KVB gibt ihre bis dato ablehnende Haltung auf und will diesen Abschnitt zu einem Rasengleis umgestalten, so KVB - Vorstand Fenske.
Baudezernent Streitberger: "Wir akzeptieren die Stadtbahntrasse - sinst nichts."
Realisiert werden sollen breitere Fußwege, Radwege, neue Fußgängerüberwege. Denkbar sind der Wegfall von Fahr- und Abbiegespuren.

Die Planung hierfür könne evtl. Ende des Jahres stehen, so Streitberger.

http://www.ksta.de/html/artikel/1245228274560.shtml
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.09, 19:34   #88
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Citysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine nette Atmosphäre
Am gestrigen Montag traf sich zum ersten Mal die sog. Lenkungsgruppe, die die Umsetzung des Masterplanes begleiten soll.

Albert Speer fand die Gruppe, aus rund 2 Dutzend Teilnehmern bestehend, recht groß und mahnte eine zügige Umsetzung des Masterplanes an. Er fände, dass in Deutschland alles (Umsetzung von Projekten) zu lange dauere und vieles zerredet werde. Er habe seinen Optimusmus jedoch nicht verloren und sei das Bohren von dicken Brettern gewohnt.

Auf der Tagesordnung standen lt. Rundschau das Opernquartier, Ottoplatz, Ebertplatz, sowie die Rasentrasse für die KVB auf der Cäcilienstraße.

http://www.rundschau-online.de/html/...95315660.shtml
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.09, 15:17   #89
RainerCGN
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Köln
Beiträge: 825
RainerCGN ist im DAF berühmtRainerCGN ist im DAF berühmt
Hier mal ein kleiner Geheimtipp. Es gibt eine Ausgabe des Masterplans in Buchform. Dort werden die unterschiedlichsten Ansätze zur Nachverdichtung, geänderter Verkehrsführungen, Nachhaltigkeit bei der Qualität des verwendeten Stadtmobiliars sowie Straßenbelägen, Lichtkonzepten etc.. Grötenteils mit sehr detailierten Plänen und Textlich nachvollziehbar dargestellt.

Wenn das nur Ansatzweise "SO" umgesetzt wird, kann aus Köln noch ein Schmuckkästchen werden.

Meines Erachtens sehr zu empfehlen. Ich habe es über Amazon bestellt, ist aber auch im Buchhandel zu beziehen. Titel "Masterplan Köln".
RainerCGN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.09, 18:50   #90
emvau
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2009
Ort: Köln
Alter: 46
Beiträge: 40
emvau befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo beisammen,
nachdem ich auch das Buch über den Masterplan gelesen habe, bin ich sehr neugierig auf Umsetzungen und dann enttäuscht über eben fehlende Umsetzungen. Mein letzter Stand ist, dass die Cäcilienstraße sich angeguckt werden sollte und damit auch der Neumarkt. Von anderen Projekten habe ich nichts mehr gehört. Oder sind meine Ohren nicht gut genug? ... Dabei wären meiner Meinung nach soviele kleine Projekte im Sinne des Masterplans an denen man sich ohne viel Geld abarbeiten kann und einfach mal, wie das so schön geschrieben wurde, "Ordnung" in die Stadt zu bringen: klare Strukturen in den Parks, Erhöhung der Fußgängerfreundlichkeit und Radfahrfreundlichkeit (Querungen für Radfahrer erhöhen, Ampeln optimieren), Brücken neu gestalten, ... alles im Sinne des Masterplans ....
grüße
emvau
emvau ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:54 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum