Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.13, 13:49   #121
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.061
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
@Tilou Du sprichst mir mit deinen Kommentaren aus der Seele!

Die Erfahrung, die ich damals mit "Mut zur Kultur" und deren Kampagne gegen den Neubau des Schauspielhauses machen "durfte" geben mir wenig Anlass zur Hoffnung. Das Strickmuster ist absolut identisch. Wie du schon richtig schreibst, wird jeder Gegner "bedient, wie er möchte".
Ich habe damals mehrere dieser Aktionen live selber erlebt und war aufgebracht mit welcher Polemik und Desinformation da gearbeitet wurde. Man "argumentierte" sogar mit dem Einsturz des Stadtarchivs, behauptete eine Sanierung des Schauspelhauses sei genauso gut - aber um zig Millionen Euro billiger als ein Neubau. Es wurde desinfomiert und behauptet, der Neubau des Schauspielhauses würde weit über 250 Mio. € kosten - verschwiegen wurde bewusst, dass dies die Kosten für das Gesamtprojekt waren (davon der Löwenanteil für die Sanierung des Opernhauses).
Sachlichen Gegenargumenten wurde ausgewichen - teilweise wurde sogar agressiv darauf reagiert. Am frustrierendsten fand ich, wie kritiklos die angesprochenen Menschen die Unterschriftenlisten unterschrieben haben.

Meine Prognose ist, dass die Grünen wieder umkippen werden, da sie sich nicht gegen eine "Bürgerbewegung" stellen wollen, da sie hier einen Großteil ihrer potentiellen Wählerschaft versammelt sehen. Die SPD wird sich zieren - aber letztlich einem faulen Kompromiss zustimmen (á la ... wir stehen weiterhin zur Archäologischen Zone - aber...)

Zur Rolle der Kölner Printmedien muss man wohl nicht mehr viele Worte verlieren. Der KStA war schon immer gegen die Archäologische Zone und die Bebauung des "Rathausplatzes" ... wo da die Sympathien liegen ist da kein Geheimnis...
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.13, 14:27   #122
Benevolo
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Benevolo
 
Registriert seit: 07.08.2009
Ort: Köln
Alter: 47
Beiträge: 375
Benevolo könnte bald berühmt werden
Nun, ich sehe da noch einen Unterschied, ob man sich mehr oder weniger differenziert einem "Wut- und Frustbürgerforum" anschließt, um seiner Unzufriedenheit über die "Zustände" in der Stadt in irgendeiner Form Luft zu verschaffen oder ob - so wie ich in meinem Beitrag - man sich als Bürger dieser Stadt, der sich das Projekt zwar wünscht, aber unter finanziellen Gesichtspunkten sich mal Gedanken macht, wo Einsparungen der Stadt anfangen können und müssen.

Wir können nicht immer nach dem St.-Florians-Prinzip denken. Spar nur bei den Maßnahmen der anderen, aber nicht bei meinen.
Benevolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.13, 14:47   #123
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.061
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
@Benevolo Du warst von mir nicht angesprochen.
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.13, 16:53   #124
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 187
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
Neu im Forum - Initiative

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, wie man sieht - lustig ist: ihr seid für mich fast ein bisschen so was wie alte Bekannte, weil ich hier schon seit gut 3 Jahren mit lese.

Der Grund, warum ich jetzt in das Forum eintrete, ist u.a. der folgende: Ich habe vor ein paar Minuten eine Facebook-Seit PRO Archäologische Zone / Jüdisches Museum geschaltet und will diejenigen, die sich genauso wie ich darüber ärgern, dass hier ein für die Stadt so großartiges Projekt torpediert werden soll, dazu ermutigen, die Seite zu "liken". Noch hat das keiner getan, was daran liegt, dass die Seite wie gesagt erst seit 5 Minuten existiert und dara, dass ich selber nicht als Person bei FB bin; man kann mit einer Seite, die man für einen Zweck einrichtet, nämlich nicht so aktiv sein, wie mit einer Personen-Seite, was mir eben zum Unmut aufgefallen ist... Aber ich denke, die Seite wird scho irgendwie ihr Unterstützer finden. Vielleicht reicht es ja, wenn ihr sie erstmal als Link verschickt, wenn ihr nicht der oder die Erste sein wollt - mache ich gerade auch so.

http://www.facebook.com/pages/PRO-Ar...17186824970321

Diese Leute von "Mut zu allem, was uns namentlich in die Zeitung bringt" gehen mir nämlich langsam auf die Nerven.

Merci und Grüße.
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.13, 17:42   #125
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.061
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
@abekoeln Danke für deine Initiative. Habe deine FB-Seite eben geliked.
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.13, 22:51   #126
So_Ge
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Köln
Alter: 42
Beiträge: 94
So_Ge befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Super, ist geliked!
So_Ge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.13, 13:04   #127
Lunke
Mitglied

 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: Köln
Beiträge: 213
Lunke sitzt schon auf dem ersten Ast
Auch liked!

Die starke Bürgerschaft war immer ein tolles Markenzeichen dieser Stadt, aber in diesem Fall sehe ich ein Votum zum Stillstand einer Metropole. Auch und gerade in finanziell schwierigen Zeiten können solche Projekte mit Strahlkraft ein Lebenszeichen sein.
Leider noch nicht viele "likes", aber die Rundschau berichtet heute darüber, mal sehen was noch kommt.
Lunke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.13, 13:04   #128
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
Man muss die Kosten immer in Relation zum Gegenwert sehen und der ist bei diesem Museum sehr hoch.
Für 40 Millionen erhält Köln einen fantastischen Ort, der das römische, jüdische und mittelalterliche Köln wieder erlebbar macht.
Die vielen Schichten unterschiedlicher Epochen, an einem schon seit römischen Zeiten zentralen Ort, sind in dieser Form einmalig in Deutschland und verdienen jede Förderung.
Für viele vom Bund geförderte Museen gibt es gar keine richtigen Funde; die Exponate müssen erst künstlich angefertigt werden.
Aber ausgerechnet hier, wo der Boden vor Geschichte bebt, will man sparen - Das ist Absurd!
Abgesehen davon: Der Bau wurde schon so weit vorangetrieben, dass ein Ausstieg sehr kostspielig wäre und man am Ende vielleicht nur die Hälfte sparen würde.

Geändert von tieko (12.01.13 um 13:22 Uhr) Grund: Formatierung
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.13, 14:37   #129
ottcgn1
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Köln
Beiträge: 465
ottcgn1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreottcgn1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreottcgn1 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Willkommen im Forum abekoeln!

Vielen Dank für Deine Initiative. Volle Unterstützung von meiner Seite!

Eine Stadt die sich nicht weiterentwickelt fällt im Wettbewerb zurück. Zwar war ich anfangs auch nicht glücklich über die Bebauung des Rathausplatzes, habe mich aber mittlerweile mit dem Gesamtprojekt angefreundet.

Wir haben hier für Köln die Chance, ein weltweit fast einzigartiges archäologisches Live-Museum zu besitzen. Wer sich bei gesicherter Finanzierung und weit fortgeschrittenem Entwicklungsstand nunmehr gegen die Fertigstellung wehrt hat sicher nicht die Interessen der Stadt im Sinn. Undifferenzierte Wutbürger sind die Mehrheit der Kölner nicht, weshalb ich, anders als beim Theater, nicht mit einem großen Erfolg einer Anti-Petition rechne.

Also: Like!

Geändert von ottcgn1 (16.01.13 um 18:15 Uhr) Grund: Rechtschreibung
ottcgn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.13, 10:30   #130
RebellHAI
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Much
Alter: 29
Beiträge: 523
RebellHAI befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Liked and Shared!

Hoffe das noch viel mehr Leute davon Wind bekommen. Eines der spannenderen Neubauten in Deutschland darf nicht gekippt werden.
RebellHAI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.13, 13:39   #131
betterboy
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 16.11.2004
Ort: köln
Beiträge: 176
betterboy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ein Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger zum Thema Finanzierung falsch eingeschätzt:

http://www.ksta.de/innenstadt/archae...,21471500.html

Mich würde interessieren, wie man auf die jährlichen Betriebskosten i.H.v 5,7 Mio Euro kommt. Eine wahnsinns Summe, die sich bestimmt nicht nur aus kleinen Gehältern und Strom- oder Abwasserkosten zusammensetzt.

Wenn man allein die 5,7 Mio. Euro jährlich erwirtschaften muss, um aus den roten Zahlen zu kommen, braucht man wieviel Besucher im Jahr (wie hoch wird der Eintrittspreis etc.)? Hat sich der Rat der Stadt Köln darüber mal Gedanken gemacht? Gibt es irgendein Konzept?
betterboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.13, 16:58   #132
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
Die Betriebskosten übernimmt doch der Landschaftsverband, die Stadtkasse wird damit nicht belastet;
und die 14 Prozent Landschaftsumlage werden sowieso fällig, ob das Museum nun gebaut wird oder nicht.

Ich bleibe dabei: Für ein Museum dieser Bedeutung und Größenordnung sind 38 Millionen relativ wenig Geld.
In Berlin soll das Humboldt-Forum über 400 Millionen Euro kosten, aber kann mir jemand verraten, was da eigentlich ausgestellt werden soll?

Überhaupt ist die Haltung des Kölner-Stadt-Anzeigers sehr widersprüchlich.
Auf der einen Seite beschwert man sich über die Kosten für das jüdische Museum, auf der anderen verlangt man die sehr teure Erweiterung des Wallraf-Richartz-Museum, welches zufällig das Lieblingsprojekt des Herausgebers ist.

Diese Parteilichkeit fällt mir beim Stadtanzeiger immer wieder auf und deshalb habe ich auch dort mein Abo gekündigt.
Citysurfer hat ja auch schon darüber geschrieben.
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.13, 17:49   #133
Brandis
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 26.01.2005
Ort: Köln
Beiträge: 58
Brandis befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Interview zum Museum mit dem Kulturdezernenten in der Kölner Rundschau:

http://www.rundschau-online.de/koeln...,21482470.html
Brandis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.13, 20:05   #134
betterboy
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 16.11.2004
Ort: köln
Beiträge: 176
betterboy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von tieko Beitrag anzeigen
Die Betriebskosten übernimmt doch der Landschaftsverband, die Stadtkasse wird damit nicht belastet;

Zum aktuellen LVR-Haushalt:

"Den Aufwendungen stehen 3,358 Milliarden Euro an Erträgen gegenüber. Der Haushalt weist im Ergebnisplan damit einen Fehlbedarf von rund 16 Millionen Euro auf, der, wie auch in den Vorjahren, durch weitere Konsolidierungsmaßnahmen und die Inanspruchnahme von Eigenkapital ausgeglichen werden soll."

http://www.lvr.de/app/presse/index.asp?NNr=9179


Zum Thema 350.000 Besucher.... "Aber es wird sicher ein Museum, das viele, viele, viele Besucher anzieht. Es wird nicht weniger Anziehungskraft haben als das Museum Ludwig, ich rechne mit rund 350 000 Besuchern." Herr Quander

http://www.rundschau-online.de/koeln...,21482470.html

Ich freue mich für diesen Optimismus, aber wenn dann nicht die Besucherzahl von annähernd 350 000 am Ende des Jahres erreicht sein sollten (das Odysseum in Kalk hat auch mehr Besucher erwartet), steht Herr Quander dann in der Verantwortung? Wahrscheinlich nicht...
betterboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.13, 09:21   #135
AgrippinaMinor
Debütant

 
Registriert seit: 11.09.2012
Ort: Köln
Alter: 53
Beiträge: 2
AgrippinaMinor befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von betterboy Beitrag anzeigen
Ich freue mich für diesen Optimismus, aber wenn dann nicht die Besucherzahl von annähernd 350 000 am Ende des Jahres erreicht sein sollten (das Odysseum in Kalk hat auch mehr Besucher erwartet), steht Herr Quander dann in der Verantwortung? Wahrscheinlich nicht...
Professor Quander hat die nun bereits mehrfach von Kölner Stadträten genannten Zahlen bereits um ca. 60%(!) gekürzt:

"In ihren eigenen Prognosen gehen die Verantwortlichen (...) von bis zu einer Million zusätzlicher Besucher im Jahr aus, die ohne diese Attraktion nicht nach Köln kämen" (vgl. KStA vom 11.1.13).

Ich habe das mal durchgerechnet:

1 Mio. Besucher/313 Tage (365 abzgl. Montage, aber inkl. Feiertage) =3195 Besucher/Tag

Ich frage mich, ob das geplante Jüdische Museum in seiner Fläche soviele Besucher überhaupt bewältigen kann. In den Kölner Dom kommen im Vergleich ca. 10.000 Besucher pro Tag.

Und noch eins: Das sog. Halbjahressoll aller 9 städtischen Museeun beträgt knapp 450.000 Besucher. Es wird also erwartet, dass das Jüdische Museum ALLEINE ungefähr soviele Besucher anziehen soll, wie ALLE 9 Museen zusammen. Und zudem solche Besucher, die (s.o.) sonst NICHT nach Köln kämen.

Ich würde zu gerne wissen, wer die Besucherprognose von 1 Mio. erstellt hat.
AgrippinaMinor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:32 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum