Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.08, 21:13   #76
.L.E.
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von .L.E.
 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 34
.L.E. ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
hier mal ein paar bilder von meiner alten grundschule am Nordplatz... finde die gegend allgemein sehr gelungen.. inklusive der Nordstraße...











bilder von .L.E.
.L.E. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.08, 21:44   #77
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.184
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Was ich noch interessantes gefunden habe ist das alte Papierlager in der Talstraße und das Gelände gegenüber. Weiß von Euch jemand, was mit den zwei Geländen passiert? Es sind ja Grundstücke mit Vergangenheit und Sie sind Citynah.

Das alte Papierlager liegt im sog. Graphischen Viertel, wo sich einst auf engem Raum über 2200 Unternehmen in der Buchbranche, darunter knapp 850 Verlage, drängten. Der Investitionsdruck erreicht seit ein paar Jahre auch dieses Viertel, so dass ich guter Dinge bin, dass dort bald was passieren wird. Die von dir gezeigten Gebäude scheinen außerdem alle gesichert zu sein, weshalb kein Grund für Überstürzungen besteht.

--------------------------------------------------------------------------

Ein Projekt in Sachen Altlastenbeseitigung gibt es aktuell auf dem Gelände der ehemaligen Färberei im Stadtteil Wahren. Über 90 Jahre lang gelangten hier chemische Rückstände in die Böden. Das Erdreich sowie das Grundwasser sind heute dementsprechend verseucht, und müssen mittels Erdaushub saniert werden. Danach will ein Investor auf dem gereinigten Gelände sog. Mehrgenerationenhäuser errichten. Ich hätte ja weiterhin so meine Bedenken, auf das ehemalige Gelände der (Schön)Färberei zu ziehen...


Alte Färberei von 1899 (in Betrieb bis 1991). Inwieweit es um die Zukunft des Gebäudes bestellt ist, entzieht sich meiner Kenntnis.



Das Gelände, das derzeit saniert wird.


Eigene Fotos
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 14:21   #78
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 28
Beiträge: 4.070
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters:

Gebäudesicherungsprogramm: Rettung für Sternwartenstraße 38/40

Die akut vom Einsturz bedrohten Baudenkmale Sternwartenstraße 38 und 40 aus den Jahren 1862 bzw. 1873 können gerettet werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung stimmte dem Vorschlag vom Baubürgermeister Martin zur Nedden zu, im Rahmen des Gebäudesicherungsprogramms für die vom Eigentümer geplanten Baumaßnahmen an Dach, Fassade und Außenanlagen der beiden Wohngebäude bis zu 250 000 Euro zur Verfügung zu stellen. Davon kommen 80 Prozent über die Sächsische Aufbaubank aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“, 20 Prozent steuert die Stadt aus Eigenmitteln bei. Ziel der Maßnahmen sind Modernisierung und Instandsetzung der beiden historisch und städtebaulich wichtigen Gebäude.

„Das Beispiel zeigt wieder einmal, dass es in den Erhaltungsgebieten der Stadt möglich ist, Bauwerke und Ensembles von geschichtlicher, künstlerischer und städtebaulicher Bedeutung umfassend zu sanieren“, kommentiert Martin zur Nedden. „Mit den Häusern Sternwartenstraße 38 und 40 können zwei wichtige Exempel für das hohe Niveau im Leipziger Mietwohnungsbau des 19. Jahrhunderts erhalten werden. Wie hoch ihre gestalterische Qualität ist, kann man ja jetzt noch trotz ihres schlechten Bauzustandes an den Straßenfassaden erkennen. Als Teil der auf der Südseite der Sternwartenstraße noch geschlossenen Blockbebauung aus dem 19. Jahrhundert sind sie ein wesentliches gründerzeitliches Element.“ Beide Bauwerke stehen auf der Prioritätenliste 2 A des Gebäudesicherungsprogramms, das unbedingt zu erhaltende Gebäude an Nebenstraßen umfasst. Aufgrund ihres derzeitigen kritischen Bauzustandes musste ein Teil der Sternwartenstraße bereits für den Verkehr gesperrt werden.

Quelle: Stadt Leipzig
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 20:20   #79
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
gute sache, die häuser stehen wirklich kurz vorm einsturz.

passend zum thema:

das land sachsen plant eine umzugsprämie.

diskussionsstand: leute, die aus abzureissenden wohnblocks in innerstädtische altbauten vor baujahr 1949 in ausgewiesenen sanierungsgebieten ziehen, sollen dafür 1500 euro extra pro haushalt bekommen. "haus und grund" fordert die doppelte summe.

was haltet ihr davon?
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 22:07   #80
ungestalt
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von ungestalt
 
Registriert seit: 25.04.2008
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 436
ungestalt hat die ersten Äste schon erklommen...
kurz und knapp: hervorragend. geld geschenkt für urbanität. und so hervorragend die plattenbauten zu ihrer zeit waren, es wird zeit für eine rückkehr zu wuseligen stadtstrukturen. ein wenig berlin kann den sächsischen städten nicht schaden
__________________
Was fließt, gelingt.
ungestalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.08, 09:39   #81
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.184
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Ein wenig weniger Berlin, z.B. weniger Plattenbauten, schadet aber auch nicht.

Bei den angesprochenen Gebäuden, die mittels Gebäudessicherungsprogramm (sprich Förderung mit öffentlichen Geldern) saniert werden sollen, handelt es sich um diese beiden Häuser. Dazu erschien heute in der "lizzy" dieser interessante Artikel.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.08, 22:47   #82
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.184
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Bei der Pfaffendorfer Straße 1 fallen langsam die Gerüste.

Pfaffendorfer 1, Zustand 2007

Bild: Stiffler



Zustand heute mittag. Die Seite zur Pfaffendorfer Straße hin liegt frei. Das Ergebnis kann sich sehen lassen (Erdgeschosszone wird noch saniert).


Eigene Fotos
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.08, 01:21   #83
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
wow! hätte nicht gedacht, dass diese vermeintliche bruchbude mal so schön ausgesehen hat. und fast nicht mehr gehofft, dass dieses haus überhaupt gerettet werden würde. so viel engagement verdient wirklich anerkennung.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 08:28   #84
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.184
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Da schlackern nicht nur dir die (schmerzgeplagten) Ohren, mein lieber dj tinitus. Und die nächsten "Bruchbuden" werden derzeit aufwändig saniert. Zum Beispiel die seit vielen Jahren leerstehenden Arbeiterwohnungen in der Zerbster Straße (Stadtteil Eutritzsch), die 1923 von Herbert Rödig errichtet wurden. Die waren bereits zum Abriss freigegeben. Das Stadtforum Leipzig stoppte den Abriss in letzter Minute, ein privater Investor kaufte die Häuser von der kommunalen LWB ab, und begann im letzten Jahr mit der Sanierung. User leipziger hat das Ergebnis mit dem Fotoapparat eingefangen. Mehr Fotos von seiner Fototour gibt es hier zu sehen.


Zerbster Straße, Zustand 2006



Zerbster Straße, Zustand 2007



Zerbster Straße, Zustand heute


Erstes und zweites Foto von mir, drittes von "leipziger"
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 13:46   #85
Johnny
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Johnny
 
Registriert seit: 23.09.2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 658
Johnny sorgt für eine nette AtmosphäreJohnny sorgt für eine nette AtmosphäreJohnny sorgt für eine nette Atmosphäre
Uje, diese Farben, da sollte man aber nochmal nachbessern. Viele eigentlich schöne Gebäude werden durch eine unmögliche Farbgebung total versaut
Johnny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 14:32   #86
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.245
DrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nett
Eingangs dieses Themas wurde kolportiert, in Leipzig seien immer noch 2500 Gründerzeithäuser unsaniert. Da diese Zahl schon seit mindestens drei Jahren genannt wird, gleichzeitig jedoch in letzter Zeit stark saniert wird, habe ich meine Zweifel, ob sie noch stimmt. Dürften es nicht langsam weniger geworden sein?
Interessant scheint mir auch die Rolle der privaten Firmen betreffs Sanierung. Da die GRK schon genannt wurde: weiß jemand Näheres zu den anstehenden Projekten. Die Firma hat schon lange Sanierungsplakate an folgenden Gebäuden, ohne daß etwas passiert: Ostplatz, Pfaffendorfer 48, Virchowstraße 8, ... Weiß jemand dazu Näheres?
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 15:13   #87
Stiffler2207
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Stiffler2207
 
Registriert seit: 16.05.2008
Ort: Leipzig/ Frankfurt
Alter: 29
Beiträge: 77
Stiffler2207 sitzt schon auf dem ersten Ast
Ich habe letztens gelesen das ca. fast 300 Gründerzeitler pro Jahr in Leipzig saniert werden! Somit müsste man ja nur gegenrechnen, wie genau das aber ist weiß keiner wirklich.
Zu den Projekten der GRK-Holding kann ich nur sagen, dass alle Objekte nach und nach abgearbeitet werden. Wo einmal eine Plane hängt wird es auch bald zu Sanierungstätigkeiten kommen. Die Pfaffendorferstraße 48 wird glaube ich noch dieses Jahr saniert. Lediglich bei dem Gebäude am Ostplatz gab es Verzögerungen, vor allem hinsichtlich der Nutzung und der Wiederansiedlung der Apotheke in der Ladenzeile. In der LVZ war zu lesen das noch Ende 2008 mit der Sanierung begonnen wird

MfG
Steve
Stiffler2207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 15:22   #88
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.245
DrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nett
Herzlichen Dank! Da müßten es doch inzwischen unter 2000 Objekte sein, die zur Sanierung anstehen.
Bei den Sanierungsvorhaben hatte ich etwas Angst, daß wir einen neuen Schneidereffekt erleben, da es momentan bei einigen Projekten stockt. In diesem Zusammenhang sehe ich auch den Artikel in BILD (jaja, ich weiß ) betreffs der alten Messehäuser. Neben den von mir genannten Objekten gibt es auch im Zentrum einige fragliche Projekte, bei denen eigentlich etwas passieren sollte: Oelsners Hof, Ringmessehaus, diverse Häuser zwischen Hainstraße und Katharinenstraße ...
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 19:16   #89
ungestalt
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von ungestalt
 
Registriert seit: 25.04.2008
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 436
ungestalt hat die ersten Äste schon erklommen...
was das ringmessehaus angeht, kann ich dich beruhigen. der eigentümer ist inmitten der erstellung des nutzungskonzeptes und wird definitiv was draus machen.
bei oelsners hof fehlt den besitzern noch ein betreiber für das geplante mittelklassehotel im obergeschoß, sonst sieht es auch da sehr gut aus.
__________________
Was fließt, gelingt.
ungestalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.08, 21:55   #90
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.184
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Johnny, ich werde mir in naher Zukunft selbst ein Bild von den sanierten Häusern rund um die Zerbster Straße machen, aber mir gefallen die grellen Farben schon jetzt. Was wäre deine Alternative gewesen?

Dr.Zott, willkommen im DAF (jetzt brummts hier aber langsam richtig). Was die Leipziger GRK-Holding anbelangt, so entwickeln die ihre gekauften Immobilien immer sehr langfristig. Hier muss man wissen, dass die GRK ausschließlich Entwickler, nie Nutzer dieser Immobilien ist. Deshalb hängt auch schon mal 'ne Pläne ein paar Jahre rum, bevor irgendetwas an den Gebäuden passiert. Auf mich machen die einen außerordentlich seriösen Eindruck. Was die anpacken, gelingt und ist finanziell wohl kalkuliert (da kann die EZB in Frankfurt noch was von lernen *Zwinker*).
Und was die von dir angesprochenen Objekte betrifft, so wird bei allen dieses Jahr noch positive Neuigkeiten erwartet.

@Stiffler, die Aussage über die angeblich 300 sanierten Gründerzeithäuser im Jahr stammt vom scheidenden Leipziger Denkmalschützer im RP Wolfgang Hocquél, der viele fantastische Bücher über die Leipziger Architekturgeschichte geschrieben hat. Jedoch erscheint auch mir die Zahl zu hoch.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:08 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum