Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Braunschweig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.08, 09:46   #1
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 31
Beiträge: 1.023
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Das technische Rathaus und seine Zukunft

Schon seit Jahren schweelt der Streit um das technische Rathaus aus den 70ern vor sich hin, ausgelöst durch die Nachbildung des Ottmer-Schlosses in Sichtweite. Jetzt ist wieder ein wenig Schwung in die Sache gekommen. Das Gebäude ist - wie die meisten öffentlichen Gebäude in Braunschweig - sanierungsbedürftig, und steht zudem wie erwähnt mitten in der Stadt, in der "neuen Mitte". Die unteren zwei Geschosse gehören Privatleuten, die Oberen der Stadt.
Die Ratsherren Manlik und Seehrt forderten während des Streites um die Schloss-Nachbildung den Abriss des TR und die Nachbildung der "historischen Fassaden" zwischen Schloss und neuem Rathaus, damals war die Begründung, man wolle diesen "Schandfleck" zwischen Rathaus und Schloss nicht mehr haben. Die Argumentation hat nicht gezogen - das TR steht. Die neuen Argumente sind Klima- und Umweltschutz, weil das gerade in Mode ist. (ob das wirklich der Ansporn ist (?), oder ob man sich diese Argumente nicht einfach zu Hilfe nimmt, weil sie irgendwie immer überzeugen?)
Man kann verschiedene Szenarien konstruieren:
  • Prof. Ackers:
    • Das Gebäude wird ab dem 5. OG. rükgebaut
    • die Fassade wird saniert
    • ein Abriss wäre ein schnellschuss
    • Das Gebäude ist zu hoch
    • die Rückseite ist zu hässlich
  • Stadt Braunschweig (CDU):
    • eine Sanierung würde 8 millionen kosten, laut Ob sei es "fraglich, ob noch so viel Geld in das TR gesteckt werden soll"
    • das Gebäude gibt gegenüber dem Schloss kein schönes Bild ab
  • SPD:
    • man will das Geld lieber erst in die Sanierung der maroden Schulgebäude stecken, die weit älter seien als das TR
  • Grüne:
    • Erhalt+energetische Sanierung
    • vor zwei Jahren gab es eine Studie im Auftrag der Grünen zum Thema "energetische Sanierung von öffentlichen Bauten", auf deren Grundlage sich die Grünen ihre Meinung bilden
    • "das Gebäude ist kein architektonischer Höhepunkt"
  • FDP:
    • ist immer einer Meinung mit dem Ob
  • Besitzer, Pächter, Mieter der unteren zwei Geschosse:
    • befürchten Einnahmeeinbussen - während der letzten paar Jahre gab es in der Ecke so viele Baustellen, Behinderungen etc., dass eineige Geschäftslaute aufgegeben haben, oder mit dem Gedanken spielen, wenn eine neue Baustelle kommt
    • man versteht die Aufregung nicht - beim Bau des Gebäudes waren alle hin und weg gerissen und fanden es toll
    • die Rückseite (der name sagt es schon) des neuen Rathauses (nicht TR)konnte man noch nie sehen
    • die Rückseite des TR sieht man nicht, es sei denn, man wolle sie auf Teufel komm raus sehen



v.l.n.r.: Haltestelle "Rathaus" - Tr links; Blick aus Richtung "ECE"; Rückseite des Gebäudes; Die nachbildung des Schlosse - TR wäre links; altes Regierungsgebäude, im Hintergrund TR
Fotos vom "Neuen Rathaus" aus dem 19.Jhdt. werden nachgereicht

Und noch ein paar Artikel der letzten Zeit:
Rathaus-Anbaumuss für 8millionen Euro saniert werden
Acker: Rathaus müsste durch einen Neubau ersetzt werden
Mieter sind gegen Rathaus-Umbau
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.08, 01:22   #2
joe910
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 242
joe910 ist ein hoch geschätzer Menschjoe910 ist ein hoch geschätzer Menschjoe910 ist ein hoch geschätzer Menschjoe910 ist ein hoch geschätzer Mensch
Technisches Rathaus? na da muss ich doch an die ewige Geschichte hier in Frankfurt denken http://www.deutsches-architektur-for...isches+Rathaus

Also einfach einige Jahre warten sich wundern was alles passiert. Abgesehen davon kenne ich das Gebäude in BS und es wäre kein Verlust ohne das Haus weiterleben zu müssen
joe910 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.08, 17:59   #3
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.227
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
Ich kann euch beiden nur zustimmen. Ich habe das Gebäude selbst jahrelang immer angucken müssen, und meine auch, dass einem Verlust des TR ungefähr so sehr nachzutrauern ist wie einem Müllberg mitten auf dem Burgplatz. Denn wenn ich mir angesichts von Dvoraks Bildern (Danke übrigens) noch einmal den Kontrast zwischen der altehrwürdigen Architektur des Neuen Rathauses und den brutalistischen Zügen des TR vergegenwärtige meine ich auch, dass es zumindest um die Hälfte gestutzt werden muss. Ausserdem sollte dieser geriffelte :puke: Beton verkleidet werden, da so damit meiner Meinung nach kein Blumentopf gewonnen werden kann.
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.08, 16:01   #4
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 31
Beiträge: 1.023
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
"Ich kann euch beiden nur zustimmen."

Ich hab aber gar keine Meinung geäußert.
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.08, 10:00   #5
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.227
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
^Hast recht. Tut mir leid wg. Dir. Aber deine Darstellung der Statements der Parteien hatte trotzdem was für sich. Aber auch der Vorschlag des Karikaturisten in der Zeitung ist nicht von der Hand zu weisen. Der Vorschlag wäre auch zu verfolgen. Auf jeden Fall ist er besser als dieses Monstrum einfach zu sprengen.
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.08, 22:57   #6
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 31
Beiträge: 1.023
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Ich finde die Diskussion um das TR nicht wirklich sinnvoll. Ehrlich gesagt habe ich das Gefühl, dass man im Rathaus nur noch den Bohlweg, bzw. den Schlossplatz wahrnimmt. Das TR ist tatsächlich nicht schön, aber bei weitem nicht das schlimmste Gebäude in der Altstadt. Wenn man schon einen zweistelligen Millionenbetrag investieren will, denn soviel würde es kosten das TR abzureißen, und Ersatz zu schaffen, dann soll man das Geld lieber dort investieren, wo es auch Sinn macht. Gleich um die Ecke in der Wilhelmstrasse ist die in meinen Augen schlimmste Ecke in Braunschweig, der (Un-)Ort rund um das Parkhaus und das Finanzamt. Die beiden Gebäude sollte man mal anpacken, abreißen, das Gelände gewinnbringend veräußern und anständig entwickeln, da erreicht man wesentlich mehr, als wenn man alles Geld in nur einen Platz pumpt.

Den Vorschlag das TR über dem 5.OG zu kappen - nun gut, kann man drüber streiten, aber ich hab das Gefühl, dass sähe dann richtig scheiße aus, besonders wenn ich mir eine besonders billige Fassadensanierung vorstelle, denn vornehmlich geht es um die Kosten.

Es ist aber auch ein schwieriges Thema, mit vielen Köchen. Alleine schon die Tatsache, dass das TR auf den Arkaden steht, die Privatleuten gehören macht es ungleich schwerer, als z.B. ein vergleichbares Projekt mit dem Finanzamt, der BBS an der Alten Waage - die wesentlich schlimmer ist als das TR, und zudem direkt vor der Andreaskirche steht - oder das Parkhaus Wallstrasse, wo ich auch mehr Potenziel sehe als am TR.
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.08, 09:33   #7
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 27
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
mhmm also das rathaus sieht doch garnicht so schlimm aus. und was ich mich frage, wenn diese büroräume wegfallen, wo arbeiten die angestellten denn dann?

aber abgesehn davon, wie wärs wenn wir mal selbst den sanierten neubeu zeichnen und reinstellen?
könnt doch mal interessant werden
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.08, 13:31   #8
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 31
Beiträge: 1.023
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Es ist sicher nicht schwer, sich zu überlegen, wie der "Neubau" aussehen würde, da man ja die Eckpunkte kennt:
  • möglichst billig
  • energetisch optimiert
  • angepasst an die tolle neue Bausatzung mit ihrem Farbzwang
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.09, 21:56   #9
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 27
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dank Konjunkturpaket wird der Rathausanbau teilabgerissen und anscheinen saniert. Auf Braunschweig.de sind Rohentwürfe von Giesler Architekten zu sehen, auf der Seite von den Architekten selbst jedoch nicht.
Naja aber es sieht nicht schlecht aus... solange die Fassade nicht aus "Putz" besteht... Kalkstein wäre gut.
Also hier ist der Link+Artikel:
http://www.presse-service.de/data.cf...ic/720989.html

Ich hoffe die Pläne werden irgendwann mal konkreter.

Trotz des Umbaus... Das Rathaus hat in der Art so wie es heute ist, auch von seiner Höhe, seinen Charm.
Es ist das Gegenstück zu der anderen Seite. Die Sanierung der Fassade ist optisch zwar nicht notwendig aber vielleicht ökologisch.
Die neue Fassade in der alten höhe wäre ebenfalls Chic.
Nicht alles was Ackers schön findet ist auch schön, Schönheit ist immer noch relativ...
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.09, 17:42   #10
Feindbild
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: Braunschweig
Alter: 27
Beiträge: 71
Feindbild wird schon bald berühmt werdenFeindbild wird schon bald berühmt werden
Mir persönlich würde das Rathaus in alter Höhe und mit der neuen Fassade deutlich besser gefallen als der , ich glaub in der gestrigen Ausgabe der NB, vorgestellte Entwurf welcher auf 3 Geschosse oberhalb der Sockelgeschosse zurückgestaffelt war. Ich finde es wirkt, trotz der dann ähnlichen Höhe wie die umliegenden Gebäude einfach irgentwie klein.

Ah bevor ichs vergesse, ich will dafür nicht gleich nen neues Thema erstellen, allerdings fahr ich jeden morgen auffem Schulweg am "Haus der Wissenschaft" vorbei und mir ist aufgefallen das die Gerüste oben jetzt weg sind und die Glaskuppel immer noch nicht drauf ist. Hab ich da was nicht mitbekommen?
Wird die Kuppel jetzt doch nciht gebaut?
Währe echt sehr schade.
Feindbild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.09, 18:12   #11
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 27
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hättest du auch nicht gemusst :
http://www.deutsches-architektur-for...ead.php?t=5132
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.09, 20:54   #12
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 27
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Ratsinfo BS
Die Verwaltung prüft und plant aktuell eine Vielzahl von Maßnahmen, die für das
Konjunkturprogramm II geeignet wären. Zu diesen Maßnahmen gehört in der Tat auch die
Sanierung und der Rückbau des Rathaus-Neubaus. Die Überlegungen hierzu sind noch
nicht abgeschlossen und sollen den Gremien am Montag unterbreitet werden.
Zu keinem Zeitpunkt gab es seitens der Verwaltung die Überlegung, das Gebäude so
wie in der BZ heute abgebildet abzureißen. Richtig ist vielmehr, dass die Verwaltung
überlegt, oberhalb des Zwischengeschosses 3 Bürogeschosse zu belassen und energetisch
zu sanieren. Demzufolge würde das 5. bis 10. Obergeschoss abgetragen werden.
Demnach wird das Rathaus wohl nicht wie in der BZ-Form saniert, schade eigentlich, dieser Entwurf hatte seinen Charm!
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.09, 17:35   #13
peter
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Braunschweig
Beiträge: 43
peter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
... hier nun zurück zu (unserem) Rathaus-Abriß:

Es ist ein Bauzeitenplan der Fa. Assmann aufgetaucht, der bereits vom 27.Januar 2009 datiert. Das ist nun in zweifacher Hinsicht sehr bemerkenswert:

1. fand nach Angaben der Bauverwaltung(*) erst am 18. Februar, also drei Wochen später, die Auswahl des "Projektsteuerers" Assmann statt; beworben hatten sich nach eben den Angaben der Bauverwaltung noch zwei weitere Firmen.

2. hatte der Oberbürgermeister auf die Forderung der Architektenkammer, für das Bauvorhaben "Rückbau (Teilabriss) Rathaus" müsse ein Wettbewerb ausgeschrieben werden, geantwortet, es gäbe ja noch nicht einmal einen Ratsbeschluss über dieses Projekt.
Und, es sei noch kein Auftrag vergeben worden !
(siehe: newsclick von Samstag ... http://www.newsclick.de/index.jsp/me.../artid/9967949 )

Wie geht nun das alles zusammen?

:!: Es gibt keinen Ratsbeschluss, (das stimmt nachprüfbar)

:?: es sei noch kein Auftrag vergeben worden :?:

:!: seit 27. Januar 2009 existiert aber bereits schwarz auf weiss ein gemeinsamer Bauzeitenplan der Fa. Assmann und der Stadt Braunschweig unter dem Projektnamen > "Revitalisierung Rathaus Braunschweig" < ;

:!: am 17. Februar 2009 zur Ratssitzung hörten die ehrwürdigen Souveräne der Stadt von alledem nichts und schon gar nichts von dem bereits fertigen gemeinsamen Bauzeitenplan mit der Fa. Assmann;

:?: und am 18. Februar 2009 will die Bauverwaltung unter drei Bewerbern
die Fa. Assmann erst ausgesucht haben :?: :?:


Und übermorgen am 10. März 2009 ist dann übrigens die erste Sitzung des Verwaltungsausschusses seit drei Wochen mit der Chance für ein politisches Gremium, informiert zu werden oder vielleicht da noch was dazu zu sagen ... aber vielleicht kommt dann ja auch der Weihnachtsmann
______________
(*) aktuelle Mitteilung der Verwaltung vom letzten Freitag, dem 06. März 2009, an die Fraktionen
peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.09, 11:27   #14
peter
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Braunschweig
Beiträge: 43
peter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Baufirma und Architekt arbeiten ohne Auftrag?

Die Architektenkammer ist irritiert und reagiert in einem Brief an OB Hoffmann "mit Unverständnis" wegen fehlender Ausschreibung : warum kein Wettbewerb bei solch einer wichtigen Stadtgestaltungsfrage?

Und warum nicht mal ein Gremienbeschluss, warum wird das nicht ordentlich im Rat öffentlich verhandelt: stattdessen wurde Fa. Assmann als "Geschäft der laufenden Verwaltung" bereits Ende letzten Jahres beauftragt und so soll es nun auch mit dem Architektenbüro Giesler passieren.

Stadtbaurat und Oberbürgermeister halten von ordentlicher Ausschreibung gar nichts:
Zitat:
"Ausschreibung nicht nötig"
... Es sei nicht richtig, dass die Stadtverwaltung einen entsprechenden Auftrag ausschreiben müsse
... in der aktuellen nb vom 11.3.2009 (leider noch nicht elektronisch verfügbar).

Und dann kommt die falsche Behauptung:
Zitat:
Allerdings sei ohnehin noch kein Auftrag vergeben worden weil der Rat noch gar nicht endgültig über die Rathaussanierung entschieden hat ... (Falschbehauptung von mir mal hervorgehoben)
... ja, und was ist mit dem vorliegenden Bauzeitenplan ("Revitalisierung") der Fa. Assmann und was ist mit der bereits vorliegenden Ansichts-Skizze der Architekten Giesler ?

Zitat:
Die Verwaltung hatte die Architekten Giesler um diese Skizze gebeten...
Ach, und dann arbeiten die also alle nur mal so ohne Auftrag ?

Diesem Rathaus-Regime unter Hoffmann scheint keine Antwort zu dumm.
peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.09, 14:55   #15
peter
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Braunschweig
Beiträge: 43
peter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
bereits begonnene Sanierung und Begrünung gestoppt

Weder ist der Rathaus-Anbau abriß-reif, noch verschlänge eine normale Sanierung die Millionenbeträge, die jetzt zur Rechtfertigung eines Abrisses in den letzten Wochen in die Öffentlichkeit lanciert werden.

Das kam jetzt durch eine Nachfrage im gestrigen Bauausschuss vom 18.3.2009 heraus:
Danach wurde im Rahmen ganz normaler Bausanierung im Juli 2004 für den Teilbereich "Rathaus-Neubau/Zusatzbau" eine bauliche, energetische Sanierung der Flachdächer mit zusätzlicher "extensiver Dachbegrünung" beschlossen:


Die Fakten des Beschlusses vom 6.7.2004:
2.120 Quadratmeter Flachdächer energetisch erneuern und (ökologisch vorbildlich) begrünen
Gesamtkosten, nach Bauabschnitten 2004 bis 2007: insgesamt 472.000 €
Zitat:
Die Dachbegrünung verbessert zudem das Stadtklima, den
Wasserhaushalt (Bindung von Staubpartikeln, Speicherung von Feuchtigkeit) sowie den
Schallschutz und übernimmt den UV-Schutz für die Dachhaut.

(aus: Drucksache 8997/04 im Ratsinformationssystem)
Damit wurde auch sofort begonnen, die ersten Teilflächen wurden saniert, zumal bereits für Reparaturen im Jahre 2004 veranschlagte Mittel in Höhe von 59 Tsd. € und von weiteren 75 Tsd.€ im Haushaltsplan 2005 bereitstanden.

Mitte 2005 dann die Kehrtwende, weil plötzlich "Sichtachsen" zwischen "Schloss"-fassade und Burgplatz geschaffen werden sollten.

Am 26.10.2005 wurde in die Zeitung lanciert

Zitat:
Plan: Abriss des Rathaus-Neubaus

Braunschweiger Politiker drücken aufs Tempo – "Schub für private Investitionen"
Von Ralph-Herbert Meyer

BRAUNSCHWEIG. Der Rathaus-Neubau am Bohlweg in Braunschweig soll im nächsten Jahr abgerissen werden. Das fordern die Fraktionen von CDU und FDP.

Von dem Abriss soll eine Initialzündung für schnelle private Investitionen auf der Bohlweg-Seite gegenüber des Schlosses ausgehen....
http://www.newsclick.de/index.jsp/ar...62/menuid/2044
Der Beschluss der Ratsgremien von 2004 und die begonnene Sanierung wurden dann einfach nicht weiter umgesetzt - wohlgemerkt ohne einen anderen Beschluss herbeigeführt zu haben.

Die SPD-Vertreterin im Ausschuss gestern konnte sich dann auch noch erinnern ("ja, das haben wir damals beschlossen, ich erinnere mich"), nur hat wohl niemand sonst mal nachgefragt.

So schaltet und waltet eine kleine Clique von "Schloss"-Lobbyisten - nur durch sich selbst legitimiert - unter Einbindung der hilfswilligen Lokalredaktion zur Umgestaltung der Stadt nach ihrem Bilde ... und die Ratsleute haben es nicht mal gemerkt.

Nachtrag, weil hier im Forum wohl noch nicht kommuniziert:
Ergänzung zur Hilfestellung in Sachen Lobbyismus durch die Zeitung:

Selbst vor Falschberichten schreckte dieses Heimatblatt nicht zurück, nur um Stimmung zu machen für das aberwitzige Abriss-Projekt :

Zitat:
Wenn es regnet, fließen übers Rathaus-Flachdach die Bäche

Gesamtpersonalrat der Stadtverwaltung begrüßt den Teilabriss des Gebäudes ...

http://www.newsclick.de/index.jsp/me.../artid/9855227

... so titelte am 12.02.2009 die Lokalredaktion, offensichtlich um die bereits angelaufene Abrißplanung nach außen stimmungsmäßig zu beflügeln - wie gesagt, alles ohne Beteiligung irgendwelcher Ratsgremien.

Der Personalrat hat die Behauptung, er begrüße den Teilabriß gleich in der Finanzausschuss-Sitzung am selben Tage, 12. Februar 2009 dementiert, aber trotzdem wurde die falsche Behauptung bis heute nicht von der Zeitung korrigiert.

So läuft Meinungsmache in Braunschweig.

Siehe dazu auch: > "Schon wieder falsch berichtet" <
peter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum