Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.11, 00:21   #91
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 30
Beiträge: 121
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo!

Ich lese schon eine ganze weile hier,vorallem in den Threads über meine Heimatstadt und nun schreib ich auch mal selbst etwas .

Ich war heute in der Innenstadt und dem Innenhafen und es wird an allen Baustellen kräftig gearbeitet - auch wieder am Bau der Museumserweiterung!

Es wurden allerdings keine weiteren Stahlträger angebracht, zumindest augenscheinlich, es sah eher so aus als wenn die Ausbesserungsarbeiten vorgenommen würden.
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.11, 20:05   #92
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Gefährlicher Pfusch bei der Erweiterung der Küppersmühle im Innenhafen Duisburg im WAZ-Portal. Es wurden gravierende Mängel der Schweißarbeiten entdeckt, die zum Zusammenbruch der Konstruktion führen könnten. 49 von 54 überprüften Verbindungsknoten waren mangelhaft. Die als Bauherrin fungierende städtische Firma Gebag will eine Strafanzeige gegen das verantwortliche Bauunternehmen ISS stellen. Dieses Unternehmen ist inzwischen insolvent geworden.
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.11, 13:53   #93
Stefan Junger
Culturetrotter
 
Benutzerbild von Stefan Junger
 
Registriert seit: 28.02.2007
Ort: Düsseldorf
Alter: 47
Beiträge: 1.014
Stefan Junger wird schon bald berühmt werdenStefan Junger wird schon bald berühmt werden
Bleibt nur zu hoffen, dass dies nicht das zweite "Horizontobservatorium" wird ...

Gerichtliche Auseinandersetzungen können sich ja über Jahre ziehen und bei Insolvenz ist auch kein Schadensersatz drin ...
__________________
www.STEFANJUNGER.de | Fotogalerie und Blog | Nachtszenen, Street, Portrait
Stefan Junger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.11, 15:26   #94
architakt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 08.02.2010
Ort: Duisburg
Beiträge: 72
architakt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wegen der explodierenden Kosten wird der Bau an der Erweiterung der Küppersmühle nun doch erst mal durch die GEBAG gestoppt. Das hat der Aufsichtsrat beschlossen. Man möchte nun doch erst mal mit Geldgebern und Sponsoren bis Juli klären, wer denn überhaupt für die ungeplanten Mehrkosten aufkommen will. Die Suche nach Lösungen geht also weiter - und vor Lösungen ruht der Stahl.
architakt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.11, 19:22   #95
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
^^^^ Mehr als übliche Hiobsbotschaften im RP-Portal mutmasste gestern, der Bau des "stählernen Wolkenkuckucksheims", der bisher 30 Millionen Euro gekostet hat, würde niemals vollendet werden. Es wäre "ein kleines Wunder", wenn die Großspender, das Ehepaar Ströher, die Finanzlücke schließen würden. Die RP schreibt, die Gebag hätte auf die kostspielige Erweiterung verzichten sollen. Da sie es nicht getan hat, müsse jetzt "die Reißleine gezogen werden", wodurch offensichtlich der endgültige Verzicht auf das umstrittene Projekt gemeint wird.
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.11, 15:24   #96
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.577
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Neue Entwürfe

Die Gebag lässt aufgrund der unklaren Situation das Baugerüst demontieren, um ein wenig Geld einzusparen. Unterdessen hat ein Berliner Architektenbüro für den Fall, dass der Quader am Boden bleibt, neue Entwürfe vorgestellt. Nach den Plänen soll das derzeitige Stahlskelett durch Böden, Geländer und Treppen zunächst ergänzt werden. Jedoch so, dass das spätere Bauvorhaben umgesetzt werden könnte. Eine genaue Nutzung lassen die Architekten noch offen, es schweben ihnen als mögliche Nutzungen ein kultureller Ort für Musikveranstaltungen, ein Kino oder ein Abenteuerspielplatz vor. Die Entwürfe sind zudem darauf ausgelegt, dass sie möglichst billig sind.

Quelle und Entwürfe:
Monument des Scheiterns (Rheinische Post vom 13. Juli 2011)
Küppersmühle: Neue Entwürfe für den Anbau (Rheinische Post vom 13. Juli 2011)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.11, 14:33   #97
Marcel
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Marcel
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Duisburg
Alter: 33
Beiträge: 51
Marcel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
traurig, traurig...

Ich wette der Schrottwert wäre deutlich höher als das Geld welches mit solch einer lächerlichen Notlösung eingespielt werden könnte.
Marcel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.11, 02:33   #98
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Küppersmühle macht Duisburg bundesweit berühmt

Echte Neuigkeiten zum Thema bleiben aus, deswegen verlinke ich gerade gefundenen Spott aus Hamburg: Elbphilharmonie II? Hoch-Mut am Fluss in Duisburg im Abendblatt (20.07.11). Der Autor verulkt das Bestreben, sich 'neu zu erfinden' und mit einem Bauwerk London wie auch Bilbao nachzumachen.

Drin stehen noch Vergleiche mit dem ebenfalls aus dem Ruder gelaufenen Projekt der Elbphilharmonie desselben Architekturbüros Herzog & de Meuron, zahlreiche Zahlen und zum Schluß Horst Schimanski, der mit dem Werbesatz 'wir können auch anders' zitiert wird. Bis Oktober sollen 'belastbare Kosten- und Zeitpläne' erstellt werden. Der zuständige Kulturdezernent Janssen sagt, lieber würde er dieses Projekt begraben als Jugendeinrichtungen schließen. Ein kommunales Kindermuseum in der Nähe wurde dennoch geschlossen.

Hätte Duisburg die Stadtmauer nicht abgerissen, gäbe es die angestrebte touristische Berühmtheit umsonst.
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.11, 00:19   #99
Dietmar.du
Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2006
Ort: Duisburg
Alter: 58
Beiträge: 141
Dietmar.du befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Hancock Beitrag anzeigen
Hätte Duisburg die Stadtmauer nicht abgerissen, gäbe es die angestrebte touristische Berühmtheit umsonst.
Na ja, so ganz abgerissen wurde sie ja auch wieder nicht. Gut 670m sind noch erhalten. Diese sollen sogar die älteste in derartigem Umfang erhaltene steinerne mittelalterliche Stadtmauer ("Baustart" war im 12. Jahrhundert) im deutschen Sprachraum darstellen. Leider weiß das so gut wie kein Duisburger und Touristen erst recht nicht.
Hier ein paar Bilder
PS: Ich war letztes Jahr im Sommer in Nördlingen. Beim halben Rundgang auf/an der Stadtmauer sind uns so ca. 10 Touristen entgegen gekommen.
Dietmar.du ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.11, 00:52   #100
schriftsetzer
Mitglied

 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Essen-Werden
Alter: 55
Beiträge: 147
schriftsetzer könnte bald berühmt werden
Das Duisburg in der Tat eine in Teilen erhaltene Stadtmauer hat, wusste ich - als Essener - bis dato auch nicht. Die Bilder sind durchaus sehenswert, und die Mauer sicher auch! Werde demnächste mal einen Besuch in Duisburg einplanen.

Aber nun zu dem von Hancock verlinkten Artikel: Ich beobachte seit einiger Zeit, dass die Projekte, die Herzog und de Meuron entworfen und geplant haben, nicht im Ansatz den vorgegebene Kostenrahmen einhalten. Was in Hamburg stattfindet, spottet wirklich jeder Beschreibung. Und auch ohne den Baupfusch an der Küppersmühle, wofür die Architekten nun wirklich nichts können, wurde der Kostenrahmen ja auch überschritten. Mich beeindruckt die Ahnungslosigkeit - oder Dickfelligkeit? - des Sprechers des Architektenbüros.

Ich verstehe nicht, wie die öffentliche Hand - und damit wir alle - überhaupt noch Aufträge an diese Architekten vergeben kann, deren Entwürfe ich noch nicht einmal schön finde. Die Elbphilharmonie geht ja gerade noch, aber der Schuhkarton auf der Küppersmühle? Für mich ein gestalterisches Desaster, zumal er auch noch - wie im verlinkten Artikel erwähnt - als Dauerwerbefläche missbraucht werden sollte.
__________________
RUHR.2010 - Kulturhauptstadt Europas
schriftsetzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.11, 00:34   #101
Dietmar.du
Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2006
Ort: Duisburg
Alter: 58
Beiträge: 141
Dietmar.du befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von schriftsetzer Beitrag anzeigen
Das Duisburg in der Tat eine in Teilen erhaltene Stadtmauer hat, wusste ich - als Essener - bis dato auch nicht. Die Bilder sind durchaus sehenswert, und die Mauer sicher auch! Werde demnächste mal einen Besuch in Duisburg einplanen.
Kleine Ergänzung. Weitere Teile der Stadtmauer, die während des Ausbaus der "Galeria Duisburg" zur "Königsgalerie" freigelegt wurden, werden dort ab Oktober durch einen gläsernen Fußboden sichtbar gemacht.
Dietmar.du ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.11, 18:58   #102
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.997
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Der Kubus ist schrott!

Laut WAZ ist der Kubus auch durch umfangreiche Sanierungsarbeiten nicht mehr zu retten. Sowohl aus technischen denn aus wirtschaftlichen Gründen sei deshalb die Demontage und Entsorgung des Stahlquaders geplant. Wie und ob es mit dem Aufbau weiter geht steht indes in den Sternen... Sehr schade, wie ich finde!

Ausführliches unter DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.11, 14:32   #103
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.577
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Eventuell doch noch Chance auf "Schuhkarton"

Laut Rheinische Post von heute sind sowohl Ströher als auch Evonik weiterhin für die Schuhkarton-Lösung. Eine Renovierung des aktuellen Quaders wäre zu teuer, weswegen wohl eine neue Konstruktion angefertigt werden müsste.

Meiner Meinung nach sollte man zwar versuchen die Kunstsammlung in Zukunft in Duisburg ausstellen zu lassen, nur sollte man auch das Risiko begrenzen. Wie man im selben Artikel lesen kann, wird der Rattenschwanz, den die Kapriolen nach sich ziehen, immer länger. Ende des Jahres endet der Mietvertrag für das Theater am Marientor, allerdings kann die GEBAG als Eigentümerin die Kosten alleine nicht mehr tragen. Man hofft darauf, nachdem sich eine Musical-Lösung vorerst gescheitert ist, dass die Universität das Gebäude anmietet und als Hörsaalzentrum nutzt. Gelingt dies nicht, wird eventuell das Grundstück verkauft, mit dem Risiko, dass ein möglicher Investor das Gelände anderweitig bebaut und das Theater abreißt.

Angesichts von 34 Millionen Euro, die man mittlerweile in den Sand gesetzt hat, muss man das Riskio bei einer Ersatzlösung minimieren, um den Rattenschwanz nicht noch länger werden zu lassen. Daher würde ich mir lieber einen modernen Museums-Neubau an prominenter Stelle wünschen. Da in Zukunft der Burgplatz vor dem Rathaus und der Salvatorkirche umgestalten werden soll, wäre dies für ein möglicher Ort. Ein andere Möglichkeit wäre die Duisburger Freiheit gewesen, nur steht das Gelände leider nicht mehr zur Verfügung.

ist aber, dass man bei der Suche einer Ersatzlösung möglichst umsichtig sein sollte, um den ohnehin schon erheblichen Schaden nicht noch weiter zu vergrößern.

Quelle: Dem TaM droht der Abriss (Rheinische Post vom 15. September 2011)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.11, 23:03   #104
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.577
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Auch vom trist wirkenden Stahlskelett des Aufsatzes findet man Luftbilder von Hans Blossey.

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Quelle: Der Westen
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.11, 22:31   #105
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.577
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Rettung für Museumsanbau?

Am Rande der Expo Real in München wurde bekannt, dass das Bauunternehmen Hellmich daran interessiert ist den Museumsanbau zu realisieren. Hierzu habe man ein Angebot bei der GEBAG eingereicht. In der Printausgabe der WAZ war heute außerdem zu lesen, dass es insgesamt drei Interessenten für den Weiterbau gebe. Der finanzielle Rahmen der Bewerber variiert zwischen 25 und 30 Millionen Euro. Die Preise beinhalten sowohl die Verschrottung des derzeitigen Stahlgerüstes als auch den Neubau.

Quelle: Investoren drücken aufs Tempo (Der Westen vom 5. Oktober 2011)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:42 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum