Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.08, 15:00   #31
stoney85
Mitglied

 
Benutzerbild von stoney85
 
Registriert seit: 23.08.2008
Ort: Tuntenhausen
Beiträge: 108
stoney85 könnte bald berühmt werden
Gruß,

bei kaltem Wetter war ich heute auch mal wieder an der Semmelweisstraße unterwegs hier mal noch ein paar ergänzende Ansichten (zu Dr. Fausts Bildern)

Die Brücke


Die sehr breit ausgelegte Semmelweisstraße (im Hintergrund der Bücherei-Neubau)


Das Bauvorhaben (man beachte den geplanten Grünstreifen)



meine Photos
stoney85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.08, 18:10   #32
ungestalt
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von ungestalt
 
Registriert seit: 25.04.2008
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 436
ungestalt hat die ersten Äste schon erklommen...
das es einen kompletten grünstreifen selbst bis über die brücke geben wird, finde ich eine wunderbare sache. mal schauen ob es auch so umgesetzt wird.
__________________
Was fließt, gelingt.
ungestalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.08, 18:47   #33
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^Das ist die Vorhaltefläche für die Straßenbahn. Aber ja, bis die irgendwann kommt, bleibts ein reiner Grünstreifen.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.09, 15:19   #34
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Wer die Straße mal ins gesamte Straßengefüge der Stadt eingepaßt sehen will, möge mal bei Open Street Map schauen, da ist sie schon drin:
http://www.openstreetmap.org/?lat=51...layers=B000FTF

Auch die B 6n ist schon als im Bau erfaßt. Sollten weitere wichtige Straßen im Bau in der Karte fehlen, sagt mir bitte per PM Bescheid.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 14:07   #35
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.045
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters:

Neue B6/neue B87 und Mittlerer Ring: Max-Liebermann-Straße wird ausgebaut

Die Max-Liebermann-Straße soll zwischen der Louise-Otto-Peters-Allee bis zur Landsberger Straße als Teilstück der neuen Trasse für die Bundesstraßen 6 und 87 sowie als Teil des mittleren Rings ausgebaut werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung wird auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden die Vorlage zum Bau- und Finanzierungsbeschluss ins Verfahren geben. Im Februar entscheidet dann die Ratsversammlung darüber. „Der Ausbau der Max-Liebermann-Straße als künftige Bundesstraße und Teil des mittleren Ringes stellt das bedeutendste Straßenbauvorhaben dar, das wir dieses Jahr beginnen“, kommentiert Martin zur Nedden. „Die zügige Umsetzung dieses Projektes ist unabdingbar. Wenn die neue, im Bau befindliche Bundesstraßentrasse von der Pittlerstraße bis zum Wiederitzscher Weg fertig ist, erhöht sich das Verkehrsaufkommen für die Max-Liebermann-Straße deutlich. Damit sie dann ihrer neuen Funktion als Bundesstraße und als Zubringer für die A 14 und A 9 sowie für den Flughafen gerecht werden kann, muss sie fit gemacht werden. Ihr Ausbau ist zudem eine entscheidende Voraussetzung für die weitere Umgestaltung der Georg-Schumann-Straße, die durch sie vom überregionalen Verkehr entlastet wird.“ Die Planungs- und Baukosten für den städtischen Anteil betragen brutto rund 11,7 Millionen Euro.

Die Max-Liebermann-Straße, die sich derzeit in einem baulich schlechten Zustand befindet, soll zwischen der Louise-Otto-Peters-Allee und der Landsberger Straße vierspurig ausgebaut werden. Die Erweiterung des Straßenquerschnitts erfolgt im Wesentlichen nach Süden. Die Knotenpunkte Max-Liebermann-Straße / Olbrichtstraße und Max-Liebermann-Straße / Landsberger Straße werden umgestaltet, mit neuen Lichtsignalanlagen ausgestattet und erhalten zusätzliche Fahrstreifen. Im Einmündungsbereich der Radefelder Straße, der Freirodaer Straße und der Glesiener Straße sorgt künftig eine Fußgängerampel für das sichere Queren der Max-Liebermann-Straße. Die Bushaltestellen der Linie 80 werden behindertengerecht ausgebaut und mit Fahrgastunterständen versehen. Die Straßenbahnhaltestelle am Knoten Landsberger Straße wird komplett umgebaut und ebenfalls behindertengerecht gestaltet.

Vorgesehen sind ferner eine neue Straßenbeleuchtung und Rad- und Gehwege auf beiden Seiten der Straße. Außerdem ist die Pflanzung von 194 Alleebäumen in Grünstreifen zu beiden Seiten der Trasse geplant, um Ersatz für die 119 Bäume und Sträucher zu schaffen, die aufgrund der Bauarbeiten gerodet werden müssen. Für den ruhenden Verkehr werden Stellflächen eingeordnet. Um die Anwohner vor der zu erwartenden Lärmbelastung zu schützen, werden insgesamt vier Lärmschutzwände errichtet. In Vorbereitung der Arbeiten sind etliche Abbrüche von Gebäuden und umfangreiche Leitungsbaumaßnahmen erforderlich.

Gebaut wird in fünf Abschnitten. Während der Bauzeit muss die Max-Liebermann-Straße für rund zehn Monate für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Über die Umleitungsführung wird rechtzeitig informiert. +++

PM: Stadt Leipzig
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 16:28   #36
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Weil ich selbst erst mal nachkucken mußte:
http://maps.live.de/LiveSearch.Local...=-90&alt=-1000

Sehe ich es richtig, dass sich bei einer Erweiterung der Trasse nach Süden der Verlust an sonst erhaltenswerten Wohn- und Industriebauten in Grenzen hält oder kenne ich dafür die Gegend zu wenig? Was sind das für drei in Achse stehenden Teile ohne Dach?
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 17:56   #37
ungestalt
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von ungestalt
 
Registriert seit: 25.04.2008
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 436
ungestalt hat die ersten Äste schon erklommen...
ein bauvorhaben, was da im wege sein könnte, wären die mittlerweile angelaufenen kaisergärten. die werden bestimmt hinter einer lärmschutzwand verschwinden.
ansonsten sind dort soweit ich mich erinnere nur alte gebäude der kasernengelände zu finden.
__________________
Was fließt, gelingt.
ungestalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 18:14   #38
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Naja, betroffen ist ja nur das eine Gebäude im Norden, dass auch noch nicht direkt an der Strasse steht und wiederum den Rest der Kaisergärten vorm Lärm abschirmt. Grundsätzlich würde ich bei der Max-Liebermann-Straße nicht von Lärmschutzwänden ausgehen, wie bei der hinteren B6, sondern von einer normalen 4-spurigen Stadtstraße ohne Mittelstreifen.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 11:29   #39
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.218
DrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer MenschDrZott ist ein hoch geschätzer Mensch
Der Abstand zu den Kaisergärten ist in der Tat groß genug. Den nördlichen Abschluß dieses Projektes bildet ein Haus, daß die Rote Armee zu DDR-Zeiten anscheinend selber baute: von der Qualität und Optik ein Wohnschuppen. Maximal als Lärmschutz geeignet.
Zwischen Olbricht- und Glesiener Straße sind ausschließlich ehemalige und teilweise verfallene Militärgelände gelegen. Architektonisch interessenate Industriearchitektur ist aber auch hier weiter südlich. Der einzige Abreiße könnte hier die Zeit sein.
Interessant wird es beim Karree Glesiener-, Papitzer- und Radefelder Straße. Diese Vorkriegsbauten stehen definitiv zu nah dran. Hier wird garantiert abgerissen, zumal der Standort als isolierte Lage mit wenig Zukunftschance definiert ist.
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 12:37   #40
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Das Karree ist aber vollständig saniert, m.W. auch gut vermietet und Richtung Slevogtstrasse befinden sich ja sogar diverse Mehrfamilienhaus-Neubauten. Wenn man sich den Knoten Slevogt/Max-Liebermann-Straße anschaut, sieht man ja, dass die Verbreiterung der Straße zum Norden hin erfolgen soll. Aus diesem Grund wurde sicherlich auch bereits die Tankstelle so weit entfernt von der jetzigen Straßenkante abgelegt. Die Verbreiterung kann hier also vollkommen ohne Abrisse stattfinden. Attraktiver werden die Gebäude alleridngs sicher nicht.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.09, 16:09   #41
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.045
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Das Dezernat Stadtentwicklung und Bau informiert:

Ausbau-Start für Linkelstraße und Tannenwaldstraße

Am 9. Februar startet der Ausbau der Linkelstraße von der Stammerstraße bis zur Pater-Gordian-Straße (Höhe Tannenwaldstraße) und der Tannenwaldstraße bis zum Goldammerweg. Das Vorhaben soll am 24. Juli abgeschlossen sein. Es steht im Zusammenhang mit dem Bau der neuen Trasse für die Bundesstraßen 6 und 87, die zugleich Teil des Mittleren Ringes ist. Der betreffende Abschnitt der Linkelstraße und die Tannenwaldstraße werden grundhaft ausgebaut und erhalten eine neue Straßenbeleuchtung. Mit der Baumaßnahme ist die Erneuerung der Versorgungsleitungen verbunden. An der Einmündung Pater-Gordian-Straße / Damaschkestraße wird die Fußgängersignalanlage umgebaut. Im Jahr 2010 soll dann die künftige Kreuzung der neuen Bundesstraßentrasse (Travniker Straße) mit der Linkelstraße eine neue Lichtsignalanlage erhalten.

Gebaut wird in drei Abschnitten, die teilweise mit Sperrungen und Umleitungen verbunden sind. Vom 9. Februar bis 30. März wird die Pater-Gordian-Straße zwischen der von Süden kommenden Linkelstraße und der etwas versetzt nach Norden verlaufenden Tannenwaldstraße ausgebaut. Dafür ist eine Vollsperrung zwischen der Pater-Gordian-Straße (Höhe Tannenwaldstraße) und der Linkelstraße (Höhe Am Pfarrfeld) für den gesamten Fahrverkehr einschließlich der Buslinien 87 und 88 erforderlich. Die Umleitung erfolgt in beiden Fahrrichtungen über Georg-Schumann-Straße, Pittlerstraße, Tannenwaldstraße und Lindenthaler Hauptstraße. Die Triftsiedlung wird von der Buslinie 88 über Lange Trift, Zeisigweg und Friedrich-Naumann-Straße bedient. Im April ist die Erneuerung der Tannenwaldstraße geplant. Wenn sie fertig gestellt ist, wird bis Juli 2009 die Linkelstraße zwischen Damaschke- und Stammerstraße unter Vollsperrung ausgebaut. +++
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.09, 12:33   #42
stoney85
Mitglied

 
Benutzerbild von stoney85
 
Registriert seit: 23.08.2008
Ort: Tuntenhausen
Beiträge: 108
stoney85 könnte bald berühmt werden
neues von der Semmelweisstraße

Gruß,

hier aktuelle (21.2.09) Aufnahmen vom Ausbau der Semmelweisstraße.

Die Rampe ist auf dieser Seite schon fertiggestellt.





Der Flächentausch mit dem Besitzer der Großmarkthalle ist auch vollzogen, die Straße geht bis direkt an die Hallen heran.



stoney85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.09, 07:17   #43
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.045
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters:

Probstheida: frühzeitige Bürgerbeteiligung für Bebauungsplan „Katzstraße“

Der Vorentwurf des Bebauungsplans „Katzstraße“ soll in die frühzeitige
Bürgerbeteiligung gehen. Gegenstand des Entwurfs ist die Entwicklung eines
weiteren Teilabschnitts im Neubaugebiet Probstheida-Curschmannstraße am
südöstlichen Stadtrand Leipzigs, das seit mehr als einem Jahrzehnt von
einem Investor auf Grund einer Rahmenvereinbarung mit der Stadt
schrittweise bebaut wird. Auf dem 6,7 Hektar großen Plangebiet des
Bebauungsplans „Katzstraße“, das sich zwischen Franzosenallee, Feldstraße
und Katzstraße befindet, sollen rund 100 Eigenheime und vier
Mehrfamilienhäuser errichtet werden. Weitere Inhalte der Planung sind u.a.
die Verkehrserschließung und die Erweiterung der öffentlichen Grünfläche
des nördlich angrenzenden Gebietes zu einem „grünen Anger“.

Vier Bauabschnitte des Neubaugebietes Prostheida-Curschmannstraße sind
bereits realisiert, die Bebauung im nördlich angrenzenden Bereich – dem
Gebiet des Bebauungsplans „Russenstraße 31“ – ist weitgehend
abgeschlossen. Der Bebauungsplan „Katzstraße“ stellt die strukturelle
Verbindung zwischen diesem Bereich und den Wohngebieten um die
Franzosenallee her.+++ Stadt Leipzig
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.09, 07:18   #44
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.045
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters:

Lindenau: Gemeindeamtsstraße wird neu gestaltet

Die Neugestaltung und Aufwertung der Gemeindeamtsstraße im Sanierungsgebiet Lindenau ist beschlossene Sache. Oberbürgermeister Burkhard Jung fasste in seiner Dienstberatung auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden den entsprechenden Bau- und Finanzierungsbeschluss. Im Sommer soll die rund 235 Meter lange Trasse zwischen Merseburger Straße und Odermannstraße ein neues Gesicht erhalten: eine erneuerte Fahrbahn mit Asphaltbelag sowie Parkstreifen auf der Südseite, neue durchgängige Gehwege und eine neue Straßenbeleuchtung. Vor dem Eingangsbereich der Nachbarschaftsschule ist Granit-Kleinpflaster vorgesehen. Ein Schutzgeländer im Gehwegbereich soll hier das Queren der Fahrbahn für Kinder sicherer machen, ferner werden Kurzzeitparkplätze eingeordnet und zwei Bäume gepflanzt. „Die Neugestaltung der Gemeindeamtsstraße ist ein weiterer Mosaikstein des Stadtumbaus im
Leipziger Westen“, betont Martin zur Nedden. „Mit ihr verbessern sich vor
allem die Fußwegverbindungen zwischen Lindenauer Markt und Lützner Straße
und der Schulweg zur Nachbarschaftsschule sowie die Aufenthaltssituation
vor der Schule. Das Projekt trägt wesentlich dazu bei, die positive
Entwicklung des Areals um den Lindenauer Markt zu stärken, die den letzten
Jahren durch die gemeinsamen Anstrengungen der Stadt und der Akteure vor
Ort initiiert worden ist“. Die Neugestaltung der Gemeindeamtsstraße kostet
insgesamt rund 347 000 Euro, wovon etwa 211 000 Euro aus dem Programm
„Städtebauliche Erneuerung Lindenau II“ kommen. Gebaut werden soll während
der Sommerferien. +++ Stadt Leipzig
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.09, 16:47   #45
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.045
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Laut der LVZ soll 2012 mit der Umgestaltung der Lützner Straße zwischen Plautstraße und Saalfelder Straße im Zuge des Neubaus der Luisenbrücke. Verbunden mit dem Ausbau der Straßenbahntrasse der Linie 15. Dort plant das Stadtlabor eine grüne Strecke.

Die Planungen für diesen Abschnitt laufen laut Edeltraut Höfer vom Amt für Verkehrsplanung- und Tiefbau seit Anfang des Jahres.

Mit einer Neugestaltung der Könneritzstraße in Schleußig rechnet man mittlerweile mit 2011.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:08 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum