Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.09, 17:35   #91
Gärtner
Mitglied

 
Registriert seit: 16.06.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 117
Gärtner befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von DaseBLN Beitrag anzeigen
^Schade, dass man die Gelegenheit wohl nciht nutzt, um die Straßenbahngleise zu erneuern und die HST Gießerstraße bheindertengerecht auszubauen. Das wäre ein endgültiges Bekenntnis zum dauerhaften Erhalt der Linie.
Vor allem weil mit dem zukünftigen S-Bahn Netz der Plagwitzer-Bahnhof eine deutlich höhere bedeutung bekommen müsste für den Stadtteil.
Gärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.09, 17:43   #92
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von DaseBLN Beitrag anzeigen
Das wäre ein endgültiges Bekenntnis zum dauerhaften Erhalt der Linie.
Ja, wirklich sehr schade. Vor allem wenn man bedenkt, dass dieser Abschnitt derzeit ohnehin nicht von der Tram befahren werden kann und sich daher jetzt die Chance böte, alles in einem Rutsch, ohne weitere Störungen nach Fertigstellung der König-Albert-Brücke zu erledigen. Ich hoffe daher, dass der nächste Stadtrat den LVB Feuer unter dem Arsch macht und diese Linie durchgängig bis zur Lützner/Saalfelder Straße verlängert wird. Ansonsten muss man sich nicht wundern, dass die Auslastung auf dieser Linie so gering ist. Gerade dieser prädestiniert eine verlängerte Linie 14 bis Miltitz aber geradezu auch als Entlastungslinie der relativ stark befahrenen Linie 15. Nebem dem von Gärtner, der Verknüpfung mit der S-Bahn am Bf. Plagwitz. Aber daran scheinen die LVB aus eigenem Grund kein Interesse zu haben. Zudem spricht für eine stärkere Tram-Nutzung der Karl-Heine-Straße und Käthe-Kollwitz-Straße die Entlastung der Lützner Straße, welche als einzige durchgehende Ost-West-Verbindung zum Zentrum durch den Individualverkehr schon sehr stark belastet ist und im Gegensatz zu Karl-Heine und Kollwitz-Straße zudem sehr enge Straßenfluchten aufweißt, die die Aufenthaltsqualität zusätzlich verschlechtern und Aufwertungsmaßnahmen aufgrund begrenzten Platzes verhindern.
__________________
Alle von mir gezeigten Bilder stammen, soweit nicht anders angegeben, aus meiner Digitalkamera.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.09, 20:58   #93
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.045
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
@LEgende > Mit dem neuen Stadtrat kannst du frühestens im Oktober 2009 rechnen, davor tagt im August und September noch der alte. Es gab bei der letzten Kommunalwahl einige Pannen, leider nicht in meinem Bezirk.

Ich hoffe daher, dass der nächste Stadtrat den LVB Feuer unter dem Arsch macht und diese Linie durchgängig bis zur Lützner/Saalfelder Straße verlängert wird. > Wenn der neue nicht wie der alte ständig ans liebe Geld denkt und denkt, ob es auch wirklich sinnvoll wäre und nicht ständig auf den Bau von zig-tausenden Kindergärten setzt. Aber dies ist ja eher auf die SPD und CDU zu zuschreiben. Wenn der O-Bus eines Tages doch wieder nach Leipzig zurückkehren sollte, wird die Pilotlinie die Linie 60 sein und so werden dann auch in der Saalfelder Straße Fahrleitungen hängen, die durchaus auch von der Straßenbahn genutzt werden könnten, fehle dann nur noch der Gleisbau. Bei diesem ganzen Projekt müsste aber auch die Deutsche Bahn mitspielen und die Eisenbahnbrücke um einie Zentimeter nach oben setzen.

Gerade dieser prädestiniert eine verlängerte Linie 14 bis Miltitz aber geradezu auch als Entlastungslinie der relativ stark befahrenen Linie 15. > Dazu gibt es ja die Linie 8, die im Westabschnitt, im Grünau-Abschnitt, die Linie 15 unterstützt. Und so haben dann die nördlichen Grünauer Anschluss zum Hauptbahnhof und Wilhelm-Leuschner-Platz. Mit der Linie 14 ebenso zum Hbf. wie mit der Linie 15. Auch wenn man hier durch die Karl-Heine- und Käthe-Kollwitz-Straße fahren würde und durchaus für einige Zeit schneller am Ziel sein könnte, bevor die Linien 8 und 15 komplett in Schönau/Lindenau auf ihrer eigenen Trasse fahren.

Nebem dem von Gärtner, der Verknüpfung mit der S-Bahn am Bf. Plagwitz. Aber daran scheinen die LVB aus eigenem Grund kein Interesse zu haben. > Kommend vom Hbf. und Knauthain zum S-Bf. Plagwitz und dann in die Straßenbahn in die City, zur Spinnerei oder umgekehrt.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.09, 11:57   #94
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ DAvE, es wäre vorzüglich, wenn du bei deinen Beiträgen ein wenig zwischen Fakten und Fiktion bzw. Ideen trennen und ein wenig auf die Lesbarkeit achten würdest.

Thema Verlängerung Linie 14: die Verlängerung ist momentan nicht möglich, da die Durchfahrtshöhe der Straßenbrücke am S-Bahnhof zu gering ist. In diversen Foren wurde allerdings verbreitet, dass diese auch bei den anstehenden netzergänzenden Maßnahmen zur Einführung des CT nicht angehoben wird. Eine Abesenkung der Straße ist wohl aufgrund eines Wassersammlers o.Ä. sehr teuer. Eine Nichtverlängerung wäre in der Tat sehr schade, allein aufgrund der Netzwirkung (über die Schleife Plaustraße könnte der Lindenauer Hafen verkehrstechnisch erschlossen werden, mittelfristig wird wohl die 15 auf der Grünauer Nordstrecke ausreichen) und der Umfahrungsmöglichkeit der Lützner Straße. Entlastet werden muss diese m.E. allerdings nicht, der gegenwärtige 5-Minuten-Takt bringt die Strecke keineswegs an den Rand ihrer Kapazität.

Verknüpfung Bahnhof Plagwitz: momentan ist lediglich die Strecke nach Grünau über Plagwitz geplant, richtig sinnvoll wäre eine Verknüpfung erst, wenn auch die Strecke Richtung Knauthain ins CT-Netz eingebunden wird. Allerdings wird der Bahnsteig zur Brücke Saalfelder Straße verschoben, insofern sind die grundsätzlichen Mgölichkeiten zur Verknüpfung gegeben.

Gemeinsame Nutzung von Fahrleitungen für O-Bus und Tram: Ich bezweifle, dass dies wirklich möglich ist. Bisher war eher die Rede davon, Unterwerke gemeinsam benutzen zu können.

@Cowboy: eventuell verschieben in ÖPNV.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)

Geändert von DaseBLN (19.08.09 um 12:31 Uhr)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.09, 12:01   #95
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Zum Thema Ausbau Karl-Heine Straße hat die Lizzy heute noch einen Artikel veröffentlicht. Von einer Sanierung der Straßenbahngleise ist tatsächlich nicht die Rede. Schade. Wahrscheinlich kommt das erst, wenn irgendwann wirklich die Verlängerung der Tram kommt.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.09, 12:37   #96
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
@Dase: Stimmt, es ist schon irgendwie schade, dass (bislang?) keine S-Bahn-Linie gen Südwesten, in Richtung Zeitz geplant ist, wenn doch sonst alle Himmelsrichtungen ab 2012 per S-Bahn abgedeckt und eingebunden werden. Das wird wohl nicht unwesentlich auch an dem sehr großen Umweg, dem Bogen vom Hbf über Gohlis, Möckern, Leutzsch, Lindenau bis nach Plagwitz liegen, der diese Verbindung in die Länge zieht und unattraktiv macht. Eventuell liegt es aber auch an einer fehlenden sinnvollen Weiterführung einer weiteren S-Bahnlinie durch den CTL. Schließlich ist der Süden und Südosten ab 2012 mit S-Bahnverbindungen geradezu gesegnet. Aber zumindest die RB und der RE fahren ja weiterhin nach Zeitz.

Zum Ausbau der in Linie 14: Wenn man heute schon weiß, dass eine Anhebung der Brücke das Problem lösen würde, wäre es ja mehr als unverständlich, dies im Zuge der ohnehin stattfindenden Erneuerung der Trasse nicht gleich mit zu erledigen, nur weil man sich nicht über die Verteilung der Kosten zw. DB und LVB/Stadt einigen kann. Naja, aber vielleicht werden wir ja noch positiv überrascht. Die Mühlen der Bürokratie mahlen ja bekanntlich ein wenig langsamer. Einzig diese verbreitete Unsicherheit und Zwietracht zw. DB und LVB gegenüber der Bevölkerung find ich fatal.
__________________
Alle von mir gezeigten Bilder stammen, soweit nicht anders angegeben, aus meiner Digitalkamera.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.09, 21:01   #97
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
Gerade zufällig entdeckt: http://www.a-72.de/

Da gibts relativ aktuelle Fots vom 6. September 2009.

Vielleicht wohnt der ein oder andere von uns in der Nähe der Trasse und kann auch hier weitere Bilder des Baufortschritts einstellen?
__________________
Alle von mir gezeigten Bilder stammen, soweit nicht anders angegeben, aus meiner Digitalkamera.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.09, 15:25   #98
TobiKathi
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: Stuttgart
Beiträge: 90
TobiKathi sorgt für eine nette AtmosphäreTobiKathi sorgt für eine nette AtmosphäreTobiKathi sorgt für eine nette Atmosphäre
Unter diesem Link gibt es auch immer wieder aktuelle Info´s und Bilder zu A72! http://www.autobahn-online.de/phorum/list.php?2
TobiKathi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.09, 17:57   #99
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Wurzner Straße (B 87 n) soll vierspurig werden

Überschrift sollte richtig heißen:
B 87 n in Verlängerung der Wurzner Straße soll vierspurig werden

In der Lizzy findet sich seit gestern ein Artikel über den geplanten vierspurigen Ausbau der B 87 von Ilmenau nach Frankfurt/Oder (http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstra%C3%9Fe_87)

Vierspurig nach Leipzig? – Landesdirektion eröffnet Raumordnungsverfahren für die neue B 87
Redaktion 01.10.2009
http://www.l-iz.de/Politik/Brennpunk...-neue-B87.html

Die Landesdirektion Leipzig und die Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg eröffneten am 28. September das Raumordnungsverfahren für die neue B 87 von Leipzig bis zur Landesgrenze Sachsen/Brandenburg. Ursprünglich war geplant, die Straße an der Autobahnanschluss Leipzig-Mitte aufs Leipziger Verkehrsnetz treffen zu lassen. Damit wäre der Verkehr auf die schon ausgebaute B2 innerstädtisch weitergeleitet worden. Laut der neuen Vorzugsvariante des Autobahnamtes Sachsen soll die vierspurige B 87 jedoch künftig an der Anschlussstelle Leipzig-Ost aufs Leipziger Straßennetz treffen. Für solche Belastungen - bis zu 30.000 Fahrzeuge zusätzlich am Tag - ist das Straßennetz im Leipziger Osten nicht ausgelegt. Es wird mit Sicherheit zu regelmäßigen Staus auf der Torgauer und der Wurzner Straße kommen und vor allem letztere geht weiter kaputt. Oder hat man da etwa schon in weiser Vorraussicht die eine Straßenseite abgeräumt?

An 138 öffentlichen Stellen ist Gelegenheit gegeben bis zum 10. November 2009 zu den Antragsunterlagen Stellung zu nehmen und ihre durch das Verkehrsvorhaben berührten Belange vorzutragen. Parallel wird in den vom Verkehrsvorhaben betroffenen Städten und Gemeinden sowie den betroffenen Landkreisen die Unterrichtung und Anhörung der Öffentlichkeit in den Monaten Oktober bis Dezember 2009 stattfinden. In diesem Zeitraum werden für die Dauer eines Monats die Antragsunterlagen in der Langfassung (13 Ordner) öffentlich ausgelegt. Der Zeitpunkt und der Ort der Auslage wird mindestens eine Woche vor Auslagebeginn ortsüblich bekannt gegeben. So bestehe für jedermann die Möglichkeit in die Antragsunterlagen einzusehen und Anregungen, Hinweise und Stellungnahmen bis eine Woche nach Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift vorzubringen.

Seit 1. Oktober 2009 wird eine Kurzfassung der Antragsunterlagen mit ausgewählten Untersuchungen zur Umweltverträglichkeit durch die Landesdirektion Leipzig über http://www.ldl.sachsen.de/de/interne...g/b87n_rov.htm zur Einsichtnahme und zum downloaden in der Internetpräsenz der Landesdirektion Leipzig zur Verfügung gestellt.

Geändert von LE Mon. hist. (03.10.09 um 19:55 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.09, 18:11   #100
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Der NaBu macht naturgemäß Druck:
http://www.nabu-sachsen.de/content/f...yer_b87n_2.pdf (mit Karte)

und die LVZ freut sich darauf:
http://www.rainerfornahl.de/F_LVZ_18..._M._Kolbe_.pdf

oder auch nicht: http://www.rainerfornahl.de/F_LVZ_21..._M._Kolbe_.pdf

Geändert von LE Mon. hist. (03.10.09 um 18:28 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.09, 18:21   #101
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Mögliche Alternativstrecken wären laut Aussage des Jesewitzer Bürgermeisterkandidaten Hans-Peter Wolf im Interview mit dem NaBu ( http://www.nabu-sachsen.de/content/g...view_wolf.html ) hinter dem Schwarzenberg nach Panitzsch mit Anschluss an die neue B 6 (zu klären wäre hier die Querung des Naturschutzgebietes Parthenaue) oder die Trassenführung der bereits vorhandenen S 4 zum Autobahnanschluss Leipzig-Mitte. "Der nach meinen Erkenntnissen im Bundesverkehrswegeplan festgelegte Korridor ist die schlimmstmögliche Streckenführung für Mensch und Natur, zumal es genügend sinnvolle Alternativen gibt. Diese gegenwärtige Streckenführung zeichnet sich durch ein Maximum an Lärmbelästigung für viele Ortschaften aus, die jetzt schon durch den Fluglärm außerordentlich belastet sind. Bei sinnvoller Planung und unter Beachtung aller Belastungen (Fluglärm, Verkehrslärm Straße und Schiene) ist die gegenwärtig festgelegte Trassenführung die wirtschaftlich teuerste, da umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen unumgänglich wären."
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.09, 19:24   #102
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Ich habe mir jetzt noch mal angekuckt, woher die B 87 eigentlich kommt, denn die Straßennummern habe ich leider nicht im Kopf.
http://www.openstreetmap.org/?lat=51...layers=B000FTF

Die B 87 führt an Weimar und Apolda vorbei und (noch) durch Eckartsberga, wo sie nach Osten abknickt und durch Bad Kösen und Naumburg läuft. Hier ist aber eine Verlegung geplant, zwischen Taugwitz und Wethau soll die B 87 neu trassiert werden - sicher auch keine leichte Aufgabe. Nach Wethau dürfte sie wieder auf die alte Strecke treffen, die sich durch Weißenfels quält. Dahinter geht es auf die gleichnamigen Autobahnauffahrt A9, das Kreuz Rippachtal und die A 38 bis zur Abfahrt Lützen. Dann geht es durch Lützen, Markranstädt, Grünau, vorbei am Lindenauer Hafen bis zur Merseburger. Dann geht es derzeit quer durch die Stadt - Merseburger, Lützner, Jahnallee, vorbei am Hauptbahnhof, Adenauerallee und Torgauer Straße. Ab Heiterblick heißt sie dann auch wieder B 87 und führt durch Taucha nach Eilenburg und weiter.

Am sinnvollsten würde es mir bei einer ersten Überlegung - ohne Einbeziehung von Umweltbelangen - nun erschienen, den Verkehr, da er schon mal auf der sowieso nicht so stark befahrenen A 38 ist, auch über diese an Leipzig vorbei nach Osten zu führen. Insofern ist die Verlagerung von der Leipzig-Mitte nach Leipzig-Ost vielleicht doch gar nicht ganz so schlecht für Leipzig und nimmt hoffentlich einiges an Durchgangsverkehr auf, der sich sonst nach Leipzig-Mitte wohl eher durch die Stadt anstatt über das häufig dichte Schkeuditzer Kreuz "arbeitet". Konsequent wäre dann allerdings eine Führung in Verlängerung der A 38 über Wolfshain, Gerichshain und Pehritzsch oder ähnlich gewesen, die allerdings Taucha nicht entlasten würde.

Die von der L-IZ befürchtete zusätzliche Belastung wird sicher auftreten, aber da muss man halt dafür sorgen, dass der Verkehr auf der ausgebauten B 6 bleibt und nicht mal eben über Wurzner und Eisenbahnstraße Richtung Bahnhof "abkürzt".
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.09, 19:44   #103
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Hier noch mal eine Karte mit dem für (nach) 2015 geplanten Verkehrsnetz:
http://www.leipzig.de/imperia/md/con...tnetz_2015.pdf

Jetzt nur mal mit Blick auf den Verkehr in Leipzig und nicht auf die von der Trasse betroffenen Anwohner_innen und die Natur ist die Entscheidung für Leipzig-Ost wohl doch nicht so schlecht, weil der Verkehr hoffentlich zum nicht geringen Teil sowohl nach Nordwesten über A 14 bzw. B 6 n UND nach Südwesten über A 14 und A 38 abfließen wird. Bei Leipzig-Mitte wäre es wohl stärker durch die Stadt gegangen, um den Anschluß nach Lützen wieder zu finden, weil der Umweg zumindest auf der Karte viel länger aussieht.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.09, 23:47   #104
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von LE Mon. hist. Beitrag anzeigen
Konsequent wäre dann allerdings eine Führung in Verlängerung der A 38 über Wolfshain, Gerichshain und Pehritzsch oder ähnlich gewesen, die allerdings Taucha nicht entlasten würde.
Stimmt so nicht ganz. Bei der "Variante I - Süd 2" würde es laut Grafik (http://www.nabu-sachsen.de/content/f...yer_b87n_2.pdf) ein Kreuz bei Cunnersdorf mit der B6 geben, welche wiederum nach Leipzig (und auch zur Anschlussstelle Leipzig-Ost) führt und damit in Kombination mit dieser Variante der B87n eine Südumfahrung von Taucha ermöglichen würde. Ich sehe es jedoch ähnlich wie du, dass die "Variante I - Süd 2" durch die direkte Verknüpfung/Verlängerung mit der A 38 am Dreieck Parthenaue unterm Strich aus verkehrslogistischer Sicht irgendwie mehr Sinn ergibt!

Aber wahrscheinlich dürfte diese Variante aufgrund des komplett neu zu bauenden Verbindungsstückes B6 <-> Dreieck Parthenaue erheblich teurer sein!
Wobei man diesen Abschnitt ja auch in die Zukunft verschieben könnte.
__________________
Alle von mir gezeigten Bilder stammen, soweit nicht anders angegeben, aus meiner Digitalkamera.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.09, 14:59   #105
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Laut heutiger LVZ wird bei der Sanierung der Bahnbrücken in der Antonienstraße, die ab 2013 erfolgen soll, die östliche, stadteinwärtsgelegene, die gegenwärtig über die Gleisreste des Plagwitzer Güterbahnhofs führt, durch einen Bahndamm ersetzt. Die westliche dagegen wird durch einen Neubau ersetzt, der 4 Bahngleise überspannen wird. Statt 10 wird es wohl also nur noch 1 oder 2 Brückenbögen geben. Sind hier jemandem Pläne zur künftigen Nutzung der bahnanlagen in Plagwitz bekannt? Laut zwischengrün ist ein Stadtteilpark o.Ä. geplant. Auch das Landschaftsplanungsbüro hat ein paar Karten zur Nutzung der Gleisverbindungen und zur Begrünung des Bahnhofsareals auf ihrer Seite. Fragt sich nur, was da der aktuelle Stand ist. Für eine Umgestaltung muss ja nicht per se bis zum Neubau der Antonienbrücken gewartet werden.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum