Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.09, 20:50   #16
Le-Wel
[Mitglied]
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Duisburg
Alter: 48
Beiträge: 130
Le-Wel könnte bald berühmt werden
Wettbewerb für Schalke

Die WAZ schreibt über einen architektonischen Ideenwettbewerb für diesen Straßenblock in Schalke, dazu gibt es diese Fotostrecke. Eigentlich empfinde ich die Häuser nicht als besonders verbesserungsbedürftig, vor Jahren habe ich im ähnlichen Straßenblock gewohnt und war mit der Gestaltung zufrieden. Vielleicht sollte man einige Anbauten und Garagen vom Inneren des Straßenblocks entfernen oder zumindest die Flachdächer begrünen. Etwas Straßenbegrünung (diese hatte ich) wäre ebenso vonnöten.
Le-Wel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.09, 13:30   #17
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Umbau des MiR

Die noch bis Dezember/2009 andauernden Umbauarbeiten am Musiktheater im Revier scheinen planmäßig zu verlaufen.
Parallel zu den Umbauarbeiten im MiR wird auch der seit 1997 unter Denkmalschutz stehende Theatervorplatz renoviert.

Baustellenphotos: MIR Gebäude
Quelle: Das MiR legt neue Platten auf
weiterführende Informationen zur Geschichte des MIR: Der Traum vom Musiktempel
Es steht ein Palast in Gelsenkirchen - WELT ONLINE
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.09, 13:12   #18
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Neubau "Headquarter Mr. Chicken"


Quelle: 98.7radioemscherlippe.de

Am 26.07.2009 war Spatenstich für den Neubau der Firmenzentrale der Gelsenkirchener Gastronomie- und Lebensmittelkette „Mr. Chicken”. An der Kreuzung Dessauer- und Munscheidstraße in GE-Ückendorf soll ein 20 m hohes - und aus fünf versetzt angeordneten, ganzflächig verglasten Geschossen - Gebäude entstehen. Im Erdgeschoss soll neben einem Restaurant mit 110 Plätzen auch ein „Drive-in" errichtet werden.
Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 3 Mio. EURO.

Meinung: Mein Favorit wäre eindeutig das Areal in Wattenscheid-Eppendorf
[habe leider keine aussagekräftigen Luftbilder des Standortes gefunden/Ortskundige wissen wohl welches Gelände gemeint ist] an der A40 gewesen. Dort hätte sich dann neben D&W, Seats&Sofas, Mc Donald´s, Burger King und eben auch MR. Chicken optisch was ordentliches zusammengeclustert.

Quellen:
98.7radioemscherlippe.de
DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.09, 14:56   #19
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.448
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Der Entwurf gefällt mir ziemlich gut...mal was ganz anderes als
die übliche Bauklotzarchitektur.

@ nikolas

Hier ein Foto vom Areal mit D&W


Quelle: Wikipedia, der GNU-Lizenz für freie Dokumentation
__________________
Bauprojekte-Bochum | Hochhauswelten
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.09, 11:47   #20
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Ückendorf: Neubau Justizzentrum

Bereits im Juni 2008 wurde von der Landesregierung per Gesetzesänderung die Auflösung des Amtsgerichtes in Buer und der Bau eines großen Justizzentrums in Ückendorf beschlossen. [WAZ] Ab 2012 sollen in dem Neubau das gesamtstädtische Amtsgericht, das Sozialgericht, das Arbeitsgericht sowie die beiden bisherigen Bewährungshilfedienststellen untergebracht werden.

Deshalb wurde die Niederlassung Münster des BLB NRW beauftragt, auf dem Grundstücksareal Bochumer Straße / Junkerweg / Claire-Waldoff-Straße im Stadtteil Ückendorf das neue Justizzentrum als städtebaulich markanten Eingangsbereich zu errichten.

Die Teilnehmer für den teiloffenen Generalplaner-Wettbewerb wurden im Nov/2009 z.T. per Losverfahren ermittelt und haben haben nun bis zum 22. Februar 2010 Gelegenheit, ihre Arbeiten einzureichen.
Am 13. April 2010 sollen die Gewinner ermitteln werden. [BLB NRW]
Unabhängig vom Wettbewerbsergebnis munkelt die WAZ mit einem sechsstöckigigen Gebäudekomplex, mit einer Gesamtgeschossfläche von 18 000 m² sowie mit Baukosten um die 20 Mio. EURO.

Der geplante Neubau des Justizzentrums bildet einen zentraler Baustein zur städtebaulichen Initative "Revitalisierung Bochumer Straße" in GE-Ückendorf.

siehe auch:
Städtebaulicher Workshop Revitalisierung der Bochumer Straße | competitionline
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.09, 13:41   #21
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Buer: Neubau Finanzamt

Das Finanzministerium NRW wünscht die beiden Finanzämter GE-Nord und GE-Süd in GE-Buer, in einem Neubau zu vereinigen.
Laut WAZ ist geplant, auf dem Gelände-Dreieck Vom-Stein-/Cranger Straße [ca. 4000m²], einen zweiflügeligen Gebäudekomplex mit einem dazwischen liegenden Haupthaus in fünf- bis sechsstöckiger Bauweise zu errichten.
Das Bebauungsplanverfahren hierfür wurde durch die Stadtverwaltung bereits eingeleitet.
Der Baubeginn könnte frühestens Anfang 2011 starten. Die Fertigstellung und der Bezug würden dann Mitte 2012 erfolgen.
Errichtet werden soll das 9000m² große Finanzzentrum incl. Parkhaus [2 Ebenen, ca. 120 Stellplätze] durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW.

Quelle: DerWesten
EDIT 01/2011: Neubau: Büropark Schloß Berge soll Standort für Finanzzentrum in Gelsenkirchen werden - DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.10, 17:42   #22
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Bismarck: Zeche Consolidation 3/4/9

Der Privatinvestor Wolfgang Werner [www.derzechenbaron.de] plant in der Hängebank der ehemaligen Zeche Consolidation Eigentumslofts zu errichten.
Geplant sind:
  • bis zu 19 Lofts in Wohneigentum
  • rund 3500 m2 Gesamtwohnfläche
  • zwischen 120 bis 210 m² große Wohneinheiten [auf ein oder zwei Ebenen]
  • Quadratmeterpreis bei 2000 bis 2500 EURO
  • zwischen 120 bis 210 m² große Wohneinheiten [auf ein oder zwei Ebenen]
  • Planungsrecht: voraussichtlich 1. Quartal 2010
  • geplante Fertigstellung: 2012
Quelle: Pläne fürs Consol-Gelände - DerWesten
Rahmenplanung und Photos unter Soziale Stadt NRW - Projekte

Für erste Eindrücke sei auf ein älteres "Werner-Projekt" verwiesen: Zeche Holland I/II [vgl. Bildgalerie] in GE-Ückendorf.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.10, 22:17   #23
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Update: FH-Neubau


Quelle:Ersatzgebäude der Ingenieur- und Medienwissenschaften an der FH Gelsenkirchen

Die Abschlussarbeiten am Neubau der FH-Gelsenkirchen scheinen planmäßig zu verlaufen. Der Neubau wurde notwendig, da im alten Gebäude aus den 70er Jahren eine PCB-Belastung festgestelt wurde.

Zahlen und Fahrplan:
  • Derzeit laufen die Endarbeiten beim Innenausbau der 12 600m² Nutzfläche
  • Knapp zwei Jahre nach dem Baustart 2008 erfolgt die Gebäudeabnahme im Mai 2010
  • ab 15. Juli werden vier Fachbereiche [Elektrotechnik, Maschinenbau, Ver- und Entsorgung sowie im Institut für Journalistik und Public Relations]in den Neubau auf dem Campus ziehen
  • Ab 19. September soll dann dort der Lehrbetrieb aufgenommen werden
  • Mittlerweile zeichnet sich ab, dass der Neubau mehr als die veranschlagten 48 Mio Euro kosten wird
  • Im Anschluss an den Umzug wird der PCB belastete Altbau sukzessive bis 2011 niedergelegt
Quelle: Zeitplan für den Umzug der FH steht - DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.10, 13:33   #24
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
GE-Bismarck: Railroad-Projekt gescheitert

Das "Railroad"- Projekt auf dem Gelände des denkmalgeschützten Bahnbetriebswerk in GE-Bismarck scheint entgültig vom Tisch zu sein.
So sei
  • der Investor abgesprungen
  • der RVR nicht bereit weitere Finanzmittel bereit zu stellen
  • die Gleise aktuell nicht mehr befahrbar
  • das Betriebsgebäude sanierungsbedürftig
  • und folglich ein Abriss des Komplexes nicht mehr ausgeschlossen
Quelle: Pläne fürs Bahnbetriebswerk: Es fährt (k)ein Zug nach Bismarck - DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.10, 22:05   #25
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Wettbewerb Neubau Justizzentrum entschieden



Entwurf: Neugebauer + Rösch - Architekten BDA, Stuttgart. Quelle: DerWesten

Pressemitteilung: "Für den geplanten Neubau eines Justizzentrums in Gelsenkirchen hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) im vergangenen Jahr einen Wettbewerb initiiert. Die eingereichten Entwürfe wurden am 13. April 2010 durch das Preisgericht bewertet.

Das Ergebnis ist eine Preisgruppe, bestehend aus den beiden Stuttgarter Architekturbüros „Neugebauer + Rösch Architekten BDA“ und „harris + kurrle architekten“, sowie eine Anerkennungsgruppe. Im Anschluss an den Wettbewerb werden die Planungen nun mit den beiden Büros der Preisgruppe konkretisiert.
Die Zusammenführung verschiedener Gerichte in einem Gebiet zu einem Justizzentrum ist eines der erklärten politischen Ziele der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Durch die Fusion sollen Synergieeffekte optimal genutzt und Kosten langfristig verringert werden. Auf dieser Grundlage hat die Niederlassung Münster des BLB NRW den Auftrag erhalten, auf dem Grundstücksareal Bochumer Straße / Junkerweg / Claire-Waldoff-Straße im südlichen Stadtteil Ückendorf in Gelsenkirchen ein Justizzentrum zu errichten. Die neuen Nutzer des Justizzentrums Gelsenkirchen werden das Amtsgericht, das Sozialgericht, das Arbeitsgericht und der ambulante Soziale Dienst der Justiz NRW mit den Fachbereichen Bewährungshilfe, Führungsaufsicht und Gerichtshilfe sein. Sämtliche Nutzungen sollen als Justizzentrum in einem Gebäudekomplex mit gemeinsamem Foyer untergebracht werden.
Um architektonisch, funktional und wirtschaftlich eine optimale Lösung für die gestellte Aufgabe zu erreichen, hat die Niederlassung Münster des BLB NRW im September 2009 einen europaweiten teiloffenen Generalplaner-Wettbewerb ausgelobt. 15 Büros konnten sich an diesem Wettbewerb beteiligen: Sechs von ihnen wurden direkt vom Auslober gesetzt, die anderen neun Teilnehmer wurden am 3. November 2009 aus insgesamt 236 Bewerbern im Losverfahren ermittelt.
Bis zum 22. Februar 2010 hatten die Wettbewerbsteilnehmer Gelegenheit, ihre Arbeiten abzugeben. Insgesamt 13 Wettbewerbsentwürfe wurden eingereicht und am vergangenen Dienstag durch das Preisrichtergremium beurteilt. Die Preisrichter bestimmten eine Preisgruppe und eine Anerkennungsgruppe. Die Preisgruppe bildeten die beiden Büros „Neugebauer + Rösch Architekten BDA“ und „harris + kurrle architekten“, beide aus Stuttgart. An das „Architekturbüro Baumewerd“ aus Münster, das „Architekturcontor Schagemann Schulte“ aus Potsdam und das Büro „Stars v. Alvensleben, Keller + Partner“, aus Berlin wurde jeweils eine Anerkennung verliehen.
Im Anschluss an den Wettbewerb werden mit den beiden Büros aus der Preisgruppe in einem nachgeschalteten Verfahren die Planungen für das zu realisierende Justizzentrum noch einmal konkretisiert. Dadurch ist sichergestellt, dass die sowohl unter architektonischen als auch unter funktionalen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten beste Lösung zur Ausführung kommt.
Alle eingereichten Arbeiten werden im Rahmen einer Ausstellung vom 29. April bis 12. Mai im „Lichthof“, Leithestraße 37, 45886 Gelsenkirchen, für die Öffentlichkeit zugänglich sein (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr)."

Wettbewerbsergebnis
  • Preisgruppe (37.500 Euro): Neugebauer + Rösch - Architekten BDA, Stuttgart
  • Preisgruppe (37.500 Euro): harris + kurrle architekten, Stuttgart
  • Anerkennung (25.000 Euro): Architekturbüro Baumewerd, Münster
  • Anerkennung (25.000 Euro): Architekturcontor Schagemann Schulte, Potsdam
  • Anerkennung (25.000 Euro): Stars v. Alvensleben, Keller + Partner, Berlin
Auslober, Projektentwicklung, Projektsteuerung und Bauleitung
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Münster

Quelle: BLB-NRW

Mit anderen Worten: Vor Abschluss des nächsten Verfahrensschrittes, in dem beiden Architektenbüros die Gelegenheit gegeben wird ihre Pläne zu optimieren, ist noch nichts entgültiges entschieden, so dass auch eine Zusammenführung beider Entwürfe derzeit noch denkbar ist.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.10, 22:50   #26
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Stadtquartier am Schloss Horst


Quelle: Stadtquartier am Schloss Horst | Städtebaulicher Entwurf

Auf dem Areal der ehem. Galopprennbahn Gelsenkirchen realisisert die THS Wohnen Gmbh in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen seit 2009 ein neues Wohnquartier.
Errichtet werden insgesamt 250 Mietwohnungen und -reihenhäuser in drei- bis viergeschossiger Bauweise sowie ein Ärztehaus. Verbindendes Element wird die Mittelachse mit Allee-Charakter, die zugleich das Bindeglied zum Schloss Horst bildet.
Derzeit sind 15 der 20 Reihenhäuschen des 1. Bauabschnittes verkauft zehn weitere folgen noch in 2010. 2011 soll die dritte Tranche für 50 bis 60 Mietwohnungen in die Vermarktung gehen. 24 Einfamilienhäuser und zwei Eigentumswohnungen sind fast schlüsselfertig. Die ersten 26 Mietwohnungen werden bis Sommer und Frühjahr 2011 bezugsfertig sein.

Quellen:
Wohnungsbau: Neue Nachbarn am Schloss Horst - DerWesten
Stadtquartier am Schloss Horst
Stadt Gelsenkirchen: Wohnen am Schloss Horst
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.10, 22:39   #27
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Umgestaltung Ebertstraße


Quelle: Stadt Gelsenkirchen: Ebertstr

Im Zuge des Neubaus des Hans-Sachs-Hauses soll auch das weitere Umfeld [Achse zwischen Musiktheater im Revier (MiR), Neuem Hans-Sachs-Haus (NHSH) und Heinrich-König-Platz]neu gestaltet werden. Im Januar 2009 fand diesbezüglich bereits ein vorbereitender städtebaulicher Workshop statt. Darauf aufbauend hat die Stadt Gelsenkirchen nun einen freiraumplanerischen Wettbewerb zur Umgestaltung der Ebertstraße ausgelobt.

Auszug aus der Wettbewerbsauslobung: "Die Ebertstraße verbindet das Musiktheater im Revier, das Neue Hans-Sachs-Haus und den Heinrich-König-Platz und bildet damit eine bedeutsame Achse in der Gelsenkirchener City. Bereits im Jahr 2005 wurde dieser Bereich städtebaulich untersucht und bewertet. Ergebnis dieser Untersuchung war, dass der Straßenraum insgesamt als diffuser, nicht klar definierter Stadtraum wahrgenommen wird, was im Schwerpunkt in vorhandenen Barrieren, einer nicht mehr zeitgemäßen Ausstattung und der unangemessenen Begrünung begründet liegt. Kernaufgabe des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung eines freiraumplanerischen Konzeptes, welches die Ebertstraße städtebaulich neu definiert, qualitätvoll gestaltet und zu einer attraktiven sowie fußgängerfreundlichen Verbindung zwischen dem Musiktheater im Revier und dem Heinrich-König-Platz beitragen soll. Besondere Ziele liegen in der barrierefreien Erreichbarkeit aller Bereiche des öffentlichen Raumes, der verbesserten Querungsmöglichkeiten für Fußgänger an der Florastraße, der Schaffung von angemessenen Grün- und Freiflächen sowie der Integration der identitätsgebenden Gebäude in die jeweiligen Planungen. Der Planungsraum hat eine Größe von insgesamt ca. 2,9 Hektar."

Quellen:
plan-lokal • dortmund
WORKSHOP_GELSENKIRCHEN

++++++++++++Update Mai 2011+++++++++++++++++++++++
Stadtumbau: Freiraum für die Zukunft - Gelsenkirchen - DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.10, 15:39   #28
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.448
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Neues Ärztehaus zwischen Klinik und Parkhaus


Quelle: WAZ / Evangelischen Kliniken (EVK)


Die Evangelischen Kliniken (EVK) investieren in ein neues Ärztehaus zwischen Klinik und Parkhaus. Das beziehen im nächsten Jahr Krankenhausabteilungen und niedergelassene Ärzte, die teils in den Kliniken und teils in eigenen Praxen arbeiten.

Vom jetzigen Ärztehaus am Heinrich-König-Platz werden drei Ärzte als Mieter direkt in die Nachbarschaft der Kliniken ziehen Es handelt sich dabei um eine Praxis für Allgemeinchirurgie, eine strahlentherapeutische Praxis und eine Praxis für Psychotherapie.
Die Ambulanz der Klinik für Senologie wird zukünftig dem wachsenden Patientinnenaufkommen mit erweiterten Räumlichkeiten im Erdgeschoss des neuen Ärztehauses gerecht werden.
Außerdem werden Büroräume für die Pflegedienstleitung der EVK und dem Essen auf Rädern entstehen.
Geplant ist weiterhin, die Diakoniestation Mitte dort anzusiedeln.

Die Baugenehmigung wurde bereitst erteilt. Vor Wochen war das Gelände baureif gemacht worden, es fehlt aber wegen der angrenzenden Gleisanlagen noch die Zustimmung der Bundesbahn.
Der Baubeginn ist für Juni geplant, im August 2011 soll das Gebäude fertig gestellt sein.
Die Baukosten betragen sechs Mio Euro.

Quelle: WAZ
__________________
Bauprojekte-Bochum | Hochhauswelten
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.10, 15:59   #29
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.448
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Hasseler Tor


Quelle: GGW / Dr. Schramm-Fronemann und Partner

Mit einem Investitionsvolumen von rund 2,8 Mio. € entsteht an der Dillbrinkstraße ein neues Geschäftshaus mit 21 barrierefreien, öffentlich geförderten Seniorenwohnungen sowie einer Gruppen-Wohnung und einer Gewerbeeinheit.

Geplant ist in gut 12 Monaten an dem exponierten Standort im Gelsenkirchener Norden ein 3 ½ geschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit rd. 1.700 m² Wohn- und Gewerbefläche zu errichten.

Die Ingenieur- und Planungsleistung hat das renommierte Buersche Architekturbüro Dr. Schramm-Fronemann und Partner übernommen.
In die Büroeinheit wird der bereits jetzt in Hassel ansässige häusliche Krankenpflegedienst SHD GmbH, einziehen.

Quelle: GGW
__________________
Bauprojekte-Bochum | Hochhauswelten
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.10, 14:06   #30
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.959
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Neubau Justizzentrum

Nach Abschluss des Generalplaner-Wettbewerbs werden mit den beiden Sieger- Büros harris + kurrle architekten und Neugebauer + Rösch - Architekten in einem nachgeschalteten Verfahren die Planungen für das zu realisierende Justizzentrum noch einmal konkretisiert. Nach den beauftragten Nacharbeiten in Sachen Architektur und Kostenrechnung soll im Spätsommer/Herbst der entgültige Sieger gekürt werden.
Laut BLB und Stadtplanungsausschuss besteht an folgenden Stellen noch Optimierungsbedarf:


Quelle: Neugebauer + Rösch - Architekten

Die Jury wünscht sich vom Entwurf Neugebauer+Rösch:

  • eine klarere „Differenzierung“ des Baukomplexes
  • bemängelt den verschwenderischen Anteil der geplanten Verkehrsflächen




Quelle: Radio Emscher Lippe


Am Vorschlag von Harris + Kurrle wird konkret bemängelt:
  • Massivität der Baumasse
  • Monotonie der Fassadengliederung
  • Zusammenfassend wäre laut BLB eine gefälligere Gestaltung wünschenswert
Quelle: Justizzentrum: Architekten sollen nachbessern - DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:36 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum