Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.07.10, 21:59   #31
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Richtfest Neubau Mr.Chicken Headquarter


Quelle: 98.7radioemscherlippe.de

Hurra, wir stopfen das Sommerloch: Der
Neubau des "Mr. Chicken Headquarters" feierte unlängst Richtfest. Insgesamt sollen zum Jahreswechsel auf dem 3700 m² großen Eckgrundstück, auf fünf Etagen, 1725 m² Nutzfläche hochgezogen werden. Neben der Geschäftszentrale wird das Gebäude zukünftig auch eine Drive-In- Fritten-Schmiede beherbergen. Für die Gestaltung zeichnet sich archifactory verantwortlich.

Quelle:
Mr. Chicken-Richtfest - DerWesten
aktuelle Baustellenbilder: Referenzen
UPDATE November 2010: DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.10, 15:18   #32
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Wettbewerbsergebnisse: Umgestaltung Ebertstraße

arbos Freiraumplanung, Hamburg

Quelle: Stadt Gelsenkirchen: Ebertstraße

ernst + partner landschaftsarchitekten, Trier

Quelle: DerWesten

PM: "Der im April 2010 begonnene Wettbewerb zur Umgestaltung der Ebertstraße in der Gelsenkirchener City ist am 14. September 2010 mit der abschließenden Preisgerichtssitzung im stadt.bau.raum in Gelsenkirchen zu Ende gegangen.
Die Preisrichter vergaben zwei erste Preise an die Büros „arbos Freiraumplanung, Hamburg“ mit Schmeck Junker Ingenieurgesellschaft und „ernst + partner landschaftsarchitekten, Trier“ mit Verkehrsplaner Runge + Küchler und ww + architecture + management. Der dritte Preis ging an „club L94 Landschaftsarchitekten, Köln“ mit Fredersdorf Consulting. Anerkennungen erhielten „greenbox Landschaftsarchitekten, Bochum“ mit Brilon Bondzio Weiser und „wbp Landschaftsarchitekten Ingenieure, Bochum“ mit blanke verkehr.concept.
Ziel des Wettbewerbs ist die Umgestaltung und Umstrukturierung der innerstädtischen Achse „Ebertstraße“ zwischen dem Musiktheater im Revier, dem Neuen Hans-Sachs-Haus und dem Heinrich-König-Platz.
Die Wettbewerbsarbeiten sind in der Zeit bis zum 1. Oktober 2010, im Foyer des Bildungszentrums in der Ebertstraße 19, in Gelsenkirchen zu sehen. Die Entwürfe können montags bis freitags in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr angeschaut werden."

Quellen:

Stadt Gelsenkirchen: Ebertstraße

Stadtplanung: Freie Sicht auf der Achse - DerWesten

__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.10, 20:10   #33
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Schauburg-Umbau

Große Pläne für Umbau der Schauburg in Gelsenkirchen im WAZ-Portal. Das vorgestellte Konzept des Umbaus des städtischen Gebäudes aus dem Jahr 1929 sieht unter anderen die Wiederherstellung des großen Saals mit 900 Sitzplätzen vor. Weitere vier Kinosäle sollen bis zu 150 Plätze haben. Die historische Lichtdecke im Foyer wird erhalten bleiben. Ein Fahrstuhl wird die Barrierefreiheit sicherstellen. Es wird geprüft, wie die Kosten von 15 Millionen Euro zu finanzieren sind.
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.11, 20:18   #34
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Musiktheater

Unter #16 und #21 wurde bereits über den Umbau des Musiktheaters berichtet. Dauerbaustelle Musiktheater im WAZ-Portal listet die für dieses Jahr und für die folgenden Jahre bis 2015 geplanten Arbeiten auf. In diesem Jahr werden korrodierte Heizkörper ausgetauscht, außerdem werden im Kleinen Haus die Decke, die Beleuchtung und das Dach saniert. Die veraltete Alarmanlage wird instand gesetzt und die Probebühne erneuert. Dieses Jahr werden die Arbeiten 471.000 Euro kosten.
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.11, 23:11   #35
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Klimaschutzsiedlung am Wissenschaftspark


Quelle:
kss_ge_ueckendorf Visualisierung ch-quadrat

Standort
: Das Grundstück liegt westlich vom Wissenschaftspark Gelsenkirchen an der Rheinelbestraße.
Architektur: Im Rahmen des Sozialen Wohnungsbaus sollen 56 Wohnungen mit jeweils 1-3 Zimmern entstehen. Die Wohnungen haben Wohnflächen von 45-82 m² und verteilen sich auf vier viergeschossige Gebäude.
Die gesamte Wohnfläche beträgt 3.968 m².
Zeitverlauf:
Baubeginn 1. BA, Fertigstellung Ende 2010

Baubeginn 2. BA, Fertigstellung Mitte 2011

Projektbeteiligte:

Bauherr: patrimonio GmbH, Münster
Stadt Gelsenkirchen
Mohr Architekten, Münster
Merker AG, Sendenhorst
Nees+Otten GmbH, Münster
Kötter Consulting Engineers, Rheine

Quelle: 100 Klimaschutzsiedlungen
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.11, 19:16   #36
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.521
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Mr.Chicken Headquarter

Das Mr.Chicken Headquarter wurde bereits fertiggestellt. Hier nun zwei Fotos dazu.

Foto.1
Foto.2
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.11, 20:33   #37
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Rheinelbestraße

Die Punkthäuser gegenüber der Blockrandbebauung wirken wie den 60-ern/70-ern entnommen. Man hätte auf der anderen Straßenseite parallelle Bauflucht mit einem oder zwei Querriegeln und einem Durchgang dort, wo der jetzt geplante ist (Am alten Wasserwerk verlängernd), bevorzugen sollen. Mit einem Grünstreifen zwischen der Bauflucht und der Straße zur Aufwertung. So wie jetzt geplant wirkt die Gegend ziemlich chaotisch, wovon es im Ruhrgebiet zuviel gibt. Es reicht bereits, dass der Wissenschaftspark als Solitär errichtet wurde.

Noch negativer fällt die massive Bodenversiegelung mit 56 Parkplätzen (einer je Wohnung) auf. Was war das noch mal mit der "Klimaschutz"siedlung?

Es gab mal Städte, wo das Sozialamt zum Autoverkauf aufforderte, bevor man Geld der Steuerzahler beantragen konnte. Es gibt Leute, die arbeiten, aber aus Kostengründen sich kein Auto leisten. Wenige 100 Meter vom Hauptbahnhof entfernt wäre es nicht mal ein Opfer. So darf man fragen, ob wirklich jeder Bewohner einen Parkplatz braucht. Ebenfalls fraglich, ob die Fürsorgepflicht, mit der sozialer Wohnraum begründet wird, zwingend auf die Schaffung der Sozialen Parkplätze erweitert werden muss. Gehört in der sagenhaft reichen Stadt Gelsenkirchen ein Auto zum amtlichen Existenzminimum, was sonst nur in Saudi-Arabien in der Zeit der üppigsten Öleinnahmen praktiziert wurde?
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.11, 20:07   #38
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Margarethe-Zingler-Platz

Wohn- und Gewerbehaus soll am Marktplatz von Gelsenkirchen entstehen im WAZ-Portal. An diesem Platz soll von 2012 bis Herbst 2013 auf einem 2911 Qm großen Grundstück ein Gebäude mit 55 bis 60 WE (betreutes Wohnen) und 1600 Qm Verkaufsfläche entstehen. Für die Ladenfläche ist ein Discounter als Nutzer ausgeschlossen, gesucht wird ein "Nahversorger im hochwertigen Bereich". Die Entwürfe liefert der Architekt Christian Schramm.
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.11, 23:05   #39
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
News zu Finanz- und Justizzentrum

__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.11, 11:01   #40
Hancock
Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 44
Beiträge: 181
Hancock könnte bald berühmt werden
Kokerei Hassel in Westerholt

Dieses 35 Hektar große, seit 1999 brach liegende Areal in Gelsenkirchen-Westerholt soll bis 2015 in eine 'innovative Grünfläche' mit einem See und einem begrünten Hügel verwandelt werden. Ein Teil des Bodens soll aus Scholven kommen, wo BP die Chemieanlagen ausbauen will. Die Bauten am Eingang sollen erhalten bleiben.

Von Fragen und Antworten im WAZ-Portal
Freizeit und Bio-Energie im WAZ-Portal

siehe auch: Deutsches Architektur-Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Ruhrgebiet: Landschaftstuning nikolas
Hancock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.11, 01:46   #41
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
1,36 Millionen Euro für Schloss Horst


Quelle: Wikipedia |GNU-Lizenz für freie Dokumentation |Urheber: Sir Gawain


PM:
"Die Bezirksregierung Münster hat jetzt fast 1,36 Millionen Euro für Baumaßnahmen an Schloss Horst in Gelsenkirchen bewilligt. Das Geld fließt in Maßnahmen zum Erhalt der historisch wertvollen Bausubstanz der Vorburg. Außerdem sollen eine Stadtteilbibliothek sowie ein Bürgercenter im Schloss untergebracht werden.
Von 2006 bis 2010 flossen bereits 3,3 Millionen Euro in die Sanierung. Das jetzt bewilligte Geld ist die letzte Zuwendung für das Projekt."

Infos: www.bezirksregierung-muenster.de
Quelle: idr
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.12, 19:49   #42
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Wettbewerb Justizzentrum GE entschieden


Quelle: Radio Emscher Lippe

PM:
"Der geplante Neubau eines Justizzentrums in Gelsenkirchen wird nach dem Entwurf des Büros „harris + kurrle architekten“ aus Stuttgart errichtet. Die Justiz und die Stadt Gelsenkirchen haben die Entscheidung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW), der für die Durchführung des Bauvorhabens verantwortlich ist, begrüßt. Der Baubeginn ist für September 2013 veranschlagt. Die Bauzeit für den 29 Millionen Euro teuren Gebäudekomplex wird voraussichtlich zwei Jahre betragen. Der Entwurf setzte sich in einem Auswahlverfahren durch, das die Niederlassung Münster des BLB NRW im Anschluss an einen europaweiten teiloffenen Generalplaner-Wettbewerb durchgeführt hat. Die in diesem Wettbewerb durch eine fachkundige Jury, der auch Vertreter von Stadt und Justiz angehörten, ausgezeichneten Preisträger hatten in dem angeschlossenen Verfahren die Gelegenheit, ihre Entwürfe noch einmal zu überarbeiten. An dem jetzt gekürten Siegerentwurf hatte die Jury in der Preisgerichtssitzung bereits gelobt, dass er im Grundriss gut strukturiert und in der Anordnung der Bereiche der verschiedenen Gerichtsbarkeiten sehr funktionell ist.
Das Justizzentrum Gelsenkirchen wird auf dem Grundstücksareal Bochumer Straße / Junkerweg / Claire-Waldoff-Straße im südlichen Stadtteil Ückendorf errichtet. Nach seiner Fertigstellung werden das neue Amtsgericht Gelsenkirchen, das dann für die gesamte Stadt Gelsenkirchen zuständig sein wird, das Sozialgericht, das Arbeitsgericht und der ambulante Soziale Dienst der Justiz NRW in den Gebäudekomplex einziehen. Insgesamt werden den Gerichtsbarkeiten im neuen Justizzentrum 19.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen.
Durch die Zusammenführung verschiedener Gerichte zu einem Justizzentrum sollen Synergien optimal genutzt und Kosten langfristig verringert werden."

Quelle: Justizzentrum Gelsenkirchen erhält ein Gesicht
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.12, 01:39   #43
Xysorphomonian
Mitglied

 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: Metro. Ruhr / Bochum
Alter: 33
Beiträge: 105
Xysorphomonian ist im DAF berühmtXysorphomonian ist im DAF berühmt
So sieht Justiz heute also aus...

Als ich das Bild sah, fragte ich mich, was das Bochumer Justizzentrum bitte im GE-Strang zu suchen habe.
Ich habe den Irrtum schnell bemerkt, aber auch schnell recherchiert, dass er so weit hergeholt auch nicht ist (s.o.).
Das "Investorenarchitektur" oft langweilig ist, damit finde ich mich ja (zähneknirschend) ab. Aber dass das Land auch auf diesen Zug langweiligster Quader ohne Gestaltungswillen aufsteigt, ist überflüssig, dass es in Sachen Austauschbarkeit auch noch eine Vorreiterrolle einnimmt, verwerflich.

Aber was soll's, Justitia sind ohnehin die Augen verbunden.

Irgendwie auf zynische Art und Weise passend, dass (das) Amtsgericht(e) (in dem auch Strafsachen verhandelt werden) durch Gitterstabfenster auf die Welt blicken.
Lichtblick: GE hat immerhin noch ein sehr schmuckes Verwaltungsgericht.
Xysorphomonian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.12, 20:15   #44
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
GE-Erle: Fertigstellung Firmenzentrale „Schülerhilfe“


Quelle: cache_2414078406.jpg

Nur gut ein halbes Jahr nach Baubeginn wurde heute im Büropark Schloss Berge die Firmenzentrale des Nachhhilfe-Unternehmen „Schülerhilfe“ eingeweiht.
Der Neubau an der Ludwig-Erhard-Straße wurde vom Dortmunder Bauunternehmen Freundlieb hochgezogen.
Das viergeschossige Gebäude hat eine Nutzfläche von 1600m², ist geothermisch beheizt und wird rund 100 Mitarbeiter beherbergen.

Quelle: Neubau in Rekordzeit - Gelsenkirchen-Buer | DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.12, 15:53   #45
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Erweiterung Künstlersiedlung Halfmannshof


Quelle: DerWesten

Die Künstlersiedlung Halfmannshof entstand 1931, als die Künstler Josef Arens und Hubert Nietsch sowie die Architekten Ludwig Schwickert und Otto Prinz in Gelsenkirchen eine günstige Bleibe suchten und andererseits die Stadt Gelsenkirchen eine Nutzung für die Hofstelle anstrebte, die sie 1924 erworben hatte. Seitdem leben und arbeiten hier Künstler unter subventionierten Bedingung.
Die Stadt Gelsenkirchen sieht die Zukunft des Halfmannshofs weiterhin als Kreativzentrum, wenn auch weniger stark subventioniert. Deshalb soll nun der Halfmannshof erweitert und geöffnet werden für privatwirtschaftliche wie auch gemeinnützig organisierte Wohn-, Lern- und Arbeitsformen.

"Das städtebauliche Konzept sieht den Abriss des Wohnhauses und des Atelierhauses aus den 1950er Jahren und den Neubau von zwei größer dimensionierten und mit deutlich mehr Wohn- oder Arbeitsfläche ausgestatteten Häusern an annähernd gleichem Ort sowie Neubauten in der Mitte des Hofes vor.
Das Fachwerkhaus und das Schmiede-/Keramikhaus würden grundlegend saniert und für Ateliers (Fachwerkhaus) und weitere Wohnungen genutzt. Insgesamt könnten so bis zu 25 Wohn- und Arbeitseinheiten entstehen (aktuell sind es neun)."

Quellen:
Stadt Gelsenkirchen - HMH-2011-0 Beschluss
Vorlagendokument_(oeffentlich)[1].pdf
Neues Kreativquartier | DerWesten
Die Kunst der Umgestaltung | DerWesten
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum