Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.15, 10:25   #421
Phülüpp
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von Phülüpp
 
Registriert seit: 11.03.2014
Ort: Berlin
Alter: 36
Beiträge: 6
Phülüpp befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Interessanter Artikel, ich finde dass eine Stadt wie Berlin als Hauptstadt und internationaler Anziehungspunkt sich durchaus leisten kann, Geld für solche Experimente in einem gewissen Rahmen auszugeben. Zumal damit ja auch auf sich verändernde Lebensverhältnisse reagiert wird. Positiv finde ich auch den Ansatz zumietbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen, z.B. um Großeltern oder Eltern mit aufnehmen zu können. Schließlich ist es in unserer Gesellschaft schon länger gang und gäbe, ältere Menschen eher ins Altersheim überzusiedeln als noch räumlich mit dem Rest der Familie in Verbindung zu lassen. Außerdem altert die Bevölkerung bekanntlich, auch ein Grund, in dieser Richtung einiges auszuprobieren.

PS: Ich mein den Artikel von 'Rotes Rathaus':P
Phülüpp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.15, 11:27   #422
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.529
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Eines der bisher wenigen Neubauprojekte zwischen den Plattenbauten in der Stralauer Vorstadt...
Die Grimm Holding plant den Bau eines Wohnhauses neben dem Rathaus Mitte (Lage @BingMaps).

Moderne Platte würde ich sagen :




© 2015 GRIMM HOLDING

2017 soll der Trum fertig sein.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.15, 11:35   #423
Hausschwamm
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 357
Hausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer Mensch
Hässlich wie die Nacht… und doch ein Lichtblick im Vergleich zum Bestand. Die ganzen Platten haben so viel Freiraum, man sollte sie einfach mit einer etwas höheren extrem dichten Bebauung in neu geschaffene Hinterhöfe verdrängen.
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.15, 13:26   #424
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.566
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Ich würde sagen, das passt sich doch nahtlos ein. Und das meine ich noch nicht einmal ironisch. Wenn man da schon großvolumig verdichten will, dann besser so als mit einem Fellini-Retro-Bau oder ähnlichem hier unpassenden Zeugs...

Wobei ich auch und gerade in Plattenbau-dominierten Wohngebieten finde, man sollte es nicht mit der Verdichtung übertreiben. Diese Viertel bieten ja keine Kiezatmosphäre oder sonstiges Flair, ihre Stärke und Attraktivität für die Bewohner liegt in der lockeren Bauweise, die viel Licht und Grün ermöglicht. Wenn man diese Viertel zu sehr zu-/bebaut und diese Qualitäten somit stark einschränkt, ja was bleibt dann noch?

Wobei solche Einzel-BV - wie in diesem Fall - natürlich auch sinnvoll und verträglich sein können. Nur sollte man nicht meinen, eine intensive Nachverdichtung der Plattennbau-Wohngebiete wäre die Lösung aller Wohnungsprobleme. Hier muss man behutsam vorgehen. Aber wie gesagt, bei diesem BV sehe ich kein großes Problem.
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.15, 15:25   #425
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.529
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Backstein Beitrag anzeigen
Wenn man da schon großvolumig verdichten will, dann besser so als mit einem Fellini-Retro-Bau oder ähnlichem hier unpassenden Zeugs...
Das sicher nicht. Aber etwas modernes könnte hier m.E. durchaus gewagt werden. Etwas wie die Planung für ein Wohnhochhaus in der Naumannstraße:


(C) immolog.architekten

So ist es halt nur ein weiterer monotoner Block ohne Charme.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.15, 22:35   #426
Carlo
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.08.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 389
Carlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein LichtblickCarlo ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen
Moderne Platte würde ich sagen :
Wenn ich solche Bauten sehe, mit denen die Stadt ja gerade flächendeckend zugepflastert wird, frage ich mich wirklich, warum die aktuelle Architektengeneration nicht schon längst vor Langeweile kollektiv tot umgefallen ist.

Jetzt, wo die Nachfrage in Berlin seit Jahren stabil wächst und die Brachen peu à peu verschwinden (wo man also im Prinzip etwas mehr Kreativität und Klasse erwarten sollte), wird die Stadt mit dieser einfallslosen und auch billigen Null-Architektur zugerümpelt - während in den frühen 2000er Jahren, als durch weite Teile der Stadt noch der Wind und die Stadt wirtschaftlich aus dem letzten Loch pfiff, vergleichsweise anspruchsvoll gebaut wurde.

Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen
Das sicher nicht. Aber etwas modernes könnte hier m.E. durchaus gewagt werden. Etwas wie die Planung für ein Wohnhochhaus in der Naumannstraße.
Ja, schön wär's ... . Aber wird das denn an der Naumannstraße auch so gebaut? Es würde mich nicht wundern, wenn z. B. die obersten fünf Etagen ersatzlos gestrichen (aber die Proportionen ansonsten nicht angepasst) würden. Im nachträglichen "Verhunzen" guter Entwürfe sind Investoren und Baubehörden hier in Berlin m. E. ein ganz starkes Team.
Carlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.15, 23:07   #427
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.426
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
^ Zu Bauen ist doch nicht so verkehrt, da eine durchgreifende Neuordnung dieses Gebietes auf lange Sicht quasi ausgeschlossen ist. Ich würde eine weitere Verdichtung auf jeden Fall befürworten auch entlang der überdimensionierten Straßen (Mollstr., Lichtenberger Str.). Ein Masterplan wäre allerdings nicht schlecht. Diesen Riegel statt dem Flachbau hinter dem Rathaus Mitte finde ich o.k.

Wenn Berlin tatsächlich so viele Wohnungen braucht, dann auch in diesen Quartieren. Da hat Geisel recht.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.15, 02:30   #428
Hausschwamm
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 357
Hausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer MenschHausschwamm ist ein hoch geschätzer Mensch
Der Berliner Senat will innerhalb von sechs bis zehn Monaten 15.000 „Express-Wohnungen“ (*schauder*) in Leichtbauweise bauen lassen, die öffentliche Ausschreibung soll noch bis Oktober erfolgen. 60 Grundstücke aus dem Besitz des Landes und der landeseigenen Bima stehen dafür zur Auswahl. Die Quartiere sollen von Privatfirmen gebaut und an öffentlichen Wohnungsunternehmen übertragen werden:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/ne.../12325218.html
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.15, 14:03   #429
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.464
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Projektentwickler und Bauträger hatten es bereits im letzten Jahr vorhergesagt - jetzt ist es amtlich: die Zahl der Neubaugenehmigungen in Berlin sinkt drastisch (-7,8 Prozent). Die Entwicklung wird sich - da diese zeitversetzt zum staatlichen Handeln statistisch meßbar wird - im Jahr 2016 noch verschärfen. Die fortwährenden Bekentnisse des Senats zu mehr Wohnungsbau erscheinen so für Entwickler wie für Wohnungssuchende als blanker Hohn.

Ursächlich ist hier auf der einen Seite die aktive Bauverhinderungspolitik mancher Bezirksämter. Aber auch die Tatsache, dass die Mehrzahl der Freiflächen innerhalb des S-Bahnrings, auf denen stadtverträglich gebaut werden kann, dem Land selbst gehören und dieses seit mehr als zwei Jahren diese nicht mehr benötigten Areale nur noch in homöopatischen Dosen veräußert. Hinzu kommt, dass planerische Prozesse ewig dauern, z.B. befindet sich der B-Plan "Klosterviertel/Molkenmarkt" im 13. Planungsjahr und eine Festsetzung steht in weiter Ferne. Für eine Baugenehmigung ist nach Aufstellung eines Bebauungsplans bei einem leidlich komplexen Sachverhalt, wie er innenstadttypisch ist, heute mit einer Plandauer von etwa 7 Jahre zu rechnen.

Die Meldung im Einzelnen.
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.15, 19:59   #430
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.529
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung über einen Wettbewerb für kostengünstigen und experimentellen Wohnungsbau:
Zitat:
Im Rahmen des vom Berliner Abgeordnetenhaus eingerichteten Sondervermögens Infrastruktur der Wachsenden Stadt (SIWA) ist für den Programmteil „Experimenteller Geschosswohnungsbau in Berlin“ ein Mittelvolumen von 30 Mio. € eingerichtet worden. Ziel des Programms ist die Förderung von experimentellem und innovativem Bauen im Geschosswohnungsbau.

Die Kosteneffizienz von Bauvorhaben ist ein wesentlicher Faktor zur Bereitstellung von preisgünstigem Wohnraum. Daher richtete sich der Projektaufruf der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt an Projekte, die beispielgebende Lösungen für kostengünstigen Geschosswohnungsbau entwickeln und diese im Zeitraum 2016 bis 2018 baulich innerhalb Berlins umsetzen. Dabei sollen auch experimentelle Ansätze unterstützt und erprobt werden.

Teilnahmeberechtigt waren alle privaten und kommunalen Vorhabenträger: Wohnungsbaugesellschaften, Wohnungsbaugenossenschaften, Baugruppen, Sozialträger und Private Bauherren.

...

Der am 24. Juni 2015 veröffentlichte Projektaufruf wurde als zweistufiges Verfahren durchgeführt. Im August 2015 gingen 24 Projektbeiträge ein. In der ersten Abstimmungsrunde am 20. Oktober 2015 wurden durch das Beurteilungsgremium 16 Projektbeiträge vorausgewählt und zur Überarbeitung aufgefordert.
Für 9 hat man sich schließlich entschieden. Diese können hier eingesehen werden.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.16, 13:45   #431
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.529
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Architekten-Publicity beim rbb. Ein Pariser Büro hat - wie wohl schon viele andere Architekten vorher - eine Hochhausidee für Berlin. Und das allein ist dem rbb ein Artikel wert:








(C) FERMINNAN

Die Vision trägt den Namen Kaleidoscope Tower und soll 166m hoch sein

Die Architektur sieht ja ganz nett aus, aber kurz vor der kleinteiligen Spandauer Vorstadt hat so ein hohes Gebäude nichts verloren. Dann besser am Alex.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.16, 14:53   #432
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 53
Beiträge: 1.117
Camondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiellCamondo ist essentiell
^ Mir gefällt es ausgesprochen gut. Besonders die Backstein-Optik passt hier sehr gut hin. Sieht übrigens so aus als hätten sie es anstelle dieses scheusslichen Trums in der Rochstr. platziert.

http://www.emporis.de/images/show/39...m-the-east.jpg
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.16, 15:00   #433
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.529
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Cortenstahl-Optik trifft es wohl eher.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.16, 15:55   #434
Jockel HB
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Jockel HB
 
Registriert seit: 25.08.2014
Ort: Bremen
Alter: 51
Beiträge: 231
Jockel HB sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJockel HB sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJockel HB sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Camondo Beitrag anzeigen
Sieht übrigens so aus als hätten sie es anstelle dieses scheusslichen Trums in der Rochstr. platziert.

http://www.emporis.de/images/show/39...m-the-east.jpg
Nein, sondern auf der anderen Straßenseite, schräg gegenüber der Schule und Rücken an Rücken zum "Liebknechtblock". (siehe RBB-Link mit Kartenausschnitt von Bato)

Ich finde solche Projekte an dieser Stelle mehr als unpassend.
Gerade auf dieser Seite der Rochstraße und gerade an dieser Stelle bietet sich immernoch die Gelegenheit einer teilweisen Stadtreparatur indem man die Bebauung von der Rosenstraße in angemessener Blockrandbebauung weiter führt.

Wie dies gelingen könnte sieht man einpaar Meter weiter Richtung Litfaßplatz.

Wenn dann noch irgendwann der von dir gezeigte "scheussliche Turm" verschwindet (und vielleicht die Schule dahinter) wäre in diesem (Altstadt-) Gebiet sehr viel mehr möglich um die schon begonnene Wiederherstellung der Beziehungen (zum Rest des Heiliggeistviertel, zur Spandauer Vorstadt) weiter voranzutreiben.
Würden dann noch die restlichen Räumlichkeiten unter dem Stadtbahn- bzw. Markthallenviadukt öffentlich, ähnlich der schon bestehenden zwischen Rochstr. und Luxemburgstr...das wäre was.

Das gezeigte Projekt (wie auch jedes weitere Hochhaus an dieser Stelle) würde all dies verhindern.


Gruß, Jockel
__________________
alle Fotos - Copyright by Jockel HB
--------------------------------------
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wußte und tat es.
Jockel HB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.16, 17:11   #435
TowerMaranhão
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2013
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 444
TowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein Lichtblick
Klasse, was für ein fantastischer Entwurf! Dazu würde ich an keinem Ort Nein sagen. Warum HH nur am Alex?
TowerMaranhão ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:49 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum