Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.09, 17:59   #136
Philip
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Philip
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: Ruhrstadt
Beiträge: 496
Philip könnte bald berühmt werdenPhilip könnte bald berühmt werden
Neben den drei genanten Baustellen sieht man auch
- den TK Würfel (42f, 47),
- die WAZ Redaktion und gegenüberliegend die Brachfläche des EuropaCenter Towers (49, 53),
- den Anbau der Stadtwerke Essen (62)

Das Glückaufhaus habe ich auf den Bildern 52, 57 und 61 gesichtet.
Philip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.09, 13:58   #137
Turmbauer
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Turmbauer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Ort: Essen
Beiträge: 730
Turmbauer könnte bald berühmt werden
Rund um den Isenbergplatz im Essener Südviertel entwickelt sich langsam aber sicher ein Künstlerquartier. Darüber berichtet heute die WAZ.

Zur Erinnerung: Am Isenbergplatz befinden sich Kultläden wie das Café Click, die Goldbar, De Prins, Schloss Antiko so wie die Secondhand-Shops Amsterdam und Positiv.

Bericht unter DerWesten
Turmbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.09, 22:50   #138
Le-Wel
[Mitglied]
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Duisburg
Alter: 49
Beiträge: 130
Le-Wel könnte bald berühmt werden
Aus der Kirche wird...

Die WAZ veröffentlicht einen Artikel über aufgegebene Kirchengebäude, wovon es alleine in Essen 24 geben soll. Zumindest eine Kirche wurde abgerissen, manche wurden für Wohnzwecke oder als Archiv umgewidmet. Persönlich freut mich die Weiternutzung, denn selbst die Kirchen der Moderne betrachte ich oft als architektonisch interessant und erhaltenswert. Die in Eiberg und Kray (Fotos im Artikel) sind dank den Naturstein-/Backsteinfassaden trotz minimalistischer Gestaltung angenehm anzusehen. Warum eigentlich werden die Fassaden der Neubauten des Bistums in der Innenstadt nicht so gestaltet?
Le-Wel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 09:35   #139
Teballa
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2008
Ort: Essen
Beiträge: 22
Teballa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Neues zum Ruhralleetunnel

Seit 30 Jahren gibt es Diskussionen zum Ruhralleetunnel - im Herbst sollen laut derWesten.de konkrete Planungen veröffentlicht werden.

Der Ruhralleetunnel steht im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans.
Teballa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 09:51   #140
gerd45276
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von gerd45276
 
Registriert seit: 13.06.2008
Ort: Essen und Ffm
Alter: 62
Beiträge: 296
gerd45276 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäregerd45276 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäregerd45276 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Noch wichtiger finde ich, sollte die A40 auf Essener Stadtgebiet gedeckelt, oder getunnelt werden. Am besten man realisiert beides.
gerd45276 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 11:11   #141
Turmbauer
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Turmbauer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Ort: Essen
Beiträge: 730
Turmbauer könnte bald berühmt werden
Essen und das mittlere Ruhrgebiet ersticken im Stau, siehe City-Ring u. südliche wie nördliche Ausfallstrassen. Zur Verbesserung der Erreichbarkeit so wie der Lebensqualität müssen Auß- und Umbauten erfolgen, damit der Verkehr auf lückenlose und belastbare Strecken geführt werden kann.

Also, J a zur Deckelung der A40, Ruhralleetunnel und Weiterbau A52
Turmbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 13:42   #142
essenersüden
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Essen
Alter: 30
Beiträge: 5
essenersüden befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich würde die Bauvorhaben(Ruhrallee, A52) nicht unbedingt bejahen. Meiner Meinung besteht die Gefahr dass wir uns durch diese 4 Autobahn durch die Stadt, die die Nord-Süd Achse des Ruhrgebiets sein wird, uns zu viel Durchgangsverkehr in die Stadt holen. Was die Lebensqualität von Essen sicherlich verschlechtern würde.
essenersüden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 16:13   #143
Turmbauer
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Turmbauer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Ort: Essen
Beiträge: 730
Turmbauer könnte bald berühmt werden
Auf den ersten Blick hast du Recht @essenersüden

Eine Umverteilung des Verkehrs auf eine neue Trasse wie beispielsweise der A52 heißt auch, dass insgesamt mehr Verkehr durch die Stadt rollt, da neben den städtischen Strassenverkehr auch Verkehr, welcher bisher über andere Autobahnen seinen Weg nahm, die bessere Anbindung nutzt. Insgesamt aber fließt der Verkehr aber wesentlich besser, da die neuen Trassen lückenlos, sprich kreuzungsfrei, sind und über größere Kapazitäten verfügen. Stadtviertel und deren Anlieger an besagten Ein-/Ausfallstrassen werden davon profitieren, wenn sich der Verkehr nicht mehr durch die Stadt quält. Ergo wird trotz einer Zunahme des Verkehrs durch das Essener Stadtgebiet eine Entlastung der Quartiere eintreten und dadurch eine Verbesserung der Lebensqualität erzielt.

Die Fallbeispiele: Jeden Morgen und Abend Staus auf der B224 und B227, der Altenessener-, Bottroper- und Heisinger Strasse. Verstopfter Innenstadtring, gestaute Ausbauenden in Essen-Ost und Essen-Nord. Durch die Projekte "Ruhralleetunnel" und "Durchstreckung A52" würden diese Staus entfallen.
Turmbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 19:35   #144
Philip
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Philip
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: Ruhrstadt
Beiträge: 496
Philip könnte bald berühmt werdenPhilip könnte bald berühmt werden
Wie es nicht viel einfacher und günstger einfach eine Hochautobahn über die Ruhrallee zu setzen?
Zubringerbrücken würden dann Zugang zu den Autobahnen A40 und A52 schaffen.
(Vielleicht bin ich auch einfach schon zu lange in Shanghai, Hochautobahnkreuzungen sehen aber einfach cool aus!)
Philip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.09, 20:08   #145
Le-Wel
[Mitglied]
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Duisburg
Alter: 49
Beiträge: 130
Le-Wel könnte bald berühmt werden
@Hochautobahn über die Ruhrallee - in Düsseldorf träumt man davon, ein Ding dieser Art loszuwerden - dem Denkmalschutz zum Trotz. Warum sollte man sich ähnliche Hässlichkeit zulegen?

@Turmbauer - Du schreibst selbst, dass insgesamt mehr Verkehr rollt. Es wird vielleicht auf der ausgebauten Straße fließender, umso mehr Staus gibt es auf den anderen, die ebenfalls Teile der Verkehrswegen sind. Diese Erfahrungen hat man in den letzten Jahrzehnten so häufig gemacht, dass ich auf das Googeln nach Nachweisen verzichte.

Wie die WAZ schreibt, die Politiker seien dem Ruhralleetunnel gegenüber mehrheitlich kritisch bis ablehnend eingestellt - wegen der Kosten von über 200 Mio. EUR (dazu 300 Mio. für den Ausbau von A52) und wegen der Zunahme des Gesamtverkehrs. Sehr kritisch spricht über das Projekt der Ratsherr Dirk Kallweit, der die Zunahme des Verkehrs auf der B227 von ca. 40 Tsd. Autos täglich auf über 60 Tsd. befürchtet - und er gehört nicht den Grünen, sondern der CDU an!

Gibt es auf der Welt irgend eine Stadt ähnlicher Größe, die bei ähnlichem Anteil des Autoverkehrs die Verkehrsströme staufrei bewältigen kann? Vielleicht sollte man einfach eingestehen, dass es wegen des Flächenbedarfs des MIV technisch nicht machbar ist. Besonders nicht, wenn man nicht die Stadt restlos durch Stadtautobahnen und breite Straßen zerschneiden möchte, was auf jeden Fall Lebensqualität senkt. Bei uns hat man den umgekehrten Weg gewählt, die Verkehrsfläche soll um 30% weniger werden. Warum kann Essen es nicht ähnlich tun?

Geändert von Le-Wel (23.07.09 um 20:40 Uhr)
Le-Wel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.09, 16:02   #146
Turmbauer
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Turmbauer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Ort: Essen
Beiträge: 730
Turmbauer könnte bald berühmt werden
Bin mir nicht sicher, ob ich diesen Artikel der WAZ überhaupt hier herein stellen soll. Das könnte die Gemüter erhitzen.

Darin befaßt sich der Verband Makler Region Ruhrgebiet [Immobilienverband Deutschland (IVD)] mit der heimischen Entwicklung für Büroräume und Ladenlokale mit dem Fazit, dass Dortmund Essen kontinuierlich überholt hat.

---------------------------------------------------------------------------

Stichwortartig aufgeführt wird folgendes Angesprochen:

-das Einkaufszentrum am Limbecker Platz werde nur mittelprächtig
angenommen

-das Angebot sei unzureichend und halte einem Vergleich mit dem Centro nicht stand.

- Es sei ein Fehler gewesen, das Zentrum bereits nach dem ersten Bauabschnitt zu eröffnen.

- Das Parkplatz- und Gastronomieangebot sei unzureichend und halte einem Vergleich mit dem Centro nicht stand: „Die Leute wollen draußen sitzen."

- Limbecker Straße extrem unattraktiv geworden

- die alte Essener Achse zwischen Hauptbahnhof und Karstadt funktioniert nicht mehr.

- Borbeck wird ohne Hertie den Bach 'runtergehen".

- Das City-Center habe „immer funktioniert" und werde seinen Stellenwert behalten


Quelle: DerWesten
Turmbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.09, 16:10   #147
Turmbauer
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Turmbauer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Ort: Essen
Beiträge: 730
Turmbauer könnte bald berühmt werden
Meine Meinung dazu:

Diese Information sind ja nichts Neues. Dass der Einzelhandel in Essen seit Jahren, genauer gesagt seit der Eröffnung des CentrO krankt, konnte ja jeder sehen. Von diesem Zeitpunkt an, wo in Essen die Ladenmieten und der Zulauf auswärtiger Kunden sank, konnte Dortmund als Einzelhandelsstandort im Revier zu legen. Heute hat der Westenhellweg die höchsten Ladenmieten aller Revierstädte, davor war es die Kettwiger. Der LP wurde gebaut, um den durch das CentrO entstandenen negativen Trend entgegen zu wirken.

Das der Limbecker Platz "noch nicht" die Erwartungen erfüllt, ist auch klar und hat mehrere Gründe. Die Teileröffnung sehe ich, wie auch im Bericht erwähnt wird, als Hauptursache für den zähfließenden Besucherstrom, aber auch das dadurch bedingte Fehlen von Magneten, die in BA II dazu kommen. Weiter laden auch durch BA II bedingt die Baustellen nicht gerade zum Verweilen ein. Etwas Außengastronomie könnte dem Center ebenfalls gut tun, wenn gleich ich bei der Meinung bleibe, dass eine Gastro-Meile der Gastronomie am Kennedyplatz und anderswo in der City stark zu setzen würde.

Überhaupt die Gastronomie: Kein Wort davon, was sich da in den letzten 10-15Jahren entwickelt hat. Auch kein Wort darüber, dass seit der Eröffnung von BAI die Zentralkennziffer in Essen wieder gestiegen ist.

Insgesamt bleibt aber abzuwarten, was passiert, wenn LP und Rathaus Galerie fertig gestellt sind.
Turmbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.09, 13:24   #148
Innenstadt
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Innenstadt
 
Registriert seit: 03.12.2008
Ort: Essen
Alter: 37
Beiträge: 45
Innenstadt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Stadtplan Essen

Habe vorhin auf dem Stadtplan (Homepage der Stadt Essen) eine Straße nähe des Unigeländes gesucht. Was mir aufgefallen ist, dass auf dem neuen Univiertel sowie dem Kruppgürtel schon alle Gebäude eingetragen sind

*komisch*
Innenstadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.09, 17:21   #149
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.041
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Essen auf der Expo Real

Pressemitteilung:

Zitat: "Vom 5.-7.10.2009 öffnet die Immobilienmesse EXPO REAL in München wieder ihre Pforten. Die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und ihre Unternehmenspartner informieren am Gemeinschaftsstand der metropoleruhr über den Essener Immobilienmarkt.

Die positive Entwicklung der Stadt wird beispielhaft sichtbar am Projekt „Universitätsviertel“. Das neue Modell für das Quartier wird auf der EXPO REAL der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Neubau der E.ON Ruhrgas spiegelt die positiven Entwicklungen auf dem Essener Büromarkt wider. Der Krupp-Gürtel mit dem ThyssenKrupp Quartier entwickelt sich, so einige Kernaussagen der Essener Wirtschaftsförderer, rasant.

Rechtzeitig zum Kulturhauptstadtjahr 2010 wird ein weiteres architektonisches Highlight, der Neubau des Museums Folkwang, fertig gestellt. Messebesucher können sich am Essener Stand bereits einen Eindruck verschaffen. Das Modell der David Chipperfield Architects gibt einen greifbaren Eindruck der hochklassigen Planung.

Ein Schwerpunkt der Essener Präsentation wird insgesamt der Bereich „Kreativquartiere“ sein. Im einzelnen sind dies die Quartiere „Zeche Ludwig“, „Zeche Bonifatius“, die „Scheidt´schen Hallen“ in Essen-Kettwig und „Q28“ auf der ehemaligen Schachtanlage Prinz-Friedrich. Da, wo früher Millionen Jahre alte Kohle ans Licht gefördert wurde, wird heute neues erdacht und gemacht.

Sie finden uns in der Halle B1, Standnummer 330/530.
WWW: www.ewg.de

Quelle: Newsletter Stadt Essen
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.09, 15:06   #150
Nietnagel
Mitglied

 
Registriert seit: 13.08.2007
Ort: Essen
Alter: 34
Beiträge: 177
Nietnagel hat die ersten Äste schon erklommen...
"Das Forschungsinstitut Prognos hat im Auftrag der Zeitschrift "Handelsblatt" die 25 attraktivsten Wirtschaftsstandorte unter 413 Kreisen und kreisfreien Städten ermittelt."

http://www.welt.de/wirtschaft/articl...tschlands.html

Stadt Essen immerhin auf Platz 24, knapp hinter Dortmund (Platz 23). Andere Ruhrgebietsstädte sind nicht unter den Top 25 vertreten. Düsseldorf auf Platz 8.
Nietnagel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:24 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum