Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.11.11, 19:46   #31
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Renaturierung der Wupper

PM in Auszügen: "Seit September wird an und in der Wupper in Wuppertal zwischen der Schwebebahnstation Stadion/Zoo und der Rutenbeck gebaggert. Auf einer Länge von rund 1,7 Kilometern wird die Wupper hier von einem eher eintönigen und geradlinigen zu einem abwechslungsreicheren und dynamischen Flusslauf umgestaltet. Das Projekt ist Bestandteil des ökologischen Maßnahmenprogramms der Stadt Wuppertal und wird vom Wupperverband umgesetzt.
  • Der erste Abschnitt unterhalb der Brücke Rutenbecker Weg entlang des Bayer Sportparks wurde bereits im Oktober fertig gestellt. Große Steine im Flussbett und Steinschüttungen am Ufer bewirken, dass die Wupper in vielen Bereichen nun unterschiedliche Strömungen hat. Schnell fließende Bereiche einerseits und ruhigere Stellen andererseits - die so genannten "Gumpen" - verleihen dem Fluss mehr Abwechslung und verbessern auch den Sauerstoffgehalt.
  • Die Arbeiten werden am zweiten Abschnitt von der Schwebebahnstation Zoo/Stadion bis zur Brücke Rutenbeck fortgesetzt. Auch hier werden Steine und Steinschüttungen für mehr Dynamik sorgen. Im Bereich der Grünanlage am Sonnborner Ufer wird die Uferstruktur der Wupper aufgelockert.
  • Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2012 abgeschlossen. Der Kostenrahmen liegt bei etwa 450.000 Euro. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt 80 Prozent der Summe als Fördergelder bereit. 20 Prozent der Kosten bestreitet die Stadt Wuppertal mit Geldern, die für den naturnahen Gewässerausbau zweckgebunden sind."
Quelle: Stadt Wuppertal - Lebendige Wupper mitten in der Stadt
weiterführende Informationen: Ökologisches Maßnahmenkonzept
Wupper
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.11, 12:22   #32
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Sanierung Engels-Haus


Quelle: Engelshaus Barmen.jpg – Wikipedia Autor: Manos at de.wikipedia | GNU Free Documentation License.



Das im Jahre 1775 im Stil des bergischen Spätbarocks errichtete Wohnhaus der Familie Johann Caspar Engels - in dem heute eine Ausstellung zu Leben und Werk Friedrich Engels gezeigt wird - soll bis 2020 umfangreich saniert werden.

Zuerst soll ein Schadenskataster erstellt werden, das alle nötigen Sanierungsmaßnahmen im Haus auflistet. Auf das Kataster soll bis Ende 2012 der konkrete Sanierungsplan folgen. Konkrete Baumaßnahmen sollen jedoch nicht vor 2013 stattfinden. Für 2013 und 2014 sind im Etat des Gebäudemanagements jeweils eine Million Euro für die Haus-Sanierung vorgesehen.

Im Engelsgarten, wo Friedrich Engels Geburtshaus stand, soll demnächst eine Engels-Statue errichtet werden, die der chinesische Staat Wuppertal schenken will. Die Entwürfe sollen im Frühjahr präsentiert werden.

Quelle:
Engels-Haus soll bis 2020 ein Schmuckstück werden - Westdeutsche Zeitung
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.12, 08:12   #33
Prussia
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Prussia
 
Registriert seit: 30.04.2011
Ort: Wuppertal
Beiträge: 25
Prussia ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Sanierung Markant Möbelhaus

Eine erfreuliche Mitteilung aus meiner Heimatstadt:

Das ehemalige Markant Möbelhaus wurde von der Blechverkleidung befreit!

http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...rfeld-1.863491

Hier der Zustand vor der "Befreiung":

http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...stadt-1.117195
Prussia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.12, 12:32   #34
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.834
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Wiederherstellung Drei-Kaiser-Denkmal ?

In Wuppertal gibt es derzeit eine Debatte um die Wiederherstellung des Drei-Kaiser-Denkmals. Ein russischer Abgeordneter hat ob des verfallenen und zerstörten Zustandes angeboten das Denkmal wieder herrichten zu lassen.

Lest selbst: http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...erden-1.858143

Es existiert auch eine Umfrage zu dem Thema.

edit:
auf dieser schönen Seite gibt es einige detaillietere Informationen und auch historische Ansichten.
http://www.denkmal-wuppertal.de/2011...l-und-die.html

Geändert von Saxonia (07.01.12 um 13:06 Uhr)
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.12, 13:51   #35
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neubau Junior-Uni [Vorstudie]


Quelle:
Junior-Uni: 4,7 Millionen für einen Neubau am Brögel - Westdeutsche Zeitung

PM:
"Der nur mit privaten Spenden finanzierte Neubau der Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land direkt neben dem Schwebebahnhof Loher Brücke ist beschlossene Sache. Mit Zustimmung der Gesellschafter Jackstädt-Stiftung, EDE-Stiftung und Förderverein hat die Geschäftsführung von der Stadt Wuppertal das freigeräumte Baugrundstück an der Wupper zu marktüblichen Konditionen gekauft.
Auf der Basis eines außergewöhnlichen Vorentwurfes wurden die renommierten Wuppertaler Architekten Hans-Christoph Goedeking und Josef Johannes Niedworok mit der Errichtung des reinen Funktionsbaus beauftragt. Zusätzlich steht der Junior Uni als erfahrener Projektsteuerer Thomas Hausmann vom Projektmanagement DU Diederichs zur Seite. Das künftige Gebäude wird architektonisch die Bedeutung des Leuchtturmprojektes und das Junior Uni-Motto "Mut zur Zukunft" symbolisieren. Insgesamt werden für den Bau 4,7 Millionen Euro benötigt. Zwei Drittel davon sind bereits als private Bauspenden zugesagt. Bis zum Baubeginn im Sommer will die Geschäftsführung weitere Geldmittel einwerben."

Quelle: Junior Uni - Forscherplattform Bergisches Land
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.12, 08:11   #36
EINSteelenser
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Wuppertal-Elberfeld
Alter: 41
Beiträge: 28
EINSteelenser sitzt schon auf dem ersten Ast
Rekonstruktion von Denkmälern in Elberfeld

Bis ich gestern während eines Regenschauers beinah davorgelaufen bin, ist die Rekonstruktion und Wiederaufstellung des Armenhilfe-Denkmals in der Elberfelder City im Sommer 2011 völlig an mir vorbeigegangen. Kaum zu glauben, wie eine einzelne schöne Skulptur das gesamte Umfeld aufwertet!

http://www.denkmal-wuppertal.de/2011...kmal-2011.html

Initiator des Projektes war wieder Hans-Joachim Camphausen, der kurze Zeit vorher schon für die Rückkehr der seit dem Krieg fehlenden Bronzeskulptur des Ritters Arnold ans Elberfelder Rathaus gesorgt hatte.

http://www.njuuz.de/beitrag7203.html

Solcher Persönlichkeiten und Initiativen bedarf es mehr!!!

Mit dem Ritter Arnold kehrten auch die Bronzefiguren "Wahrheit" und "Gerechtigkeit" ans Portal des Rathauses zurück.

Geändert von EINSteelenser (04.03.12 um 18:34 Uhr) Grund: Ergänzung zum Beitrag
EINSteelenser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.12, 10:22   #37
EINSteelenser
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Wuppertal-Elberfeld
Alter: 41
Beiträge: 28
EINSteelenser sitzt schon auf dem ersten Ast
Weitere Skulptur kehrt zurück

Kaum zu glauben, aber wahr:
Camphausen hat den nächsten Auftrag erteilt - der Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Platz der Republik erhält diesen Sommer seine Bronzefigur zurück!

http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...rueck-1.790098

http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...oesse-1.899372

EINSteelenser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.12, 13:55   #38
Waiyne
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Waiyne
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Solingen/Bochum
Beiträge: 41
Waiyne sitzt schon auf dem ersten Ast
^^
Glückwunsch in die Nachbarstadt, auch ich finde es wichtig solche Denkmäler wieder auferstehen zu lassen. Gerade solche vermeintlichen Kleinigkeiten werten den Stadtraum auf, insbesondere wenn noch ein Rest Altbausubstanz vorhanden ist. In Solingen hat man dies auch getan, leider wurde das Denkmal des Klingenschmieds in moderner Weise ohne Sockel, deutlich kleiner und mit Gehilfen wieder aufgebaut, weil es sonst zu brutal wirken würde. Hat meiner Meinung nichts mehr mit dem Original zu tun - schade! Schön das sowas in W möglich ist.
Waiyne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.12, 09:59   #39
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neubau für die Fachbereiche Architektur und Bauingenieurswesen

Der BLB-NRW hat einen Wettbewerb für den Neubau der Fachbereiche Architektur und Bauingenieurswesen ausgelobt.

Auszug aus der Wettbewerbsauslobung:
"Geplant ist der Neubau eines Hochschulgebäudes für die Bergische Universität Wuppertal. Der Neubau soll auf dem bestehenden Campus Haspel, Pauluskirchstraße in Wuppertal errichtet werden und durch die Fachbereiche Architektur und Bauingenieurswesen genutzt werden. Das Raumprogramm beinhaltet Büro-, Seminar- und Arbeitsräume, Lagerräume, einen Veranstaltungsraum (ca. 400 m²), einen Hörsaal mit ansteigendem Gestühl, sowie eine Mensa (Anlieferküche) mit Speisesaal. Insgesamt sind 2 517 m² NF 1-6 zu realisieren.
Es gilt eine Baukostenobergrenze von 7 300 000,00 EUR (KGR 200-600 Brutto).
Die Planungsphase soll direkt im Anschluss an das VOF-Verfahren beginnen, der Baubeginn ist für Juni 2014 vorgesehen, die Fertigstellung soll im Dezember 2015 erfolgen.
Auf dem Baugelände stand bis Ende 2011 der Altbau des Gebäudes HC, dieser wurde aus wirtschaftlichen Gründen abgerissen. Die Nutzer sind derzeit in Interimsgebäuden untergebracht (u.a. Container auf dem Campus).
Planungsrechtlich ist dieser Bereich als Sondergebiet (SO) mit der Nutzung Hochschule definiert. Da es kaum planungsrechtliche Vorgaben gibt, ist eine enge Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde erforderlich. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich mehrere denkmalgeschützte Gebäude, so dass auch hier frühzeitig Abstimmungen mit der Denkmalbehörde erfolgen müssen.
Der Neubau kann als Solitär oder als Anbau an das bestehende Gebäude HD erfolgen."

Quelle: Neubau eines Hochschulgebäudes für die Fachbereiche Architektur und Bauingenieurswesen , Wuppertal - Wettbewerbsauslobung | BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.12, 21:57   #40
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Revitalisierung Elba Werke


Quelle: Wirtschaftsförderung Wuppertal

PM in Auszügen: "
Die traditionsreichen Elba-Werke, 1904 aus rotem Backstein errichtet, zählen zu den bekanntesten Industriedenkmälern Wuppertals. Im Rahmen einer umfassenden und architektonisch behutsamen Revitalisierung entstehen hier 31 einzigartige Industrielofts mit höchstem Komfort. Heute fiel im Rahmen einer Pressekonferenz der Startschuss für die Vermarktung.

Die historischen Gemäuer werden von dem für erfolgreiche Baumaßnahmen in Wuppertal bekannten Dr. Bodo Küpper mit Hilfe eines preisgekrönten Architekturbüros (kadawittfeld, Aachen) und des Düsseldorfer Partners Harald Robiné (Robiné Projektmanagement) in eine regelrechte Wohnoase verwandelt.

Nach einer denkmalgerechten Sanierung entstehen nun 31 lichtdurchflutete, luxuriöse Lofts mit Terrassen, Balkonen und Wintergärten sowie gewerbliche Kreativflächen.

Neben den Wohnungen mit hohen Raumhöhen entstehen hier 2.140 Quadratmeter zusätzliche gewerbliche Flächen (Kreativflächen).
Die Wohnungen unterscheiden sich in Aufteilungen und Wohnflächen und teilen sich auf in drei Gebäude mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Die Größe reicht von 85 bis 285,9 Quadratmetern."

Quelle: Wirtschaftsförderung Wuppertal - Revitalisierung der Elba-Werke – Edle Lofts im Industriedenkmal: Wohnoase an der Wupper

__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.12, 08:23   #41
EINSteelenser
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Wuppertal-Elberfeld
Alter: 41
Beiträge: 28
EINSteelenser sitzt schon auf dem ersten Ast
Revitalisierung des Apollo-Theaters

Wie hier zu lesen ist:

http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...chen-1.1005715

soll das Apollofilmtheater an der Kasinostraße nach 50 Jahren (sic!) Leerstand und Verfall wieder einer Nutzung zugeführt werden.
Wenn ich den Aufruf an die Bevölkerung, alte Fotos etc. zu liefern, richtig interpretiere, ist zumindest in Teilen daran gedacht, die ursprüngliche Gestaltung der 50´er Jahre wiedeherzustellen.

In jedem Fall eine erfreuliche Nachricht und eine weitere Attraktivitätssteigerung des Gebietes zw. Elberfelder City und Luisenviertel.
EINSteelenser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.12, 10:05   #42
milivanili
Debütant

 
Registriert seit: 27.04.2010
Ort: Wuppertal
Beiträge: 4
milivanili befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von EINSteelenser Beitrag anzeigen
In jedem Fall eine erfreuliche Nachricht und eine weitere Attraktivitätssteigerung des Gebietes zw. Elberfelder City und Luisenviertel.
Naja das Luisenviertel ist einige 100m entfernt...aber eine erfreuliche Nachricht auf jeden Fall. Und dass dieses einst ein Kino war hoere ich zum ersten Mal
milivanili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.12, 23:52   #43
EINSteelenser
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Wuppertal-Elberfeld
Alter: 41
Beiträge: 28
EINSteelenser sitzt schon auf dem ersten Ast
Richtfest an der Ohligsmühle

Der Neubau an der Ohligsmühle geht in die Endphase. Am 22. Juni soll Richtfest sein. Bis Ende des Jahres soll der Bau bezogen sein.
Ich freu mich drauf - schon jetzt wertet die nun erkennbare Architektur das Areal deutlich auf.

Info:http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...juni-1.1009942
EINSteelenser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.12, 08:41   #44
EINSteelenser
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Wuppertal-Elberfeld
Alter: 41
Beiträge: 28
EINSteelenser sitzt schon auf dem ersten Ast
Bronzefigur des Gerechtigkeitsbrunnens ist zurück

Die angekündigte Rekonstruktion der Bronzeskulptur auf dem Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Platz der Republik ist abgeschlossen.
Am Sonntag, 24.06. um 11 Uhr, wird sie offiziell übergeben.

Info:
http://www.wz-newsline.de/lokales/wu...dame-1.1018732

Tolle Sache! Weiter so, Herr Camphausen - es gäbe da noch manches Schätzchen zu rekonstruieren...
EINSteelenser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.12, 22:52   #45
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Baugenehmigung für Neubau auf dem Campus Grifflenberg

PM: "Der Neubau mit einer Nutzfläche von 16.500 Quadratmetern wird auf der bisher unbebauten Fläche zwischen Max-Horkheimer-Straße und Gaußstraße entstehen. Er besteht aus zwei versetzten Quadern mit einem attraktiven Vorplatz unmittelbar gegenüber dem neuen Hörsaalgebäude K. Mit dem Bau soll noch in diesem Jahr begonnen werden, die Inbetriebnahme soll Ende 2014 erfolgen.

Der Neubau bildet den Auftakt für die Sanierung des gesamten Universitätshauptgebäudes. Er bietet daher keine zusätzlichen Flächen, sondern ersetzt in gleichem Umfang vorhandene Flächen, die dann für eine spätere Sanierung freigegeben werden.

2010 hatten im Rahmen eines Wettbewerbs 13 Architekturbüros Lösungsvorschläge erarbeitet, um den Neubau als repräsentatives Auftaktgebäude an der Gaußstraße darzustellen und ein zeitgemäßes Hochschulgebäude mit überdurchschnittlicher Lebens- und Nutzungsqualität entstehen zu lassen. Der Entwurf der Düsseldorfer SOP Architekten GmbH hatte den ersten Preis gewonnen.

Der BLB errichtet das Gebäude für rund 70 Millionen Euro. Gut 4 Millionen Euro davon muss die Universität beisteuern. Die Finanzierung erfolgt aus einem Programm des Landes, das in den kommenden Jahren bis zu sieben Milliarden Euro in die bauliche Sanierung der nordrhein-westfälischen Hochschulen lenken soll. Für die Sanierung der Bergischen Universität ist ein Zeitraum von etwa 15 Jahren angesetzt. Die Kosten werden bei etwa 300 bis 350 Millionen Euro liegen."

Quelle: http://www.presse.uni-wuppertal.de/m...31_neubau.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum