Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.11, 16:30   #136
Abyssalon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.08.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 373
Abyssalon könnte bald berühmt werdenAbyssalon könnte bald berühmt werden
Die schmiedeeisernen Balkone haben ja durchaus ihre Entsprechung im Original. Dort sind sogar noch mehr vorhanden. Meiner Meinung nach grundsätzlich durchaus eine begrüßenswerte ästhetische Ergänzung der Fassade (ich habe sie allerdings noch nicht aus der Nähe gesehen).
Abyssalon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 18:04   #137
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 28
Beiträge: 4.067
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
...auch von mir noch ein Bild von heute >>


Blick vom Goerdelerring Ecke Tröndlinring auf die Jacobstraße 1.

In den nächsten Tagen werde ich weitere Ansichten online stellen.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 19:25   #138
sobriquet
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 18.09.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 21
sobriquet ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Ich habe gerade noch einmal die Originalfassade mit dem, was da neu gestaltet wurde, verglichen: die Struktur und das Gesamtbild stimmen durchaus, es ist dennoch sehr viel "Fantasiestuck". Und da verstehe ich den ganzen Zirkus nicht! Was soll das? Motto: "Wir Schrauben Stuck und Verzierungen an die Fassade und gaukeln dem unwissenden Betrachter was vor!" Eine Entwicklung, die ich nicht ganz nachvollziehen kann!
sobriquet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 20:01   #139
Abyssalon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.08.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 373
Abyssalon könnte bald berühmt werdenAbyssalon könnte bald berühmt werden
Hm, der Stuck ist ein wenig vereinfacht, aber die Verdachung der Fenster ist prinzipiell auch im Original dreieckig.
Abyssalon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 22:27   #140
Ranger
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2008
Ort: Glasgow
Beiträge: 518
Ranger sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von sobriquet Beitrag anzeigen
Wir Schrauben Stuck und Verzierungen an die Fassade und gaukeln dem unwissenden Betrachter was vor
da stellt sich doch die frage, was "STUCK" ist und welches ziel es hat ...... für mich ist stuck genau das .... etwas vorgaukeln .... und mir gefällts.
Ranger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 23:38   #141
sobriquet
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 18.09.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 21
sobriquet ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Stuck ist aber etwas aus vergangenen Zeitepochen... Wo ist der Bezug zum "hier und jetzt"??? Und diesbezüglich hat es nichts mit "Rekonstruktion" zu tun... da ist etwas frei erfundenes, nicht zeitgemäßes an die Fassade "gepappt" wurden... Ich lehne diese Praxis ab!
sobriquet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 23:45   #142
Abyssalon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.08.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 373
Abyssalon könnte bald berühmt werdenAbyssalon könnte bald berühmt werden
Lehnst du Stuck in der Gegenwart jetzt generell ab, oder meinst du, diese Rekonstruktion sei keine, weil sie nicht den Originalstuck rekonstruiere?
Abyssalon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 06:32   #143
sobriquet
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 18.09.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 21
sobriquet ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Generell finde ich Stuck ein sehr schönes Dekorationsmittel. Und wenn man an Gebäuden fehlenden Stuck ergänzt, und dabei die Sensibilität besitzt, die Fassade wieder so herzustellen, wie sie zur Erbauung erdacht war, ist es ein willkommenes Stilmittel. Wenn aber Zierrat einfach "nur so" oder "so ungefähr" angebracht wird, und wie in dem Falle Jacobstraße 1, aus meiner Sicht unvollständig bzw. denkmalpflegerisch zweifelhaft, dann lehne ich eine solche Praxis ab! Schau dir nur den merkwürdigen Dachbereich und den Übergang Fassade zum Dachaufbau an, die fehlenden Kapitelle an den Pilastern im Eckbereich und, und, und... das sind alles halbe Dinge, unsensibel in der Ausführung und nur auf "es sieht wieder hübsch aus" getrimmt...
sobriquet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 09:29   #144
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.623
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Ich bin jetzt auch nicht unbedingt ein Stuckbefürworter bei Neubauten, da man damit gern über konzeptionelle Mängel hinwegtäuscht oder das Ganze eben in einer miserablen Qualität erfolgt, aber - wer hat eigentlich festgelegt, dass Stuck per se etwas aus der Vergangenheit und deshalb im hier und jetzt nicht stattfinden darf? Gerade die verschiedenen Neo-Baustile aus der Gründerzeit und der vorhergehende Klassizismus haben doch nur aufgrund ihres Bezugs auf die Vergangenheit existiert.

Unabhängig davon begrüße ich bei Sanierungen allerdings ebenfalls, wenn der Stuck nicht vereinfacht wie hier, sondern möglichst originalgetreu wiederhergestellt wird. Die Alternative kann aber nicht heißen, alles so entstellt zu belassne, wie es vorher war.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 11:29   #145
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.050
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
zustimmung.
wie bereits erwähnt, hatte der bauherr in archiven nach den alten bauzeichnungen gefahndet. sie existieren allerdings nicht mehr. so hat er sich halt dem original genähert - obwohl er nicht gerade im geld zu schwimmen scheint, wie die übernahme der roten fensterrahmnen zeigt. und das ergebnis sieht ja wohl nun jedenfalls besser aus als der vorzustand.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 16:22   #146
sobriquet
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 18.09.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 21
sobriquet ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Na wenn das der Anspruch ist: "Es sieht besser aus, als vorher"... ich weiß nicht.
Mit dem Geld hätte man auch der Fassade einen modernen, schlichten Anspruch verleihen können, mit zeitgemäße Materialien (wozu ich Stuck nun mal nicht zähle) und gänzlich ohne angeschraubte Fantasie.
sobriquet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 16:37   #147
Ranger
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2008
Ort: Glasgow
Beiträge: 518
Ranger sitzt schon auf dem ersten Ast
ich finde es etwas schade, dass du da so kompromisslos eingestellt bist. aber es wird hier niemand gezwungen, etwas gutheißen zu müssen. wenn es dir misfällt, dann ist das deine gute meinung, und dazu ist das forum schließlich da, nicht nur 1 meinung zu akzeptieren, sondern die diskussion zu suchen.

ich persönlich finde es trotzdem gut, dass sich bemüht wird, dem "originalen" zustand möglich nahe zu kommen. auch wenn sich da streiten lässt, was denn original ist. wenn man vor 100 jahren mit viel fantasie häuser bautechnisch geschmückt hat, und aus ihnen mehr gemacht hat, als sie eigentlich sind, dann halte ich das heutzutage nicht unbedingt für falsch.

und eine kleine (vll provokante) gegenfrage: was ist denn das "moderne" verglasen von betonfassaden (speziell hochhausbau). abgesehn davon, dass es recht schwer ist, putz auf 600 m höhe sicher anzubringen.
Ranger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 16:58   #148
sobriquet
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 18.09.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 21
sobriquet ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
keine sorge... generell freut mich ja auch jedes sanierte haus, und die ecke gewinnt schon dadurch, dass der lange leerstand nun endlich beendet wird. die lage für ein hostel ist gut gewählt.

und bei "modern" muss man ja nicht immer nur an glas und beton denken.
bei dem eckhaus hätte mir schon deshalb eine modernere, nicht rückwärts gewandte fassadenstruktur gefallen, weil die später aufgesetzte, zusätzliche (dach-)etage viel besser in ein einheitliches konzept eingebunden hätte werden können... so sieht es doch merkwürdig aus. und hier im waldstraßenviertel haben wir so viele schöne baudenkmäler aus der sog. gründerzeit, dass sich unser zeitgeist vielleicht ganz gut hätte integrieren lassen.
sobriquet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 17:12   #149
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.623
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ nach deiner Logik ist doch das Verkleiden eines alten Gebäudes mit einer modernen Fassade erst recht absolute Fantasie. Da beißt sich die Katze dann in den Schwanz. Warum muss sich der "Zeitgeist" bei einer Fassadensanierung integrieren, wenn er das bereits bei den meisten Neubauten kann?
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 18:37   #150
Martin Pohle
Eisenbahnstrassenfan
 
Registriert seit: 04.09.2006
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 413
Martin Pohle wird schon bald berühmt werdenMartin Pohle wird schon bald berühmt werden
Erschließt sich mir ebenso nicht. Wenn man ein gründerzeitliches Gebäude saniert, was spricht denn gegen eine erneute Bestuckung?

Dieses ständige "Brüche sichtbar machen" und wie das alles heisst sollten wir doch mal sein lassen. Schöne Sanierung gemessen am Nutzungszweck des Hauses. Punktum.
Martin Pohle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:34 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum