Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.04.17, 06:52   #166
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
Ideen für Fläche des alten Güterbahnhofs

mich würde mal interessieren was ihr für Ideen habt als Alternative zum DOC.
Ob das Doc jetzt gut oder schlecht ist darüber lässt sich streiten. Zwar wäre es eine weitere Attraktion für duisburg und würde viele Menschen anlocken jedoch verlassen wahrscheinlich viele Läden die Innenstadt und Investitionen bleiben aus.

Meine alternativen Ideen:
- Freizeitpark (die Fläche ist aufjedenfall mit ca 30 ha gross genug und ein Freizeitpark würde gerade im sommer viele Menschen nach duisburg bringen. noch dazu die tolle Lage.)

- einen grossen Park ( mehr Grünflächen für die Stadt werden ständig gefordert. wie wäre es mit einem riesigen Park mit kleinem See und Sport und erholungsangeboten)

- Stadt der Zukunft ( moderne Büroflächen sind aber gefragt in Duisburg aber auch knapp. warum nicht ein neues Viertel das hauptsäxhlich aus bürohochhäusern besteht schaffen und mit Grünflächen ergänzen )

was sind eure Ideen?
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.17, 15:22   #167
Ruhri
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2017
Ort: Duisburg
Alter: 27
Beiträge: 8
Ruhri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Sollte das DOC nicht kommen reden wir vermutlich erstmal von Stillstand bis 2025 vorher wird da vermutlich kein Bagger rollen.

Man kann für oder gegen das DOC sein, aber jedem DOC Gegner muss klar sein, wenn das DOC nicht kommt, wird nicht sofort ein alternativer Investor da sein der dort 100.000 Arbeitsplätze schafft, das Gelände wird erstmal 2-3 Immobilienmessen brach liegen, die Treppe im Innenhafen lässt grüßen.

Ein Park wäre dort meiner Meinung nach völlig deplaziert, wer will schon einen Park zwischen Autobahn und ICE-Strecke, genauso ist wohnen dort eher schlecht. Der Traum wäre natürlich die Idee von Foster mit der Duisburger Freiheit, ein Büropark direkt mit Anbindung zum Hauptbahnhof. Aber bis so ein Park fertig erschlossen ist reden wir locker auch wieder von 20 Jahren.

Das DOC ist nicht die ideale Bebauung, aber es würde schnell gehen und wir wären die schlimmste Brachfläche im Pott endlich los.
Ruhri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.17, 18:12   #168
duisburger92
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von duisburger92
 
Registriert seit: 21.09.2012
Ort: Duisburg
Alter: 25
Beiträge: 8
duisburger92 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Aber ist es das wert, nur um die Fläche dort endlich zu bebauen und eine Brachfläche loszuwerden, einfach eine neue Shopping"attraktion" dorthin zu klatschen? Ich denke, wir konnten jetzt so viele Jahre mit der Brachfläche leben, es würde nicht schmerzen, noch weitere 10, 20 Jahre zu warten, wenn man dafür dann am Ende ein Resultat hat, wo man wirklich einen guten Nutzen von hat.

Ich bin auf jeden Fall der Ansicht, dass ein Top Büroquartier oder auch ein Büropark, mit zwei, drei Hochbauten, direkt an der A59 bzw dem Regional und Fernverkehr eine weitaus bessere Alternative wäre. Was wäre das für ein wundervoller Anblich auf die Skyline. Mit Hochbauten meine ich Hochhäuser um die 100Meter Marke. Das ist vielleicht nicht realistisch, man müsste natürlich Ankermieter und die nötigen Investoren finden, allerdings denke ich dass man bei einer guten Vermarktung die Chancen hätte dies auch zu erreichen. Das denke ich fehlt der Stadt Duisburg momentan leider, der nötige WOW Effekt. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich mit dem Zug nach Essen fahre bin ich jedes Mal total neidisch auf diesen Großstadtspirit, den Essen ausstrahlt. Ich denke einfach, es fehlt das Imposante hier in unserer Stadt. Wir haben eine wirklich schöne Innenstadt, die Geschäfte sind definitiv kein Knaller, eine Shopping Stadt sind wir definitiv nicht.

Aber muss sie das sein? Und kann sich das nicht vielleicht durch so einen Büropark noch entwickeln? Als ich damals diesem Forum beigetreten bin, las ich in alten verwaisten Threads von einem "Gate to Asia" - ich glaube es war eine Art Dauermesse für in Asien ansässige Firmen? Bin mir nicht sicher, jedenfalls wagte man sich an solche Großprojekte heran. Auch der Mercator-Tower war wohl mal für die Fläche ein Thema.
Und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, so hat Aurelis damals auch an Krieger verkauft - ohne die Stadt Duisburg vorher zu informieren. Diese hatte nämlich andere Pläne als Möbelcenter oder Outlet Store.
Warum davon allerdings heute nicht mehr die Rede ist, weiß ich leider nicht. Man hofft wohl, wie viele Duisburger, einfach nur so schnell wie möglich die Brachfläche loszuwerden.

Also ich finde es sollte ein Büropark dort angelegt werden, denn
-er würde Arbeitsplätze schaffen
-Die Innenstadt mit Sicherheit auch beleben, da die Mitarbeiter sicher auch Duisburg erkunden würden.
-Es wäre ein Top Blickfang auf unsere Stadt
-Für Spaziergänger für abendliche Spaziergänge sicher auch eine tolle Sache
&
-Natürlich zieht nicht gleich jeder Mitarbeiter auch nach Duisburg, aber über die Jahre wäre vielleicht ein Trend zu erkennen (Außerdem würde das Outlet sicher auch nicht viel diesbezüglich fördern).

Und abschließend, stellt euch vor, ihr fahrt Richtung Süden auf der Achse, es ein ist warmer Sommerabend, und ihr seid kurz vor dem Mercatortunnel, lasst den Blick auf euch wirken wenn auf der linken Seite langsam der Fernsehturm und dann der Targobankkomplex erscheinen. Angestrahlt vom Sonnenuntergang. Und noch schöner, wenn ihr Richtung Norden fahrt, am Höhepunkt der Wanheimerorter A59 Brücke seid und nun bergab, Richtung Mercator Tunnel fahrt, wie imposant wäre das Bild auf moderne attraktive Architektur... eine ganze Fläche steht frei! Man könnte nicht nur einen, nein gleich mehrere bewundernswerte architektonische Highlights dorthin setzen und kann für wenige sekunden den Blick auf dieses Gebäudeensemble werfen. Zumindest als Beifahrer ;-)

Ich weiß, das ist sehr romantisierend und natürlich höchst unwahrscheinlich, dass, sollte es überhaupt je zu einer "Büropark-Alternative" kommen, dort auch Hochhäuser errichtet werden. Aber stellt es euch nur mal vor. Ich finde es weitaus attraktiver als ein Outlet Center. Das denke ich darüber.
Außerdem finde ich die Konsumgeilheit, die uns alle so im Griff hat einfach nur abstoßend. Es gibt Roermond, Venlo, Düsseldorf, Dortmund, Essen, das Centro, das RheinRhur Zentrum und ja, auch noch in unserer Stadt gibt es sie. Geschäfte wo man sein Geld nur so zum Fenster rausschmeißen kann. Muss man jetzt auch noch unsere Stadt damit zuklatschen? Und das bei immer weiter wachsenden Onlinehandel.. Sehe da den Sinn einfach nicht.

NEIN zum Outlet.
duisburger92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.17, 20:33   #169
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 31
Beiträge: 128
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast



Quelle: Foster und Partner

Mehr gibts dazu nicht zu sagen: Es gibt eine in meine Augen sehr gute Planung, die von einem bekannten und renommierten Büro erarbeitet wurde.
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.17, 09:44   #170
Reelo
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: Deutschland
Beiträge: 17
Reelo sitzt schon auf dem ersten Ast
^^
Hatte dieses Thema bereits im Ideenthread behandelt. Bezüglich Potential und Zukunft ist die Ansiedlung eines Outlets fatal, abgesehen von den Auswirkungen auf die restliche Innenstadt.
Aktuell zeichnet es sich ab, als wird das Bürerbegehren gegen das DOC nicht annähernd genug Stimmen erhalten.
Eine Umsetzung nach Foster ist zwingend erforderlich. Wie bereits von mir vorgeschlagen könnte man die Büroflächen im Sinne eines Gate to Asia vermarkten. Die Stadt müsste nur ihr Chinanetzwerk nutzen, um Kontakte zu finanzstarken Konzernen mit Expansionsplänen in Europa herzustellen. Mit einem einzigen Investor könnte eine Kettenreaktion erfolgen und hier könnte eine hochwertige Clusterbebauung entstehen, wie sie derzeit in nahezu allen europäischen Ballungsräumen vorangetrieben wird.
Reelo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.17, 17:28   #171
Ruhri
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2017
Ort: Duisburg
Alter: 27
Beiträge: 8
Ruhri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Abwarten, ich mein sie haben nach 45% der Zeit 4.000 Stimmen und 11.000 sind nötig, vermutlich mit doppelten Stimmen und falschen Unterschriften brauchen sie schon so 13.000 - 14.000 um auf der sicheren Seite zu sein. Es wird zumindest sehr knapp vor allem, wenn man bedenkt, dass sicherlich die ersten Tage mehr ziehen.

Aber ich bin als Unterstützer des DOC mittlerweile optimistisch, dass die Mehrheit der Bürger sogar für das DOC stimmen würde.
Ruhri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.17, 21:44   #172
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 31
Beiträge: 128
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Nach 2 Wochen waren 4.000 Stimmen zusammen. Und das trotz der Osterferien und der wohl überraschend schnellen Genehmigung. Die richtige Werbung für das Begehren ist jetzt erst fertig, wer durch die City geht, kann es gar nicht übersehen.
Insgesamt sind circa 6 Wochen (bis zum 25.05.) Zeit.

Also noch mehr als 55%
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.17, 11:56   #173
Avenger
Mitglied

 
Registriert seit: 25.03.2011
Ort: Duisburg
Alter: 31
Beiträge: 128
Avenger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Aktueller Stand:
10.000 Unterschriften
Restzeit circa 2 Wochen
Avenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.17, 14:01   #174
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
ich bin so glücklich das genug stimmen zusammen gekommen sind (sogar mehr als nötig) 16.000

Hoffentlich wird das DOC nicht gebaut und stadtdessen weiter in die Innenstadt investiert
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.17, 20:54   #175
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.079
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Quorum Bürgerbegehren gegen Outlet-Center erreicht

PM: "Erfolg für die Gegner des Factory Outlet Centers in Duisburg: Das erforderliche Quorum für das Bürgerbegehren wurde erreicht. Das gab die Stadt Duisburg nach Prüfung der eingereichten Unterschriftenliste bekannt. Für die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens waren mindestens 10.879 gültige Unterschriften von Duisburgern erforderlich. Nun muss der Rat der Stadt die Zulässigkeit formal feststellen und entscheiden, ob dem Bürgerbegehren entsprochen wird. Falls nicht, folgt ein Bürgerentscheid. Die nächste Sitzung ist für den 3. Juli angesetzt.
Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link begrüßte die Beteiligung aller Bürger an der Entscheidung: "Der Bürgerentscheid würde uns Klarheit darüber verschaffen, welchen Weg wir gehen wollen und sollen", heißt es in einer Stellungnahme.
Votiert der Rat für den Bürgerentscheid, wird er voraussichtlich am 24. September gemeinsam mit der Bundestagswahl und der Wahl des Oberbürgermeisters durchgeführt."

Quelle: idr
Infos: www.duisburg.de und www.jazuduisburg.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.17, 16:34   #176
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Duisburger Wähler entscheiden am 24.09.17 über das das Outlet

Am 24. September entscheiden 360.000 Wahlberechtigte in Duisburg darüber, ob Investor Kurt Krieger weiter sein Designer-Outlet-Center planen darf.

Quelle: WAZ - Duisburger Wähler haben bei Outlet-Plänen das letzte Wort

Man darf nun gespannt sein, wie das Ergebnis ausfällt. Logischerweise sind die Nachbarstädte gegen das Designer-Outlet-Center, weil man negative Auswirkungen auf den eigenen Einzelhandelsstandort befürchtet. So war z.B auch im Bochumer Stadtrat das geplante Outlet in Duisburg ein Gesprächsthema. Man hat sich darauf hin mehrheitlich gegen das Outlet-Center ausgesprochen.
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.17, 00:19   #177
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.615
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
^^

Zahlreiche Duisburger haben sich zwar am erfolgreichen Bürgerbegehren beteiligt, allerdings gehe ich davon aus, dass der Bürgerentscheid am 24. September pro Outlet Center ausgehen wird. Denn Umfragen oder auch die Reaktionen in den sozialen Netzwerken zeigen, dass auch große Teile der hiesigen Bevölkerung das Vorhaben begrüßen. Die Aussicht auf Schnäppchen scheint so verlockend zu sein, dass bei vielen Personen die Weitsicht fehlt. So ist zumindest mein Gefühl, denn in den Diskussionen um das FOC wird eigentlich sehr schön deutlich, wie wichtig den Personen der eigene Nutzen von einem Projekt auf dem alten Güterbahnhofsgelände ist. Der Nutzen für die Gesamtstadt oder für die Region spielen dagegen leider eine untergeordnete Rolle.
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.17, 10:32   #178
Ruhri
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2017
Ort: Duisburg
Alter: 27
Beiträge: 8
Ruhri befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Duis.burg.er Beitrag anzeigen
^^
So ist zumindest mein Gefühl, denn in den Diskussionen um das FOC wird eigentlich sehr schön deutlich, wie wichtig den Personen der eigene Nutzen von einem Projekt auf dem alten Güterbahnhofsgelände ist. Der Nutzen für die Gesamtstadt oder für die Region spielen dagegen leider eine untergeordnete Rolle.
Ja das Gefühl habe ich auch, ich allerdings würde mich sehr freuen, wenn das Outlet wirklich kommen wird. Klar auch ich hätte dort lieber einen zweiten Innenhafen, aber Duisburg braucht jetzt sehr schnell Entwicklung und ich habe wenig Lust weitere 15 Jahre auf eine Entwicklung auf der Fläche zu warten, daher wäre mir das Outlet schon lieb, dann steht dort ab 2020 wenigstens etwas.

Und mit Verlaub, wenn Städte wie Oberhausen oder Mülheim sich wegen dem Center beschweren während man selbst vom RRZ und Centro Jahrelang profitiert hat, dann hat das irgendwo auch was groteskes.
Ruhri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.17, 11:41   #179
architakt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 08.02.2010
Ort: Duisburg
Beiträge: 78
architakt sitzt schon auf dem ersten Ast
Naja, haben Oberhausen und Mülheim von ihren Einkaufszentren profitiert? Diese Beispiele zeigen vielmehr, dass nach solchen Bauten außerhalb des inneren Zentrums der Kern einer Stadt verarmt und leblos wird und nicht mehr aus dem Stillstand herauskommt. Und genau dies wird ja dann auch für Duisburg befürchtet.

Die Innenstadt hat so schon zu kämpfen, und selbst die Königsgalerie hat gefühlt einen halben Leerstand (oder tatsächlich inzwischen?). Wenn DOC stehen würde, würde jene, die mal nach Duisburg gegen wollen, das neue und moderne DOC ansteuern, und nicht mehr die Königsstraße, Citypalais und Forum. Und dann kann sich Duisburg vollkommen den Innenstädten von Mülheim und Oberhausen anschließen.

Entwicklung kann auch eine schädliche Entwicklung sein. Der Forster-Masterplan, also die "Duisburger Freiheit", hätte positive Signale gesetzt. Die Politik hat diese Planung früh schon torpetiert. Ich erinnere mich noch eine Ratssitzung, in der Bürger beklagt haben, dass plötzlich neben Büro und Wohnbau im Süden des Geländes die Ansiedlung von etwas Gewerbe und ein kleines Möbelhaus planungsrechtlich ermöglicht werden sollte. Alle Bürgermeldungen waren dagegen, der Rat ist gar nicht darauf eingegangen, sondern hat es dennoch entschieden. Einige Monate später konnte Krieger es nutzen, das Gelände kaufen, und sein Möbelhausprojekt starten.

Krieger sagte zunächst: Wohnbau dort zwischen Autobahn und Zugstrecke hätte keine Chance (Duisburger Freiheit hatte dazu aber schon gute Lösungen gefunden - und direkt an der Bahnstrecke in Düsseldorf ziehen die Wohlhabenden in die Wohntürme). Man habe da keine Ruhe - und zugleich redet seine Projektleiterin bei der Präsentation schwärmend von den tollen Parkanlagen, in denen sich Familien nach dem Einkauf wie im Urlaub fühlen und erholen könnte. Jeder redet es sich zurecht für das gute Geschäft, und kein Investor hat das Wohl der Innenstadt im Blick, sondern möchte Geld machen.

Krieger sollte klar darüber werden: kein Möbelhaus, kein DOC hat eine Chance. Und die Entwicklung, wie sie am HBF auf den Grundstücken beginnt, die ihm nicht gehören (Hotels, LANUV, Fressnapf-Investition usw), und die durch den neuen Bahnhofsvorplatz noch eine bessere Ausgangslage erhalten wird, sollte sich dann in Ruhe ausweiten können. Wenn (leider) nicht durch Wohnungen (Plan war: kein totes Gebiet, sondern belebter Stadtteil als Bindeglied zwischen West und Ost von der Bahnstrecke), dann eben Büros, aber eben auch mit Grün, und mit etwas Gastronomie, eben auch eine Stadt für die Bewohner der Stadt, und nicht nur für Besucher.
architakt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.17, 19:35   #180
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 165
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
Warum ich letztendlich doch GEGEN das DOC stimmen werde

Hey Leute ich war heute in der Innenstadt, da ja TK Maxx eröffnet hat und ich mir mal anschauen wollte wie der Laden so geworden ist.
Also war ich heute Nachmittag mit Freunden dort die alle im Shopping Fieber waren. Danach waren wir noch bei Starbucks im CityPalais und anschließend im Forum bei TheSting. Und ich muss sagen, am ende das langen shopping Tages hat es sich nicht angefühlt wie sonst wenn ich in Duisburg shoppen gehe. Es hatte etwas von dem Gefühl das ich immer habe, wenn ich in Düsseldorf war.

Was ich damit sagen will, wir sollten unsere Innenstadt eine Chance geben und die Stadt weiter stärken. Heute habe ich wieder gesehen, dass unsere Innenstadt gut funktioniert und auch ein cooles Shopping Erlebnis mit sich bringen kann.
Ja, vielleicht lag es daran das extrem viele Menschen heute im CityPalais waren und es dadurch ein ganz neues Gesicht erhielt, aber trotzdem.
Solche Neueröffnungen können eine Stadt so verändern und bereichern.

Wenn wir mal in die Zukunft schauen: Bald eröffnet auch Zara im Forum, was auch als Freuquenzbringer gilt. Zudem sollen die letzten 3 leerstehenden läden im citypalais neue Mieter aus dem Einzelhandelsbereich erhalten. Damit wird die stadt immer attraktiver.
Und jetzt stellt euch vor wie es wäre, wenn auch die königsgaleire und das Forum (3 Leerstände) vollständig vermietet wären und weitere neue Läden in Duisburg investieren wie das geplante Primark. Duisburg kann Shoppingstadt, aber es muss noch einiges passieren. Was natürlich wunderbar wäre, wenn auch das Averdunk endlich umgebaut wird und als shoppingcenter ernstgenommen werden kann.

Gebt Duisburg eine Chance und sagt nein zum Doc, denn Duisburg KANN wie ich heute gesehen habe.

Was denkt ihr ? (:
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:58 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum